kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Wie Kopten Ostern feiern! 8. April 2018

Filed under: Koptische Kirche im Ausland — Knecht Christi @ 14:30

Bildergebnis für easter by copts

Bei den Kopten: Ostern mit allen Sinnen erleben!

Mit symbolträchtiger Liturgie, Geschenken für die Kinder – und dieses Jahr eine Woche nach „Ostersonntag“.

 

 

 

 

 

Wenn Protestanten und Katholiken in Deutschland die bunten Eier schon wieder von den Ästen im Garten nehmen, geht es bei den koptischen Christen mit dem Osterfest erst richtig los! Sie feiern in diesem Jahr eine Woche später Ostern. Für sie sind auch nicht die Schokoladenhasen in den Supermärkten ein Anzeichen dafür, dass Ostern vor der Tür steht. Vier Wochen vor dem Fest wird gefastet – und zwar vegan.

 

Neun Stunden vor dem Ostergottesdienst verzichten die Kopten komplett auf Nahrung und Getränke – das ist aber für sie nichts Ungewöhnliches: „Jeden Sonntag gehen wir ohne Frühstück in die Kirche. Es wird erst wieder gegessen, wenn der Gottesdienst vorbei ist. Die Kommunion, das Brot des Abendmahls, soll das Erste sein, was man an diesem Tag zu sich nimmt. Es ist natürlich sehr anstrengend, mit leerem Magen an einem vier Stunden langen Gottesdienst teilzunehmen. Aber es ist auch schön. Man hat sich seit Kin- desalter daran gewöhnt“, erzählt Gerges.

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Samstag vor Ostern ist dennoch etwas ganz Besonderes: Er wird auch „Samstag des Lichts“ genannt. Der Gottesdienst beginnt zwischen 19 und 20 Uhr und endet in der Regel um Mitternacht mit dem Abendmahl. „Unsere Liturgie ist so aufgebaut wie die katholische, enthält aber mehr Gesänge“, erklärt Gerges. „Und sie wird dreisprachig gefeiert: In Deutsch, Arabisch und Koptisch“.

 

 

 

 

 

 

Der Ostergottesdienst beginnt …

Die Kirche ist verdunkelt, nur einige Kerzen leuchten. Priester und Diakone ziehen in einer festlichen Prozession in die Kirche ein. Sie tragen Holzkreuze und Kerzen. Dann fängt die Messe an. Ein besonderer Teil ist laut Christian Gerges das „Auferstehungsspiel“. Wichtig ist dabei – mehr noch als sonst – eine Holzwand mit einer Tür zwischen Altar- und Kirchenraum, die sogenannte Ikonostase.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Diakon und ein Priester singen Texte der Osterliturgie im Dialog. Der Diakon steht dabei vor der Tür – wie die römischen Wachen vor dem Grab. Er stimmt den Dialog an. Darauf antwortet der Priester von drinnen – wie aus dem „Grab Jesu“. Sie singen den Dialog dreimal im Wechsel. Dann klopft der Priester laut an die Ikonostase. Gleichzeitig wird schlagartig überall das Licht angeschaltet und der Vorhang im Türbogen der Ikonostase wird aufgerissen. Das ist der symbolische Moment der Auferstehung. Darauf ziehen Priester und Diakone singend durch die Kirche. „Es ist ein sehr erhebender Moment. Man hat wirklich das Gefühl: Christus ist auferstanden“!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Und dann wird gefeiert“!

„Anschließend wird mit der Familie gegessen und gefeiert. Es herrscht eine sehr ausgelassene Stimmung. Zum Fastenbrechen gibt es meistens Lamm, in Anlehnung an das Osterlamm. Bei uns ist zu Ostern immer Ente auf dem Tisch. Das ist eher untypisch.“

Kinder aus koptischen Familien suchen keine Ostereier. Dafür gibt es Traditionen, die eher an das Weihnachtsfest in Deutschland erinnern. „Bei uns bekommen die Kinder zu Ostern Geschenke, weil bei uns das Osterfest auch ‚das große Fest’ genannt wird. Eigentlich geht es im Christentum um Ostern und nicht um Weihnachten, wobei das heutzutage oft vergessen wird. Hier in Deutschland gibt es leider keine richtige Osterstimmung.“

Deshalb ist es für koptische Familien auch kein Problem, später Ostern zu feiern als alle anderen – ganz anders als beim Weihnachtsfest: „Mittlerweile gibt es auch bei uns am 24. Dezember Geschenke, weil es für die Kinder blöd wäre, wenn sie erst am 6. Januar die Bescherung hätten“.

 

 

 

 

 

Bildergebnis für easter by copts

 

 

 

 

 

Ostern ist ein Fest des Neuanfangs

Ein Aspekt ist Gerges bei all den Symbolen und Traditionen besonders wichtig: „Letztlich sollen sie uns nur helfen, unsere Beziehung zu Gott lebendig zu gestalten. Das muss man sich immer wieder vor Augen führen, damit ein Fest wie Ostern nicht in der Bedeutungslosigkeit des Alltags versinkt. Ostern ist auch für mich persönlich das wichtigste Fest. Gott ist durch Ostern für uns greifbar geworden. Ostern kommt Gott uns nah, es ist ein Fest des Neuanfangs. Christus ist am Kreuz für unsere Sünden gestorben. Das gilt für jeden Tag. Aber an Ostern wird uns das auf besondere Art und Weise nochmal  bewusst“.

https://www.jesus.de/72694-2/

 

One Response to “Wie Kopten Ostern feiern!”

  1. wolfsattacke Says:

    Eigentlich sehe ich beide christlichen Feste als gleichwertig an, denn Christi Geburt ist genauso hoch anzusehen, wie seine Auferstehung, schließlich gebe es ohne seine Geburt ja auch nicht seine Auferstehung. oder? 😉
    Ich finde es aber bei den Kopten sehr schön, wie sie das Osterfest feiern, hat es doch mehr mit Christus zutun als unsere Art das fest zu feiern, zumindest in der Bevölkerung, obgleich auch die alten heidnischen Bräuche unseres „Osternfeierns“ seine Berechtigung haben.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s