kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Keleks Klage stellt Kaddors Gerüchteküche kalt 16. Dezember 2018

Filed under: Entführung minderjähriger Koptinnen — Knecht Christi @ 10:03

Juristischer Erfolg für Necla Kelek.

Das Berliner Landgericht untersagt der Publizistin Lamya Kaddor eine bösartige und rufschädigende Falschbehauptung über die Soziologin.

 

 

 

 

Von Jörg Metes.

Die Verhandlung war kurz. Vor dem Berliner Landgericht ging es um eine Äußerung der Soziologin Necla Kelek aus dem Jahr 2010 und um die Art und Weise, wie die Publizistin Lamya Kaddor diese Äußerung in den folgenden sieben Jahren immer und immer wieder zitiert hat: nämlich falsch und rufschädigend.

 

 

 

 

Nach mehr als sieben Jahren Rufschädigung durch Lamya Kaddor in Interviews, Artikeln, Aufsätzen und Büchern hatte Kelek 2018 endlich Klage gegen Kaddor erhoben, und heute hat die Pressekammer des Berliner Landgerichts dieser Klage vollumfänglich stattgegeben.

Lamya Kaddor ist es von nun an untersagt, Behauptungen wie etwa die, daß Necla Kelek »gerne mal im Interview mit dem ZDF allen muslimischen Männern pauschal eine Neigung zur Sodomie unterstellt« (Kaddor 2015), weiter zu verbreiten.

 

 

 

 

 

Noch einmal erklären

 

Die Entscheidung war zu erwarten. Daß muslimische Männer eine Neigung zur Sodomie hätten, hat Kelek nachweislich allein in Kaddors Einbildung gesagt (wer mehr über den Fall lesen möchte, kann es hier tun; durch eine Dokumentation für die Ruhrbarone ist er letztes Jahr publik geworden). Die Verhandlung war kurz, weil das, was Kelek 2010 tatsächlich gesagt hat, eigentlich – so der Richter – »leicht zu verstehen« ist. Er wundere sich, so der Richter weiter, warum »die Beklagte es nicht verstanden oder nicht richtig wiedergegeben« habe. Die Verhandlung bestand im wesentlichen in einem zehnminütigen Versuch des Richters, es Lamya Kaddor noch einmal zu erklären.

 

 

 

 

 

Ob er damit aber bis zu ihr durchgedrungen ist?

Der Richter faßte es in die einfachsten Worte, die er nur nur finden konnte. »Wenn Sie jemanden zitieren, müssen Sie das richtig tun«. Lamya Kaddor wäre für die Zukunft zu wünschen, daß sie sich wenigstens diesen Satz merkt.

Die schriftliche Urteilsbegründung steht noch aus; das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

Die Existenz des Islams ist bereits Lüge und baut auf Lüge auf. Islam-Anhänger, die ihre Religion in ein Glorienlicht oder sich als Opfer darstellen wollen, greifen eben dann auch zu Halbwahrheiten und auch zur Lüge.

Denn deren Erfolg?

Es bleibt immer etwas hängen.

 

 

 

 

Lüge: JESUS ist nicht am Kreuz gestorben

http://derprophet.info/inhalt/der-kreuztod-htm/

 

 

 

 

Lüge: Koran wirft Christen vor, Vater, Sohn und Maria als Dreieinigen Gott anzubeten

http://derprophet.info/inhalt/trinitaet-im-koran-htm/

 

 

 

 

Lüge: Gott hat einen Bund nicht mit Ismael, sondern mit Isaak geschlossen. 

https://bibelbund.de/2015/01/ismael-und-isaak-nach-bibel-und-koran/

 

Lüge: Islam vereinnahmt Judentum und Christentum für sich und pickt das, was er gebrauchen kann für sich heraus.

 

 

 

 

Lüge: Parasitäre Geschichtsfälschung durch den Islam: 

https://michael-mannheimer.net/2011/03/08/die-parasitare-geschichtsfalschung-des-islam-zu-seinen-gunsten/

 

 

 

Diese Liste mag beisipielhaft genügen. Da die Bibel älteren Ursprungs ist als der Koran und Allah nicht einmal weiß, wer mit der Trinität gemeint war, kann dieser „Gott“ wohl kaum an der Wahrheit interessiert sein und schon gar nicht selbst die Wahrheit sein. Die Verleugnung des Kreuzestodes JESU und die Falschinterpretation der Trinität sind wohl die gravierendsten  und sehr leicht feststellbaren Irrtümer des Korans, der ja als das direkte Wort dieses Gottes gilt. Offensichtlich hat Mohammeds Gott dessen Erleben und dessen irdische Erfahrungen zu einer Religion – eben zu einer tyrannischen Religion – wie Mohammed es ja auch war, kreiert.

Und wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, wenn er auch die Wahrheit spricht. Beim Islam ist es mit der Wahrheit so eine Sache. Die wird immer sehr betont im Koran, aber die Lüge wird wie auch Mord und Totschlag, wenn es dem Islam nutzt, als gute Sache hingestellt. Die Taqiyya ist ebenfalls Strategie. Juncker: Wenn es Ernst wird, muss man lügen. Das hat Allah offensichtlich schon im 7. Jahrhundert gewusst. Juncker scheint auch aus diesem Grunde wie seine EU auch so islamaffin zu sein.

 

 

 

 

Der Vater der Lüge ist der böse unreine Geist, Satan genannt. Und wenn in einer Religion so fundamental und elementar z. B.  über das Christentum gelogen wird, dann ist eine solche Religion der Ausdruck der Lüge, um das Christentum zu diskreditieren und JESUS zu degradieren, um sich selbst (Mohammed) zu erhöhen. Würde der Koran die Gottessohnschaft und die Gotteseigenschaft JESU bestritten haben, hätte er ja noch einen Rest an Respekt verdient, denn diese geistigen Strömungen gab es seit der Auferstehung JESU schon immer auch selbst im Christentum.

Aber dass der Tod JESU am Kreuz, den selbst seine eigene Mutter am Kreuz miterlebt hat – und diese hätte einen Doppelgänger wohl am ehesten entlarvt – vom Koran geleugnet wird, den auch neutrale Schriften von damals bezeugt haben, disqualifiziert den gesamten Koran als Wort Gottes. Mohammed hat eben falsch in christlichen Kreisen oder eben in falschen christlichen Kreisen recherchiert und seinem Gott dann zu solchen plumpen Lügenbehauptungen veranlasst und ihm Tatsachen in den Mund gelegt, die so plump falsch waren, weil er eben auch ein falscher Prophet war, der an seinen faulen Früchten noch heute erkannt werden kann.

 

 

 

 

Die neueste hier: 

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/anschlag-von-strassburg-viertes-opfer-gestorben-100.html

 

 

 

 

Eine gute Recherche sollte schon sein und nicht eine so plumpe Irrtumsveröffentlichung, um diese dann auch noch mit dem Anspruch der unhinterfragbaren absoluten  und elitären Wahrheit als Wort Gottes auszugeben. Netter Versuch. Leider mussten für diese Lügen wie sich dies für falsche Propheten gehört, Millionen von Menschen ihr Leben lassen, so um die 270 Millionen.  Ob die 600 jüdischen Kriegsgefangenen des Grabenkrieges da schon mitgezählt wurden, ist nicht bekannt.

 

 

 

Auch für Muslime mehr als geeignet zum Hinterfragen ihrer Religion: Mohammed mordete, JESUS wurde ermordet. Mohammed wurde der Lüge überführt. JESUS heilte Menschen, tat Wunder und hat seine Verkündigung durch SEIN Leiden und seinen Tod am Kreuz glaubhaft gemacht.

 

 

 

 

Und wenn Muslimanhänger wie Frau Kaddor andere mit Schmutz bewerfen und wie hier bewusst falsch in der Öffentlichkeit zitieren, um die Zitierte, hier Frau Kelek, unglaubwürdig dastehen zu lassen, so ist dies offensichtlich dem Wirken Allahs geschuldet, denn Lügen ist erlaubt, wenn gegen Islamkritiker zu Felde gezogen werden soll. Wir nennen das Rufschädigung. Selbstverständlich weiß Frau Kaddor, wie richtig zitiert wird.

Aber das focht sie nicht an, immer wieder falsche Zitate von Frau Kelek zu präsentieren, um den Effekt eines öffentlichen Prangers in verbaler Form zu erreichen. Dieses Urteil ist zwar noch nicht rechtskräftig, aber es zeigt eben auch wie selbst öffentlich auftretende Muslime hier und da die Lüge instrumentalisieren, um ein islamisches Ziel zu erreichen wie Mohammed es schon damals getan hat.

 

 

 

Die größte immerwährende Lüge ist ja: 

Islam ist Frieden 

https://nixgut.wordpress.com/2015/07/08/1400-jahre-islamische-expansion-islamischer-imperialismus-und-islamischer-sklavenhandel/

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s