kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Merkel gießt Öl ins Feuer 17. März 2019

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 10:51

Bildergebnis für flüchtlinge karikaturen

Nach dem Gipfel der EU mit der Arabischen Liga in Sharm-el-Sheikh erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem Pressestatement am 26. Februar zum Thema Syrien, dass dort ein politischer Veränderungsprozesses nötig sei und führte dazu aus:

„Ich habe die Mitgliedstaaten der Arabischen Liga gebeten, mit uns gemeinsam auf diesen politischen Veränderungsprozess hinzuwirken. Das heißt für mich: Verfassungskomitee und dann eine inklusive Beratung darüber, wie die Ordnung Syriens in Zukunft aussehen kann“.

 

 

 

 

 

Diese Erklärung wirft eine Reihe von Fragen auf. Zuerst stellt sich die nach der Vereinbarkeit des für Syrien von außen beabsichtigten Regimewechsels mit dem völkerrechtlichen Verbot der Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines anderen Staates. Dieses Interventionsverbot dient dem Schutz der Souveränität der Staaten und des Selbstbestimmungsrechts der darin lebenden Völker. Der Schutzbereich dieses Verbotes ist aufgrund der zunehmenden Zusammenarbeit der Staaten in den vergangenen Jahrzehnten tendenziell zwar kleiner geworden.

Es besteht jedoch im Völkerrecht Einigkeit darin, dass ein Aufruf zum Regierungswechsel ebenso wie die darauf abzielenden Aktivitäten jedenfalls dann diesem Verbot unterfallen, wenn die Initiative von der Regierung eines anderen Staates ausgeht. Dies ist durch Merkels Aufforderung zur Einleitung „eines politischen Veränderungsprozesses“ erfolgt. Damit hat die Bundesregierung ein in der UN-Charta fixiertes Grundprinzip des Völkerrechts erkennbar verletzt.

 

 

 

Sodann stellt sich die Frage, was Merkel veranlassen könnte, gerade jetzt die Forderung nach einem Regimewechsel in Syrien zu stellen. Immerhin sind dort mittlerweile die Kämpfe zwischen den Bürgerkriegsparteien weitgehend beendet. Der Islamische Staat (IS) ist besiegt, und man diskutiert nun über die Frage der Rückführung der islamischen Terroristen in die Herkunftsländer. Hunderttausende Syrer, die in der Türkei Zuflucht gefunden hatten, sind bereits in ihre Heimat zurückgekehrt.

 

 

 

Die syrische Regierung hat die Kontrolle über den allergrößten Teil des Staatsterritoriums zurück gewonnen. Sie fordert die ins Ausland geflüchteten Staatsangehörigen auf heimzukehren, um am Wiederaufbau ihres zerstörten Landes mitzuwirken. Arabische Nachbarstaaten, welche die diplomatischen Beziehungen nach 2011 unterbrochen hatten, beziehen sukzessive wieder ihre Botschaften in Damaskus. Sogar der Tourismus kommt langsam in Gang. Der französische Reiseveranstalter Clio bietet Reisen zu kulturhistorischen Stätten in Syrien an. Daraus folgt: Syrer sind weder zu Hause noch in Deutschland noch schutzbedürftig. Mit ihrer Rückführung nach Syrien kann begonnen werden. Ein Anspruch auf Asyl oder subsidiären Schutz besteht nur so lange, wie die fluchtbegründende Situation im Heimatstaat anhält.

WEITER: https://www.preussische-allgemeine.de/mobil/einzelansicht/artikel/merkel-giesst-oel-ins-feuer.html

 

 

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

Dieser Artikel bringt die Falschheit, die Verlogenheit und den – ja auch moralischen Rechtsbruch dieser Kanzlerin so richtig zum Erblühen. Diese Regierung regiert seit etlichen Jahren gegen das eigene Volk. Während Steinmeier höfliche Glückwunschtelegramme an Iran verschickt und Merkel beste Zusammenarbeit mit Terrorstaaten wie Arabien praktiziert, will diese unselige Dame namens Merkel das einzige Regime in Syrien entfernen, das es geschafft hat, die Religionskämpfe unter der Decke zu halten und es auch Christen ermöglicht hat, relativ unbehelligt ihren Glauben zu leben. Diese Frau treibt die Islamisierung Europas und insbesondere Deutschlands wie keine andere Regierung voran.

Welches Regime stellt sie sich dennfür Syrien vor? Etwa ein Regime bestehend aus religiösen Taliban? 

http://www.pi-news.net/2019/03/niederlaendische-umfrage-75-prozent-der-syrer-wollen-nicht-zurueck/

 

 

 

 

Was in den Niederlanden wenigstens als echte Realitäten anerkannt wird, nämlich dass es sich 75 % der Syrer in der sozialen Hängematte bequem machen und nicht daran denken, zurückzukehren, will unsere Regierung diese Menschen noch immer in den Arbeitsprozess einführen. Andererseits ist unsere Regierung noch ehrlicher. Sie will ein Deutschland des Multikulti, obwohl Merkel noch vor einigen Jahren uns wissen ließ, dass genau dieses Multikulti gescheitert sei  und trägt somit dazu bei, aus diesem Lande irreparabel ein Land der ganzen Welt zu machen, wo sich alle Ethnien, Nationen und Völker wohlfühlen außer denjenigen, die hier schon länger leben und das ganze finanzieren müssen. Merkel nimmt kalt lächelnd die „vielen Verwerfungen“ bei diesem Prozess der Auflösung des Nationalstaates Deutschland in Kauf.

 

 

 

 

Das Wort und die Forderung nach „Integration“ sind nur noch leere Worthülsen, die die Regierung in ihrem kommunstisichen Gleichheitswahn noch immer benutzt, um auch noch die vielen Wählerschlafschafe weiterhin komatös in einem Schlaf der vorgetäuschten Sicherheit zu wiegen. Mutti Merkel wiegt ihre Anhängerschaft quer durch alle Altparteien in dem Schlaf der Sicherheit. Und leider fallen die meisten noch immer darauf herein. Wer nur GEZ-TV und Mainstreampresse konsumiert, wird wohl auch weiterhin gute Träume haben. Deutschland integriert sich langsam aber sicher in die Regularien des Islams.

 

 

 

 

Diese Frau mischt sich in alles und jedes ein und wird letztlich von niemandem hart attackiert. Sie fühlt sich als Weltpolitikerin, als Kaiserin von Allahs und Honeckers Gnaden. Sie fährt dieses Land bevölkerungstechnisch und gesellschaftspolitisch an die Wand und will anderen Regierungen erzählen wie es geht. Diese Dame spaltet Europa und beglückt das arbeitende Volk mit Globalen Migrationspakten, hohen Sozialabgaben und Steuern, mit höchsten Energiepreisen und fährt jetzt im Klimawahn einen Angriff auf die letzte Wirtschaftsbastion Deutschlands, die Autoindustrie, lässt die Grenzen weiterhin scheunentorweit auf und spart gleichzeitig die Bundeswehr, die an allen Orten der Welt nutzlose aber mehr als teure Arbeit tut, kaputt. Die Schere zwischen arm und reich wird in ihrem eigenen Land immer größer.

 

 

 

 

 

Unter ihrer Regentschaft bricht das Asylrecht völlig zusammen und die Regierung sowie die Landesregierungen schaffen es nicht ansatzweise, Verfehlungen von Migranten wie z. B. an Integrationsmaßnahmen teilzunehmen, zu sanktionieren und zu ahnden und wollen es auch nicht. Alle Pflichten dem Aufnahmestaat und dessen Bevölkerung und keine Pflichten für den Mitgranten. Na, da lassen sich doch hervorragende eigene ethnische und religiiöse Infrastrukturen als Parallelgesellschaft aufbauen so lange, bis die soziale Hängematte reißt.  Die Abschiebungskräfte werden von den Anzuschiebenden hoffnungslos an der Nase herumgeführt und wenn Abschiebungen überhaupt mal klappen, sind sie binnen weniger Stunden wieder im Lande. Das ist in etwa so, wie ein Kind am Strand Wasser in ein selbst gegrabenes Loch füllt und hofft, das Meer damit auszutrocknen.

 

 

 

 

Aber: Alles im grünen Bereich. Was glaubt diese Regierung, wenn hier die Steuerausfälle eintreten und die Sozialausgaben nicht mehr schulterbar sind? Glaubt sie wirklich, dass die junge islamische männliche Generation, die sie hier angesiedelt hat, still ergeben und devot stillhält? Da ist dann Bürgerkrieg vorprogrammiert. Wenn die von der Regierung erkaufte und auch nur relative Ruhe (Sozialgelder) den Preis nicht mehr zahlen kann, ist Bürgerkrieg. Junge Muslime gegen die vielen von der Regierung angefeindeten alten weißen Männer.

 

 

 

 

Es steht Merkel nie und in kenem Fall an, anderen Ländern ihre zerstörerischen Pläne aufzuoktroyieren.

Hier kuscht sie vor dem Islam und in islamischen Ländern will sie säkulare Regierungen, die noch die einzigen Garanten sind, so etwas wie Religionsfreiheit durchsetzen zu können, durch religiöse ersetzen?

Was glaubt sie denn, welche Alternativregierung zu Assad sich in diesem Land durchsetzen wird?

 

Wie lange müssen wir diese Regierung noch ertragen? 

 

One Response to “Merkel gießt Öl ins Feuer”

  1. Johannes Says:

    Merkel hat die Hälfte ihres Lebens im kommunistischen Machtbereich verbracht und ist von daher, zumal Führungsmitglied in der FDJ, geprägt. Seit Antritt ihrer Herrschaft – durch Altkanzler Kohl protegiert, der sie „sein Mädchen“ nannte – hat sie die CDU/CSU immer mehr auf Linkskurs gebracht und alle früheren Köpfe dieser Parteien ausgeschaltet. Nur Schäubele (bekannt geworden durch seine Parteispenden-Affäre) und Kauder sowie andere Gefügige wie Rüttgers, Blüm, Seehofer, Laschet, (Dr.) Schavan, Wulff, Grütters und nun auch der aalglatte EU-Mann Weber (CSU) folgten und folgen ihr wie brave Schoßhündlein und unterstützen Merkel in ihrer rot-grünen Politik, die sich immer mehr zum Schaden Deutschlands an Honecker orientiert. Sie wird darin außerdem unterstützt durch eine gefügige Justiz und einen gefügigen Bundestag. Bemerkenswert, was der Alt-Kommunist Stegner (SPD) schon vor zwei Jahren sagte: Mit der CDU und Merkel konnte die SPD mehr erreichen, als wenn sie selbst regiert hätte!

    Wenn dem nicht endlich ein Ende bereitet wird, wird unser Land endgültig an die Wand gefahren und Muslime werden uns beherrschen. Schon vor Jahren sagte Erdogan: Wir werden euch mit euren eigenen Gestzen besiegen!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s