kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Einreise per Flugzeug 20. Mai 2019

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 00:26

Regierung erklärt Flüchtlingszahlen zur Geheimsache!

 

 

 

 

Einleitung von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Dieser folgende Artikelinhalt ist genau das, was die Menschen nicht wollen! Aber sie werden wie Juncker einst betonte, vor nackte Tatsachen gestellt. Der Aufschrei der Bevölkerung, weil sie im Dunkeln gelassen werden, wird natürlich ausbleiben. Und auf diese Weise wird weitergemacht. Was sagte Juncker einst einmal?

 

 

 

„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

 

 

 

Das heißt nichts anderes, als Faktenschaffen, bis es kein Zurück mehr gibt. Eindeutiger kann niemand es sagen. Und hier passt auch die unverfrorene, aber wahre Äußerung dieses Herrn wie der Deckel auf den Topf: „Wenn es ernst wird, muss man lügen“. Wir ergänzen: Oder vertuschen. Und darin ist die Bundesregierung ja quasi Weltmeister.

 

 

 

Diese beiten Zitate umreißen die gesamte EU-Politik. Selbst die Wahrheit, die Herr Timmermans ständig ausspricht, stört die EU-Bevölkerung nicht die Bohne. Wer so schläft und sich nicht wehrt, hat es wohl nicht besser verdient, als sich als Volk von dieser Erde verabschieden zu sollen durch Vermischung, durch Mord und Totschlag (viele Verwerfungen) oder durch  Selbstmord für die Zukunft in Ermangelung von Nachwuchs.

 

 

 

Wer sich so über den Tisch ziehen lässt wie diese westlichen EU-Bevölkerungen, obwohl bei näherem Hinsehen und bei Bemühen, wie Typen wie Timmermans ticken, die Ziele mehr als klar sind, muss eben mit den Konsequenzen leben: 

https://frankfurter-erklaerung.de/2016/05/monokulturelle-staaten-werden-verschwinden/

 

 

 

Dort heißt es u. a.: 

Europäische Kultur und europäisches Erbe seien lediglich soziale Konstrukte und jeder, der etwas anderes behaupte, sei engstirnig. Europa sei immer schon ein Kontinent von Migranten gewesen und europäische Werte bedeuteten, dass man multikulturelle Diversität zu akzeptieren habe. Wer dies nicht tue, stelle den Frieden in Europa in Frage. Seiner Auffassung nach werden »monokulturelle Staaten verschwinden«.

 

Die Masseneinwanderung von moslemischen Männern nach Europa sei ein Mittel zu diesem Zweck. Kein Land solle der unvermeidlichen Vermischung entgehen, vielmehr sollen die Zuwanderer veranlasst werden, auch »die entferntesten Plätze des Planeten zu erreichen, um sicherzustellen, dass nirgends mehr homogene Gesellschaften bestehen bleiben.« “

Ende des Artikelausschnitts.

 

 

 

Jetzt endlich alles klar, wohin die Reise geht?

Und wer ist der eifrigste 1-zu-1-Vollstrecker dieser Globalistenideologie?

Natürlich die „deutsche“ Bundesregierung!

Lesen sie selbst!

 

 

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/einreise-per-flugzeug-regierung-erklaert-fluechtlingszahlen-zur-geheimsache/

Einreise per Flugzeug: Regierung erklärt Flüchtlingszahlen zur Geheimsache

von Felix Krautkrämer

 

 

 

 

 

Lange galt es als rechtes Gerücht und Fake-News: Flüchtlinge, die mit dem Flugzeug nach Deutschland kommen, um Asyl zu beantragen. Schließlich widersprach ein solches Szenario dem gängigen Bild, bei Flüchtlingen handle es sich ausnahmslos um die Ärmsten der Armen, die quasi nur mit ihrem nackten Leben direkt dem Kugelhagel entkommen waren.

 

 

 

Doch dann enthüllte eine Anfrage des AfD-Abgeordneten Leif-Erik Holm vor gut einem Jahr, daß es sich bei den Berichten über einfliegende Flüchtlinge keineswegs um rechte Hetzgeschichten handelte. Denn seit 2017 befragt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) zahlreiche Asylsuchende nach ihrer Reiseroute. Teil der Befragung ist dabei auch, wie die Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind – zu Fuß, per Bahn, mit dem Auto, dem Bus oder dem Flugzeug.

 

Laut dem Innenministerium gab dabei etwas „weniger als ein Drittel der befragten Schutzsuchenden“ an, sie seien „mit dem Flugzeug nach Deutschland eingereist“. Bezeichnenderweise hatte das Bamf ein dreiviertel Jahr vor Holms Anfrage gegenüber der JUNGEN FREIHEIT noch bestritten, daß entsprechende Zahlen existierten. Um so überraschender war es, als das Bundesinnenministerium dem stellvertretenden AfD-Fraktionsvorsitzenden bescheinigte, daß rund 30 Prozent aller befragten Asylbewerber per Flugzeug ins Land kämen.

 

 

 

 

Aus Sicherheitsgründen geheim

 

Seitdem ist mehr als ein Jahr vergangen. Die Bundesregierung wird nicht müde, zu betonen, man habe die Asylkrise im Griff. Die Flüchtlingszahlen gingen zurück, der Kontrollverlust sei gestoppt, der Ausnahmezustand beendet. Für Holm Anlaß genug, nachzufragen, wie sich denn die Zahlen der Reiseroutenbefragungen in dem Zeitraum entwickelt haben, insbesondere, da das Bamf mittlerweile auch das Land des letzten Abflugs abfragt und somit erfaßt wird, von welchen Flughäfen aus die Flüchtlinge nach Deutschland fliegen.

 

 

 

Aus diesen Zahlen wiederum ließe sich ablesen, ob sich die Flüchtlingsrouten möglicherweise verändert haben und welche europäischen Partnerländer gegebenenfalls weiterhin Flüchtlinge ungehindert nach Deutschland weiterreisen lassen. Doch anders als noch vor einem Jahr hat die Bundesregierung die Zahlen nun als geheime Verschlußsache „(VS) – nur für den Dienstgebrauch“ eingestuft. Dies sei im „Hinblick auf das Staatswohl“ erforderlich.

Aus den Auswertungen der Reiseroutenbefragung könnten Schlußfolgerungen gezogen werden, „die Einfluß auf die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland haben“, heißt es in der Antwort auf die von Holm initiierte Kleine Anfrage der AfD-Fraktion.

 

 

 

 

 

Zahlen werden zur Prüfung im Asylverfahrens genutzt

 

So könnten die Zahlen Rückschlüsse über die Fragen geben, die den Asylbewerbern konkret gestellt werden. Genau diese seien aber besonders schützenswert, da die Ergebnisse der Reisewegbefragung auch in der Asylanhörung zur Überprüfung von Angaben bei der Asylentscheidung herangezogen werden könnten. Konkret bedeutet dies, Holm darf die Zahlen zwar im Parlamentssekretariat des Bundestags einsehen, er darf sie aber nicht öffentlich machen.

 

Genau das aber will der AfD-Abgeordnete nicht akzeptieren. Holm vermutet vielmehr, daß die Zahlen zur Verschlußsache erklärt wurden, damit die Öffentlichkeit nicht erfahre, wie viele Asylbewerber mit dem Flugzeug einreisen. Schließlich würden die Zahlen weitere Fragen aufwerfen, die die Bundesregierung wohl lieber nicht beantworten wolle, erläuterte Holm gegenüber der JF.

„Wie kommen Asylsuchende ohne Papiere oder Visa eigentlich ins Flugzeug? Welche Staaten winken an den Flughäfen einfach durch? Und wird an bestimmten Flughäfen im Ausland überhaupt kontrolliert? Offenbar sind die Antworten so brisant, daß Herr Seehofer sie im Giftschrank wegsperren lassen muß, um die Bürger nicht zu verunsichern.“

 

 

 

 

 

AfD prüft juristische Schritte

 

Die Geheimniskrämerei der Bundesregierung sei völlig inakzeptabel, kritisierte der AfD-Politiker und forderte von Innenminister Horst Seehofer (CSU), „seine Blockade- und Geheimhaltungspolitik unverzüglich zu beenden“.

Auch sei es nicht das erste Mal, daß die Bundesregierung bei bestimmten Themen ausweiche oder die Antworten zur Geheimsache erkläre, monierte Holm. Die AfD prüfe daher, wie sie juristisch gegen solche Nichtantworten vorgehen könne.

 

 

 

33 Sekunden, die sich lohnen.

Müssen wir mehr wissen?

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s