kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Deutschland kann noch 190 Mio. Migranten aufnehmen 9. November 2018

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 21:36

Die Zahl der Afrikaner hat sich seit Beginn des 20. Jahrhunderts fast verzehnfacht und sie wächst immer weiter – Woche für Woche, Monat für Monat, Jahr für Jahr.

 

 

 

 

 

Gleichzeitig schrumpft die Zahl der Europäer. Wäre es da nicht das Einfachste, so offensichtlich die Gedankenspiele in UN und EU, ein paar hundert Millionen Afrikaner und, wenn wir schon dabei sind, auch noch ein paar hundert Millionen aus dem arabischen bzw. islamischen Kulturkreis einfach nach Europa  umzusiedeln, um dieses gleichsam zu verjüngen und aufzufrischen? Christian Horst mit erschreckenden Einsichten und Planspielen von EU bzw. UN, die einem Angst und Bange machen können.

 

 

 

 

 

 

Die Versorgungssuchenden und unsere Noch-Kanzlerin

 

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“ – Wenn man sich den Eid der Bundeskanzler vor Augen führt und ihn mit den Entscheidungen der jetzigen Bundeskanzlerin, die sie praktisch im Alleingang trifft, in Beziehung setzt, so konnotiere ich dies mit Begriffen wie wortbrüchig, treulos, illoyal oder verräterisch.

 

 

 

Nachdem die Tore in 2015 sperrangelweit für alle Versorgungssuchenden, wie Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn sie nennt, geöffnet wurden, ebbt auch in 2018 der Zustrom nicht ab, denn jedes Jahr kommen Menschen in der Größenordnung einer mittleren Großstadt zu uns – und bleiben.

 

 

 

 

Wie sieht unsere Zukunft in Deutschland aus, wenn unsere Regierenden beharrlich jeden Schutz unseres Territoriums verhindern und für undurchführbar erklären, während nach Untersuchungen des renommierten PEW-Instituts ein Großteil der subsaharischen Afrikaner auswandern wollen? Insgesamt zwei Drittel der Befragten dort (gesamtes Subsahara-Afrika) wollen ihr Land verlassen, in Ghana sogar 75 Prozent und Nigeria 74 Prozent sowie etwa die Hälfte der Befragten in Kenia, Tansania, dem Senegal und Südafrika. Bevorzugt wollen die Leute in die USA oder nach Europa. Bis in die USA ist es aber weit.

 

 

 

 

 

 

Die Explosion der Bevölkerungszahlen Afrikas

Noch um 1900 hatte Afrika ca. 130 Millionen Einwohner, jetzt bereits über 1.200 Millionen, also fast das Zehnfache. Und bis Ende des Jahrhunderts werden es wahrscheinlich fast 4.500 Millionen sein, während die Zahl der Europäer überhaupt nicht anwächst, sondern sogar schrumpfen wird von ca. 740 auf ca. 650 Millionen. Auf einen Europäer (inkl. Russland) werden dann sieben Afrikaner kommen.

 

 

 

 

 

 

bevoelkerungswachstum_online

 

 

 

 

 

Die Fertilität ist in Afrika so hoch wie in keiner anderen Region der Welt. Der Durchschnitt liegt in Afrika bei 4,5, gefolgt von Asien mit 2,3. Eine afrikanische Frau bringt also im Laufe ihres Lebens im Schnitt vier bis fünf Kinder lebend zur Welt, hundert Frauen 450 Kinder. 

Die Staaten Niger, Südsudan, Tschad, Somalia, Dom. Rep. Kongo, Malawi, Burundi, Angola und Mali führen die Fertilitäts-Weltrangliste an, mit Werten von 6,0 und sogar noch darüber. Hundert Frauen im Niger bringen es im Laufe ihrer Lebens sage und schreibe auf 760 Kinder (7,6 pro Frau).

 

 

 

 

 

 

45364216_10218084200835248_7821174169441140736_n

 

 

 

 

 

Zum Vergleich die Zahl von Deutschland: 1,6. Hundert Frauen in Deutschland – nicht deutsche Frauen, sondern Frauen in Deutschland – bekommen also in ihrem Leben nur 160 Kinder, deutsche Frauen noch weniger (um die 140, ca. 1,4 pro Frau). Wir schrumpfen also. Die Zahlen sind hier nachzulesen.

Ein Beispiel aus Uganda: Ein besonders fertiler Vertreter ist Mustafa Magambo Mutone aus Uganda. Er ist Vater von 176 Kindern und 90 Enkeln. Er hat 13 Frauen und 10 Freundinnen. Vergleichbares ist mir aus Mitteleuropa nicht bekannt.

 

 

 

 

 

 

 

uganda

Deutschland kann nochmals über 190 Millionen aufnehmen

 

 

 

 

 

 

Dass diese Explosion der Bevölkerungszahlen Probleme mit sich bringt, liegt auf der Hand. Was ist nun die Lösung? Eine Ein-Kind-Politik wie in China? Die Fertilität liegt dort inzwischen bei 1,8. Oder weiter so wie bisher, also ca. 2.400 Millionen Afrikaner in 2050, 4.500 Millionen bis 2100?

Scheinbar wird die zweite Variante präferiert und die Lösung der afrikanischen Probleme ist die Aufnahme der Überbevölkerung in anderen Regionen. Zu diesen Regionen gehört unsere Heimat: Deutschland.

 

 

 

Dies sind keine Hirngespinste, sondern bereits klar formulierte Ziele von UN und EU. Stichwort Resettlement-Programm. Die EU hat bereits 2010 Berechnungen erstellt, nach denen Deutschland eine Gesamtkapazität von ca. 274,5 Millionen habe, mithin eine Aufnahmekapazität von zusätzlich nochmals ca. 192 Millionen Siedlern, die zu den bestehenden 82,3 Millionen Einwohnern (davon ca. 63 Millionen Deutsche, nicht Ursprungsdeutsche, das sind noch weniger, sondern Bürger mit deutschem Pass) hinzukommen könnten. So die Auffassung der EU und der UN.

 

 

eu-siedler

Global Compact for Migration

 

 

 

 

 

Vor diesem Hintergrund wird schnell klar, warum der Global Compact for Migration (UN-Migrationspakt) ohne viel mediales Echo oder Diskussion und Beratung in unseren Parlamenten durchgewunken werden sollte. Nun ist die Diskussion aber doch entflammt und man versucht alles, um die Kritiker mundtot zu machen, zu diskreditieren und auszugrenzen. Denn ein Diskurs ist nicht gewünscht. Und ist der UN-Migrationspakt erst mal unterzeichnet, dann ist Deutschland sogar verpflichtet, alle Kritiker an dieser Migrationspolitik aktiv zu bekämpfen.

 

 

 

 

 

Seit Angela Merkel die Bühne der bundesdeutschen Politik betreten hat, wird der politische Diskurs, das Ringen und die Diskussion um die bestmöglichen Lösungen, mit Füßen getreten. An seine Stelle sind einsame Entscheidungen getreten, oftmals aus einer Situation heraus, man möchte fast sagen einer Laune heraus. Das Parlament wird nicht gefragt. Die Politik Angela Merkels ist im Grunde autokratisch und zutiefst antidemokratisch. Gertrut Höhler nannte sie schon vor Jahren „Die Patin“.

Eigentlich eine Situation, wie man sie nach 1945 mit allen Mitteln verhindern wollte, aber alle parlamentarischen Sicherungsmechanismen versagen, wenn den Parlamentariern ihr Wohl mehr am Herzen liegt als ihr Land.

 

 

 

 

 

Aber auch die Vierte Gewalt, also Presse und Rundfunk, die in unserem System der Gewaltenteilung zur Ahndung von Machtmissbrauch aufgerufen wäre, bleibt größtenteils stumm, da ihre politische Einstellung der der Machtmissbrauchenden gleicht.

Das Pendel ist zu lange und zu weit nach links ausgeschlagen. Der Weg zurück ist bereits eingeschlagen, aber auf dem Weg zurück zur Rechtsstaatlichkeit wird noch viel Schaden angerichtet. Der Global Compact for Migration ist ein weiterer vergifteter Pfeilfür unsere aufgeklärte, zivilisierte und friedliche Gesellschaft. Die beste, die es je gab.

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

Der letzte Satz ist leider etwas zu korrigieren. Ein Koninent, der seine Bevölkerung durch Abtreibung minimiert, ist leider nicht die beste, die es je gab. Sie neigt zunehmend zur Dekadenz. Das kann nur durch Rechristianisierung aufgehalten werden, durch Versuche, die Christlichkeit des Handelns in den Vordergrund zu rücken. Migration in dieser Form ist nicht christlich.

 

 

 

 

Zu diesem Pakt ist im Grunde alles geschrieben. Der obige Artikel setzt noch einen drauf, wie dieses Land bewusst von den Altparteien vor die Wand gefahren werden soll. Dieser Artikel zeigt die Bewusstseinsebene der Globalisten. Anstatt die islamischen Staaten sich mit ihrer Überbevölkerung selbst zu überlassen, damit sie ihre eigenen Regeln, die zur Überbevölkerung führen, endlich abschaffen, soll ihnen Ersatzland auf einem Kontinent zur Verfügung gestellt werden, welcher Europa ist und in dem die Bevölkerung zurückgeht, leider auch durch die Todsünde der Abtreibung.

 

 

 

 

Und zur Erinnerung: Wer hatte die Begriffe Relocation und Resettlement im Bundestagswahlprogramm stehen? Die CDU als devote Gehorsamspartei der islamische UN. 

Aus dem CDU-Programm: 

https://conservo.wordpress.com/2017/08/16/resettlement-und-relocation-das-ende-des-deutschen-volkes/

 

 

 

 

Die folgenschweren Sätze zur beabsichtigten Zersetzung und Vernichtung Deutschlands stehen im Kapitel „Sicherheit im Inneren und nach außen“. Dort heißt es im letzten Satz des ersten Absatzes auf Seite 63 schwarz auf weiß (Zitat):

„Wir wollen, dass die Zahl der Flüchtlinge, die zu uns kommen, dauerhaft niedrig bleibt. Das macht es möglich, dass wir unseren humanitären Verpflichtungen durch Resettlement und Relocation nachkommen.“

 

Was aber bedeuten diese scheinbar doch so schnittigen und smarten englischen Begriffe “Resettlement“ und“ Relocation“ übersetzt ins Deutsche?

“Resettlement“ ist der englische Begriff für „Umsiedlung“.

Ende der Artikelausschnitts.

 

 

 

 

 

Hier hörte sich das noch schön an, weil von der Dauerhaftigkeit niedriger Flüchtlingszahlen schwadroniert wurde, obwohl bereits klar war, dass Merkel die Grenzen offenhalten würde. Das waren schon die ersten Inselbegriffe, die  diesem Welt-resettlement-relocation-Plan entnommen wurden. Die CDU wusste damit schon Bescheid. Die AfD ist es, die leider erst jetzt einen Antrag im Bundestag auf Ablehnung dieses Plans offiziell beantragt hat.

Jetzt erst werden einge CDU-Abgeordente wach, aber wohl zu spät und die werden unter das Parteiendiktat gestellt. Mit freier Gewissenentscheidung ist bei der Abstimmung wohl kaum zu rechnen.  Die Öffentlichkeit wurde über diesen Plan weder durch das Außen- noch durch das Innenministerium und schon gar nicht durch die regierungshörigen Medien berichtet.

Das Volk muss für blöd verkauft werden. Und darum ist auch die direkte Demokratie, die von den AfD nach Schweizer Vorbild gefordert wird,  ein Dorn im Augen der heimatfeindlichen Altparteien.

 

 

 

Wie viele Menschen soll dieser Planet denn noch ernähren können?

Wir haben den göttlichen Auftrag, verantwortungsvoll mit der Erde umzugehen, weil sie auf lange Zeit die einzige Alternative darstellt, menschliches Leben zu erhalten. Was tun die Globalisten.

Sie zerstören Kulturen, insbesondere die christliche und geben dem Islam den Vorrang, weil diese Masse, die an Gehorsam bereits gewöhnt ist und nichts hinterfragen außer Schuld den anderen zu geben, leichter lenkbar ist als selbstständig denkende Menschen. Die stellen für Mentaldiktatoren der Globalistenclique der UN, der EU und der Regierungen Westeuropas wie Merkel und Macron eine echte Gefahr dar.

 

7 Responses to “Deutschland kann noch 190 Mio. Migranten aufnehmen”

  1. Erich Foltyn Says:

    wieso kann Dtschl 190 Millionen Migranten aufnehmen ? Die Dtsch sind ja nur 80 Millionen. Und wie wollen sie die Weiteren dann stoppen ? Also ich glaub schon lange, die sind alle nicht bei Sinnen

  2. Muslimische Frauen lassen heimlich abtreiben. Die Geburtenzahl der muslime in Deutschla

    • Muslimische Frauen lassen heimlich abtreiben. Die Geburtenzahl der muslime in Deutschland sinkt. Es wird auch heimlich Alkohol getrunken und Glücksspiel getrieben. Die friedlichen Muslime in Deutschland tun mir schon richtig leid. Da nützt auch keine neue Moschee mit einem Prediger, den eh keiner versteht und vor dem die Kinder Angst haben.

  3. Johannes Says:

    Ich habe mir die Sitzung der Volksvertreter live bei Phoenix angesehen. Warum wurde überhaupt über dieses Vorhaben der UN diskutiert, wenn der Migrationspakt und seine Unterzeichnung keinerlei Verbindlichkeit hätten und ein Recht auf „Migration“ damit angeblich nicht verbunden sei?
    Zur Sache wurde eigentlich nur von der AfD geredet und das Ganze als Schritt in Richtung eines Rechts auf „Migration“ in ein Land nach Wahl bezeichnet. Diese offenbar richtige Deutung wurde von allen anderen Parteien mehr oder weniger abfällig und aggressiv abgelehnt. Wieder einmal hat dabei die Unions-Fraktion die Argumentation von Linken und Grünen übernommen und die Wähler der AfD vom notwendigen Meinungsbildungsprozess ausgeschlossen. Im Reschke-TV (NDR) wurden abends ältere Türken der ersten Generation zu ihrer Sicht befragt. Einhellige Antwort: „Die kommen alle her und gehen zum Sozialamt, erhalten alles zum Leben Notwendige. Wir mussten damals für unseren Unterhalt hart arbeiten!“

  4. Johannes Says:

    Besonders scharf geißelte der CDU-Mann Harbarth die Ablehnung des für Deutschland folgenreichen UN-Migrationspaktes durch die AfD. Man kann ja anderer Ansicht sein, sollte aber zumindest bereit sein, andere Meinung im Bundestag zu achten. Im Nachhinein wurde bekannt, dass dieser Jurist 2020 die Nachfolge im Amt des Präsidenten des Bundesverfassungsgerichtes antreten soll. Deshalb ist seine Rede inhaltlich besonders unter die Lupe nehmen. Er zeigte sich dort als unerbittlicher Kritiker von Vorstellungen, die Schaden von Deutschland abwenden wollen. Von daher ist er in seiner Einseitigkeit als Vorsitzender des höchsten Gerichtes völlig ungeeignet! Der gefeuerte Chef des Verfassungsschutzamtes Maaßen (CDU) hat in einer letzten nicht öffentlichen Rede zu Recht darauf hingewiesen, dass es in der SPD Linksradikale gebe (u.a. Stegner). Daraus soll ihm nun endgültig der Strick gedreht werden? Verglichen mit der Rede Harwarths ein künstlicher Aufreger! Aber so ist nun mal Politik!

  5. Thomas Says:

    Ruf des Muezzins erstmals aus der bedeutensten Kirche Belgiens zu hören

    In der Kathedralkirche des katholischen Primas von Belgien wird während eines Gedenkkonzertes für die Opfer des 1. Weltkrieges, komponiert vom britischen Komponisten Karl Jenkins, erstmals der Ruf des Muezzins zum islamischen Gebet erklingen, berichtet katholisches .info.

    Quelle : https://www.epochtimes.de/politik/europa/ruf-des-muezzins-erstmals-aus-der-bedeutensten-kirche-belgiens-zu-hoeren-a2704937.html

    Noch irgend welche Fragen, kein Wunder das das Gericht Gottes heranrückt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s