kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Algeriens Regierung geht zunehmend gegen christliche Aktivitäten vor 3. April 2018

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 15:21

Kirchenbund veröffentlicht Deklaration, um sich gegen behördliche Maßnahmen zu wehren

Open Doors, Kelkheim: Schließung von Kirchen, Anweisungen zur Einstellung jeglicher Aktivitäten, Gerichtsverfahren wegen missionarischer Tätigkeit („Proselytismus“): Die Protestantische Kirche Algeriens (EPA) hat am 8. März eine Deklaration veröffentlicht, in der sie sich gegen derartige Maßnahmen der Regierung zur Wehr setzt. Beobachter äußerten bereits Anfang des Jahres Befürchtungen hinsichtlich einer möglichen Kampagne gegen die christliche Gemeinschaft Algeriens (Open Doors berichtete).

 

 

 

Deklaration nennt zahlreiche aktuelle Beispiele

„Wir, die Evangelische Kirche von Algerien (EPA), bringen unsere große Besorgnis über die Schließung vieler ihrer Gotteshäuser durch die Behörden zum Ausdruck und verurteilen Einschüchterungen jeglicher Art, denen ihre Mitglieder und die ihr angeschlossenen Gemeinschaften derzeit ausgesetzt sind“, beginnt die Erklärung der EPA.

Sie nennt viele Beispiele: „Die Schließung von drei Versammlungsorten in der Provinz Oran: Ain Turk, Layayda und Oran-Stadt. Drei Kirchen in Bejaia, Ouargla und Tizi-Ouzou wurden angewiesen, alle Aktivitäten einzustellen. Die Gefahr einer Schließung droht fast allen EPA-Gemeinschaften.“

Die Erklärung der EPA fährt fort: „Jüngste Klagen gegen zwei Christen in Tiaret und einen in Tizi-Ozou, die fälschlicherweise des Proselytismus beschuldigt werden. Einschüchterung von Christen und Vorladungen zum Verhör in mehreren Provinzen.“

WEITER: https://www.opendoors.de/nachrichten/aktuelle-meldungen/algerien-regierung-geht-zunehmend-gegen-christliche-aktivitaeten-vor

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

Algerien, ein Land, welches nicht von sich reden macht. Und wenn es die Christenverfolgung angeht, erst recht nicht. Open Doors Deutschland macht bekannt: In Algerien macht sich islamische Christenverfolgung breit. Kirchen werden geschlossen. Missionierung wird vorgeworfen. Kirche soll zum Schweigen gebracht werden. JESUS soll zum Schweigen gebracht werden. Der Islam ist wieder einmal die treibende Kraft für die Christenfeindlichkeit. Das ist letztlich nichts anderes als Christenverfolgung. Also nicht Neues?

 

Und unsere Kirchen?

Kein Wort! Ignorantes Schweigen! 

Unsere Politik?

Die suhlen sich lieber in Selbstbeweihräucherung und schweben noch immer in Wolkenkuckucksheimen, die da lauten, religiös lebende Muslime in eine Beliebigkeitskultur integrieren zu können.

 

 

 

 

 

Wikipedia schreibt über die religiöse Zusammensetzung: 

Nach offizieller Statistik bekennen sich etwa 99 % der Bevölkerung zum Islam. Eine Minderheit, vor allem in Algerien lebende Ausländer und konvertierte Algerier, gehören dem Christentum in Algerien an, traditionellerweise der katholischen Kirche Algeriens. Im Gefolge des 1992 ausgebrochenen Bürgerkriegs zwischen Regierung und der Islamistischen Heilsfront (FIS), die vor Massenmorden an Landsleuten nicht zurückschreckte, wandten sich viele Menschen, v. a. in der Kabylei, dem protestantischen Christentum zu. Die protestantischen Gemeinden in der Kabylei existieren teilweise schon seit den 1930er Jahren. Außerdem gibt es noch eine geringe Zahl an Einwohnern jüdischen Glaubens (heute weniger als 0,1 % der Bevölkerung).[17] Die Mozabiten sind eine islamische Minderheit.

 

Algerien hat den sunnitischen Islam zur Staatsreligion erklärt. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts gewann der Islam immer stärker an Einfluss im täglichen Leben der Algerier. Schon Algeriens Unabhängigkeitsbewegung war stark vom Islam durchdrungen, weshalb die Religionsführer nach dem Sieg über Frankreich mehr Rechte einforderten. Seit 1963 gilt das Staatsbürgerschaftsrecht auf islamischer Grundlage; seit 1964 wird an allen Schulen der Koran unterrichtet. Mit der Zeit wurde auch die Scharia als Grundlage des Rechtssystems eingeführt: Seit 1984 ist ein Familienrecht in Kraft, in dem die Benachteiligung von Frauen festgeschrieben wird. Ein am 28. März 2006 in Kraft getretenes Gesetz stellt die Missionierung von Muslimen durch andere Religionen unter hohe Strafe. 

Ende des Artikels

 

 

 

 

 

 

99 % Muslime. Weniger als 1 % Christen. Die muss der Islam natürlich an kürzeste Leinen legen ganz nach Vorbild des Korans. Da muss dann auch unbedingt jeder christliche Gottesdienst genehmigt werden, Diese Genehmigung ist nichts anderes als eine Machtdemonstration des Islamstaates und eine Erniedrigungsgeste gegenüber den Chiriten. Aber solche Kleinigkeiten sind ja normal im Islam und den Kirchen hier ist das alles völlig egal.

Den Menschenrechtsorganisationen ist das völlig egal. Der UNO ist das völlig egal. Der EU ist das völlig egal. Aber wehe, der Islam in Deutschland wird in irgendeiner Weise beschränkt auf das was das Grundgesetz hier vorsieht. Da werden Muslime wieder gern einmal zu Opfern und Forderungen nach Durchsetzung islamischer Kulturmerkmale werden dann als Religionsfreiheit eingefordert, während der Islam nicht ein Jota zurückweicht im Verhältnis zu Christen und mit seiner Christenverfolgung einfach weitermacht, ohne dass es Jemanden stören würde.

 

 

 

 

Fällt das eigentlich niemandem mehr auf?

Nein! Weil es ihnen völlig egal ist.

Wir schließen uns dem Gebetsanliegen von Open Doors Deutschland an. Wenn wir diese Organiationen wie Open Doors nicht hätten, würden diese Zustände nicht einmal mehr bekannt. Und Europa begibt sich sogar freiwillig auf genau diesen Weg, den die Christen in islamischen Ländern schon lange gehen mussten, nämlich in die islamische Unterdrückung.

Der Islam ist letztlich eine faschistische Religionsideologie. Was ist an dieser Religion so attraktiv, die das Recht des Stärkeren unter Missachtung der Allgemeinen Menschenrechte mit Füßen tritt?

Wollen Merkel und Co. genau diese Verhältnisse auch in Deutschland? Offensichtlich. 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s