kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Schwarze Kreuze rufen in Worms die Ermittler auf den Plan 19. Juli 2019

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 23:10

Bildergebnis für 16 schwarzlackierte Holzkreuze sammelt die Polizei im Wormser Stadtgebiet ein.

16 schwarzlackierte Holzkreuze sammelt die Polizei im Wormser Stadtgebiet ein.

 

 

 

 

Sie stehen für deutsche Todesopfer ausländischer Krimineller.

Die rechte Szene steht im Verdacht.

https://www.wormser-zeitung.de/lokales/worms/nachrichten-worms/schwarze-kreuze-rufen-in-worms-die-ermittler-auf-den-plan_20283887#

 

 

 

 

Ein Bezahlartikel der Wormser Zeitung, aus dem jedoch aus der Überschrift und aus dem freigegebenen Text die Intention des Artikels klar wird. Nun stehen schwarz lackierte Kreuze im Wormser Stadtgebiet bereits für Provokation der „Rechten“, weil es sich bei den Opfern um Menschen handelte, die durch ausländische Kriminelle getötet wurden.

Seit wann tragen ausländische Kriminelle einen Heiligenschein?

Allenfalls können die Kreuze die Täter provozieren, wenn sie Moslems waren, denn die scheuen das Kreuz.

Seit wann ist ein Kreuz eine Provokation?

Nun, neu ist wohl das Aufstellen von Kreuzen im Westen Deutschlands. 

 

 

 

 

Wenn die Kreuze Inschriften oder Hetzparolen tragen würden, wäre die negative Reaktion und Intention der Polizei und der Politik völlig richtig.

 

 

 

Wenn sie aber keine Inschriften tragen außer dem Namen des Opfers, warum wird dann sofort „Böses“, weil „Rechtes“ vermutet? Die „Rechten“ sind nach dem Wortstamm sogar die Guten, denn im Wort die „Rechten“ steckt das Grundwort „Recht“ drin. Auch das matthäische Endzeitevangelium spricht von denen, die zur Rechten GOTTES sitzen und bei IHM bleiben dürfen und denjenigen, die zur Linken sitzen und in das Feuer der Hölle geworfen werden.

 

 

 

 

Nur zur Erinnerung: 

Wenn der Menschensohn in seiner Herrlichkeit kommt und alle Engel mit ihm, dann wird er sich auf den Thron seiner Herrlichkeit setzen. Und alle Völker werden vor ihm zusammengerufen werden und er wird sie voneinander scheiden, wie der Hirt die Schafe von den Böcken scheidet. Er wird die Schafe zu seiner Rechten versammeln, die Böcke aber zur Linken. Dann wird der König denen auf der rechten Seite sagen: Kommt her, die ihr von meinem Vater gesegnet seid, nehmt das Reich in Besitz, das seit der Erschaffung der Welt für euch bestimmt ist„.

OK, das Wort GOTTES soll man nicht für politische Statements missbrauchen. Wir wollen nur damit zum Ausdruck bringen, dass es durchaus biblisch ist, dem Begriff „rechts“  positive Aspekte abzugewinnen. Und wenn es echte Flüchtlinge wären, würden auch die AfD-Politiker, Mitglieder und Wähler zur Hilfstat schreiten und ansonsten eine geregelt Einwanderunsgpolitik betreiben.

 

 

 

 

Und überhaupt:

Wenn Antifas Hakenkreuze malen, um es den „Rechten“ in die Schuhe zu schieben, warum sollten es nicht auch Antifas gewesen sein, die diese Kreuze aufgestellt haben. Und wer sagt, dass es den Aufstellern der Kreuze nicht wirklich nur um die Erinnerung an die Opfer ging und sie haben damit zum Ausdruck bringen wollen, dass die bedauernswerten Opfer noch leben könnten, wenn wir nicht eine so desolate Migrationspolitik gehabt hätten und noch immer haben. Denn offensichtlich ist dies den Linken ein Dorn im Auge, wenn nur an deusche Opfer von Kriminaltaten erinnert wird?

 

 

 

 

Wird bald das Kreuz als verbotenes Symbel angesehen?

Vielleicht probieren es die „Täter“ mal mit dem Halbmond und den Namen der Opfer darauf, wenn der Täter ein Mohammedaner war. Vielleicht würde dann nicht so ein politisch linksorchestrales Getöse von Politikern der etablierten Parteien ertönen, denn der Halbmond hat offensichtlich bereits eine bessere Symbolwirkung bei den politkorrekten Eiferern. 

Den Aufstellern der Kreuze sei jedoch empfohlen, auch Kreuze für Menschen aufzustellen, die einen ausländischen Namen tragen. Denn auch diese Opfer entstammen oftmals der Tat eines Messerperson aus dem Orient. Die bringen sich auch gern einmal gegenseitig um. 

 

 

 

 

 

Wir beten nicht nur um deutsche Opfer, sondern für alle Opfer von Kriminellen, gleich welcher Couleur und gleich welcher Täterschaft. Das zeichnet das christliche Gebet aus. Aber trotzdem beharren wir darauf, festzustellen, dass es nicht so viele Tötungs- und Verletzungsopfer geben würde, wenn Merkel und ihre Altparteien diese Migrationspolitik nicht fahren würden. 

 

 

 

Und Frau Rackete und Co. sowie die EU und die UN  sorgen dafür, dass sich z. B. die nigerianische Mafia, die sich mittlerweile  in Italien und Deutschland etablieren konnte, – andere EU-Länder werden folgen –  dann auch ordentlich talentierte Nachwuchskräfte erhält und Nigeria ist froh, diese Herrschaften los zu sein. Wer kann es Nigeria verdenken? 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s