kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

libyscher Ehren-Mörder: „Ich genieße den Anblick, wie sie stirbt“! 4. März 2018

Filed under: Islamische Schandtaten,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 11:44

Der Bruder der 17-Jährigen stand schon wegen Beihilfe zur Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat vor Gericht!

 

 

 

 

 

 

Eine 17-Jährige wird von ihrem nach islamischem Recht verheirateten Mann und ihrem Bruder niedergestochen.

War es Ehrenmord?

Die Familie schickte nach der Tat offenbar ein erschütterndes Handyvideo an den Geliebten des Opfers.

 

 

 

 

 

 

Es ist ein Gewaltakt, der einem das Blut in den Adern gefrieren lässt: Eine junge Frau wird am Dienstagabend von ihrem Ehemann und ihrem Bruder mit einem Messerstich brutal niedergestochen. Sie wird lebensgefährlich verletzt. Die beiden flüchten. Wenig später werden sie in einem Zug im rund 250 Kilometer entfernten Schweinfurt festgenommen.

Die Ermittler gehen von einer Beziehungstat aus, wollten aber aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst keine weiteren Informationen veröffentlichen. Die 17-Jährige aus Libyen ist mit dem 34 Jahre alten Syrer nach islamischem Recht verheiratet, nicht aber nach deutschem. Sie beide waren als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen.

 

 

 

 

Nun wurden neue erschütternde Details zu dem Fall bekannt. Die Polizei teilte am Freitagnachmittag mit, dass sich die 17-Jährige vor der Tat offenbar von ihrem Mann trennen wollte. War es versuchter Ehrenmord? Der kulturell und religiöse Hintergrund spielt bei den Ermittlungen eine große Rolle.

Nach Informationen der „Bild“ hatte die junge Frau sich in einen Flüchtling aus dem benachbarten Biberach verliebt. Am Tatabend war die Familie im Elternhaus in Laupheim versammelt. Der 20 Jahre alte Bruder habe nach einem eskalierten Familienstreit seiner Schwester ein Messer in den Oberkörper gerammt und sie so lebensgefährlich verletzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Angebliches Handyvideo an Geliebten

In seiner Samstagsausgabe druckt das Blatt zudem Bilder ab aus einem vorliegenden Handyvideo. Darin soll ein anderer Bruder – nicht der Messerstecher – gesagt haben: „Siehst du, wo ich stehe? Ich genieße den Anblick,wie sie stirbt, und rauche dabei eine Zigarette.“ Das Video sei demnach im Kinderzimmer der 17-Jährigen aufgenommen und an den Mann aus Biberach geschickt worden.

Das Opfer war am Freitag noch nicht vernehmensfähig, Lebensgefahr bestand nach Polizeiangaben jedoch nicht mehr. Die Kriminalpolizei vernahm weiterhin Freunde und Verwandte der Beteiligten. Der 34 Jahre alte Mann und der 20-jährige Bruder der Schwerverletzten sitzen weiter wegen des Verdachts des versuchten Mordes in Untersuchungshaft.

Der 20 Jahre alte Bruder ist offenbar Islamist. Er wurde den Ermittlern zufolge am 26. Februar in einem Verfahren vor dem Amtsgericht Biberach wegen Beihilfe zur Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat und uneidlicher Falschaussage aus der Untersuchungshaft entlassen.

https://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article174152562/Baden-Wuerttemberg-17-Jaehrige-niedergestochen-Geniesse-den-Anblick-wie-sie-stirbt.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

 

Was muss geschehen, damit ein Bruder seine Schwester versucht, mit einem Messer zu töten und der Bruder des Täters, also ein anderer Bruder des Opfers zu solcher Aussage fähig wird? In welche Abgründe müssen Brüder, Männer und Menschen gesteuert werden, um zu solchen Taten fähig zu werden? Das Opfer ist gerade einmal 17 Jahre alt. Wieder so eine Imamehe, die niemand kontrolliert.

 

 

 

Welche Religion erzieht ihre Gläubigen zu solchen gefühlskalten und auch in ihren Taten  Ekel erregenden Monstern?

Ist das der Islam, der zu Deutschland gehören soll?

Ist das der Islam, dem sich Millionen von Muslimen anschließen?

Ist das der Islam, der es schafft, jegliches natürliche Rechtsbewusstsein aus den Tätern und deren Angehörigen mental ersterben zu lassen,  zu tilgen, oder besser gesagt,  heraus zu operieren, wie wenn das natürliche Rechtsbewusstssein ein störender krankmachender Tumor wäre, und an seiner Stelle ein solch pervertiertes Rechtsbewusstsein zu implantieren?

Was muss in einem Täter vorgehen, der aus diesem religiösen Grund sich völlig im Recht wähnend, diese Tat begeht.

 

 

 

Unter normalen Familiendramen, die es in jedem anderen Kulturkreis auch gibt, hat der Täter wenigstens noch einen Rest an Schuldbewusstsein und hat das Gefühl, zu Recht hinter Gittern zu landen. Auch steht der ganze Famiilenclan nicht zu dieser Tat. Es sind immer Einzeltäter, die es nicht verwinden können, dass die Frau oder die Familie sie verlassen will. Diese Einzeltäter töten somit aus verletzter Eitelkeit nach dem Motto:

Wenn ich Dich/Euch nicht bekommen kann, soll Dich/Euch auch niemand anderer bekommen“ und töten ihre Opfer.

Das ist eine hassvolle individuelle Entscheidung eines hasserfüllten Täters. Dieser findet in seiner Familie in der Regel keine Zustimmung und er wird aufgrund seiner Tat geächtet oder die Familie distanziert sich von dieser Tat.

 

 

 

Nicht so im islamischen Kulturkreis. Da steht dann die ganze Familie oder ein großer Teil der Familie wie hier der Bruder hinter der Tat des Täters, filmt die vermeintlich sterbende Frau und lässt als Islamist verachtende aus seiner schwarzen Seele hassvoll herauströpfeln: … Ich genieße den Anblick, wenn sie stirbt, und rauche dabei eine Zigarette“.

Wie viel Verachtung und Hass steckt in diesen Worten und in diesem Ungeist meint er, seinem Gott zu gefallen. Wie vom Islam gezielt gestört muss ein Bruder sein, der seiner Schwester oder irgendeiner anderen Frau beim Sterben zusieht wie man einem Unterhaltungsfilm zusieht.

Welche Gehirnwäsche muss da vorgelegen haben, um zu so etwas fähig zu werden?

Diese Täter fühlen sich sogar religiös also vom Gott es Islams dazu legitimiert, so zu handeln.

 

 

 

Und diese Menschen mit diesem Gedankengut werden hier hereingelassen, hofiert, nicht verfolgt und diese Menschen können ihren geistigen Unrat unter ihresgleichen ungehindert verbreiten.

Wann hat das ein Ende?

Wann werden Salafisten und Islamisten endlich aus Europa verbannt? Mit diesen luschigen Politikern wird das wohl kaum möglich werden.

 

Aber eines müssen wir beim Islam anerkennend feststellen. Wenn wir glauben, es ist im Negativen keine Steigerung möglich, so werden wir doch immer wieder eines Besseren, sorry Schlechteren, belehrt. Ja, der Gott des Islams ist der Größte im Sadismus.

Wir wünschen den Tätern schwere Alpträume im Knast. Mögen sie ihre Tat bereuen.

Dem Opfer und deren Angehörigen wünschen wir von hier aus gute Besserung und den Segen des DREIEIENEN GOTTES. 

 

One Response to “libyscher Ehren-Mörder: „Ich genieße den Anblick, wie sie stirbt“!”


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s