kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Britischer Historiker: „Angela Merkel ist ein Desaster für Europa“ 4. März 2018

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 13:22

„Sie ist die schlechteste Nachkriegskanzlerin“!

 

 

 

 

Während hierzulande die Regierungspresse  jeden neuen Minister-Kandidaten bejubelt, den Angela Merkel ins Amt hieft, wird die Kritik aus dem Ausland immer lauter. Niall Ferguson ist britischer Historiker und lehrt unter anderem  Oxford University und an der Stanford University. Er gilt als Spezialist für Finanz- und Wirtschafts- und europäische Geschichte.

In The Times lässt er sich über das „Disaster Angela Merkel“ aus.

Wenige würden mit ihm übereinstimmen, dass Angela Merkel ein politisches Disaster sei. Sie sei der Liebling der europäischen Medienlandschaft, das Times Magazin kürte sie 2015 zur „Person des Jahres“. Doch das alles sei eine gewaltige Fehleinschätzung der Frau, die „den größten Fehler in der deutschen Nachkriegs-Geschichte“ begangen habe, meint Niall Ferguson.

 

„im Juli 2015 erklärte sie noch der in Tränen aufgelösten jungen Palästinenserin Reem Sahwil  -Wenn wir sagen, es können alle kommen, schaffen wir das nicht!. Doch die Tränen taten ihre Wirkung und so erklärte Merkel nur sechs Wochen später – Wir schaffen das! Ein Motto, dass sie später wieder revidieren musste.

Damit bekam sie etwas sehr seltenes in der Politik hin – eine 360 Grad Pirouette“, so der 53-Jährige, der seit 2011 mit der aus Somalia stammenden niederländischen Politikerin, Frauenrechtlerin und Islamkritikerin Ayaan Hirsi Ali verheiratet ist und vier Kinder hat.

https://www.journalistenwatch.com/2018/02/26/britischer-historiker-angela-merkel-ist-die-schlechteste-nachkriegskanzlerin-und-ein-disaster-fuer-europa/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

Den Arabischen Frühling haben die Radikalkräfte des Islams übernommen, unterstützt durch die USA, Arabien und anderen Ländern. Der IS hätte ohne die Unterstützung der USA nie so groß werden können, um dann hinterher – interessanter Weise – eben nicht von den USA, sondern von Russland und den Kurden und deren Verbündeten vertrieben zu werden.

 

Jetzt macht sich dieses teuflische Konstrukt in Syrien in der Rebellenenklave Ghuta östlich der Hauptstadt Damaskus wieder breit, wo die aktuellen Kämpfe aufbechen und stattfinden.  Die Hassideologie von islamischen Diktatoren wie Erdogan will es, dass die Kurden aus dem Grenzgebiet zur Türkei verschwinden, als ob Terrorismus mit militärischen Mitteln dauerhaft aufgehalten werden könnte.

 

 

 

 

 

 

Die Fakten werden im Bezugsartikel benannt. 

Merkel steht für Spaltung in Deutschland, für Spaltung in der EU, für den Brexit, für Islamaffinität,  für das Ansteigen islamischen Einflusses durch Einwanderung und islamsiche Organsiationen wie DITIB und ZdM und Co., für misslungene Flüchtlingsverteilung auf EU-Länder, für den Anstieg von Kriminalität und Frauenverachtung, für das Stärkerwerden des  islamischen Antisemitismus, für den dann die Rechten aus Deutschland herhalten müssen, für das stärkere Aufflammen fremdländischer Konflikte wie Kurden – Türken, für die babylonische Sprachverwirrung in deutschen Landen, für den Zerfall der Integration wegen Überforderung in Schulen, für das Erstarken der Meinungszensur, für weniger Demokratie, für mehr Polarisierung, für weniger Zusammenhalt in der Gesellschaft, für mehr Uneinigkeit in der Gesellschaft,  für das offensichtliche Im-Stich-lassen der eigenen Bevölkerung, für Rentnerarmut, die durch die Nullzinspolitik ihr Erspartes aufbrauchen mussten, sofern sie überhaupt dazu in der Lage gewesen sind, welches aufzubauen, für das Erstarken des Islamismus im Lande und letztendlich für ihre eigene Isolation in Europa.

 

 

 

Diese Frau hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt, im Gegenteil. Sie war und ist eine Marionette, die an den Fäden der NWO-Eliten und NWO-Ideologen hängt und genauso handelt.

 

Warum diese Frau jemals „Mutti“ genannt worden ist, entzieht sich unserer Kenntnis. Dieser Mutterbegriff ist für diese Frau einfach völlig unpassend, außer für die Migranten, die sie aber nicht in der Lage ist, gemäß ihren freiwillig übernommenen Mutterpflichten zu erziehen.

 

 

Das überlässt sie lieber den Kindermädchen von Tafeln und Flüchtlingsinitiativen, um dann genau denjenigen in den Rücken zu fallen, die keine Neuaufnahmen von Ausländern in ihren Hilfsrahmen eindringen lassen wollen, etwa nicht aus Rassismusgründen, sondern aus Gründen des respektlosen Umgangs, des Nichtbenehmens der Merkelkinder.

Sie lässt ihre eigenen „Staatskinder“ im Stich, wie noch kein Politchef oder -chefin dies vor ihr getan hat. Sie übergibt Deutschland völlig ohne Not politisch in die Hände Anderer, um dieses Land in das EU-Babylon aufgehen zu lassen.

Sie traut Deutschland keine Eigenständigkeit mehr zu. Sie erzieht die deuschen Bürger durch die Unterstützung von Medien zum betreuten Denken in eine Richtung, nämlich links und entlässt sie damit in die Entmündigung.

 

 

 

Leider lassen sich diese Bürger dies auch noch gern gefallen und wählen dementsprechend. Solange die Wirtschaft hier im Lande noch gut aufgestellt ist und das ist nicht das Verdienst von Merkel, sondern das Verdienst der hier hart arbeitenden Menschen, mag dies noch einige Zeit gutgehen.

Bei der nächsten wirtschaftlichen Delle sieht das schon völlig anders aus. Dann hat dieses Land eine Million Männer mehr, von denen sich ein Großteil nicht benehmen kann und wird ihr Recht auf Vollversorgung anderes vertreten als die Rentner, die sich oftmals nicht zum Amt trauen, um ihre Rente aufzubessern.

 

Nun ist es schon so weit gekommen, dass britische Historiker Frau Merkel den Spiegel vorhalten müssen. Aber das wird sie cool durch Aussitzen abfedern. 

 

7 Responses to “Britischer Historiker: „Angela Merkel ist ein Desaster für Europa“”

  1. Anna Says:

    Es wirklich ein Desaster mit der Merkel und ich bin fassungslos, dass es immer noch Bürger gibt, die sie und die Großparteien wählen. Ich persönlich zweifle seit Jahren die Wahlen an, ob sie nicht manipuliert sind. Diese Frau hat es geschafft, eine Meinungsdiktatur aufzubauen, wie ein Wolf im Schafspelz, die sich aber immer enger zuzieht. Sie schafft es, dass sie das halbe Volk lahm legt und uns die Identität und unsere Kultur nimmt/wir uns nehmen lassen. Sie schafft es, das „wir“ uns mit einer steigenden Kriminalität abfinden usw. Es würde mich nicht wundern, wenn es in einem Jahrzehnt nur noch Untergrundkirchen gibt.
    Ich denke, Gott lässt dies alles zu, damit sich bald die Spreu vom Weizen trennt und diese Reinigung wird sehr sehr schmerzhaft. Außerdem lässt er sich nicht spotten, aufgrund so vieler Sünden, schlimmer als in Sodom und Gomorrha.
    Das ist erst der Anfang.
    Gott sei uns und vor allem unseren Kindern gnädig.

  2. Thomas Says:

    Und hier wieder ein bischen Overton, diesmal über die Evolutionslüge.:

    Experte warnt – angeblich unwissentschaftlich- Angst und stellt eine Gefahr da, vor allen Dingen in den Freikirchen. Fehlt nur noch braun und Nazi.

    Die Angst wird also jetzt durch Kreationismus, erzeugt ,was für verlogene Brut.

    Experte warnt Angst vor Kreationismus an deutschen Schulen: „Fundament unserer Gesellschaft bedroht“
    Teilen

    Kreationismus, Evangelikalismus, Biologie, Evolutionstheorie
    dpa Angst vor Kreationismus herrscht an deutschen Schulen
    Montag, 05.03.2018, 14:31

    Menschen, die der kreationistischen Bewegung angehören, glauben nur an die göttliche Schöpfung. Wissenschaftliche Erkenntnisse werden dabei nicht berücksichtigt. Ein Experte warnt nun vor der Verbreitung des Kreationismus an deutschen Schulen.

    Dittmar Graf ist Professor für Biologie und Didaktik an der Universität Gießen. Er sieht eine zunehmende Gefahr durch Lehren des Kreationismus an deutschen Schulen. Dies sei vor allem an Einrichtungen der evangelikalen Freikirchen der Fall, wie die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ (WAZ) berichtet. Dabei handelt es sich um private Schulen, die staatlich zugelassen sind. In Deutschland gibt es circa 1100 Privatschulen von freikirchlichen Trägern.

    quelle : https://www.focus.de/familie/schule/experte-warnt-angst-vor-kreationismus-an-deutschen-schulen-fundament-unserer-gesellschaft-bedroht_id_8561604.html

  3. Thomas Says:

    Britische Reporterin in No-Go-Marxloh unterwegs: „Das ist nicht mehr das Deutschland, das wir kennen!“
    5. März 2018

    Jetzt vorbereiten: Diese Turbulenzen werden Ihr Depot auf den Kopf stellen! Hier mehr erfahren …

    Die britische Journalistin Sue Reid hat sich für die Daily Mail aufgemacht nach Deutschland. Sie besuchte Duisburg/Marxloh, eine der unzähligen No-Go-Zonen, die sich in deutschen Städten ausbreiten und deren Existenz jetzt sogar die Kanzlerin bemerkt hat. Sue Reid´s Fazit: „Das ist nicht mehr das gute alte Deutschland, das wir kennen.“

    Übersetzung Marilla Slominski

    Ein Mann mittleren Alters in einem dicken Wintermantel verschenkt an diesem Samstagmorgen in klirrender Kälte anläßlich des bevorstehenden Internationalen Frauentags Tulpen. Auf dem Marktplatz von Marxloh, einem heruntergekommenen multikulturellen Viertel, in dem die deutsche Sprache selten ist, am Rande der einst blühenden Stahlstadt Duisburg fällt er auf.

    Die Hälfte der 20.000 Einwohner in diesem Vorort haben ausländische Wurzeln. Viele sind auf Grund offener EU-Grenzen und Angela Merkels Einladung, Flüchtlinge aus aller Welt willkommen zu heißen, angekommen.

    Die Folgen der größten Migrationskrise in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg war für Marxloh katastrophal. Viele der Neuankömmlinge sind arbeitslos, verlassen sich auf staatliche Leistungen und tun nichts lohnenswertes.

    In einem durchgesickerten Polizeibericht heißt es, die Straßen werden von Drogenhändlern und Räubern kontrolliert, die „Kriminalität als Freizeitbeschäftigung betrachten“.

    Viele der wenigen Deutschen, die noch hier leben, haben Angst, nach Einbruch der Dunkelheit wegen „Konflikten zwischen Ausländern“ rauszugehen. Straßenbahnfahrten abends durch die Gegend seien „albtraumhaft“.

    QUELLE. https://www.journalistenwatch.com/2018/03/05/britische-reporterin-in-no-go-marxloh-unterwegs-das-ist-nicht-mehr-das-deutschland-was-wir-kennen/

  4. Johannes Says:

    Merkel ist in der Tat ein Desaster für unser Land. Aber sind unsere sogenannten Eliten und wir das Volk nicht ebenso schuldig? Jedes Land hat nun mal die Regierung, die es verdient!

    Merkel hat viele Male eigenwillig und wie eine störrische Alte die Verfassung gebrochen. Das haben immerhin die renommierten früheren Verfassungsrichter Prof. die Fabio und Prof Papier 2017 in einem Gutachten für die CSU (!) festgestellt. Aber niemand hat den notwendigen Antrag auf Amtsenthebung gestellt! Nicht einmal der Löwe in Bayern. Der hat nur gegrunzt wie ein Wildschwein. Mehr nicht!

    Merkel hat auch ihren Amtseid, „dem deutschen Volk zu dienen“ (Art. 56 GG), gebrochen. Aber auch das hat man der störrischen Oma nachgesehen. Sie wurde sogar für ihre Unfähigkeit von Klöckner, v.d. Leyen und allen anderen treuen Gefolgsleuten nach der Wiederwahl umjubelt. Diese Hofschranzen denken in der Tat nur an sich und ihre gutbezahlten Jobs. Bezeichnend, dass sie dem damals jubelnden Gröhe die deutsche Fahne aus der Hand nahm und ablegte – wohin, konnte man nicht sehen.

    Deshalb muss nicht nur Merkel weg, sondern alle, die sie unterstützen!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s