kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Zwei IS-Frauen kehren mit Kindern nach Deutschland zurück 29. April 2018

Filed under: Islamischer Terror,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 11:44

Bildergebnis für IS-Frauen kehren mit Kindern zurück

Zwei Frauen aus Hessen und Baden-Württemberg, die sich in Syrien dem IS angeschlossen haben, sind zurückgekehrt.

 

 

 

 

 

Um 14.28 Uhr landete die Maschine der Iraqi Airways am Donnerstag auf dem Flughafen Frankfurt am Main. Sie kam aus Bagdad im Irak. Mit an Bord: Zwei Frauen aus Deutschland und ihre drei kleinen Kinder. Die vergangenen Monate haben sie in einem kurdischen Gefängnis verbracht. Begleitet wurden sie auf dem Heimflug von vier Beamten des Bundeskriminalamtes (BKA).

Die Deutsch-Türkin Sibel H. aus Hessen und die Konvertitin Sabine S. aus Baden-Württemberg hatten die Bundesrepublik vor einiger Zeit verlassen. Sie waren in das Kriegsgebiet nach Syrien gereist und sollen sich dort der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) angeschlossen haben. Nun sind die Frauen wieder zurück in Deutschland.

 

 

 

 

 

Ähnliches Foto

 

 

 

 

Es ist eine Premiere für die hiesigen Sicherheitsbehörden. Rund 80 deutsche Islamisten, darunter viele Frauen und kleine Kinder, sollen sich derzeit in Nordsyrien und im Irak in Gefangenschaft befinden. Einige IS-Anhänger, darunter Linda W. aus Sachsen und Lamia K. aus Mannheim, wurden vor Ort zu langen Gefängnisstrafen verurteilt. Nun aber sind erstmals zwei Dschihadistinnen samt Nachwuchs aus der irakischen Haft nach Deutschland überstellt worden.

WEITER: https://www.welt.de/politik/deutschland/article175870846/Terrorismus-Zwei-IS-Frauen-kehren-mit-Kindern-nach-Deutschland-zurueck.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Leider ist es nun einmal Fakt, das Menschen mit deutscher Staatsangehörigkeit die Einreise in diesen Land nicht verweigert werden darf, wie auch, bei diesen offenen Scheunentorgrenzen. Aber dieser Umstand steht sogar auf rechtlichen Füßen.

 

 

 

 

Aber: Auf ein paar Islamisten mehr oder weniger kommt es in diesem Lande ja auch nicht mehr an. Deutschland hat ohnehin keine Probleme mit dem Willkommen von Menschen, die radikal islamisch denken. Die Gedanken sind frei, nur bei Deutschen, die diesen Islam kritisch sehen,  nicht. Die werden immer in die rechte Ecke gestellt.

 

 

Importierter Juden- und Christenhass sind für unsere Politiker wohl offensichtlich so erstrebenswert, dass diese hier gut und gerne leben dürfen.

Und die offenen Grenzen verfehlen ihre Wirkung nicht. Pässe können ja gefälscht werden. Syrer können ihr Alter herabsetzen, können sich mehrere Identitäten verschaffen  und Islamisten haben hier ein freies Leben und können hier fast ungestört ihre Netzwerke ausbreiten.  Deutschland ist ein Land, welches alle, ja wirklich alle willkommen heißt, egal wie zerstörerisch diese denken und handeln. Nicht nur BamF-Leiterin in Bremen war da sehr fleißig.

 

 

 

 

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-04/asyl-bremen-bamf-fluechtlinge-migration-sicherheitsrisiken-pruefung

 

 

 

 

 

 

 

 

Am deutschen Wesen kann die Welt nur genesen. Das alles hat tatsächlich letztlich nichts mit dem Islam zu tun, sondern mit der abgrundtiefen Ignoranz und dem latenten Selbsthass der Politik, mit dem der Selbstzerstörungswillen unserer Politik einhergeht, die nach dem Motto „Wir begeistern jeden für unsere demokratische Grundordnung, auch die strammsten Islamisten“ jeden, aber auch jeden hier ins Land lassen, fordern aber gleichzeitig nicht die geringste Integrationsleistung an.

Und es ist ja auch besonders erstrebenswert Menschen hier hereinzulassen, die alles Nichtmuslimische abgrundtief verachten und hassen.

 

 

 

Auf diese Weise bringen sie nicht nur die eigene Bevölkerung in akute Gefahr, sondern auch die muslimischen Gemeinden, die ohnehin schon für den grundierenden Islam-Humus der Gedankenwelt der DITIB und anderer Muslimorganisationen  hier flächendeckend gesorgt haben und der für die Aufzucht einiger besonders effektiven islamischen Radikalitätsstinkmorcheln verantwortlich und nicht nur empfänglich ist.

 

 

Denn unsere unverantwortlichen Islamaffinpolitiker sorgen mit ihrer Politik dafür, dass auch diese von Radikalen ihrer eigenen Religion zunehmend unterwandert werden. Nicht umsonst gibt es bereits immer mehr kopftuchtragende Kinder im Kindergarten oder in der Grundschule und immer mehr muslimische Einzeltäter, die die Frau nicht respektieren können und immer mehr Polygamieehen, Kinderehen und Verwandtenehen im Lande, welches für alles, auch für die Hölle der Gedankenwelt des IS mehr als offen ist.

 

 

 

 

Ähnliches Foto

 

 

 

 

Und wenn wir auf den Fall Tschäpe hinweisen, wo noch immer darüber gestritten wird, ob sie bei „Kampfhandlungen“ der beiden Uwes mitgemacht hat – aber die sitzt bereits seit Jahren in Haft – so beschleicht uns schon ein Gefühl  der Zweierlei-Maß-Justiz. Gegen Rechts ist immer was möglich. Gegen Islam ist offenbar nichts oder kaum etwas möglich. Wobei wir die Tschäpe-Sache nicht kritisieren.

Aber haben das diese IS-Damen nicht genau dieselbe Behandlung verdient?

 

 

Wer zum IS gehört, ob Frau oder strafmündiger Jugendliche(r), hat sich einer terroristischen Vereinigung angeschlossen, ob diese Kämpfer nun nur bekocht und durch Hausarbeit unterstützt wurden oder nicht. Hätten sich diese Islamisten im Haushalt und in der Kindererziehung mehr betätigen müssen, wäre so manches Opfer noch am Leben.

Diese Damen haben es den IS-Kämpfern ermöglicht, ihnen ein großes Zeitkontingent zu verschaffen, um ihre mörderischen Taten durchführen zu können und so ganz nebenbei dann auch noch Jesidinnen und ander weibliche Kriegsgefangene zu vergewaltigen, was diesen IS-Bräuten offenischtlich nichts ausgemacht hat.

 

 

 

Die Gräueltaten waren so eindeutig, dass jede Ehefrau eines IS-Kämpfers, ob verstorben oder nicht, in den Knast gehört. Und was noch dringend notwendiger wäre, dass ihr die Kinder weggenommen werden müssen.

Dies müsste für alle Islamisten gelten, die ihre Kinder nach dem radikalen Islam erziehen.

Diese Kinder sind die Schläfer von morgen und werden zu potenziellen Mördern erzogen, weil sie mit dem koranischen Hass gegen alles Nichtmuslimische vergiftet werden. Und keiner hält sie auf!

 

2 Responses to “Zwei IS-Frauen kehren mit Kindern nach Deutschland zurück”

  1. Thomas Says:

    Der katholische Kardinal Reinhard Marx, der in Jerusalem auf dem Tempelberg sein Kreuz abnimmt, übt Kritik daran das Kreuz aufzuhängen. Er ist ein typischer Regime-Bischof; welch gespanntes Verhältnis er zum Kreuz hat.
    ali April 29, 2018 Blog / Weltgeschehen

    „Kardinal Marx wirft Söder Spaltung der Gesellschaft vor. Ditib, Milli Görüs und die Muslimbruderschaft sieht er aber als würdige Gesprächspartner und will ihnen helfen, Körperschaften des öffentlichen Rechtes zu werden. Das nenne ich Versöhnung!“ Hamed Abdel-Samad

    Die größten Pharisäer der beiden großen christlichen Kirchen kritisieren Markus Söder. Was für eine Doppelzüngigkeit. Marx und Bedford-Strohm haben ihre Kreuze in Jerusalem versteckt und somit ihren christlichen Glauben verleugnet, um angeblich Muslime nicht zu kränken. Herrn Söder kann man nur raten, sich durch diese Poltergeister nicht beirren zu lassen, denn er hat mit der Behauptung recht, dass das Kreuz „in erster Linie ein religiöses Symbol“ ist, gehöre „aber auch zu den Grundfesten des Staates“ und habe eine „identitätsstiftende, prägende Wirkung für unsere Gesellschaft“. Herr Söder bleiben Sie bitte bei ihrem Standpunkt, wenn wir schon Kirchenmänner haben, die uns bis in die Grundfesten erschüttern. Die Leugner des Christentums sind wieder aktiv. Das schlimme ist, dass Sie sich die höchsten Ämter der jeweiligen Konfession erschlichen haben. Dort befördern sie ihre Melange aus Ökosozialismus und innerer Zerstörung des Christentums. Sie verleugnen das Kreuz wo es geht und unterwerfen sich insbesondere dem Islam, während ihre Glaubensbrüder in islamischen Ländern verfolgt, gequält und getötet werden. Christen sind die am meisten verfolgten Gläubigen in der Welt und diese Glaubensleugner suhlen sich vor den Anstiftern der Christenverfolgung im Dreck. Interreligiöser Dialog ist gut, aber nur unter gleichberechtigten Gesprächspartnern und ohne den eigenen Glauben zu verleugnen. Der Mann verdient geschätzte 12 000 Euro im Monat, hat sich einen BMW 730Ld mit 258 PS als Dienstwagen nebst Chauffeur ausgesucht, wohnt in einer für 8,7 Millionen Euro sanierten Villa (in meiner Nachbarschaft) und erhält selbst seine Altersversorgung und Krankenkasse zum Nulltarif.

    Die Bibel „1.Korinther 1,18: Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verlorengehen; uns aber, die wir gerettet werden, ist es eine Gotteskraft;“ Das Kreuz erlaubt keinen Mittelweg. Es geht darum, verloren zu gehen oder errettet zu werden. Dazwischen steht das Kreuz. Schade, dass diese Wahrheit von den Kirchenvertretern nicht mehr gesagt wird! Ob diese frommen Gelehrten sie noch kennen?

    Quelle : https://www.soulsaver.de/blog/der-katholische-kardinal-reinhard-marx-der-in-jerusalem-auf-dem-tempelberg-sein-kreuz-abnimmt-uebt-kritik-daran-das-kreuz-aufzuhaengen-er-ist-ein-typischer-regime-bischof-welch-gespanntes-verhaelt/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s