kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Arabische Clans verdienen mit gefälschten Führerscheinprüfungen 30. September 2018

Filed under: Islamische Schandtaten,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 11:48

Bis zu 150.000 Fälle in NRW

 

 

 

 

 

 

Sie kennen keine Verkehrsregeln, fahren aber auf deutschen Straßen – rund 150.000 Autofahrer sollen nach Schätzungen einer Recherche von RTL-Reporter Burkhard Kress für die Sendung „Extra“ mit illegalen Tricks an ihrer Fahrerlaubnis gelangt sein. Hochburg der Betrüger: die Stadt Essen.

Bis zu 5.000 Euro kassieren die Betrüger pro Fall. In erster Linie stammen Sie aus arabischen Großfamilien. Seit der Flüchtlingskrise machen sie das große Geschäft unter Migranten. Beliebt: mit Mini-Kameras und unsichtbaren Ohrstöpseln werden zahlende Kunden durch die theoretische Prüfung geführt. Meist sprechen sie selbst kein Wort deutsch.  Auch werden andere Personen mit gefälschten Dokumenten in die Theorie-Prüfungen geschickt.

Dem TÜV ist das Problem seit Jahren bekannt. Dagegen sei man allerdings aktuell machtlos. Auch juristisch ist das Schummeln bei der Führerscheinprüfung nicht strafbar. Fliegt der Täuschungsversuch in einer Theorie-Prüfung auf, erhält der Betroffene eine sechswöchige Sperre. Danach kann er erneut dran teilnehmen.

https://www.informer-online.de/2018/09/arabische-clans-verdienen-mit-gefaelschten-fuehrerscheinpruefungen-bis-zu-150-000-faelle-in-nrw/

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Wer sich als Staat so hinter die Fichte führen lässt, ist selbst schuld. Deutschland hat sich im wahrsten Sinne zu einem Mekka der Kriminellen, Mörder, Terroristen und Betrüger, also zu einem Bananenstaat der faulen Art entwickelt. Und der Staat schaut zu. Da müssen schon RTL-Reporter nicht einmal die Journalisten der ÖR) wie der Herr Kress solche Missstände aufdecken. Nach Betrug: 6 Wochen Sperre.

Das ist alles?

 

Und die arabischen Clans kassieren ab, kaufen sich Nobelkarossen und fahren zum Hartz-IV-Bezug beim Arbeitsamt einmal im Monat vor. Solche Betrügererein müssten einen Fahrerlaubniserteilungssperre von mindestens 6 Monaten nach sich ziehen. Die Araber-Clans sollten das zu Unrecht erhaltene Geld abgeben müssen und vor Gericht gestellt werden. Die tanzen den Behörden doch mittlerweile auf dem Kopf herum. Die Kontrollen müssten in jeder Fahrschule verstärkt werden. Verkabelungen und Fremdkörper im Ohr müssten aufzudecken sein. Danach Fahrerlaubnissperre.

 

 

 

Da werden Menschen verurteilt wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, völlig zu Recht. Aber Menschen, die den Führerschein als sichtbares Dokument für die Erteilung der Fahrerlaubnis in betrügerischer Absicht erworben haben, müssten ebenfalls wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verurteilt werden. Das ist nämlich die Konsequenz aus diesem Verhalten. Da fahren rund 150 000 Autofahrer allei aus NRW auf Deutschlands Straßen ohne Fahrerlaubnis und weisen sich mit Führerscheinen aus, die unrechtmäßig erworben wurden. Und die Polizei und den Staat stört es nicht.

 

 

 

Warum dann so strenge StPO- und StVO-Regeln, wenn die Fahrerlaubnis auf eine solche Weise beschafft werden kann. Dann sollte doch sofort auf die theoretische Prüfung verzichtet werden. Und dann auch noch der LKW-Führerschein. Aber vielleicht können auch so der Flugschein oder das Kapitänspatent erworben werden. Möglich scheint in diesem Lande doch mittlerweile alles zu sein.

Aber dieses Land und diese Regierung will offenbar betrogen sein, sonst ist diese Regierung nicht zufrieden. Schließlich schaffen wir das, egal wie. Der gesetzestreue Bürger scheint hier immer mehr auf verlorenem Posten zu sein.

 

6 Responses to “Arabische Clans verdienen mit gefälschten Führerscheinprüfungen”

  1. Empfehlung Youtube-Kanal:
    Abel ist ein zum Christentum konvertierter Muslim.

    https://www.youtube.com/channel/UCItDrzI9JPSkjrOEP_X6Big/about

  2. Klabautermann Says:

    Betrug und Moslems sind hier bei uns gleich zu setzen.

    In dieser Disziplin sind die Weltmeister.

  3. Thomas Says:

    (David Berger) Junge Männer mit Migrationshintergrund schreien: „j’l’ai détruit !” – „Ich habe ihn zerstört!“ Dann sieht man das zermatschte Gesicht eines Mannes, der regungslos auf einer Straße in der Altstadt von Nizza liegt.

    Auf den Aufnahmen, die nachts mit einem Smartphone aufgenommen wurden – offensichtlich vor der Post in der Altstadt in der Nähe des Palais de Justice, hören wir deutlich, wie eine Gruppe von Männern behauptet, „Nice 06.000“ zu sein und die sich gegenseitig ermutigen, den Mann zu „ficken“. Dann sieht man das blutverschmierte, hart zugerichtete Gesicht des Mannes, der regungslos auf der Straße liegt.

    Quelle : https://philosophia-perennis.com/2018/09/30/horror-video-aus-nizza-wir-haben-ihn-zerstoert/

    Und auch hier wieder im Rudel, wie zu 90% ,was auffällig ist, bei drohender Niederlage, wird das Messer gezogen. Da kann man nur jeden europäischen Jugendlichen empfehlen den Messerkampf zu lernen
    und sich zu organisieren.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s