kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Polizist: So schaffen wir das nicht! 4. Oktober 2018

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 10:22

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

 

http://www.pi-news.net/wp-content/uploads/2018/09/borkener1.jpg

 

 

Soweit sind wir schon gekommen:

Ein aktiver Polizeibeamter lässt einen solchen Artikel in die Zeitung setzen, und zwar anonym. Ein Hoch auf die Zeitung, die diese polit-unkorrekten Tatsachen aus dem Munde eines Mannes abdruckt, der die Speerspitze der Praxis bildet und erkennt, dass Ordnungswidrigkeiten hier strengstens geahndet werden und echte Straftaten viel zu leicht vollends ohne oder mit Auflagen eingestellt werden.

Er fordert die Anwendung von Erwachsenenstrafrecht für 18-jährige und die Herabsetzung der Strafmündigkeit auf 10 -bis 12 Jahre, ansonsten wir keine Möglichkeit mehr haben, diese Respektlosigkeit, die allerorten von bestimmten Migrantengruppen gelebt wird, positiv zu steuern. Warum sollten muslimische Migrantengruppen vor Ungläubigen Respekt haben, wähnen sie sich doch als göttlich erhobene erlesene und beste Gesellschaft.

 

 

 

Die Überschrift des Artikels mahnt an das unselige Wort der Kanzlerin „Wir schaffen das“. Mittlerweile sollte dieses Wort nicht nur aus einer Perspektive betrachtet werden. Alles ging davon aus, das Merkel meinte, dass alle gesellschaftlichen Kräfte sowie die Bürger „das“ schaffen werden.

Mittlerweile gehen wir davon aus, dass sie dies als ausführende politische Marionette an den Fäden bestimmter selbst ernannter Weltelitespieler hängend, in deren Meinung gesagt hat. Merkel sagte somit: „Wir (die Finanzelite, die linken Ideologen, die Kultur- und  Identitätszerstörer) schaffen das“.

 

 

 

Dieses „Wir schaffen das“ hat somit eine zweidimensionale Perspektivbedeutung. Die gutmenschlichen Schlafschafe meinen noch immer, das sie damit gemeint seien, die „das“ schaffen. Diejenigen, die den permanenten und nicht enden wollenden Rechtsbruch an den offenen Grenzen sehen, wissen, dass nicht die Bevölkerung mit diesem Wort angesprochen wurde, sondern eine befehlsempfängerische Äußerung im Auftrag der globalen elitären Menschenexperimentierer, die eine monokulturelle in multikulturelle und multiethnische europäische Gesellschaft verwandelt sehen möchten. zum Ausspruch gekommen ist.

 

 

 

Wenn wir die Beamten aus der Praxis sprechen hören, so schwingt sich dieser Verdacht zur Gewissheit auf.

 

One Response to “Polizist: So schaffen wir das nicht!”

  1. Feature Of Humankind Says:

    Wir schaffen das nicht, entgegen der Standardversion merkel:
    Wir schaffen das immer noch, selbst wenn weitere 50 Millionen
    Afrikaner, nach Abschluß eines satanischen Migrationspaktes,
    in die BRD einziehen sollen. Die merkel soll mal gemerkelt haben, daß man
    für die BRD insgesamt 80 Millionen Afrikaner vorgesehen habe. Da hat
    dann mal Jemand in einem Interview infragegestellt: Ja was soll den
    die BRD werden? Eine einzige Großstadt für 80 Millionen Migranten.
    Man denke über einen derartigen Wahnsinn nicht mehr nach.

    Was allerdings jeden Bürger beschäftigen sollte, nämlich wie es überhaupt
    möglich ist, das diese Reptilie merkel in der EU, a priori dieser BRD Firma
    immer noch ihr Unwesen treibt und von den perversen Medien als Beste
    Kanzlerin dieser Firma hochgejubelt wird. Wir sagen , merkel deine Zeit
    ist spätestens Ende dieses Jahres 2018 und auch die Zeit der falschen Mitspieler, Jesuiten,linker pädophiler Pöbel und vor allem Satanismus,
    vorbei. Wir wollen darauf zwar nicht wetten, sondern den Wahren Herrn
    hierzu bitten. Ja es gibt noch wenige, couragierte Polizistinnen und Polizisten , sogar in den oberen Etagen. Wer kennt Tim K….
    Danke auch für eine vorausgegangene tiefgreifendere Kommentation
    dieses Forums ! Shalom!

    M a r a n a t h a


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s