kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Schwester Hatune Dogan: „Frauenmarsch 2.0“ in Berlin! 19. Juni 2018

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 13:46

Zum zweiten Mal in diesem Jahr rief Leyla Bilge zum Frauenmarsch auf.

Der Weg führte vom U-Bahnhof Hallesches Tor zum Kanzleramt. Hier der Aufruf:

„Ich organisiere einen Frauenmarsch zum Kanzleramt. Jede Stimme, jede Frau wird an diesem Tag gebraucht. Es ist mittlerweile soweit, dass man sich als Frau in bestimmten Gegenden von Großstädten nicht mehr gefahrlos und ohne belästigt zu werden, bewegen kann. Wenn die Polizei Frauen rät, nicht mehr alleine joggen zu gehen, ist die Grenze des Erträglichen erreicht. Beinahe täglich lesen wir über grausame Vergewaltigungen und Morde an Frauen. Wir wollen keine schwedischen Verhältnisse in Deutschland. Je mehr Frauen mitkommen, desto mehr Druck bekommen Merkel und die Politiker der Altparteien.

 

Lasst uns gemeinsam auf die Straße gehen, um für unser Recht auf Freiheit und Selbstbestimmung zu kämpfen! Die Freiheit der Frau ist nicht verhandelbar! Wir brauchen wieder Sicherheit auf den Straßen und fordern die Kanzlerin auf, sich gegen die sexuellen Übergriffe und Morde an Frauen, gegen Kinderehen, aber auch gegen Freiheitsberaubung, gegen Verhüllungszwang und gegen die Zwangsverstümmelung an wehrlosen Kindern einzusetzen. Wir sind hier in Deutschland im 21. Jahrhundert, es darf keinen Rückfall ins Mittelalter und schleichenden Einführung der Scharia geben. Jeder ist willkommen, egal welcher Herkunft und welche politische Ideologie Er/Sie verfolgt, solange es mit unseren Gesetzen, Werten vereinbar ist und Sie gegen die fatale Flüchtlingspolitik der Altparteien sind.

Eure Leyla“

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

Ein Hoch auf Schwester Hatune Dogan, die völlig unverkrampft Gräueltaten islamischer Männer bei der Demonstration „Frauenmarsch“ in Berlin am 09.06.2018 aus eigener Anschauung berichtet, weil sie mittels persönlicher Gespräche mit den Leidtragenden geführt hat überall auf der Welt sowohl in Indien als auch in Ägypten und im Nahen Osten und dort auch hilft. Sie bekennt sich öffentlich zu JESUS CHRISTUSDie Ursache dieser Gräuetaten sagt sie im Gegensatz zu unseren Kirchenvertretern ganz offen,  liegt im Koran, an den sich Muslime zu halten haben.

Sie führt ein Beispiel mit zwei Kindern, Tobias und Mohammed, die zur gleichen Zeit geboren wurden, an. 4 Jahre lang durften die beiden zusammen spielen. Mohammed kam Tobias besuchen. Plötzlich endete der Kontakt. Grund: Sobald er die Koranschule besuchte, wurde ihm beigebracht, dass ein Muslim niemals Christen und Juden sowie andere Ungläubige zu Freunden nehmen kann, weil diese unrein wären, weil sie Alkohol tränken und Schweinefleisch äßen.

 

 

Damit ist die Ursache klar und deutlich. Dieser Junge lebt hier in der 5. Generation. Die Zukunft von Christen oder auch von ehemaligen Christen, die nicht zum Islam konvertieren, sieht düster aus.

 

 

Der Bischof bietet den deutschen Politikern, hier Herrn Kauder an, die Wölfe von den Hunden, vor letzteren haben die Schafe keine Angst) bei den Flüchtlingen,also  die Spreu vom Weizen zu trennen, d. h. die Islamisten als Gefährder zu erkennen. Die Politik nimmt dieses Angebot nicht an. Merkel: „Jetzt sind sie halt da. “ Wir dürfen erweitern: Jetzt sind sie halt tot. Jetzt ist der radikale Islam eben halt da. Merkel weiter: „Ich weiß nicht, was ich hätte anders machen sollen!“

 

Unserer Leserschaft ist dies alles bekannt.

 

 

 

 

Diese Schwester trägt ein Kreuz, welches sie am Tempelberg nie abgenommen hätte wie unsere Bischöfe Mars und Bedford-Strohm. Sie ruft den Segen CHRISTI auf die Teilnehmer und Teilnehmerinnen herab. Sie bekennt CHRISTUS öffentlich auch in Anwesenheit von Nichtchristen. Der Mut dieser Ordensschwester imponiert. Niemand jedoch hört auf sie, weder die Politik noch die Kirchen. 

 

 

 

Wenn jemand aus der Leserschaft die Hatune-Dogan-Stiftung finanziall unterstützen möchte: 

https://deutsch.hatunefoundation.com/start/uber-uns/

 

One Response to “Schwester Hatune Dogan: „Frauenmarsch 2.0“ in Berlin!”

  1. Selena Says:

    Armer Knecht Satans .. Du bist vollkommen verloren – auf dem breiten Weg angelangt .. tot mir Leid um dich … wenn du stirbst , wirst du in die Höllen kommen …


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s