kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Papst besorgt über „barbarische“ Zunahme von Angriffen auf Juden 21. März 2019

Filed under: Islamischer Terror,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 22:58

 

Franziskus bei Begegnung mit „American Jewish Committee“ im Vatikan:

„Die Geschichte lehrt, wohin solche anfänglich unterschätzten Formen von Antisemitismus am Ende führen können“.

 

 

 

 

Vatikanstadt (kath.net/ KAP): Papst Franziskus hat zu Wachsamkeit vor einem wiedererstarkenden Antisemitismus gemahnt. Er beobachte mit großer Sorge eine „barbarische“ Zunahme antisemitischer Übergriffe in unterschiedlichen Ländern, sagte er bei einem Treffen mit dem „American Jewish Committee“ am Freitag im Vatikan. „Die Geschichte lehrt, wohin solche anfänglich unterschätzten Formen von Antisemitismus am Ende führen können“, warnte Franziskus unter Verweis auf den Holocaust. Wichtig sei die Bildung künftiger Generationen.

Für Christen bedeute „jede Form von Antisemitismus eine Verneinung der eigenen Ursprünge, einen absoluten Widerspruch“, so der Papst. Als Mittel zum Kampf gegen Hass und Antisemitismus nannte er den interreligiösen Dialog und gemeinsames Engagement. Angesichts der Säkularisierung im Westen müssten die Gläubigen zusammenarbeiten.

Dabei hob Franziskus den sozialen Einsatz hervor. „In einer Welt, in der der Abstand zwischen den Vielen, die wenig haben, und den Wenigen, die viel haben, täglich größer wird, sind wir gerufen, uns der wehrlosesten Mitbrüder anzunehmen; der Armen, Schwachen, Kranken, Kinder und Alten“, sagte der Papst. Respekt und Wertschätzung für andere Glaubensrichtungen sei kein Gutmenschentum; „es ist unsere Zukunft“, so Franziskus.

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Papst Franziskus leidet offensichtlich ebenso wie die EU-Politiker und die UNO ebenfalls unter einer blinden Einseitigkeit. Warum liest der Papst nicht einfach einmal den Koran? Es gibt dort übrigens nicht nur Judenfeindlichkeit, sondern auch Ungläubigenfeindlichkeit und Christenfeindlichkeit, soweit sie der Dreifaltigkeitslehre anhängen. Es gab und gibt auch jüdischen Hass auf die Goyem. Hätte der Papst z. B. jede Feindlichkeit gegen Juden und  Christen  vorzugsweise in islamischen Ländern, gegen alle religiösen Menschen in kommunistischen und sozialistischen Ländern und von Nichtgläubigenfeindlichkeit auch iin Teilen des Judentums gesprochen und somit nicht nur eine Opfergruppe benannt, so wäre dies ein Statement, dem wir uns anschließen könnten.

 

 

 

Es gilt jeden feindlichen -ismus, der sich gegen jedwede Menschengruppierung richtet, seien sie politischer, religiöser oder kultureller Art zu bekämpfen. Damit können wir uns auf jeden Fall einverstanden erklären. Dieser Papst, so viel er auch mit dem Islam und dem Judentum zu Recht dialogisiert, kann nur für Katholiken sprechen. Dabei sollte er endlich auch berücksichtigen, dass nicht nur Juden bekämpft werden, sondern auch seine eigenen Glaubensgeschwister. Diese Einseitigkeit ist einfach für einen Religionsführer unerträglich. Es gibt nicht nur den Antisemitismus. Selbst der Ausdruck ist ein falscher. Wenn, dann meint er Antijudaismus. Dann soll er auch die aktivsten Täter nennen gegen Juden und Christen. Das sind radikale Muslime, die im Auftrag des Koran unterwegs sind.

 

 

 

Dieser Papst ist ein glühender Verfechter des Globalen Migrationspaktes. Hoffentlich sieht er auch, dass hier nicht erst seit September 2015 die Mord-, Totschlags- und Vergewaltigungsraten signifikant nach oben geschnellt sind. Auch dies Opfer sind Früchte falscher Globalisierungspolitik, der dieser Papst anhängt.  Da werden insbesondere muslimische Antijudaisten in ganz Europa eingelassen durch jüdische Förderer wie den Milliardär Soros. Ein Jude fördert die Kriminalitätsrate gegen seine Glaubensgeschwister. Ist wohl auch ein Judas im jüdischen Bereich. Aus Israel kommen dagegen gegenteilige Stimmen, die Europa die Schließung von Grenzen nahelegen. Israel hat da beste Erfahrungen mit gemacht.

 

 

 

Aber: Es gibt sogar Juden, die die Zerstörung Europas durch Muslime gutheißen und als gute Nachricht werten. Auch muss er hier der Wahrheit entgegenkommen: Auch Teile der jüdischen Gemeinschaft sind sowohl gegen die säkularen Juden, die messianischen Juden, die JESUS als Messias anerkennen,  als auch die Nichtjuden feindlich gesonnen. Da hat sich seit der Bibel ebenfalls kaum etwas verändert. Stefanus wurde nicht von Römern gesteinigt.

 

 

 

 

https://www.preussische-allgemeine.de//nachrichten/artikel/rabbi-begruesst-die-islamische-invasion-europas.html

Dort heißt es: 

Der französisch sprechende Rabbi David Touitou hat die Debatte um die Massenzuwanderung nach Europa um eine völlig neue Sichtweise bereichert: „Die islamische Invasion Europas ist eine ausgezeichnete Nachricht. Der Messias wird kommen, wenn Edom, Europa und die Christenheit gefallen sind.“ Die eigenwillige, über das Internet verbreitete Wortmeldung ist ein Beleg für eine zahlenmäßig kleine, aber keineswegs bedeutungslose Strömung im Judentum, die einem messianistischen Glauben verhaftet ist. Zentrale Denkfiguren sind das Heraufkommen eines Armaggedon, eines jüngsten Weltengerichts, und die Wiederkehr eines neuen Messias.

 

 

 

Die Anhänger dieser sektiererischen Strömung des Judentums beschränken sich allerdings nicht darauf abzuwarten, bis sich die Prophezeiungen aus dem Alten Testament von allein einstellen, sie fühlen sich verpflichtet, die Ankunft des neuen Messias selbst herbeizuführen. Geschätzt wird, dass vor allem in den USA und Israel einige Hunderttausend zu den Anhängern dieser messianistischen Weltsicht zählen. Es gibt Hinweise darauf, dass der tatsächliche Einfluss noch größer ist, als dies die Zahl der Anhänger vermuten lässt. So nennt der Historiker und Publizist Wolfgang Eggert unter anderem den US-Politiker und ehemaligen Weltbankpräsidenten Paul Wolfowitz und den ukrainischen Oligarchen Igor Kolomojskij, die in Kontakt mit solchen Gruppen stehen sollen.

 

 

 

 

Nicht nur der Verdacht, dass einflussreiche Persönlichkeiten mit messianistischem Gedankengut sympathisieren, ist beunruhigend. Aktionen der sektiererischen Gruppen haben immer wieder Auswirkungen bis in die Tagespolitik hinein und das mit dem Tempelberg in Jerusalem an einem besonders brisanten geografischen Punkt. Ein wichtiger Platz im Denken der Gruppen nimmt die Idee von der Errichtung des sogenannten dritten Tempels ein, der nach der Zerstörung der beiden Jerusalemer Tempel in den Jahren 600 vor Christus und 70 nach Christus neu entstehen soll.

Als Standort für das höchstes Heiligtum kommt nach Ansicht orthodoxer jüdischer Aktivisten nur der Tempelberg in Ost-Jerusalem in Frage, genau an der Stelle, wo mit der Al-Aksa-Moschee seit gut 1300 Jahren ein Heiligtum der Muslime steht. Die bestehenden Regelungen sehen vor, dass Juden das Areal besuchen, allerdings nicht dort beten dürfen, was Gruppen wie etwa die „Tempelberg-Getreuen“ nicht respektieren. Wiederholt unter Zugzwang geraten ist dadurch der jordanische König Abdullah, der als offizieller Hüter des Al-Aksa-Areals auf dem Tempelberg fungiert. In der Vergangenheit haben Aktionen orthodoxer Juden bereits dazu geführt, dass Jordaniens Herrscher Israel damit gedroht hat, den Friedensvertrag aufzukündigen, wenn der geltende Status quo auf dem Tempelberg weiterhin verletzt wird.

N.H.

Ende des Artikels aus dem Jahre 2015.

 

 

 

 

Wer dies sagt, muss mit feindlichen Reaktionen rechnen. Wer praktisch die gesamte nichtjüdische Existenz nur für das Kommen des Messias (JESUS CHRISTUS wird ja leider von den Juden als Messias nicht anerkannt!) opfern und das Armageddon und die Zerstörung und Vernichtung des Christentums und im Grunde der ganzen nichtjüdischen Welt als eine gute Nachtricht ansieht, sollte sich nicht wundern, wenn Gegenwind auftritt. Das sollte der Ehrlichkeit halber auch gesagt werden. Diese Rabbis mit dieser Einstellung laden geradezu zum Antijudaismus ein.   

Ende des Artikels.

 

 

 

 

Das muss auch einmal gesagt werden dürfen. Die 100-%ige Opferrolle der Juden stimmt so nicht, genausowenig wie die 100-%ige Opferrollle des Christentums und erst recht nicht die des Islams, welcher noch heute antireligiös bis hin zu Terror regiert, stimmt.

 

 

 

 

 

 

An dieser Stelle bringen wir das schon öfter gezeigte Video: 

 

 

 

 

 

Damit sagen die beiden Rabbiner wohl nichts anderes, als dass Juden in Russland Kommunisten und somit von Gott abgefallen waren, maßgeblich an der Gründung der KGB und an der russischen Revolution beteiltigt waren und Hitler aus diesem Grund Russland angegriffen habe und bestätigen etwas, was nicht gern gehört wird, nämlich den Präventionskrieg gegen Russland.  Diese Rabbis sehen den Holocaust als Strafe für den Abfall von Gott an und Hitler und seine Kumpanen als Vollstrecker und Helfershelfer „göttlichen Willens?“ Wenn Rabbiner dies sagen, dürfen wir anderen das dann auch tun. Das ist von der Meinungsfreiheit gedeckt. Wenn Deutsche dies tun, so ist das voll Naso!

 

 

 

 

Dieser neue Zugang ist beachtenswert und kann auch geschichtlich neu eingeordnet werden, wenn dies der Wahrheit entspricht. Warum sollten wir daran zweifeln. Immerhin sagen dies nicht Neo-Nazis, sondern zwei Rabbiner.

Nun folgen Zitate bis zum 2. Weltkrieg. Die Zitate ab 1939 lassen wir wegen des Holocausts weg. Denn da würden solche Zitate sogar noch verständlich werden. Aber interessant und recht tiefblickend ist diese Auswahl schon, vor allem, wenn wir auf den Zeitpunkt achten, wann diese getätigt worden sein sollen. Wir wissen nicht, ob diese Zitate echt sind. Die Quellenangaben scheinen zumindest stimmig zu sein.

 

 

 

 

Wenn sie aber echt sind, so ließe dies mehr als tief blicken: 

https://germanenherz.wordpress.com/2015/05/27/zitate-von-juden/

 

 

 

 

 

Zitate von Juden

Veröffentlicht am 

“Ihr (Nichtjuden) habt noch nicht einmal den Anfang gemacht, die wahre Größe unserer Schuld zu erkennen. Wir sind Eindringlinge. Wir sind Zerstörer. Wir sind Umstürzler. Wir haben eure natürliche Welt in Besitz genommen, eure Ideale, euer Schicksal und haben Schindluder damit getrieben.” “Wir (“Juden” ) standen hinter jeder Revolution. Nicht nur der russischen, sondern allen Revolution in der Geschichte der Menscheit” 

– Marcus Eli Ravage, Century Magazine, A real case Against the Jews, Jänner 1928 –

“Wir Juden sind die Vernichter und wir werden immer die Vernichter bleiben. Egal was ihr auch tun werdet, unsere Wünsche könnt ihr nie befriedigen. Wir werden daher immer vernichten, denn wir wollen unsere eigene Welt.” 

– aus dem Buch YOU GENTILES vom jüdischen Autor Maurice Samuels, Seite 155 –

“Ein Dank an die furchtbare Macht der Internationalen Bankiers, wir haben die Christen in Kriege ohne Zahl gestürzt. Kriege haben einen speziellen Wert für die Juden, da die Christen einander umbringen und damit Platz für die Juden machen. Kriege sind die Ernte der Juden, die Jüdischen Banken verdienen sich fett an den Kriegen der Christen. Über 100 Millionen Christen wurden durch Kriege vom Planeten genommen, und das Ende ist noch nicht in Sicht”. 

– 1869: Rabbi Reichorn bei der Beerdigung des Grand Rabbi Simeon Benludah –

“… solange wir nicht die Zeitungen der ganzen Welt in den Händen haben um die Völker zu täuschen und zu betäuben, solange bleibt unsere Herrschaft über die Welt ein Hirngespinst.” 

– Rabbi Moses Montegiore auf dem Sanhedrin Kongress zu Krakau im Jahre 1840 –

“… Kriege sind die Ernten der Juden. Für diese Ernten müssen wir die Christen vernichten und deren Gold an uns nehmen. Wir haben schon 100 Millionen vernichtet und das ist noch lange nicht das Ende!.” 

– Oberrabbiner Reichhorn, Frankreich 1859 –

“… wir werden die Christen in einen Krieg treiben indem wir deren Dummheit, Ignoranz und nationale Eitelkeit ausnützen; sie werden sich gegenseitig massakrieren und dann haben wir genug Platz für unser eigenes Volk.” 

– Rabbi Reichhorn in Le Contemporain, Juli 1880 –

“… das ideale Ziel des Judaismus ist, dass die jüdische Religion weltweit in einer universellen Bruderschaft von allen Nationen und Rassen als einzige Lehre anerkannt wird. Alle bisherige Religionen werden dann verschwinden.” 

– Jewish World, 9.2.1883 –

“… Israel hat den Ersten Weltkrieg gewonnen. Wir haben davon profitiert und es war eine Genugtuung für uns. Es war außerdem unsere ultimative Rache an der Christenheit.” 

– jüdischer Botschafter Österreichs in London, Graf Mensdorf, 1918 –

“… die Verantwortung für den 1. Weltkrieg liegt ausschließlich auf den Schultern internationaler jüdischer Bankiers. Sie sind für Millionen Tote und Sterbende verantwortlich.” 

– 1920, 67. Kongressrekord, 4. Sitzung, Senatsdokument 346 –

“…. die Christen singen ständig von und über Blut. Geben wir ihnen genug davon. Lasst uns ihre Hälse durchschneiden und schleifen wir sie über ihre Altäre. Ertränken wir sie in ihrem eigenen Blut. Ich träume davon, dass eines Tages der letzte Priester mit den Gedärmen eines anderen erhängt wird.” 

– Der Jude Gus Hall, Vorstandsmitglied der Kommunistischen Partei Amerikas, 1920 –

“… die bolschewistische Revolution in Russland war das Werk jüdischer Planung und Unzufriedenheit. Unser Ziel ist jetzt eine Neue Weltordnung. Was in Russland so hervorragend funktioniert hat, soll für die ganze Welt zur Realität werden.” 

– The American Hebrew, 10. Sept. 1920 –

“… wir werden mit den Gentils (Christen) das gleiche machen wie die Kommunisten in Russland mit ihrem Volk.”

– Rabbi Lewish Brown in “How Odd of God”, NY 1924 -.

“… unsere jüdischen Interessen verlangen eine definitive und totale Vernichtung Deutschlands; das gesamte deutsche Volk ist eine Bedrohung für uns.” 

– Januar 1934, Zionistenführer Wladimir Jabotinsky in Mascha Rjetsch –

“… Hitler will zwar keinen Krieg, aber er wird dazu gezwungen werden. Nicht dieses Jahr, oder nächstes, aber später.” 

– Der Jude Emil Ludwig in Les Annales, Juni 1934 –

“… einige nennen es Marxismus (Bolschewismus), ich nenne es Judaismus.” 

– Rabbi Steven Wise am 5. Mai 1935 –

“… die Zukunft der jüdischen Rasse liegt im internationalen Kommunismus.” 

– Georg Marlen, in “Stalin oder Trotzky”, S.414, NY 1937 –

“… Deutschland ist der größte Feind des Judaismus und muss mit tödlichem Hass verfolgt werden. Unser Ziel ist daher eine gnadenlose Kampagne gegen alle Deutschen, eine komplette Vernichtung dieser Nation und eine Wirtschaftsblockade gegen jeden Deutschen, deren Frauen und Kinder.” 

– der jüdische Professor Kulischer, Oktober 1937 –

 

 

Nur folgende Zitate nach dem 2. WK sollten auch aufhorchen lassen, wenn sie denn so gesagt wurden:

„Unsere Rasse ist die Herrenrasse. Wir sind heilige Götter auf diesem Planeten. Wir sind so weit entfernt von den minderwertigen Rassen, wie sie von Insekten sind. (…) Andere Rassen werden als menschliche Exkremente betrachtet. Unser Schicksal ist es, die Herrschaft über die minderwertigen Rassen zu übernehmen. Unser irdisches Reich wird von unseren Führern mit einem Stab aus Eisen regiert werden. Die Massen werden unsere Füße lecken und uns als Sklaven dienen!” 

– Israels Ministerpräsident Menachem Begin in einer Rede vor der Knesset. Amnon Kapeliouk, “Begin and the Beasts”, New Statesman, 25. Juni 1982 –

Wenn der Sohn Davids erscheint, wird der langersehnte Tag eintreten und die Endlösung wird einkehren: 20 bis 30 Atombomben auf Berlin, München, Hamburg, Nürnberg, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Dresden, Dortmund und weitere Städte, und auch hier ist die Arbeit rasch erledigt. Und dann wird Deutschland endlich für 1000 Jahre zum Schweigen gebracht…

– Der Jude Chen Ben-Eliyahu am 11. März 2015 vor dem israelischen Kongress (Knesset) zititert in The Times Of Israel –

“When the Messiah comes, Israel will reverse the Final Solution. Twenty, thirty atomic bombs on Berlin, Munich, Hamburg, Nuremberg, Cologne, Frankfurt, Stuttgart, Dresden, Dortmund and so on to assure the job gets done. And the land will be quiet for a thousand years,”

– Der englische Text des Juden Chen Ben-Eliyahu am 11. März 2015 vor dem israelischen Kongress (Knesset) zititert in The Times Of Israel –

 

 

 

 

Nun war das Christentum ebenfalls nicht gerade zimperlich im Umgang mit den Juden im Laufe der Kirchengeschichte. Darum wohl auch der Hass von Juden auf das Christentum. Darum sollte der erhobene Zeigefinger beim Lesen dieser Zitate besser stecken bleiben.

 

 

 

 

Um eines klarzustellen: Dieser Blog spricht sich aus gegen jede Feindseligkeit gegen irgendwelche Menschengruppierungen und genau das ist unseres Erachtens die rechte, weil richtige Einstellung, weil sie die eine wahre christliche ist. Irre und Beklopfte, Radikale und Menschenfeinde gibt es in jeder Kultur und jeder Religion.

Wir betrachten die Juden als Volk als unsere älteren Geschwister, mit denen wir die gemeinsamen Wurzeln des AT teilen ebenso wie auch die Verfolgung in islamischen Ländern. Nur dass dort die Verfolgung von Juden bereits fast abgeschlossen ist, denn dort befinden sich kaum noch Juden, die verfolgt werden könnten.  Nur Schuld ist immer auch auf allen Seiten zu finden, nicht nur einseitig.

Es begann schon bei Kain und Abel. Kain fühlte, wie Gott sein Opfer nicht annahm, weil sein Herz seinen Bruder schon hasste. Eifersucht, Geltungssucht, Elitäre Auserwähltheit in allen Religionen müssen endlich zum Stillstand kommen und etwas Demut täte allen Religionen gut. Religionsrassismus ist die große Erbschuld aller Religionen und Konfessionen. Dieser muss an der Wurzel ausgerottet werden, damit ein friedliches Zusammenleben möglich wird.

 

 

 

 

Der christliche GOTT zeigt durch den Tod und die Auferstehung des SOHNES GOTTES genau die GÖTTLICHE DEMUT der HEILIGEN GEISTES, die den DREIEINEN GOTT vollkommen macht. Trotzdem hat kein Christ das Recht, Andersgläubige auch nur minimal geringschätziger zu achten als sich selbst. Genau das aber ist die Frucht des Vollkommenen GOTTES.

 

 

 

 

Das sollte allgemeiner Religionsstandard sein. Die „Goldene Regel“, die da lautet: „Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu.“oder „Behandle andere so, wie du von ihnen behandelt werden willst.“

Zusammenfassung von Gesetz und Propheten: Die Goldene Regel: 7,12

„Alles, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun, das tut auch ihnen! Darin besteht das Gesetz und die Propheten“.

Ja, und genau danach können sogar Staaten gegründet werden und Religionen können endlich in einem friedlichen Nebeneinander koexistieren.  

https://www.facebook.com/standwithusarabic/videos/552927795201071/

 

5 Responses to “Papst besorgt über „barbarische“ Zunahme von Angriffen auf Juden”

  1. Ein unerschöpfliche brisantes Thema. Wohl mit einer Brisanz ohnehin. Doch dazu gehört eine Vielfalt an Arroganz der selbsternannten Götter

    Danke vorweg eine gezielt ehrliche Kommentation, wobei einem wahrhaft auffallen muß ist dieser perverse Spruch des selbsternannten Gottes Menachim Begin, ja und das vor der Knesset:

    – Israels Ministerpräsident Menachem Begin in einer Rede vor der Knesset. Amnon Kapeliouk, “Begin and the Beasts”, New Statesman, 25. Juni 1982 –
    „Unsere Rasse ist die Herrenrasse. Wir sind heilige Götter auf diesem Planeten. Wir sind so weit entfernt von den minderwertigen Rassen, wie sie von Insekten sind. (…) Andere Rassen werden als menschliche Exkremente betrachtet. Unser[diese armen Irren] S c h I c k s a l ist es, die Herrschaft über die minderwertigen Rassen zu übernehmen. Unser irdisches Reich wird von unseren Führern mit einem Stab aus Eisen [Der Wahre Herr der Christus wird mit eisernem Stab herrschen]regiert werden. Die Massen werden unsere Füße lecken[ was sagte Götz von B… in Contrahendo??] und uns als Sklaven dienen!” Die Story mit 20-40 A Bomben, sagen wir einma Neutronen…., wurden ja in den letzten Jahren im Jemen und auch Syrien versuchsweise vorgetestet, ist Insidern hinreichend bekannt. Doch man muß im Zusammenhang erkennen, daß jene, die solche perversen, menschenverachtenden Sprüche loslassen, keine Wahren Juden sind, denn diese folgen sozialistischen Zielen und kehren sich einen Kehricht um die Thora und dem Wahren Gott Der Geist u nd Wahrheit ist, vor allem unsichtbar und aus IHM ist YeshuaHaMashiach, Herr und Erlöser und Retter der gesamten Menschheit hervorghegangen, König der Könige und Priester in der Weise Melchiesedeks!!!
    Da fällt mir wieder einmal der Name eines wunderbaren Politikers ein: Nämlich Anwar El Sadat. Dieser führte mit diesem großkotzigen Götzen Begin, Friedensverhandlungen, Beide bekamen den provisorischen, vetternwirtschaftlich zugeschobenen Friedensnobelpreis, [den Anwar El Sadat wirklich verdient hatte]. Nun ja es ist sicher noch bekannt, das Anwar El Sadat dann mutmaßlich , irrtümlich….., gestorben wurde. Auch fällt einem dazu ein Gespräch von unserem Helmut Schm…. Altkanzler bei Beckmann ein: Er sagte in dem Zusammenhang einer analogen Frage, daß Anwar El Sadat sein absolut bester , zuverlässigster Freund in der politischen Szene war und das hörte sich überzeugend ehrlich an!

    Wie nun der Ablauf des 1ten WW war, hat bekanntlich ein Jude, der zum
    Christentum konvertiert ist 1961 im Willard Hotel Wash. DC kommentiert und auch auf die gewollte NWO und Weltherrschaft des Zionismus wirklich unmißverständlich hingewiesen.

    Wenn nun dieser Jesuitenpapst sich sorgt um Juden, dann sind es nicht jene, die wirklich verfolgt und diskriminiert werden, sondern seine Komplizen wie der Rothschild Clan, Rockefeller, Warburg JP Morgan [ The Titanic Act to keep FED]und wie sie sich sonst noch nennen mögen. Es gibt gegenwärtig für das Pack Gojim eigentlich hoffnungsvolle Meldungen, woher auch immer, allerdings von einem WAHREN Juden proklamiert, OK? Hier mal ein kleiner Auszug, was so seit Jahrhunderten auf dieser einst so wunderbaren Erde, in einer unbeschreiblichen Schönheit und Vielfalt, des Wahren Gottes, Geist und Wahrheit, abgelaufen ist über den VatikanBank/Jesuiten Maltheser Templer und und …:

    “Die größte Veränderung ist, dass der verurteilte pädophile Kardinal George Pell von der Kontrolle des Istituto per le Opere di Religione (Institut für religiöse Arbeiten) – das heißt, der Vatikan-Bank – abgelöst wurde. Das bedeutet, dass die Bestechungsgeldkonten von über 6.000 sogenannten Führern der Welt nicht mehr unter Kontrolle der satanischen P2-Freimaurer stehen, laut den Quellen.
    Als Erinnerung für den Hintergrund: wenn eine Person Premierminister, Präsident, Zentralbankgouverneur usw. wird, wird sie von jemandem von der Vatikan-Bank besucht und erhält ein Kontobuch mit einer astronomischen Geldsumme darauf, laut P2-Freimaurer- und anderer Quellen. Das kann von 100 Millionen US-Dollar für den Führer eines kleinen Landes bis ü b e r 1 Milliarde US-Dollar für den Anführer[innen] eines großen Landes gehen, sagen die Quellen. Der Person wird dann gesagt: „Willkommen im Club der Reichen“, aber sie wird auch gewarnt, dass sie, falls sie das Geld zurückweist, umgebracht wird. Das ist die berühmte Wahl zwischen Silber oder Blei, die die geheime Regierung seit undenklichen Zeiten für ihre Kontrolle benutzt hat.”
    Ja was ist denn das für eine Schlagzeile??
    ?????Papst Franziskus gefeuert, während die 13 Blutlinien, und die gnostischen Illuminaten über das Ende des westlichen Bürgerkriegs verhandeln – 11.03.2019?????
    Die Moral von der Gschicht: Glaube permanenten Lügnern und Mördern nicht. Wie sagte doch unser Herr und Retter so eindeutig nach
    Joh. 8 :
    *31Zu den Juden, die nun an ihn glaubten, sagte Jesus: »Wenn ihr an meinen Worten festhaltet und das tut, was ich euch gesagt habe, dann gehört ihr wirklich zu mir. *32 Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch befreien!«
    Die andere Rasse[Talmudisten] bereits nach Salomo`s Abfall:
    *33 »Aber wir sind Nachkommen Abrahams und niemals Sklaven gewesen«, wandten sie ein. »Wovon sollen wir eigentlich befreit werden?«
    *34 Jesus erwiderte ihnen: »Ich sage euch die Wahrheit: Jeder, der sündigt, ist ein Gefangener der Sünde. *35 Ein Sklave kann sich nicht darauf verlassen, dass er immer in dem Haus bleibt, in dem er arbeitet. Dieses Recht hat nur der Sohn der Familie. *36 Wenn euch also der Sohn Gottes befreit, dann seid ihr wirklich frei.
    *37 Ich weiß natürlich auch, dass ihr Nachkommen Abrahams seid. Und trotzdem wollt ihr mich töten, weil ihr meine Worte nicht zu Herzen nehmt. *38 Ich spreche von dem, was ich bei meinem Vater gesehen habe. Und ihr tut, was ihr von eurem Vater gehört habt.«
    *39 »Unser Vater ist Abraham«, erklärten sie. »Nein«, widersprach ihnen Jesus, »wenn er es wirklich wäre, würdet ihr auch so handeln wie er. *40 Weil ich euch die Wahrheit sage, die ich von Gott gehört habe, wollt ihr mich töten. Das hätte Abraham nie getan. *41 Nein, ihr handelt genau wie euer wirklicher Vater.« »Wir sind doch schließlich nicht im Ehebruch gezeugt worden«, wandten sie ein. »Wir haben nur einen Vater: Gott selbst!«

    *42 Doch Jesus entgegnete ihnen: »Wenn es tatsächlich so wäre, dann würdet ihr mich lieben; denn ich komme ja von Gott zu euch; in seinem Auftrag und nicht aus eigenem Entschluss. *43 [a]Aber ich will euch sagen, weshalb ihr mich nicht versteht: weil ihr meine Worte überhaupt nicht hören könnt! *44 Denn ihr seid Kinder des Teufels. Und deshalb handelt ihr so, wie es eurem Vater gefällt. Der war schon von Anfang an ein Mörder, wollte mit der Wahrheit nichts zu tun haben und war ihr schlimmster Feind. Sein ganzes Wesen ist Lüge, er ist der Lügner schlechthin – ja, der Vater jeder Lüge.

    Was auch immer geschen mag unser Aller Hoffnung in dem Christus bleibt und
    wird niemals sterben. Das ist unsere Garantie aus dem Geist der Wahrheit, der Erkenntnis und der Liebe auch für unsere Jugend und Kinder und all jenen, die das Gesetzt nicht kennen,
    dafür jedoch von Natur aus das Rechte tun, denn ihr Gewissen bezeugt…. Immer zitiert
    aus Röm. 2 Verse 14+15!! Halleluja ! A M E N ..
    Allen Mutigen und Wahrheitsliebenden und aufklärenden dieses Forums und der Erde ein
    herzliches Shalom im HERRN.
    Übrigens nocheinmal die Betonung auf : Niemand hasst Wahre Juden, die in friedlicher Koexistens mit der Menschheit auch im Bestand der Diaspora zusammenleben wollen und auf den WAHREN Messias warten, ja diese tun es ohne der Menschheit, unserer Jugend und Kindern zu schaden durch Kriege Mord und Vergiftung!

    Jahwe Schalom
    Der Herr ist Friede
    Der Herr schenkt Heil
    Der Herr sendet Frieden

    M a r a n a t h a

    denn die Zeit scheint nahe, doch niemand weis Zeit und Stunde, nur der VATER ALLEIN und
    D I E S E R ändert sich niemals !

  2. Danke Thomas für “ Your Name is Glorious“! Müßte Kim Walker-Smith sein[Ja sie ist es].
    Nachdem Du 2018 einmal “ Jesus , What a Wonderful N a m e „, also nicht von Jesus Culture, proklamiert hattest, bin ich einmal in diese Szene so a bisserl eingestiegen. Einfach Great: Title wie :
    Love has a Name, Hope has a Name Victy has a Name etc…

    Roof Tops :Hier bin ich vor Dir, verliebt und Deine Wahrheit suchend
    Wissend das deine perfekte Gunst mich zu diesem Ort gebracht hat
    Wegen deinem freien Leben, mein Leben, oh Gott, geb ich Dir
    So stehe ich vor Dir, Gott
    Ich erhebe meine Stimme, denn Du setzt mich frei………
    So spreche ich Deinen Namen aus, von den Dächern schreie ich es herunter
    Das ich Dein bin, ich bin Dein

    Ja Kim Walker Three : I`m not afraid……. She sings with a fullnes of an open Heart.

    Habe dazu ein Statement aus Ch aufgetrieben, wirst Du sicher auch kennen.
    Danke sehr motivierend , Alles Gute im Herrn Euch Allen !

    Shalom!

  3. Johannes Says:

    Ich halte den gesamten Artikel nicht nur für brisant, sondern vor allem für antisemitisch.

    Die obige angeblich jüdische Zitatensammlung habe ich auch schon erhalten. Es fehlen einfach die Nachweise über ihre Authentizität!

    Wer so etwas verbreitet, muss sich allerdings fragen lassen, ob er auch ein bewusster Antisemit ist und welchen Zweck er mit der Veröffentlichung verfolgt!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s