kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Svenja Schulze (SPD): Das Leben in Deutschland muss teurer werden! 19. Juli 2019

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 22:28

GEPLANTE CO2-STEUER WIRD DIE KOSTEN UNSERER MOBILITÄT MASSGEBLICH ERHÖHEN!

 

 

 

Eine in Kabinett und Öffentlichkeit bislang wenig bekannte Dame macht neuerdings von sich reden. Umweltministerin und „Klima-Expertin“ Svenja Schulze, die schon in ihrer Studienzeit einigen sozialistisch orientierten Vereinigungen angehörte – und später in der berüchtigten NRW-Landesregierung unter Hannelore Kraft ihren Dienst versah, debütiert mit ihren Vorstellungen von einer Co2-Steuer.

 

 

Wohlgemerkt noch lange vor der im September dafür anberaumten Debatte im Parlament.

Ihr Plan; um die Umwelt besonders wirksam zu schützen, sollen viele Dinge einfach teurer werden. Insbesondere das im Moment noch relativ günstige Heizen, Fliegen und Autofahren bereitet ihr Sorge. Mit einem eigens dafür ausbaldowerten „Klimaschutzpaket“, das auch den Flugverkehr miteinbezieht, möchte die SPD-Frau nun die Bundesregierung „unter Druck“ setzen.

 

 

 

Abgesehen davon, votiert die Umweltministerin, analog zu den „Wirtschaftsweisen“, auch für eine drastische Erhöhung des Benzin- und Heizölpreises. Um nur die Wichtigsten ihrer Forderungen zu nennen.

Bis zu 50 Cent (laut dpa) könnte demnach der Benzinpreis innerhalb der nächsten Jahre ansteigen.

 

Die Besteuerung von Luft – ein einmaliger historischer Vorgang

 

 

Sofort und auf Stelle müssten diese „Maßnahmen“ geschehen, so Schulze. Denn bis zu einer Einigung auf EU-Ebene könne Deutschland aufgrund der angespannten Klima-Situation nicht mehr warten. Mit ihren Vorschlägen geht die auch gewerkschaftlich sehr aktive Ministerin weit über das Klima-Konzept ihrer eigenen Partei hinaus, die solch drastische Erhöhungen vorerst noch nicht befürwortet. Und sicherlich gute Gründe dafür hat.

Dezente Kritik kommt auch aus Unionskreisen und FDP. Peter Altmaier verwies auf die bereits bestehende Luftverkehrsabgabe und sieht im Vorpreschen der eifrigen Ministerin keinen Vorteil. Gleichwohl müsse diesbezüglich ein Konsens gefunden werden, so der CDU-Mann. Auch der ADAC warnt vor einer zusätzlichen Belastung der Verbraucher.

 

 

 

Eine abgehobene Elite verschärft die Lebensbedingungen der normalen Bürger

Volle Zustimmung gibt es natürlich von den Grünen. Die Bamberger „Klima-Politikerin“ Lisa Badum kommentiert stellvertretend:

„Jeder Tag, an dem weiter kostenlos klimaschädliche Gase in die Luft gepustet werden können, ist ein schlechter Tag für den Schutz von Bürgerinnen und Bürgern.“

Die lebensweltliche Realität, insbesondere der Gering- und Normalverdiener, die von einer solchen Lebenskosten – Explosion in erster Linie betroffen wären, interessiert in den ministerialen Kreisen einer ehemaligen Arbeiter-Partei offenbar niemanden mehr. Und die zumeist gutverdienenden Grünen-Wähler treffen die geplanten neuen Besteuerungen sicherlich nicht ganz so hart.

 

 

Törichte Einfalt anstelle von innovativer Problemlösung

Dennoch gilt; wer glaubt, mittels Steuererhöhungen, bzw. der Schaffung exorbitant erhöhter Lebenshaltungskosten für die einfache Bevölkerung das Welt-Klima retten zu können, der bedürfte ob seiner naiven Einfallslosigkeit eher ärztlicher Hilfe, als parlamentarischem Gehör. Die Menschen im Lande stöhnen unter der ohnehin schon sehr hohen Abgabenlast. Dennoch fällt den hochbezahlten Abgeordneten und Ministern nichts anderes dazu ein, als weiterhin Gesetze zu verschärfen und Kosten zu erhöhen.

Zudem; während unsere in Luxus gebettete Polit-Elite zunehmend ins Wahnhafte abgeleitet, steigt derweil die innere Aggression im Lande an. Bis zum Siedepunkt ist es sicherlich nicht mehr allzu weit. Überspannt den Bogen besser nicht, werte Öko-Hysteriker. Wenn Autofahren und sogar Heizen zukünftig zum Luxusgut werden, braucht sich die weltfremde Politiker-Kaste in ihrer elysischen Abgehobenheit nicht zu wundern, sollten eines nicht allzu fernen Tages die geschundenen Bürger zum sinnbildlichen „Sturm auf die Bastille“ aufrufen.

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Verlogener geht es wohl kaum noch: Netter BMW, Gehalt als Bundesministerin 

https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Die-Gehaelter-der-Regierungsmitglieder-id3725766.html

Sind Regierungsmitglieder zugleich Mitglieder des Bundestages, dann werden die Abgeordnetendiäten halbiert. Die Kanzlerin kommt – ohne die Aufwandsentschädigung – demnach auf 19.769,50 Euro und ein Bundesminister auf 16.529,50 Euro an Gehalt plus Diät. (Quelle: Bund der Steuerzahler)

sowie an „Glaubwürdigkeit“ wohl kaum überbietbar: 

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/in-sieben-monaten-1-740-fluege-von-umweltressort-angestellten-zwischen-bonn-und-berlin-a2946247.html

 

 

 

 

Dort heißt es aus dem Bundesumweltministerium: In sieben Monaten: 1.740 Flüge von Umweltressort-Angestellten zwischen Bonn und Berlin Dies bestätigte das Umweltministerium den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Freitagsausgaben). Damit flogen die Mitarbeiter des Umweltressorts hochgerechnet deutlich häufiger von Standort zu Standort als noch im vergangenen Jahr. 

Sich zum „Klimaretter“ aufspielen und dann die eigenen Mitarbeiter weiterhin fliegen lassen, was ja die Klimasünde überhaupt sein soll. Und wer meint, dass Frau Schulze allein steht mit dieser Behauptung, der irrt. Der gesamte ach so beliebte „grüne Politbereich“ bis hin zur Regierung selbst denkt so, denn sonst wäre die Einführung der CO2-Steuer ja überhaupt kein Thema.

 

 

 

 

Solche politischen Führungsgestalten aus den etablierten Parteien erinnern immer wieder an JESU Wehrufe über die Pharisäer und Schriftgelehrten: 

Darauf sprach Jesus zum Volk und zu seinen Jüngern und sagte: Auf dem Stuhl des Mose sitzen die Schriftgelehrten und die Pharisäer. Tut und befolgt also alles, was sie euch sagen, aber richtet euch nicht nach ihren Taten; denn sie reden nur, tun es aber nicht. Sie schnüren schwere und unerträgliche Lasten zusammen und legen sie den Menschen auf die Schultern, selber aber wollen sie keinen Finger rühren, um die Lasten zu bewegen„.

 

 

So kann jeder Politik machen, selbst der weltfremdeste Illusionist. Einfach die Steuer erhöhen, damit ich besser leben kann. Diese Dame möchte die SPD wohl unter die 5-%-Hürde katapultieren. Verdient hätte es nicht nur diese Partei schon lange. 

 

 

 

In einem irrt der Autor des Bezugsartikels: Der „Sturm auf die Bastille“ wird nicht stattfinden, egal wie hoch dem Deutschen die Steuer unter den Nägeln brennt. Die Lethargie durch das jahrzehntelang politisch gesteuerte betreute Denken unter massiver Mithilfe der Mainstreammedien gefördert, macht dieses Volk – zumindest im Westen – zu Schlafschafen, die sich widerspruchslos zum Schächten führen lassen oder zum Islam aus Bequemlichkeit übertreten, weil nicht die Spur von Religiösität,  Identität und Kraft mehr in einem Großteil dieses Volkes innewohnt.

Wer jahrzehntelang sich im Schuldkult gesuhlt hat, kann nicht von heute auf morgen zum Aktivisten werden. Es ist immer das gleiche mit der schweigenden Mehrheit, die ja auch immer mehr zum Schweigen gebracht wird, wenn hier und da jemand aufwacht und sich des  ihm staatlich aufoktroyieren Stockholm-Syndroms entledigt.  Die wählen ihre Schächter selbst. Es wird letztlich auch immer fraglicher, warum kritische Menschen sich überhaupt noch für dieses Volk, die man früher „Deutsche“ nannte, welches sich ja überhaupt nicht mehr selbst als Volkseinheit sieht und wahrnimmt, einsetzen sollten. Die Menschen im Osten Deutschlands sehen sich nicht so willenlos verloren.

 

 

Die westeuropäischen Staaten und der Großteil deren Bevölkerungen sind schon längst gefallen, weil sie bereits unter der Ägide linker Fantasten ihre sittlich-moralische nach christlich-jüdischen Ethikelementen ausgestattete Entkernung willenlos über sich ergehen ließen und dies auch noch – weil Unmoral wohl anziehend ist – gern gemacht haben. Wer kinderfeindlich agiert, hat eben keine Zukunft und hat auch keine verdient! Alles Lamentieren hilft nichts, wenn der Wert eines Menschen  oder das Menschenbild nur noch nach kapialistischer Kosten-Nutzenrechnung  berechnet oder nur noch durch die atheistisch-humanstisch-links-unmoralischer Brille gesehen wird ohne in beiden Fällen die göttlichen Gesetze und die göttliche Ebenbildlichkeit beachten zu wollen, so wird dieser Teil der Menschheit fallen. Sodom und Gomorrha sind auch heute wieder an der Tagesordnung.

 

 

Die Folgen waren damals klar und sind es heute auch noch. Die vitaleren Kulturen sind dann eben die effizienteren, wenn auch mit ihnen die christlichen Grundsätze über Bord geworfen werden. Aber die Menschen wollten und wollen es ja so.

Die GOTTVERGESSENHEIT bzw. die Vergöttlichung des Ichs  und die Vergöttlichung von Ideologien und falsch verstandender Nächsten- und Fernstenliebe mit schuldbeladendem Selbsthass garniert, sind die Gründe, warum der Mensch auf Dauer in diesen Ländern scheitern muss.  

 

One Response to “Svenja Schulze (SPD): Das Leben in Deutschland muss teurer werden!”

  1. Johannes Says:

    Diese kleine Frau plaudert viel Unsinn und erweist ihrer gutmenschliche Meinung über den angeblich menschengemachten Klimawandel einen Bärendienst: sie fährt ganz keck ein großes Auto und will den übrigen Bürgern ganz nach links-grüner Art vorschreiben, was sie zu tun oder zu lassen haben.
    Wer LINKE und/oder GRÜNE wählt, wählt die Diktatur, die unter dem Mäntelchen der Scheinheiligkeit daherkommt!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s