kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Die Grünen – Opium für das Volk 24. November 2018

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 10:33

Bildergebnis für die grünen karikatur

Kurzeinleitung von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

 

Der folgende Artikel analysiert treffend die vordergründig unerklärlichen Erfolge der Grünen. Bei genauem Hinsehen des Autors C. Jahn macht der selbstzerstörerische Erfolg der Grünen nämlich Sinn. Die Antwort auf Merkels extremistische Politik wird fundiert herausgearbeitet: Knallharte politische Realität (AfD) trifft auf ideologisch gefärbte rosarote Wattebausch-Wunschträume (Grüne), also wie gehabt: Verantwortungsethik trifft Gesinnungsethik!

 

 

 

 

Lesen Sie selbst: 

http://www.pi-news.net/2018/11/die-gruenen-opium-fuer-das-volk/

 

 

 

 

 

 

Bildergebnis für die grünen karikatur

 

 

Von C. JAHN

Die Ideologie der „Grünen“ ist eine Ideologie der geistigen Weltflucht.

Genau das macht sie angesichts der Zustände in Deutschland nach 13 Jahren Merkel’scher Kanzlerschaft für viele Menschen so attraktiv.

 

 

 

 

Der erstaunliche Erfolg der Grünen in Westdeutschland hat eine ganze Reihe von Gründen: neben dem in Westdeutschland überdurchschnittlich hohen Anteil eingebürgerter Gastarbeiter und Asylanten („Migranten“), die die Grünen vor allem aufgrund ihrer pro-islamischen Politik wählen, verkörpern die Grünen für ihre deutschen Wähler in erster Linie die politische Tradition der 68er, die als Teil der eigenen Lebensgeschichte eine für die westdeutsche Identitätsfindung ganz zentrale Rolle einnehmen. Und nicht zuletzt besteht in Westdeutschland aufgrund mangelnder Praxiserfahrung bereits seit den 1950er Jahren eine gewisse gesamtgesellschaftliche Naivität gegenüber sozialistisch-kommunistischen Denkschulen jeglicher Form.

All diese Faktoren – hoher Ausländeranteil, Identitätsfindung durch „1968“ und mangelnde Praxiserfahrung mit linken Ideologien – sind in Westdeutschland schon seit Jahrzehnten gegeben. Dennoch kamen die Grünen bislang nie wirklich flächendeckend über zehn Prozent der Wählerstimmen. Auch das sich schon seit Jahren hinziehende Ausbluten der Sozialdemokratie, deren Elite aus weltfremden Akademikern und sonstigen Oberlehrern sich schon vor sehr langer Zeit von den Sorgen und Nöten der Arbeiterklasse verabschiedet hat, kann den aktuell so bemerkenswerten Aufstieg der Grünen nur bedingt erklären.

Die SPD siecht dahin, doch der Anteil der Arbeiter und einfachen Angestellten, die deshalb ihr Kreuz bei den Grünen machen, bleibt unverändert gering: auf all jene Menschen, die für ihr Geld wirklich hart arbeiten müssen, wirken die Grünen nach wie vor zu spinnert. Und selbst in Westdeutschland ist der Anteil der eingebürgerten Ausländer, die die Grünen in erster Linie als segregationsfreundliche Migrantenpartei wahrnehmen, immer noch nicht bedeutsam genug, um eine Verdopplung des Wählerpotenzials innerhalb weniger Monate herbeizuführen.

 

 

 

 

 

Der aktuelle Höhenflug der Grünen in Westdeutschland erklärt sich daher nur zu einem geringen Teil aus diesen eher langfristigen und kontinuierlichen Entwicklungen, sondern findet wie der ebenso schnelle, steile Aufstieg der AfD seine tiefere Ursache in der in den letzten Jahren zunehmend extremer werdenden Politik Angela Merkels.

Beide Parteien, AfD wie Grüne, antworten besonders unmittelbar auf diesen radikalisierten Charakter der Merkel’schen Kanzlerschaft:

nicht nur auf ihre Politik einer millionenfachen Massenansiedlung arabischer und afrikanischer Glücksritter (sogenannte „Flüchtlinge“), sondern auch auf die unter Merkel höchste Steuer- und Abgabenlast aller Zeiten, die in Deutschland historisch einzigartigen Auswüchse der Kriminalität, Merkels Verpfändung unserer Ersparnisse an Pleitestaaten wie Italien, die schildbürgerhafte Verspargelung unserer deutschen Landschaften durch hunderttausender alberner Windmühlen und all die sonstigen, grundsätzlich radikalen Charakteristika der Merkel’schen Epoche.

 

 

 

 

 

Beide Parteien, AfD und Grüne, bilden somit ein politisches Gegensatzpaar, dem Angela Merkel durch ihren Extremismus unaufhörlich Wähler zutreibt. Während die AfD allerdings ihre Wähler gerade durch die schmerzhafte Konfrontation mit den Abgründen Merkel’schen Schaffens gewinnt und ohne jegliche Beschönigung den Finger ständig in die zahllosen politischen Wunden legt, bieten die Grünen ihren Wählern genau das Gegenteil: das schmerzlose Hinwegfliehen, ein aus zahllosen geistigen Kunstgriffen errichtetes gedankliches Schutzgerüst, das allein dem Zweck dient, die real existierenden Schattenseiten der Gegenwart zu bemänteln und das Platzen der eigenen kindlichen Träume zu verhindern.

 

 

 

 

Natürlich nimmt auch der westdeutsche Grünwähler die schrittweise Arabisierung, Türkisierung und Islamisierung seiner eigenen Lebensumwelt wahr, aber wie kleine Kinder an den Weihnachtsmann glauben, glaubt er an das Märchen von der glückseligen „Bunten Republik“, in der wir uns eines Tages alle liebhaben und gemeinsam Ringelreihe tanzen werden.

An diesem Glauben hängt der westdeutsche Grünwähler, sofern er Deutscher ist, mit fast religiösem Eifer:

weder die Ereignisse der Kölner Silvesternacht, noch der Anschlag auf dem Breitscheidtplatz, noch die viehische Abschlachtung von Daniel Hillig in Chemnitz wecken in diesem Wählertypus auch nur den geringsten Zweifel daran, dass dieses fragwürdige politische Abenteuer einer totalen „Bunten Republik“ vielleicht doch nicht zu einem seligen Ende führen wird, sondern, wie es Helmut Schmidt befürchtete, zu Mord und Totschlag. Dieser Wähler will gar nichts anderes wahrnehmen als seine eigenen Illusionen vom bunten Paradies, weil ihn jede Auseinandersetzung mit der Realität nur innerlich verstören und zur ernsthaften Auseinandersetzung mit eben diesen Illusionen zwingen würde.

 

 

 

 

Eine solche Auseinandersetzung mit den eigenen liebgewonnenen Überzeugungen, die an der Realität zu scheitern drohen, möchte aber jeder Mensch natürlich so lange wie möglich vermeiden – wir kennen dieses Verhalten allzu gut aus den letzten Monaten und Wochen des Zweiten Weltkriegs, als sich viele Menschen in Deutschland an ihren Glauben an die sagenhaften Wunderwaffen klammerten, um dem Schrecken der bitteren Wahrheit nicht in die Augen schauen zu müssen. Genau aus demselben Grund ist der typische westdeutsche Grünwähler auch dankbar dafür, wenn ihn die Partei der Grünen wieder und wieder in seinem Glauben an die „Bunte Republik“ und das gemeinsame Ringelreihe bestärkt.

Denn die immer gleiche Leier von den paradiesischen Verheißungen („Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“, Katrin Göring-Eckhardt 2015), in denen all die finsteren Seiten der selbst geschaffenen Wirklichkeit konsequent ausgeblendet, verharmlost und beschönigt werden, helfen ihm dabei, wie ein politischer Hansguckindieluft über die verschiedenen Schrecklichkeiten der Bunten Republik bequem hinwegzuschauen:

 

 

 

 

  • Wird ein deutscher Familienvater in Chemnitz von einem afghanischen Straßenräuber abgeschlachtet, braucht sich der Grünwähler mit diesem Toten vor seinen Füßen nicht weiter auseinanderzusetzen, da ihm die Parteiführung schon am nächsten Tag zur Ablenkung sein gewohntes Wohlfühlritual einer Demo gegen deutschen Rechtsextremismus anbietet. Da läuft er dann gern mit durch das frische Blut und darf gegen Nazis brüllen, und alles ist wieder in bester Ordnung – Deutsche sind böse, alle anderen sind gut.

 

  •  Steht im Grundgesetz, dass das deutsche Asylrecht nicht für Einreisende aus EU-Ländern gilt, kann ihm das ganz egal sein, da die Grünen mit ihrer anarchischen Tradition schon immer auf Gesetze gepfiffen haben – Anarchie ist machbar, Herr Nachbar.

  • Kann er sich die Miete nicht mehr leisten, schiebt er das auf irgendwelche Spekulanten, aber mit seiner eigenen Unterstützung für die Euro-Rettung und die daraus folgende Niedrigzinspolitik hat das alles nichts zu tun – in seinem Glauben ist die EU unantastbar und unfehlbar.

 

  • Steigt seine Stromrechnung, gilt ihm dies als gutes Zeichen, dass Merkels Energiewende funktioniert, und er muss sich keine Fragen nach der lächerlichen Produktivität seiner geliebten Windmühlen stellen – denn Windmühlen sind ja von Natur aus prima.

  • Und wenn all diese simplen, sakrosankten Antworten immer noch nicht ausreichen, um ihn von all den Geschehnissen vor seiner eigenen Haustür abzulenken, dann bietet ihm die Partei sogar noch die Beschäftigung mit schmelzenden Arktisgletschern an, obwohl er niemals in seinem Leben einen Arktisgletscher sehen wird, aber ganz fest daran glaubt, dass das irgendwie mit dem bösen Diesel zu tun hat.

 

 

 

 

 

Und genau in diesem ideologischen Hinwegschweben aus den Niederungen der täglichen Realität, das die Grünen ihren Wählern bieten, liegt ihr Erfolgsgeheimnis. Wer grün wählt, ist dankbar für die vielen einfachen Antworten und Ablenkungsmanöver, die die Partei für ihn im Angebot hat. Wie ein Drogenkranker, der täglich seine Dosis Nirvana braucht, um dem Alltag zu entfliehen, kifft sich der westdeutsche Grünwähler sozusagen geistig fort von allem, was irgendwelche gedanklichen Kopfschmerzen bereitet.

Hinweggedämmert in sein ideologisches Jenseits aus Ringelreihe-tanzenden Arabern und einem ewigem Geldfluss aus einer Art magischem Füllhorn, das nur von Luft und Liebe gespeist wird, gibt es für ihn keine Leichen, keine geschändeten Frauen, keine kaputten Schulen, keine verarmten deutschen Rentner und keine zu hohe Stromrechnung, sondern alle haben sich lieb. Keine andere Partei bietet ihren Wählern so viel geballte Weltflucht an wie die Grünen. Und genau das macht sie in der Endphase der Merkel’schen Kanzlerschaft, einer Zeit, in der sich für die Deutschen allmählich die Quittung abzeichnet für 13 Jahre lange blinde Treue zu dieser seltsamen Person, so beliebt.

 

 

 

 

Die Grünen sind daher nicht nur in ihren politischen Inhalten das Spiegelbild der AfD, sie sind es auch in der Form ihrer geistigen Auseinandersetzung mit der real existierenden Lebensumwelt. Wer Mut zur unangenehmen Wahrheit hat, wählt AfD. Wer hingegen bitteren Wahrheiten lieber aus dem Weg geht, sich gern in die Tasche lügt und seinen Rückzugsraum in kindischen Traumwelten sucht, dem bieten sich die Grünen an.

Und da die real existierenden Zustände in Deutschland auch in den nächsten Jahren ganz sicher nicht erträglicher werden, hat der Höhenflug der Grünen vielleicht tatsächlich erst begonnen.

 

8 Responses to “Die Grünen – Opium für das Volk”

  1. mattacab Says:

    Nun ja wenn man das so liest -setzt man eigentlich eine Intelligenz voraus-bei Grüne-Denker-die ist aber nicht vorhanden denn Politik hat es nie gegeben-Und wenn der Aufschwung GRÜNE wirklich so wäre wie oben im Text -Wundert es mich das man ganz gezielt die Wohnzimmer-Pädophilen (die bis jetzt unterm Radar ihre Neigung leben) und die INZEST-Familien die natürlich auch im GRÜNEN RAUSCH leben nicht Erwähnt -Weil Grüne ja selbst diese Sodom und Gomorrha Aktivitäten leben und befürworten!

  2. Thomas Says:

    Offensichtlich wird die USA von Menschen mit mehr Verstand regiert.

    LONDON. Die ehemalige US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton hat an die europäischen Staaten appelliert, ihr Einwanderungsproblem in den Griff zu bekommen. Nur so könnten Populisten wirksam bekämpft werden, sagte sie in einem gemeinsamen Interview mit dem früheren britischen Premierminister Tony Blair und dem ehemaligen italienischen Premierminister Matteo Renzi im Guardian.

    „Ich denke, Europa muß die Migration in den Griff kriegen, weil es ist dieses Problem, das die Flamme entzündet hat“, betonte sie. Sie bewundere den großzügigen und mitfühlenden Ansatz von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Gleichzeitig stellte die frühere US-Außenministerin klar: „Ich denke, es ist nur recht und billig zu sagen, daß Europa seinen Teil geleistet hat.“ Jetzt müsse der Kontinent eine unmißverständliche Botschaft aussenden, die da laute: „Wir werden künftig kein Zufluchtsort mehr sein.“

    Quelle : https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2018/clinton-europa-muss-masseneinwanderung-stoppen/

    Dort ist also klar, welche Gefahr hier droht, während die Tochter von Sauron, mir importierten
    Merkelorks, die Welt umkrempeln will.

    http://kpkrause.de/2018/11/23/der-geplante-volksmord/

  3. Ahab Says:

    Das Schlimme ist, das der 2 Weltkrieg nicht nötig gewesen wäre und die anders Seite es unbedingt wollte!
    Leider hat der Verrat dafür gesorgt das Deutschland verloren hat!
    Ich bedaure es es bei der Merkeldemokratie!!!

  4. Thomas Says:

    Details, die wir nie erfahren sollten: Migrationspakt entstand hinter den Kulissen unter Federführung des Systems Merkel

    Quelle : https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/un-migrationsbeauftragte-arbour-neben-merkel-fuer-un-migrationspakt-verantwortlich-a2716268.html?meistgelesen=1

  5. Thomas Says:

    Offen, laut und unverblümt – die Migranten-Clans greifen nach der Macht

    Nicht etwa heimlich, still und leise – sondern genau vom Gegenteil geprägt ist das Auftreten zahlreicher „großfamilienorientierter“ Neubürger aus Nahost. Dort, wo sie leben, ist Schluss mit guter Lebensqualität für alle anderen. Die vollbärtigen, kurzgeschorenen und muskelbepackten Männer sind ein längst vertrauter Anblick, nicht nur in den abgehängten Großstadt-Kiezen geworden – und immer öfter auch der örtlichen Kommunalpolitik anzutreffen, wo sie dann bei jeder sich bietenden Gelegenheit die „Rassismus-Karte“ spielen. Und fehlt der Nachwuchs, so werden für die schmutzige Arbeit auf der Straße „Neumitglieder“ für ihre Organisationen oft direkt noch im Flüchtlingsheim rekrutiert.

    Diese „Geschäftsleute“ fahren in ihren vergoldeten Luxuswägen über den Ku´damm und beziehen gleichsam „Grundsicherung“. Ehrbare und stolze Männer eben. Frauen haben in diesen Kreisen nichts zu sagen. Komplette Hochhäuser, ja ganze Stadtviertel sind mittlerweile fest in der Hand der Omeirats, Chakers, Miris und wie sie alle heißen mögen. Und sollte einer der ihren einmal ins Gefängnis kommen, so ist er wohl mit der Hälfte der Insassen verwandt.

    Quelle : http://www.pi-news.net/2018/11/offen-laut-und-unverbluemt-die-migranten-clans-greifen-nach-der-macht/

  6. Thomas Says:

    Der Islam ist eindeutig eine Kriegsreligion, daher wurde er für den Systemwechsel auch ausgesucht
    und noch extra radikalisiert. Obwohl es im Islam
    auch Missionierung gibt, die wirklichen „Erfolge“ des
    Islams wurden immer wie schon zu Mohammeds Zeiten mit dem Krieg erzielt.
    Die Gewalt beginnt mit dem Wort
    Dieses Kapitel aus dem Buch Mohamed, eine Abrechnung (kann man sich als EPUB aus dem Internet
    runterladen) möchte ich teilweise hier zitieren:
    Wenn man die Passagen des Koran über Frauen liest, stellt man fest, dass die Frau nur ein
    Objekt ist, das eine gewisse Funktion in der muslimischen Gemeinde zu erfüllen hat: den
    Mann zu »erleichtern«. Bevor die IS
    -Kämpfer Jesidinnen und Christinnen als Sexsklavinnen
    erbeuten konnten, wurden junge Männer in Syrien damit angeworben, dass dort der Sex

    Dschihad erlaubt sei. Umgekehrt bieten sich Musliminnen aus allen Ecken der Welt, vor allem
    aber aus Nordafrika,
    Dschihadisten an. Sunnitische Gelehrte, die den sexuellen Dschihad
    unterstützen, berufen sich auf den Propheten, der seinen Soldaten während langer Kriege
    erlaubte, »Genussehen« mit Frauen zu schließen, damit sie ihre sexuellen Gelüste ausleben
    konnten. Hier spielt die Frage nach der Moral keine Rolle, denn es geht um ein noch höheres
    Prinzip: den Dschihad. Es geht darum, den Kämpfer zu motivieren und seine
    Paradiesphantasien zu beflügeln.
    Und wie sieht dieses Paradies aus? Es besteht aus einem himmlischen Bordell, in dem
    Frauen Märtyrern rund um die Uhr zu Diensten sind. Jedem Märtyrer stehen 72
    Jungfrauen
    zu, dazu noch deren je siebzig Dienerinnen. Der mittelalterliche Theologe al-Suyuti schreibt:
    »Jedes Mal, wenn wir mit einer huri
    schlafen, verwandelt sie sich danach wieder in eine
    Jungfrau. Der Penis eines Muslims wird nie erschlaffen. Die Erektion hält ewig, und der
    Genuss bei der Vereinigung ist unendlich süß und nicht von dieser Welt.
    […] Jeder
    Auserwählte wird siebzig
    huris
    haben neben seinen Frauen, die er auf der Erde hatte. Alle
    werden eine köstlich verlockende Vagina besitzen.«
    Thomas Maul, Islamexperte und Autor, findet es erstaunlich, dass nicht die Vereinigung mit
    Allah, sondern der endlose Sex im himmlischen Bordell den Kern der islamischen
    Erlösungsphantasie ausmacht. Hauptmotiv des Paradieses sei die totale Entfesselung und
    Befriedigung des männlichen Sexualtriebes. Alle im Diesseits geltenden Tabus und
    Einschränkungen werden aufgehoben, jedoch nicht für Frauen, die auch im Paradies Objekt
    e
    der männlichen Sexualität bleiben. Die allzeit einsatzbereiten Liebesdienerinnen profitieren
    nur insofern, als sie im Paradies von der Last der Periode, der Empfängnis und des Gebärens
    befreit sind. Wobei auch das eine zweischneidige Sache ist, können si
    e doch so dem
    sexhungrigen Mann uneingeschränkt zur Verfügung stehen in diesem von Gott perfekt
    vorbereiteten »Pornotopia«.
    Die islamischen Kämpfer werden nicht nur zu Lebzeiten ausreichend mit Sex
    -Sklavinnen versorgt, wir
    haben es ja gerade in Syrien und
    im Irak gesehen. Auch nach dem Heldentod. Man lese nur dieses
    Zitat. Jetzt jederzeit werden sie es auch bei uns machen, sobald sie uns überfallen. Die Männer
    werden getötet und die Frauen als Sexsklavinnen missbraucht.
    Diesen Text sollten sich einmal unsere linken Feministinnen ansehen. Sie schweigen. Warum wohl,
    weil alles Linke mit dem Islam zusammengespannt wurde, zur gemeinsamen Vernichtung.
    3
    Das Warten auf den islamischen Angriff
    Unsere militärische Logistik ist inzwischen komplett, um den ko
    mmenden islamischen Angriff zur
    Eroberung von ganz Europa niederschlagen zu können. Die islamischen Kampfmaschinen sind
    offenbar auch schon für den Angriff ideologisiert, wie ich in diesem Artikel berichte: „
    Blaue Parteien
    und Bohnen
    “. Die Frage ist nur, wann sie den Angriffsbefehl bekommen. Ich vermute weiterhin, dass
    entweder der Grossterror
    -Anschlag auf New York oder der Einsturz der Al
    -Aksa
    -Moschee in
    Jerusalem der
    Auslöser sein wird. Aber das muss nicht sein.
    Hier eine weitere Zuschrift des Lesers aus Österreich, die ich diesesmal abschnittsweise
    kommentieren werde:
    Ja, das Warten ist mühsam, und doch wird es dann so plötzlich kommen, dass selbst wir noch
    überrasc
    ht sein werden. Und die meisten Unvorbereiteten werden von der Schockstarre direkt
    in die Totenstarre wechseln!?
    Ja, es wird ein gewaltiger Schock werden, wenn dieser Angriff vermutlich in ganz Europa gleichzeitig
    kommt. Das kann alles auch ohne Vorwarnung in der Nacht passieren. Dann kommt man aus den
    Grossstädten nicht mehr raus,
    sobald es losgegangen ist.
    Das Militär ist zum Abwart
    en verdammt, kann und darf nur r
    eagieren, wenn sie den ersten
    Schritt macht, hat sie wahrscheinlich alles verloren. Erst w
    enn der Muselzündfunke passiert,
    können sie loslegen. Unser Volk wird siegen, da hab ich eigent
    lich keinen Zweifel. Ob es ein
    Einzelner überlebt, kann man natürlich nicht sagen.
    Normalerweise würde man bei dieser Gefahr die meisten Moslems aus Europa ausw
    eisen, um die
    Gefahr zu bannen. Da das nicht geschieht, muss erst der Moslem
    -Angriff kommen, bevor unser Militär
    sich wehren kann. Hier sieht man sehr deutlich, dass so der Systemwechsel von unserer
    Hochverräter
    -Politik hin zu neuen Monarchien gemacht werden wird. Alle werden dann sehen, dass
    die demokrattischen Hochverräter den Feind ins Land gelassen und auf unsere Kosten auch noch
    gefüttert haben. Ja, wir werden siegen, aber es wird grauslich werden.
    Es ist unsere Heimat, wir haben den höheren IQ. Nachdem (fast) alle alles verloren haben,
    und viele Opfer gebracht wurden, wird man (notgedrungen) wieder aufstehen, kämpfen und
    siegen.
    Ich hab in aller Welt von den Musels noch keine großartige Erfindung gesehen. Ja sie hatten
    schon vor Jahrhunderten gute Fliesenkleber für ihre Moscheen, das ist alles.
    Ansonsten ist der Islam von Mohamed lediglich zur besseren Führung und
    Einschüchterung
    seiner Krieger erfunden worden. Eine Religion für nur einen einzigen Zweck,
    dem Krieg. Wo es in der islam. Welt gut läuft, wird gesoffen, geweibert, religiöse Sitten sind
    drittrangig
    … wie bei uns auch. Wo es schlecht läuft, werden sie fanatisch religiös, und immer
    mehr Verlierer suchen dabei ihr Heil.
    Bei uns ist der
    Islam eine Religion
    von fanatischen
    Verlierern.
    Der
    Islam ist nur darauf ausgerichtet, andere zu erobern und bestehlen, selbst
    bekommen
    die gar nichts hin. Ja, sie können ein Land ein paar Jahre in Angst und Schrecken
    stürzen (und zwar auch nur dann, wenn sie von den USA, Saudis bewaffnet und
    finanziert
    wer
    den) Aber sie können keine nachhaltigen Strukturen aufbauen, ganz sicher auch nicht bei
    uns.
    Wenn es bei uns schlecht läuft, werden wir auch wieder religiös und kämpferisch und
    besinnen uns auf alte (kaiserliche) Werte.
    Ja, wir haben nicht nur einen höheren IQ als die Moslems.
    Wir haben auch die viel bessere
    militärische Ausrüstung und Führung als der islamische Feind. Ja, wir werden wieder beten lernen, zu
    unserem, christlichen Gott. Und wir verteidigen unsere Heimat, wogegen die Moslems plötzlich sehen
    werden, dass sie im Feindesland sind und der Feind überall ist.
    Aber die Moslems sind leider sehr
    viele. Im deutschen Militär schätzt man weiter eine Million islamischer Kämpfer, die mitmachen
    könnten.
    So hoffen wir, das wir eine schnelle Revolution bekommen, und keine langandauernde 3.
    Türkenbelagerung

    Quelle :https://hartgeld.com/media/pdf/2017/Art_2017-325_Kriegsreligion-Islam.pdf


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s