kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Tschetschenischer Islamist unter Terrorverdacht in Berlin festgenommen 26. August 2018

Filed under: Islamischer Terror,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 23:48

Bildergebnis für Magomed Ali Ch.

In Berlin wurde ein tschetschenischer Islamist festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, einen schweren Sprengstoffanschlag in Berlin vorbereitet zu haben.

 

 

 

 

Der Islamist bewegte sich im selben Umfeld wie Anis Amri.

 

 

Möglicherweise in allerletzter Sekunde

wurde ein weiterer islamisch motivierter Terroranschlag in Deutschland

durch den Einsatz der GSG 9 verhindert.

Sie stürmte gestern die Wohnung des Tschetschenen Magomed Ali Ch. im Berliner Bezirk Buch und nahm den Mann fest. Er steht im Verdacht, einen Spengstoffanschlag in Deutschland geplant und vorbereitet zu haben. Mit dem in der Zwischenzeit in Frankreich verhafteten Clément B., er war an den Planspielen und der Vorbereitung ebenfalls beteiligt, lagerte der Tschetschene erhebliche Mengen an Sprengstoff in seiner Wohnung, um sie zum gegebenen Zeitpunkt in einer größeren Menschenmenge zu zünden, so der aktuelle Stand der Ermittlungen.

 

 

Beide, Magomed Ali Ch. und Clément B., besuchten regelmäßig die in der Zwischenzeit geschlossene Fussilet-Moschee in Moabit, einem Treffpunkt der Salafisten-Szene in Deutschland. Zudem bewegten sich beide im selben Umfeld wie Anis Amri, der den islamischen Terroranschlag am Berliner Breitscheidplatz verübte.

 

 

Der Anschlag sollte unter Verwendung erheblicher Mengen des von Clément B. selbst hergestellten Sprengstoffs TATP (Triacetontriperoxid) erfolgen. Dieser war zwar in der Berliner Wohnung des Tschetschenen zwischengelagert, allerdings konnte deiser bei dem jetzigen Zugriff weder in der Wohnung in Buch noch bei einer zeitgleichen Durchsuchung einer weiteren Wohnung in Spandau aufgefunden werden. Der Verbleib des Sprengstoffs sowie die Beteiligung weiterer Hintermänner an den Plänen für eine verheerenden Terroranschlag in Deutschland sind derzeit völlig offen.

 

 

 

 

 

Bildergebnis für Magomed Ali Ch.

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

 

Beruhigend, dass sowohl ein  islamischer Terrrorist in Ausbildung und islamischer terroristischer  Bombenbauer festgenommen werden konnten, mehr als beunruhigend jedoch, dass der Sprengstoff wohl noch immer nicht gefunden wurde.

„Tröstlich“ auch, dass solche Moscheen, in der diese Azubi-Terroristen und Anis Amri als vollendeter Terrorist in der im Artikel genannten Fussilet-Moschee offenbar geistlich gerüstet wurden, noch immer im Verkündigungsbetrieb stehen, anstatt verboten und abgerissen worden zu sein.

Aber „Wir schaffen das“ und „Jetzt sind sie halt da“, ist die Einstellung unserer Macher-Kanzlerin. Wir danken den Sicherheitskräften, die ihre Arbeit, offensichtlich noch bestens ausgebildet, gekonnt durchführen. Mit solchen Kräften aus dem islamisch-radikalen Bereich als islamische U-Boote bei Kripo und Schupo sähe die Sache wohl etwas anders aus.

 

 

 

 

Ja, das erinnert uns an einen ebenfalls in diesem Jahr aufgeflogenen Bio-Waffen-Terroristen, einem Tunesier, der einen Anschlag in diesem Lande verüben wollte, als er seine Bio-Waffen-Bombe bereits vorbereitet hatte.

 

 

https://www.focus.de/politik/deutschland/verschwoerung-aufgedeckt-koelner-islamist-hatte-kontakt-zu-zwei-gefaehrlichen-terroristen-in-frankreich_id_9246521.html

 

 

 

 

In einem Jahr wurden somit zwei islamische Terroranschläge verhindert, die viele Tote und Verletzte hätten nach sich ziehen können, wenn die Sicherheitskräfte nicht verlässlich gearbeitet hätten. Aber offensichtlich stoßen auch Sicherheitskräfte an ihre Grenzen, denn wenn diese Typen schweigen, werden andere Nachwuchsterroristen ihr Werk vollenden und die kommen in Scharen über die offenen Grenzen dieses Landes.

Schließlich wollen sie in den Genuss von genau den Menschenrechten kommen,  die sie anderen, den Nichtmuslimen und den Andersmuslimen nicht nur nicht gewähren wollen, sondern sie wollen finale Fakten schaffen, sie wollen Schrecken und Tod in die Herzen der Ungläubigen ganz genau nach Allah’s Koranvorschriften tragen.

Eine nette Formulierung für Elend, Mord, Totschlag, Entmenschlichung, mörderischen Sadismus und Satansanbetung.

 

 

 

Unsere Kultur ist somit so überdehnt, dass sie ihre eigenen Mörder auch noch schützt. Auch wenn Herr Kuntze diese Zeilen des folgenden hier schon mehrfach veröffentlichten Liedes angeblich für den NSU künstlerisch gestrickt haben will, so wissen wir, was mit „fremden Bräuchen“ und anderer „Umbringekultur“ gemeint ist.

Wir werden uns die Freiheit herausnehmen, die zu kritisieren, die sich hier als Fremdkulturelle das menschenunwürdige Recht herausnehmen, Herr über Leben und Tod auf sich zu übertragen und das sind nicht normale Kriminelle, sondern Islamisten, die ihren „Kampf“, ihren Dschihad  im Auftrag ihres Gottes gegen Nichtmuslime oder Andersmuslime führen müssen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Festnahmen in kürzester Zeit zeigen mehr als deutlich, dass die Terrorgefahr hier nicht ab-, sondern eher zunimmt bei weiterhin offenen Grenzen. 

Die Mainstreammedien sprachen bei dem Täter von einem „Russen“; scheint die Code-Sprache für einen islamisten aus Tschetschenien zu sein. Diese Info ist nicht falsch, aber eben doch nicht vollends wahr. Tschetschenien gehört zu Russland.

 

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Tschetschenien

 

 

 

 

 

2017 wurden ca. 700 islamistische Gefährder gezählt. Dabei sind selbstverständlich nicht einmal die als Gefährder eingestuft, die nicht identifiziert werden konnten wie der Gefährder, dem die zwangsvergewaltigte Jesidin hier mitten in diesem Lande wiedertraf und jetzt wieder in den ihr sicherer erscheinenden Irak zurückgereist ist oder zurückreisen will. 

Wenn nicht einmal ein von einer Augenzeugin erkannter Islamradikalgefährder von den Behörden als solcher überhaupt anerkannt wird, wie viele IS-Verbrecher laufen denn hier aus den bekannten noch frei herum und werden vom Steuerzahler alimentiert.

 

 

 

Was macht die Regierung?

Kein Salafismusverbot, kein Moscheeverbot dieser betreffenden Moschee, kein Verbot von DITIB, kein Verbot von anderen islamischen Regeln, die hier den Landesgesetzen widersprechen.

Anstatt die bekannten Gefährder auszuweisen, dürfen sie hier ganz nach ihrem Gusto hierbleiben und die lachen sich ob der Unfähigkeit der Regierung völlig zu Recht ins Fäustchen:

 

 

 

 

 

 

 

 

Und genau diese Einstellung haben solche Gefährder alle. Sie sehen sich als die Auserwählten Allahs und lassen sich ihren Lebensunterhalt von offensichtlich unfähigen Politikern und leider auch den Schlafschafen der schweigenden Mehrheit finanzieren, die diese einfachen Tatsachen einfach nicht akzeptieren und danach politisch handeln wollen. Wir nennen dies leider nur unzureichend:

Ignoranz der politischen Arroganz.

 

 

 

Dieser Selbstzerstörungsmechanismus scheint hier in Europa offensichtlich fest installiert zu sein.

Der DREIEINE GOTT möge Europa gnädig sein. 

 

One Response to “Tschetschenischer Islamist unter Terrorverdacht in Berlin festgenommen”


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s