kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Unbekannte schlachten fünf trächtige Schafe – Kamera filmt alles! 8. Februar 2019

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 23:23

Bildergebnis für Unbekannte schlachten fünf trächtige Schafe

Ein unfassbares Verbrechen:

Fünf trächtige Schafe haben Unbekannte auf einer Weide bei Klein Ilsede (Niedersachsen) auf brutale Weise mit Messern geschlachtet, das Fleisch in Müllsäcken davon geschleppt.

 

 

 

 

 

Bilder einer Überwachungskamera zeigen die Täter.

Unbekannte haben fünf trächtige Schafe auf einer Weide bei Klein Ilsede im Landkreis Peine (Niedersachsen) getötet und das Fleisch gestohlen, berichtet die „Peiner Allgemeine Zeitung“. Besitzerin Pia Braune stellte die grausame Tat am darauffolgenden Morgen fest: Die Überreste der Tiere fand sie in einem nahegelegenen Graben. Eine Überwachungskamera filmte die Täter.

Braune betreibt seit 2015 eine Hobby-Schafzucht, zu der bis vor kurzem noch 13 Tiere gehörten – nach der Tat am vergangenen Freitagabend sind nur noch acht übrig. Ohne Betäubung schnitten die drei Täter den Tieren die Kehlen durch und schnitten das Fleisch heraus, das sie in Säcken davon schleppten.

 

 

 

 

Bereits Schafe von der Weide gestohlen

Braune vermutet, dass die Täter wussten, was sie tun: Die Überreste der Tiere ließen auf eine professionelle Vorgehensweise schließen. „Außerdem müssen sie zumindest nach der ersten Schlachtung gesehen haben, dass die Schafe trächtig waren. Den Tieren selbst konnte man es noch nicht wirklich ansehen, in zwei Monaten sollten die Lämmer geboren werden“, so Braune.

 

 

 

Es war nicht das erste Mal, dass Braune den Verlust von Schafen zu beklagen hat: Bereits im August 2016 war eines ihrer Tiere von der Weide spurlos verschwunden, zwei weitere musste die Besitzerin im vergangenen April als gestohlen melden – deshalb hatte sie auch eine Überwachungskamera installiert.

„Diesmal allerdings haben die Täter die Schafe direkt vor Ort geschlachtet“, schildert Braune. „Ganz offensichtlich haben sie das Fleisch mitgenommen, die Überreste wie die Köpfe und Eingeweide haben sie in einem Graben nahe der Weide entsorgt.“

 

 

 

 

 

 

 

Bildergebnis für Unbekannte schlachten fünf trächtige Schafe

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

Nun, wenn jeden Tag Menschen verletzt, mit Messern erstochen oder mit diesen Waffen verletzt oder Frauen vergewaltigt werden von unseren schutzbedürftigen Migranten und Flüchtlingen, so scheint es die Öffentlichkeit nicht sonderlich zu interessieren. Fairnesshalber muss geschrieben werden, dass dieses Interesse auch dann nicht vorhanden ist, wenn Gewalttaten von Einheimischen verübt wurden und werden.  Aber: Wir haben mit unseren eigenen Rechtsbrechern schon genug zu tun. Da brauchen wir auf diesem kriminellen Feld keine „Bereicherung“. Die Mehrheit der Wählerschaft scheint ein „Weiter so“ zu wollen.

Da die Tiere hier in dieser Republik eine größere Lobby-Gemeinde zu haben scheinen, als ungeborene Kinder oder Menschen,  versuchen wir, die Grausamkeit von Menschen aus archaischen Kulturen gegenüber Tieren deutlich zu veranschaulichen. Sie sind nach guter alter archaischer Tradition noch in der Lage, Messer gekonnt an die Kehle von Tieren anzusetzen und den Schnitt blutig zu vollenden. Schließlich lernen sie das von Kleinauf. Das ist ihnen somit nicht vorzuwerfen. Aber sie lernen schon frühzeitig, mit dem Messer tödlich umzugehen.

 

Bildergebnis für Unbekannte schlachten fünf trächtige Schafe

 

 

 

 

Während in diesem Land Metzger ein Ausbildungsberuf ist, ist jeder Metzger, der aus einem islamischen Land kommt und diese Tätigkeit bei seinen Eltern gelernt hat. Zumindest kann dieses Berufsbezeichnung angeben. Während den Einheimischen es aberzogen wurde bzw. abtrainiert wurde wegen Grausamkeit die Schlachtung von Tieren selbst durchzuführen und wohl auch aus guten Gründen den Berufsmetzgern zu überlassen, bringen andere Kulturen ein anderes Bewusstsein mit in Bezug auf den Umgang von Tieren.

Abgesehen davon, dass diese Schächtung in diesem Fall nicht nur als „Sachbeschädigung“ einzustufen ist und in Sachen Grausamkeit wohl kaum zu überbieten ist, bedeutete diese Straftat der Grausamkeit darüberhinaus auch noch, dass ein schwerer Diebstahl vorliegt. Und das Opferfest lag hier wohl terminlich auch nicht vor. Diese Herren halten es offensichtlich weder mit dem Eigentum Anderer nicht so genau, sondern auch nicht mit der Verantwortung für Schlachttiere.

 

 

 

 

Allein diese Bilder lassen die Kaltblütigkeit erkennen, mit denen diese Täter vorgegangen sind. Sie haben diesen Umgang mit Tieren offensichtlich in ihrer Heimat so gelernt. Es scheint so, als ob die Migrationspolitik der Kanzlerin und ihres Altparteienabnicksystems all das (die täglichen Einzelfälle und die Tierschächtungen als politisches Nebenabfallprodukt) bewusst in Kauf nimmt. Denen scheint es egal, ob sie mit ihren Messen gerade eine Kehle eines Schafes durchtrennen oder mit dem Messer auf einen Holzpflock einstechen oder schneiden. 

Denn Integration ist wohl bei dieser Mentalität kaum zu erwarten, warum auch?

Sie finden hier doch umfangreiche Parallelgesellschaften vor, in denen sie ihr Ding durchziehen können.

 

 

 

Die Frage ist vielmehr: Wann wachen menschliche Schlafschafe endlich auf!? 

Wir denken in Bezug auf die  Eingangsworte „Ein unfassbares Verbrechen!“: Selbst diese zu Recht aufgeführte Hervorhebung und Skandalisierung dieses Vorfalls wird auf die Gemüter der menschlichen Schlafschafe keine geistigen „Adrenalinstöße“ auslösen. Aber so ein Schlafschaf fühlt sich als  TV-konsumierende Couchkartoffel wohl offensichtlich viel wohler. Und wenn es selbst vor dem TV geschächtet wird, kommt jede Hilfe zu spät.

 

 

 

Aber das ist ja alles viel einfacher auf der Couch: 

Da muss man nicht mehr nachdenken und reflektieren. Eine Meldung unter Vielen. In Abwandlung des inhaltlich „hochwertigen“ Kanzlerin-Wortes „Jetzt sind sie halt da“ dürfen wir auf diesen Fall angewendet genauso empathielos schreiben:

„Dann ist das halt so“!

 

4 Responses to “Unbekannte schlachten fünf trächtige Schafe – Kamera filmt alles!”

  1. Thomas Says:

    Wenn ich das Gesicht des Dicken von der Seite sehe, tippe ich auf südosteuropäischen Roma.
    wenn man aber Kulturen mit einem Durchschntts IQ von 70 bis 80 in Land holt, brauch man sich nicht
    zu wundern, das sie in Hochkulturen (noch jedenfalls) nicht gewaltlos zurecht kommen. Man schaue
    z.b. nach Afghanistan und dann auf die Straftaten, welche von der Bevölkerungsgruppe, in
    Deutschland begangen werden.

    Wie soll man erwachsene (afghanische) Männer beurteilen, die während einer Gerichtsverhandlung in Hamburg anfangen, wie wilde Tiere herumzubrüllen und die dabei gegen eine Trennscheibe schlagen? Und wie soll man einen afghanischen Angeklagten beurteilen, der einen Disput in einem Fitnessstudio als so „erniedrigend und demütigend“ empfindet, dass er anschließend den Diskussionspartner ermordet? Einweisen bei Hagenbeck? Das wäre wohl angemessen, widerspräche aber der Würde der Tiere. Geht also nicht.

    Und ein nach unseren Maßstäben angemessenes Urteil über das Verhalten der Afghanen aussprechen? Geht normalerweise auch nicht, weil es Afghanen sind. Ging aber dann doch, und zwar in Hamburg. Eine Richterin nahm kein Blatt vor den Mund und urteilte so, wie es angemessen war, wenn Barbaren ihre primitive Lebensweise bei uns austoben. Der NDR berichtet ausnahmsweise (ab 2:33 min.) auch über unangenehme Fakten wahrheitsgemäß, über die Mordtat eines Afghanen in Hamburg:

    Die Vorsitzende Richterin, hier links, urteilte über die Tat des 23-jährigen Deutsch-Afghanen „Mord aus Heimtücke“. So weit ihre juristische Einordnung. Außerdem sprach sie von einer Tat, die getragen sei von einem Wertesystem aus Stärke, Ehre und Männlichkeit, das mit unserem Werte- und Moralsystem nicht vereinbar sei.

    Quelle :http://www.pi-news.net/2019/02/richterin-attestiert-afghanen-zivilisationsdefizite-und-animalisches-gehabe/

    Ein Bericht aus Afghanistan: Die Menschen im Westen vertragen die Wahrheit nicht – „Traut Ihr euch, uns zuzuhören?“

    Quelle : https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/ein-bericht-aus-afghanistan-die-menschen-im-westen-vertragen-die-wahrheit-nicht-traut-ihr-euch-uns-zuzuhoeren-a2778334.html

    Da kann man schnell mit Logik und gesunden Menschenverstand erfassen, wer recht hat.

    • Thomas Says:

      Wir nicht, aber die Satanistin Frau Merkel, liebe Kati und gleichzeitig ist es Gericht Gottes über
      Westeuropa – Endzeit der Endzeit, eben.

  2. Das sind Kriminelle und Verbrecher, die wollen wir nicht. Das ist Vieh Diebstahl.

  3. Thomas Says:

    Es ist das neue Phänomen, das uralt ist. Es geht schon seit tausenden Jahren, aber es war noch nie schlimmer als heute aufgrund des Internets. (…) Menschenhandel ist ein großes Geschäft, ein ganz großes Ding. Kinderhandel ist ein ganz großes Ding. Die Kinder werden wahrscheinlich am meisten davon geschädigt, da wir keine Mauer oder etwas vergleichbares haben. Aber wenn Sie sich den Menschenhandel ansehen: Sie kommen herein, schnappen sich Frauen, kleben ihnen den Mund mit Klebeband zu, fesseln sie und bringen sie in ein anderes Land und gehen einfach über die Grenze. Wenn wir eine starke Mauer hätten oder etwas gleichwertiges, dann könnten sie das nicht mehr machen. Denn dann müssten sie die Kontrollpunkte passieren.“

    An anderer Stelle sagte er:

    Wir sehen uns einem nationalem Notstand gegenüber konfrontiert, weil wir wirklich einen nationalen Notstand haben. Lesen Sie einfach mal Zeitung. Wir haben eine Krise an der Grenze: eine Drogenkrise, und Menschen, die über die ganze Welt verkauft werden. Die kommen da durch. Und wir haben eine absolute Krise von Kriminellen und Bandenmitgliedern, die da durchkommen. Es geht um nationale Sicherheit und um einen nationalen Notstand.“

    Quelle : https://www.epochtimes.de/meinung/analyse/daniel-prinz-us-praesident-trump-spricht-vor-kameras-offen-ueber-den-globalen-kinder-und-frauenhandel-a2769633.html


Schreibe eine Antwort zu Thomas Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s