kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Schule in Birmingham – Islamisierung ist abgeschlossen! 5. Juli 2019

Filed under: Pater Zakaria & co.,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 00:32

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

 

 

Das ist die Zukunft Europas. Wenn in einem Stadtteil von Birmingham bis zu 70 % Muslime wohnen, darf sich niemand mehr über die Zustände in den Schulen wundern; dann ist die „Radikalisierung“ nicht mehr weit. Da braucht es dann wohl nur noch einen Leitfaden eines streng gläubigen Muslims,

um dann die Folgen dieser Islamisierung feststellen zu können. Auch hier wieder der Irrtum: Radikalmuslime.

Nein, nicht Radikalmuslime, sondern das ist einfach nur Islam.

 

 

 

 

 

 

 

Folgende Zutaten machen die islamische Suppe an einer öffentlichen Schule wohl nicht nur in GB aus: 

– Alle muslimische Schülerinnen tragen das gleiche weiße Kopftuch

– Trennung von Jungen und Mädchen im Unterricht

– Musikverbot

– Darstellungsverbot im Kunstunterricht

– Abschaffung von Weihnachtsfeiern

– Sexualunterricht findet nicht statt. 

– Lehrinhalte des Islams

– Klassenfahrt nach Mekka (natürlich aus Steuermitteln)

– Angst über die Zustände in der Schule zu berichten

– sofortige Umschaltung der Muslime in den Opfermodus.

 

 

 

 

 

 

 

Poltikorrekte Ideologie, Zensur, einen korantreuen Einflussnehmer, Mobbing von britischen Lehrpersonen, indem sie dazu gedrängt werden, normale islamisch, weil koranische Verhaltensweisen in den Schulen durchzusetzen durch Änderung der Lehrpläne, Schweigegebot dieser Lehrpersonen, Schülerschaft und Eltern.

 

 

Das Problem ist die jahrzehntelange Lethargie der Politik, der Behörden, der Bevölkerung sowie das identitätslose Wegseh

en muslimischer Indoktrination trotz ständiger Warnung. Dieses Wegschauen aus politkorrekten Gründen haben bei den Missbrauchsvorfällen durch Muslime in Rotherham und und anderen Orten erst möglich gemacht. Es wurde eben auch in GB die 3-Affen-Politik betrieben.

Jetzt diskutiert man wieder einmal die britischen Werte. Sollen etwa die Muslime, besonders die streng gläubigen Muslime, die islamische Werte besonders hoch hängen, sich Gedanken über die britischen Identitätswerte machen, wenn es weder die britische Politik noch die britische autochthone Bevölkerung oder eben auch die britischen Kirchen und andere Organisationen je getan haben und tun?

Jetzt so zu tun, als ob diese Zustände an dieser Schule vom Himmel gefallen wären, ist heuchlerisch und wenig glaubwürdig.

 

 

 

 

Das „politkorrekte“ Schweigen über die Zustände, die Verheimlichung, die Vertuschung -nur aus politkorrekten Gründen, der Mehltau einer jeden freien Meinungsbildung, ist, ist es, die diese Zustände herbeigeführt haben. Was haben islamische Korangrundsätze in Europa zu suchen.

Andererseits wenn die Mehrheit der Bevölkerung einst Muslime sind, kann es ihnen nicht angelastet werden, zu versuchen, ihre Religion eben auch dort wo sie wohnen, 1 zu 1 umzusetzen. Friede, Freude Eierkuchen, Toleranz bis zur Selbstaufgabe sind eben nicht die Mittel, die eine homogene Gesellschaft ausmachen. Wer kulturfremde Menschen in Massen ins Land lässt, die dann noch Kulturen und Religionen verinnerlicht haben, die ein solches Sendungs- und Eroberungsbewusstsein haben wie der Islam, kann es doch wohl kaum überraschend sein, dass eine Islamisierung stattfinden wird über kurz oder lang.

 

 

 

 

 

 

 

Was die toleranzelitären Gutmenschen nicht auf dem Schirm haben, ist, dass es eben nicht nur zivilsatorische europäische Errungenschaften gibt, die für die Welt gelten, sondern dass es Religionen und politische Systeme gibt, die sich eben gern über die Welt ausbreiten wollen. Darum war es Zeit, diese erstrebenswerten europäischen Werte zu verteidigen.

Diese Verteidigungsgen geht den Gutmenschen völlig ab. Sie meinen, dass ihre Toleranz bei jedem Menschen auf Gegenliebe stößt. Bei Menschen aus eher archaischen Kulturen wird diese Toleranz nicht als Stärke, sondern als eklatante Schwache ausgelegt und sie wirkt eben nicht für diese Menschen als erstrebenswert angesehen, darum eben auch die bewusste Nichtintegration in toleranzbetrunkene Systeme, die sich selbst dem Untergang weihen. Wer verzichtet freiwillig auf Macht, au??er den Gutmenschen.

 

 

 

Ist das die große Globalisierung der Mulitkulturalitaet der Welt, indem Muslime in andere Länder eingeschleust werden, um dem Islam völlig ohne Not Gelegenheit zu geben, sich in Europa breit zu machen???

Und schon klingt im Beitrag die Opferrolle der ach so armen Muslime in GB an. Aber im Grunde haben sie sogar in diesem Fall Recht. Niemand hat von ihnen je Integrationsleistungen verlangt, genauso wenig wie man von Muslimen hier Integrationsleistungen verlangt hat. Wer diese nicht erbringen muss, wird seine Famlienclan-, seine islamische Parallelgesellschaft eben nach den strengen Regeln des Koran 1 zu 1 ausrichten. Und der rote Faden dieses für Muslime bindenden Wort ihres Gottes ist nun einmal die Selbsterhöhung als Umma und die Entmenschlichtung und Erniedrigung aller anderen nichtmuslimischen Gruppen, ob Ungläubige, Juden und Christen.

 

 

 

 

 

Übrigens Juden: 

http://www.pi-news.net/2019/07/juden-in-britannien-im-fadenkreuz/

Dort heißt es:

Wieder einmal ein antijüdischer Vorfall.

 

 

Soweit der Polizeibericht. Woher er stammt?

Aus Deutschland natürlich, denn dort gab es im Jahr 2018 laut Spiegel 62 antisemitische Straftaten. Damit stimmt das Bild wieder, das Bundesregierung, Politik und die getreuen Leitmedien zu vermitteln versuchen:

Die bösen Deutschen wieder einmal. Zurück zum Polizeibericht. Der stammt nicht aus Deutschland, sondern von der Tower Hamlets Metropolitan Police.

At around 10am on 1 July a Jewish man was threatened by another man in Dunbridge St, E1. The suspect was carrying a knife. Police responded + arrested a 34yo man nearby for a racially aggravated public order offence. A knife was recovered from the suspect who remains in custody

 

 

Weiter heißt es dort: 

Der jüdische Community Security Trust (CST) teilte erst kürzlich mit, dass die Zahl der antisemitischen Zwischenfälle im Jahre 2018 mit 1652 einen neuen Höchststand erreicht habe. Drei Viertel der Zwischenfälle ereigneten sich demnach in den Großräumen London und Manchester, wobei die Zahlen in London im Vorjahr sogar um zwei Prozent anstiegen.

 

 

Interessant auch, dass sich der Zwischenfall im London Borough of Tower Hamlets ereignete. Der Stadtbezirk, in dem mehr als 300.000 Menschen leben, gilt als, einmal freundlich ausgedrückt, besonders multikulturell mit zahllosen Einwanderern aus Indien, Pakistan, Bangladesch und Somalia, also überwiegend moslemischen Ländern. Der Bezirk hat den höchsten Anteil an Moslems in ganz Großbritannien.

 

 

 

 

 

 

Dennoch, bei allem erstaunten Blicken auf Großbritannien sollen die deutsche Zahlen hier nicht kleingeredet werden, jeder einzelne übergriff auf jüdische Mitbürger, ob durch Bio-Deutsche, mit deutschem Pass versehene Personen oder Ausländer, ist einer zu viel.

Ende der Artikelausschnitte: 

Wir ergänzen den letzten Satzteil: Jeder einzelene Übergriff auf Bürger, ob Juden, Deutsche, Muslime oder andere Gruppen, ob durch Bio-Deutsche, mit deutschen Pass versehene Personen oder Ausländer, ist einer zu viel. 

 

Jeder macht sich mitschuldig, wenn er meint, besser zu sein als Andere und sich berechtigt sieht mittels seiner hoch- und hypermoralische Einstellung, ob politisch, ideologisch oder religiös geprägt, Andere ausgrenzen, mobben und erniedrigen zu können, macht sich mitschuldig genau an solchen Taten, ob es Juden sind, Deutsche, Ausländer, völlig egal.

Diese selbstüberhöhenden elitären Denkweisen führen letztendlich zu Hass und Gewalt. Somit darf jeder, der solche Personen vor sich hat, diese sachlich kritisieren. Und wenn es Ideologien oder Religionen oder andere Gesellschaftsnormen sind, so erst recht. Erst durch sachlich vorgetragene und berechtigte Kritik kann ein Selbstheilungsprozess in Gang gesetzt werden, der diejenigen vom Sockel holt, die sich selbst daraufgestellt haben.

 

 

 

 

Wer noch diskutieren muss, was britische, deutsche, französische, spanische oder sonstwelche Identiätswerte sind, hat schon verloren. Wer diese Zustände tatenlos jahrzehntelang an sich vorüberziehen lässt, ohne rechtzeitig einzugreifen, wacht eben in der Realität auf.

Der Islam hat eben ein „einnehmendes“ Wesen. Das sollte jedem „nützlichen Idioten“ aus Politik, Gutmenschtum, Kirche und sonstigen naiven blauäugigen NGO’en klar, bewusst und auch bekannt sein. Und leider nicht nur der Islam.

 

6 Responses to “Schule in Birmingham – Islamisierung ist abgeschlossen!”

  1. Tommy Rasmussen Says:

    „Das ist die Zukunft Europas“ :

    Der Plan für Europas Islamisierung wurde 2005 vom dänischen Auswärtigen Amt in Zusammenarbeit mit der UNESCO, der Arabischen Liga und der expansiven islamischen ISESCO im “Rabat-Commitment” erarbeitet und basiert auf der EU-initiierten Barcelona Erklärung von 1995, in der zwischen der EU und 10 nordafrikanischen und nahöstlichen Ländern eine politische und Sicherheitspartnerschaft eine Wirtschafts- und Finanzpartnerschaft und eine kulturelle, sozciale und humanitäre Partnerschaft gegründet wurden. Im Jahr 2008 wurde dieses Gebilde zur Mittelmeer-Union mit allen EU-Ländern und allen Mittelmeer-Anrainerstaaten mit Ausnahme von Libyen – dafür aber Jordanien. Die Union hat 2 Präsidenten (einen “Partner” und einen EU-Politiker), eigene Parlamentarische Versammlung und Sekretariat sowie andere Gremien. Der EU-Kommissar Louis Michel erklärte, die EU solle ganz Nordafrika umfassen – und Frattini, ehemaliger EU-Kommissar, sagte, die Mittelmeer-Union solle Saudi-Arabien umfassen und bis zum Persischen Golf reichen. Dahinter steckt die Bemühung um die Errichtung der Eine-Weltregierung, die laut EU-Ratspräsident Van Rompuy seit 2009 die Welt regiere. In der Praxis bedeutet es, dass die EU alle legale und Illegale Zuwanderer behält (werden schleunigst legalisiert) mit der Begründung dass man sie nicht in ihre diktatorische Heimat der lieben Partnerländer zurückschicken kann. Dies wird mit den feinen ”Fundamentalen Rechte” der EU – die zum Schutze der Zuwanderer und als Waffe gegen kritische Einheimische Europäer da sind (z.B. Der Rahmenbeschluss gegen Rassismus und Fremdenfurcht” mit 3 Jahren Gefängnis in Aussicht für Kritik) – begründet.

  2. Johannes Says:

    In Deutschland wird die Islamisierung vor allem von der CDU (C steht für „christlich“!) vorangetrieben. Besonders zu nennen sind Schäubele, der als erster die Ansicht vertrat, der Islam gehöre zu Deutschland. Der blasse ehemalige Präsident Wulff (CDU + Katholik) behauptete allerdings dasselbe. Er drängte darauf, dass der Islam-Unterrich, also die Verbreitung der menschenfeindlichen Lehren des Koran, an deutschen Schulen eingeführt wurde – zuerst in Hamburg. Aber auch die Bayern folgten dieser Behauptung willig. Alle Kirchenleiter (Bischöfe), auch das SPD-Mitglied Bedford-Strohm (EKD-Chef und von Imam Idriz/Penzberg in das Kuratorium des in München geplanten größten europäischen Missionszentrum des Islam berufen!) – er vertritt also eher die islamischen Ideologie als etwa die Lehren der ev. Kirche.

    Nach diesen drei Verrätern am christlichen Glauben fördert(e) besonders eine fanatische Frau die Islamisierung in Deutschland: die katholische frühere Bildungsministerin (Dr.) Annette Schavan (ebenfalls CDU), eine Vertraute der Kanzlerin Merkel. Sie erhob die islamische Wüstenreligion in den Rang einer Wissenschaft und etablierte den Islam ohne jeden Widerspruch an drei deutschen Universitäten als Lehrfach. Der von ihr erschlichene Doktortitel wurde ihr später per Gerichtsbeschluss aberkannt! Dennoch wurde sie von Merkel (CDU) in den Stand einer Botschafterin am Vatikan erhoben. So etwas nennt man in Ländern der Dritten Welt und anderswo „Vetternwirtschaft“! Weitere Förderer des Islam sind MP Laschet in NRW (CDU) und Günther MP in Schleswig-Holstein (ebenfalls CDU) sowie die Ministerpräsidenten der SPD sowie alle Kirchenleiter!

    Kanzlerin Merkel hatte sich bis dahin mit öffentlichen Äußerungen zum Islam zurückgehalten. Im letzten Jahr 2018 wollte sie es aber nicht länger verbergen und behauptete unter Verdrängung der Wahrheit: DER ISLAM GEHÖRT UNZWEIFELHAFT ZU DEUTSCHLAND!

    Ihre Einladung von 2015 an alle (muslimischen) „Flüchtlinge“ nach Deutschland erhält durch diese Sicht der Dinge erst ihren Sinn. Trotz ihres Amtseids (Art. 56 GG), in dem sie schwor, dass sie „alle Kraft dem Wohle des d e u t s c h e n Volkes zu widmen, seinen Nutzen zu mehren, Schaden von ihm zu wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes zu wahren und zu verteidigen, ihre Pflichten gewissenhaft zu erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann zu üben“, hat Angela Merkel nicht nur ihren Amtseid mehrfach verletzt, sondern auch oft die Verfassung missachtet und gebrochen. Da sind u.a. zu nennen die eigenwillige Energiewende und schließlich die Einladung an die Flüchtlinge. Das haben die renommierten ehemaligen obersten Verfassungsrichter Prof. di Fabio und Prof. Papier (Gerichtspräsident) der Kanzlerin bescheinigt.

    Noch im letzten Jahr nannte der Innenminister Seehofer (CSU) die Flüchtlingsfrage die „Mutter aller Probleme in Deutschland“. Unter Zurückstellung aller anstehenden dringend notwendigen Investitionen in Bildung, Schulgebäudesanierung, Verbesserung der Infrastruktur incl. Straßenbau und Schienenverkehr, Wohnungsbau für die einheimische Bevölkerung sowie Sorge um die Armen und Alten etc. werden Steuern in Höhe vieler Milliarden für die Flüchtlinge ausgegeben, die doch möglichst schnell wieder zurückkehren sollten, um ihre Heimatländer wieder aufzubauen.

    Bis jetzt wurde Merkel wegen ihrer verfehlten und eigenmächtigen Politik weder angeklagt noch ihres Amtes enthoben. Eine der vielen Merkwürdigkeiten in unserer freiheitlich-demokratischen Gesellschaftsordnung! Um davon abzulenken, wird die von vielen Bürgern gewählte Alternative für Deutschland beschimpft und ausgegrenzt sowie als Feind des Staates denunziert, als „Nazi-Partei“ gebrandmarkt.

    • Andreas Says:

      Der Islam soll all die Zuwendung u. Anerkennung bekommen, die man damals den Juden vorenthielt?!
      Den Juden wurde schon seit dem frühen Mittelalter Schutzstatus gewährt, sie konnten ihre eigenen Talmud-Schulen, Synagogen u. Stadtviertel („Ghettos“) errichten, hatten eine eigene Zivil-Rechtsprechung (quasi wie die Scharia) und es wurden besondere Privilegien an vermögende o. einflussreiche „Hofjuden“ vergeben. Schliesslich forderten die Juden die vollumfängliche Emanzipation ein, die rechtliche, soziale und politische Gleichstellung ein. Voraussetzung war die sog. „Religionsfreihet“, eine Idee, die sich zuvor nur die verschiedenen christlichen Konfessionen bezogen hatte. Damit wurde das Judentum offiziell „Teil Deutschlands“ (u. Österreichs), vom liberalen Kaiser u. den Eliten „abgesegnet“.
      Dieser Prozess begann schon im 8. Jhd. unter Karl dem Großen und setzte sich trotz vieler örtlichen Progrome u. Vertreibungen über das gesamte Mittelalter bis in die Neuzeit hin fort.
      Die ersten größeren Feindseligkeiten gegen Juden fingen mit dem ersten Kreuzzug ca. 1100 n.Chr. an und endeten mit Beginn der Reformation gegen 1550, danach gab es nur noch vereinzelt Progrome (anders die Situation in Osteuropa u. Russland).
      Statt der Juden wurden nun die sog. Wiedertäufer über 200 Jahre lang vertrieben, gejagt u. brutalst gelyncht, bis sie in Mitteleuropa quasi ausgerottet waren. In den Geschichtsbüchern sieht man so manche mittelalterlichen Darstellungen von Lynchmorden, die nicht an Juden, sondern an Täufern verbrochen wurden!
      In der Emanzipationsgeschichte des Judentums sehen die Eliten den „Beweis“, das verschiedene Religionen u. Völkerschaften „zusammenwachsen“ können, also auch der Islam (oder Hinduismus etc.).
      Wenn die Juden (wieder) „Teil Deutschlands“ sind, wird man das bei der Masse der Deutsch-Muslime nicht anders machen (können) – entweder-oder! Die Juden wiederum werden einerseits vom Islam angefeindet, andererseits schützen u. stützen sie sich als „Noch-Minderheit“ gegenseitig, aus jüdischer Erfahrung heraus im gewissen Sinne verständlich. Die Muslime profitieren ebenfalls von dieser verdeckten Zweckpartnerschaft, ob direkt oder indirekt.
      Wenn man diese Zusammenhänge erkannt hat, erklärt sich die Logik der „Einwanderungspolitik“ gewissermaßen von alleine, die Real-Fakten sprechen für sich.
      Zwar kennen die Israelis den Islam sehr gut u. halten ihn sich tunlichst vom Leibe, weil sie wissen das eine Koexistenz selbstmörderisch wäre, aber eben (leider) nicht die jüdischen u. christlichen/liberalen Eliten u. Medien in Europa u. in Amerika, die von ihrer globalistisch-pluralistischen „Oneworld-Community“ (NWO) träumen. Hätten eine Merkel, ein US-o. deutschjüdischer Synagogenleiter, ein Grünenpolitiker oder Papst Franziskus mal wahlweise nur EIN Jahr in Israel oder in Syrien/Libyen oder unter koptischen Christen gelebt, würden sie die ELEMENTAREN Unterschiede u. unversöhnlichen Gegensätze aus nächster Nähe intensiv kennengelernt haben – und garantiert nie mehr „Globalisierungspolitik“ betreiben wollen. Das Hauptproblem ist, das unsere westlichen Entscheider u. Meinungsmacher NULL-Ahnung haben, weil sie nie direkte Erfahrung im islamischen Kulturraum gesammelt haben, geschweige denn dort aufgewachsen wären. Das gilt sogar u. ganz besonders für linkssäkulare Juden in Europa u. Amerika, die die Medien großenteils kontrollieren und selbst Israel regelmässig moralische Vorschriften machen wollen o. sich über NGOs in Israels Politik einmischen. Hier wie dort untermineren sie die Gesellschaft mit ihrer NWO-Agenda, von der die Muslime u. teils Afrikaner bisher die einzigen Nutzniesser waren. Immer öfter hört man nun sogar von „Rasseunruhen“ in Israel…

      • Tommy Rasmussen Says:

        „Das Hauptproblem ist, das unsere westlichen Entscheider u. Meinungsmacher NULL-Ahnung haben“

        Genau:

        Albert Pike (geb. 1809, gest. 1891): “Der Dritte Weltkrieg … muß so gelenkt werden, daß sich der Islam und der politische Zionismus GEGENSEITIG vernichten.
        https://deutschelobbyinfo.com/2015/10/15/drei-weltkriege-1871-von-hochgrad-maurer-albert-pike-vorhergesagt-der-plan-fuer-die-weltregierung/
        https://www.theintelligence.de/index.php/wissen/geschichte/4152-drei-weltkriege-1871-von-hochgrad-maurer-albert-pike-vorhergesagt.html

        29.09.2000 – „Wir wissen Jetzt, wie die moslemischen Fundamentalisten weg sollen. Da bleibt nur noch die USA als Problem einer globalen Weltregierung, und die Lösung haben sie schon…..Stellen Sie sich einmal die Situation vor, in welcher zivile Ungehorsamkeit herrscht. In welcher Natur-Katastrophen stattfinden und gleichzeitig auch ein finanzieller Kolaps! USA wird in zwei Distrikte aufgeteilt werden. Atlanta und Denver haben bereits identische Flughäfen bekommen. Alle Regierungsbüros von Washington sind schon nachgemacht worden, und existieren bereits in diesen beiden Städten! New York City (das Heim der UNO) wird eine Internationale Zone, ein Distrikt. – Denjenigen, die den Hintergrund nicht kennen, sei kurz gesagt: Mein Grossonkel war der erste Präsident der UDSSR, sein Name war Jakob Swerdlow. Das Gebiet und die Stadt Swerdlowsk wurden nach ihm benannt. Er hatte die grosse Ehre, die Ermordung des Zaren und seiner Familie anzuordnen.“ – Vortrag Steward Swerdlow am 29.Sep. 2000 im Kongreßhaus Zürich, Verein Kristallschlüssel, 8053 Zürich


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s