kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Umvolkung im Öffentlich Rechtlichen TV 25. Februar 2018

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 17:06

Im öffentlich-rechtlichen Rundfunk, in den Tagesthemen der ARD!

 

 

Ehrlichkeit ist jetzt offensichtlich angesagt. Das Overton-Fenster kann jetzt bereits mit der Wahrheit herausrücken, an die sich die Öffentlichkeit jetzt gewöhnen soll.

 

Die Abstufung oder die „Stufen“ der Ansichten einer Gesellschaft zu einem bestimmten Thema, hier die Umvolkung Westeuropas sehen nach Overton ungefähr so aus:

1 – unannehmbar, undenkbar, verboten; Thema noch unter Verbot.

2 – radikales Stadium;

3 – radikales Verhältnis;

4 – gesellschaftlich annehmbar;

5 – Legalisierung, Verankerung in der Staatspolitik.

 

 

 

Wenn ein solches Statement öffentlich im TV gebracht werden darf, dann sind wir bereits bei Stufe 4 angelangt. Bislang war diese offensichtliche Erkenntnis ja nur den Nischenmedien vorbehalten und als Verschwörungstheorie belächelt und auch so behandelt. Menschen, die dies behaupteten, wurden als irrationale Spinner abgetan.  Lassen Sie sich die Wortwahl dieses Herrn auf der Zunge zergehen.

Jetzt wird bereits im TV öffentlich bekundet: 

Frage der Moderatorin:

Warum ist das Grundvertrauen in die etablierte Politik so zurückgegangen?

 

 

Antwort: Die Populisten steigen ja seit vielen Jahren in vielen Ländern auf. Das bedeutet, man muss auch ein bisschen vergleichend schauen. Und da sind 3 Gründe sehr wichtig!

 

Zum ersten Mal: Die wirtschaftliche Stagnation, das selbst, wenn es dem Land relativ gut geht, viele Menschen das Gefühl haben, so wirklich besser als meinen Eltern geht’s mir nicht, den Kindern wird’s vielleicht noch mal schlechter gehen. 

Zum zweiten, dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln. Das kann klappen. Das wird auch klappen. Aber dabei kommt es natürlich auch zu vielen Verwerfungen. 

Und Drittens, dass dieser Ärger, diese Wut auf die Politik gebündelt wird durch das Internet, durch das es gerade einfacher wird, Hasskommentare abzulassen, Propaganda zu machen und sich auch durch extreme Politiker extrem zu organisieren.  

usw.

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Die Frage beginnt mit dem Totschlagsbegriff „Die Populisten“, die ja seit vielen Jahren in vielen Ländern aufsteigen. Was sind in dessen Augen Populisten? Populisten, das sind die Vereinfacher, die Pritimitvlinge, die Schmuddelkinder, mit denen sich die alternativlose Hochmoralelite des linken Spektrums nicht einmal ansatzweise befasst, weil sie zu minderwertig denken. Im Gegenteil, die sind es wert, dass auf sie die Primitivlinge der Antifa gehetzt werden. Dass Populisten vielleicht die Eigenschaft haben, des Volkes Stimme, wie der lateintische Ausdruck  populus = Volk aussagt, wiedergeben zu wollen, kommt diesem Herrn nicht einmal im Enferntesten in den Sinn. Diejenigen, die sich gegen die Masseneinwanderung verbal und auch „vorzeigbar“ in Demonstrationen (Latein demonstrare = zeigen, bestimmen, bedeuten, beweisen) wenden und diese Unaussprechlichen auch noch wählen, müssten wohl noch  sofort am besten noch für geistig krank erklärt werden.

Zu 1: Die Wirtschaft hat nichts mit „Populisten“ zu tun, sondern mit guter Politik, einer Politik, die die Wirtschaft nicht abwürgt durch überhöhte Steuern, Abgaben, Auflagen und ideologische Schranken. Eine gut funktionierende Wirtschaft mit Populismus in jedweder Form überhaupt in Verbindung zu bringen, ist abstrus. Da ist immer noch finanzpolitischer und wirtschaftspolitischer Sachverstand gefragt und keine ideolgoische Zwangsmanie von linken „nützlichen Idioten“.

 

 

 

Zu 2: Der Beweis, dass Verschwörungstheorien wohl hier und da leider keine sind.  Mit einer Klarheit und mit einem Selbstbewusstsein der Selbstverständlichkeit spricht sich dieser Vertreter der Politikwissenschaften für ein Menschenexperiment aus, welches die Umvolkung Europas zum Inhalt hat. Er benutzt diese für ihn wie selbstverständlich anmutende  Umvolkung den Begriff „historisch einzigartig“.

Da fragt sich der kritische Hörer unwillkürlich: 

a) Wer sind die geistigen Urheber dieses Experiments? 

b) Wer sind die Drahtzieher und die „Laborwissenschaftlicher“, die dieses Experiment durchführen? 

c) Warum wurde das westeuropäische Volk dazu ausgesucht? 

c) Wann begann dieses Experiment? 

d) Wurden die Weltkriege etwa inszeniert, um dieses Experiment überhaupt Realität werden zu lassen? 

e) Welche Rolle spielen das Geld, die Finanzeliten und die Wirtschaftsbosse dabei?

 

 

Historisch einzigartig bedeutet doch, dass dieses Experiment nicht in den „Reagenzgläsern“ der Laboratorien dieser Erde vorgenommen wird, sondern sofort im Feldversuch Westeuropas und insbesondere Deutschlands vorgenommen werden sollte.

Und nicht einmal der Zerfall des römischen Reiches kann dann als Vorbild herangezogen werden. Hooton-, Kaufman- und Morgenthaupläne reichen für diese Erklärung nicht aus, denn sie waren gezielt als Rachepläne für das Nachkriegsdeutschland gedacht, nicht für Europa, wobei der Inhalt des Hooton-Plans der Umvolkung und Vermischung, welche nur auf Deutschland beschränkt war,vielfach auf die heutige Politik anwendbar wäre in ganz Europa, aber in Merkel  und Schulz besonders bereitwillige Erfüllungsgehilfen dieses Plans gefunden hat. Nun regt sich aktuell aber Widerstand auch aus den West-EU-Staaten, die Flüchtlingsverteilung eben nicht wie Merkel es will, vonstatten gehen zu lassen in ihren Ländern.

Dass diese drei Vertreter der Deutschlandzerstörung Juden waren, letztlich verständlich. Diese Pläne sind zum Ende des 2. WK geschmiedet worden, als Deutschland mit der Deportation von Juden begann oder diese bereits in vollem Gange war. Darum lassen wir hier den Antisemitismus einfach mal weg. Rache ist immer heiß.

 

 

 

 

Begann die Umsetzung dieses Plans bereits mit der Ansiedlung kulturfremder Türken hier in Deutschland und Europa. War Bestandteil dieses Plans in Europa der übertriebene Feminismus, die linkslastig herbeipropagierte Kinderarmut sowie die sie begleitende „sexuelle Revolution“ = Unmoral  und Abtreibungsgesetzgebung bis zur Geburt bis hin zum Genderziel in ganz Europa?

Die Niederlande waren da ja besonders „fortschrittlich“. 

Waren diese linkslastigen Pläne nichts anderes als gezielte Vorbereitung zur Schaffung der Rahmenbedingungen für eine Umvolkung Europas?

Der Zeitpunkt ist jetzt günstig, da die Alten bald wegsterben werden, kaum noch eigener Nachwuchs mehr vorhanden ist. In die 20 – 40 Millionen-Lücke würden die 50 Millionen kultur- und ethnofremde Menschen, die die EU von vonherein hier in Europa ansiedeln möchte, genau hineinpassen. Merkel, Juncker, Soros, Baroso, Schulz und Co.  als willige Erfüllungsgehilfen des EU-Einheitsstaates ist durchaus vorstellbar.

 

 

https://www.express.co.uk/news/uk/65628/Secret-plot-to-let-50million-African-workers-into-

EU und das bereits vor 10 Jahren!

 

 

Dieser Mann hat in ein Wespennest gestochen, zwar nicht bei der Moderatorin, denn dieser Dame erschien da nichts ungewöhnlich an der Aussage ihres Interviewpartners aufgefallen zu sein.  

Dieser sieht Europa verwandelt von einer monoethnische monokulturelle Demokratie in eine multiethnische. Von der Zeit der Verwandlung in eine multikulturelle spricht er interessanterweise nicht, nur von einer multiethnischen, d. h. Vermischung der Hautfarben.

Naja, dabei wird es  halt zu vielen Verwerfungen kommen, lässt uns dieser menschenverachtend zynische Politikwissenschaftler wissen: 

Mit „vielen Verwerfungen“, eine niedliche Umschreibung für brutale Gewaltzustände, die in einen Bürgerkrieg münden könnten,  meint er: 

– Mord

– Vergewaltigungen

– sexuelle Belästigungen

– Messerakrobatik

– Fremden- und Inländerfeindlichkeit und all ihre hässlichen Auswirkungen, die sich gegenseitig hochschaukeln werden

– Kinderehen

– Zwangsehen

– religiöser Faschismus

– soziale Unruhen bis hin zum Bürgerkrieg, in dem sich die Menschen gegenseitig umbringen werden, wenn die Menchen kein Geld mehr bekommenk weil die Wirtschaft eine „Delle“ erzeugt.

 

Aus welchem Garten ist denn diese edle Blume der Menschenverachtung enstsprungen, dass dieses Blümchen sich schon mit den Großen im ÖR-TV unterhalten darf?

Aus sicherer Entfernung kann solche Menschenverachtung, welche wohl nur in einigen Wissenschaftlerseelen wie der von Frankenstein zugegen sein kann, leicht in den Äther geblubbert werden. Da ist einer, der Gott spielen will und die Menschen wie die Generäle in Kriegen im Sandkasten der Bevölkerungsumvolkungsplanungsstrategie herumstellen will ohne zu bedenken, dass er es mit lebenden Menschen zu tun hat, die er einfach mir nichts dir nichts dem kollektiven Kollateralschaden auszusetzen gedenkt ohne Bedenken.

Nun hat er die Rechnung nicht mit dem Islam gemacht. Denn der verbietet die Vermischung von interregliösen Ehen und Verbindungen. Das wird dann noch ein wenig länger dauern, als dieser junge Mann diese Umvolkung wohl gern erledigt sähe.

Und damit nicht genug: 

Drittens: Dieser Mensch zählt die Menschen, die dies alles nicht wollen, zu dem dummen Volk, was diese unhinterfragbare und alternativlose Hochmoral linksvernebelter Gutmenschen wei er selbst einer ist,  nicht begreift und schluckt es herablassend, dass sich dieses Volk nur Luft macht mit undifferenzierter Hassprojektion auf die Politik, die solche Umvolkungspläne nicht gutheißen kann.  Schade, dass es das Internet und die Alternativmedien gibt, nicht wahr!?

 

Und dass dann die Afd-Politiker in Deutschland und die bösen Rechten in Österreich und den Visegradstaaten, die Wilders’e und Le Pens dieser Welt mit dem letzten Satz gemeint sind, ist ja mehr als sonnenklar.

Dieser Mann, noch sehr jung an Jahren, hat den Zynismus der Massenlenkung und -umvolkung bereits so verinnerlicht, dass er darüber so fließend und klar sprechen kann.

Da, wo das Herz von voll ist, fließt der Mund wahrlich über. Wir danken diesem Herrn für seine gnadenlose Ehrlichkeit. Vielleicht geht jetzt noch mehr Menschen ein Licht auf. Wir hätten von ihm doch gern noch die von uns aufgestellten Fragen beantwortet. 

 

22 Responses to “Umvolkung im Öffentlich Rechtlichen TV”

  1. Thomas Says:

    Dekadente Kulturen opfern ihre Kinder einem Moloch und feiern Eroberer als Befreier
    18. Januar 2018

    Warum die Duldung von Migrantenterror an den Untergang der Kelten, Karthager, Alt-Ägypter, Azteken und Byzantiner erinnert

    Von Klaus Lelek

    Alle Kulturen, die zugrunde gehen, haben trotz aller Unterschiede und Epochen, in denen sie untergingen, mehrere gemeinsamen Nenner: Die Bewohner sind heillos untereinander zerstritten und prügeln statt auf den Feind auf eigene Landsleute ein (Kelten). Sie haben die Volksverteidigung abgeschafft und stützen sich auf Söldner (Karthager, Byzanz). Zur Kompensation der mangelnden Verteidigungsbereitschaft hat man Gladiatorenkämpfe- und Spiele eingeführt. Sie sind korrupt und beliefern ihre Feinde mit Waffen (Byzantiner während der Kreuzzüge). Sie haben „trojanische Pferde“ in ihren eigenen Reihen, die von Innen die Tore öffnen (Syrakus, Byzanz). Sie haben eine geringe Geburtenrate. Sie sind dekadent und Vergnügungssüchtig. Sie sehen, von falschen Propheten, Führern und Priestern geblendet, in den Eindringlingen Befreier, Freunde oder sogar von Gott gesandte. Sie haben ihre Identität, ihren Stolz, ihre Würde verloren. Sie sind kein Volk mehr, sondern nur noch egoistische, hedonistische Einzelindividuen eines Staates mit dem sie sich nicht mehr identifizieren können. Die Politik wird weitgehend von Günstlingen, Höflingen, Mätressen, Eunuchen, Krämern, Schauspielern und Marktschreiern bestimmt. Weise Staatsmänner werden überstimmt, verbannt oder fehlen ganz, ebenso wie gute Generäle und Diplomaten.

    Mehrere verlorene Kriege haben die nachfolgende Generation so kriegsmüde gemacht, dass sie den Eindringlingen keinen Widerstand mehr entgegensetzen.

    Eine herrschende Elite von korrupten Landesverrätern unterdrückt und bekämpft jeglichen Patriotismus und erstickt jeden Widerstand im Keim (Preußen vor 1813, Rheinbundstaaten). Die Bewohner des Landes sind moralisch völlig verkommen, geldgierig, egomanisch, hysterisch und gleichzeitig gleichgültig, feige, Stockholmsyndrom krank, verantwortungslos und fatalistisch; andere werden von Selbsthass und Todessehnsucht getrieben. Sie verhalten sich wie Schweine am Trog. Leben quasi nur noch in der Gegenwart. Der berühmte „Blick über den Tellerrand“ fehlt. Keine Erinnerung mehr an die Vergangenheit. Kein Blick auf die Zukunft. Tierisch im Sinne von Haustieren – denn Wildtiere müssen instinktiv planen. Also Verhalten wie Kühe, besser Fleischrinder, die eingepfercht in ihrer Box stehen und das wiederkäuen, was man ihnen vorsetzt, mit Hormonen und Pharmaka versetztes Kraftfutter fressen, bis der Tag kommt, an dem der Metzger vor der Tür steht und das Tier dem Fleischkonsum „geopfert“ wird. Hier schließt sich der Kreis und macht gleichzeitig Platz, für das letzte und wichtigste Erkennungszeichen einer untergehenden, sterbenden Kultur: DAS MENSCHENOPFER.

    Das bekannteste verbindet sich mit den Karthagern, die nach mehreren Niederlagen gegen die Römer gegen Ende ihres Handelsimperiums viele Söhne und Töchter der Stadt Karthago geopfert haben sollen. Auch den Azteken wird ähnliches nachgesagt, wobei diese Blutorgien kurz vor Eintreffen der Spanier ihren Höhepunkt erreichten. Forscher sehen darin einen Hauptgrund, weshalb viele unterworfene Stämme den Invasoren halfen. Die Azteken sind noch in anderer Hinsicht ein Paradebeispiel für eine dem Untergang geweihte Kultur. So werden dekadente, kriegsmüde Nationen oft von wenigen Invasoren eingenommen.

    Für die Eroberung Mexikos genügten ein paar Hundert Söldner. Ein ähnliches Schicksal ereilte das alte, volkreiche, urchristliche Ägypten, das 642 nach einem persischen Intermezzo, kriegsmüde und fatalistisch, seine byzantinischen Verwalter im Stich lies und sich 3000 muslimischen Invasoren geschlagen gab und damit seine 1400 Jahre andauernde Knechtschaft und langsame Ausrottung einleitete. Bei beiden alten Hochkulturen – die unabhängig voneinander Pyramiden bauten und einem Sonnenkult huldigten – spielt noch ein tiefverwurzelter Jenseitsglaube eine Rolle. Für die Azteken waren die von Osten übers Meer kommenden Spanier zunächst einmal die „Söhne des Sonnengottes“. Ähnlich wie dekadente schizoide Eliten in vielen Flüchtlingen eine wertvolle Kulturbereicherung sehen. Obwohl die Mehrzahl Analphabeten sind, dafür aber umso besser mit Fäusten und Messern umgehen können, ja regelrechte gut organisierte Killer-Kommandos abgeben. Bei den Ägyptern hat der tiefverwurzelte, im ägyptischen Totenbuch festgelegt Jenseitsglaube, zusammen mit dem Christentum zu der Sonderform der „Koptischen Kirche“ geführt. Die hat sich, der Legende nach vom Evangelist Markus gegründet, von Anfang an als „Märtyrerkirche“ verstanden und die Byzantinische orthodoxe Staatskirche abgelehnt. Kein Wunder also, dass die Nachfolger der Serapis-Priester die Muslime als Befreier empfingen.

    Heute opfern die Priester der dekadenten Moderne den nach Europa eingedrungenen neuen islamischen Eroberer die Freiheit, Freizügigkeit und Bewegungsfreiheit. Auch hier spielt eine Religion eine große, ja sogar entscheidende Rolle: Es ist der „Glaube an den Rechtsstaat“. Eine neue Form absurder Häresie, an die sich alle wie Totkranke klammern. Seine Wirkung auf die innere Sicherheit ist – wie man im Fall „Messerattacke von Cottbus sehen kann – so gering wie der Einfluss von Globuli auf eine Krebserkrankung.

    Er ist zu einer Ersatzreligion geworden, zu einem Götzen, einem verschlingenden Moloch, dem sich alles unterordnen muss. Sogar Politiker. Ganze Staaten. Juristen sind die wahren neuen Hohenpriester, die über das Schicksal von Nationen entscheiden. Sie sind die Hauptverursacher der Flüchtlingsbewegung. Sie sind es, die schwerstkriminelle Asylbewerber vor der Abschiebung bewahren, abgelehnte Asylanträge nochmals bearbeiten, IS-Rückkehrer frei herumlaufen lassen, oder Terrorverdächtige wie den Oberurseler Salafisten trotz erdrückender Beweislage auf freien Fuß setzen.

    Dieser Rechtsstaat hat genauso wenig mit Gerechtigkeit oder gar Recht zu tun, wie eine Religion etwas mit Moral, Nächstenliebe oder gar Gott zu tun haben muss. Rechtsstaat und Religion sind nur eingeübte Rituale. Im Fall der islamischen Invasoren sind Rechtsstaat und Religion ein infernalisches Bündnis eingegangen. Gemäß dem Kampfaufruf der Muslimbruderschaft „Mit euren eigenen Gesetzen werden wir euch beherrschen“ bewegen sich selbst radikale Islamisten in Europa wie Fische im Wasser. Der Grund: der Islam ist eine Gesetzesreligion, die in der Ersatzreligion Justiz ihren perfekten Wirt gefunden hat.

    Wie nach der Wandlung, die Hostie dargereicht wird, so wird nach der Ablehnung des Asylantrages, in einem zweiten Verfahren dem Antrag stattgegeben. Dies würde auch dann noch geschehen, wenn rein hypothetisch eine rechte CDU und AfD eine absolute Mehrheit hätten. Die Hürden, eine Justiz dem Mehrheitswillen der Bevölkerung unterzuordnen sind nahezu unmöglich. Ein Beispiel, dass sowohl Rechtsstaat als auch Demokratie längst zur Farce geworden sind. Es herrscht die Theokratie der Juristen und Oligarchie von dekadenten Salonkommunisten und gierigen Lobbyisten und deren gleichgeschaltete Hofberichterstatter, die als Gegenleistung für Erdöl und Exportwahren den radikalen Islamismus in Europa installieren, während EU-Politiker gleichzeitig den Part „normannischer Söldner“ (Untergang von Konstantinopel) übernehmen, die Stadttore für die Invasoren zu öffnen. Währenddessen brennen auf den Altären, der im Toleranzrausch taumelnden Gutmenschen und Unterwerfungsfaschisten die Opferfeuer. Man bietet die eignen Kinder den Invasoren als Beischläferinnen an und stellt dann nach diversen Blutorgien Opferkerzen für sie auf. Auch für dieses Verhalten gibt es in der Geschichte unzählige Parallelen.

    Nur, ein entschlossener, gut organisierter und demokratischer Widerstand – ohne zerstrittene Gruppen und Parteien – vergleichbar mit der Erhebung Preußens während der Napoleon-Herrschaft, scheint sich nicht mehr zu wiederholen. Er ist nur Völkern vorbehalten, die sich als Solidar- und Wertegemeinschaft verstehen, als Verteidigungsgemeinschaft, die nicht zulässt, dass Eindringlinge Frauen schänden, demütigen, Menschen wie Vieh abschlachten und ganze Stadtteile in No-go-areas verwandeln. Ob die Deutschen zu den letztgenannten gehören – oder besser gesagt gehören wollen – überlasse ich dem werten Leser.

    Quelle : https://www.journalistenwatch.com/2018/01/18/dekadente-kulturen-opfern-ihre-kinder-einem-moloch-und-feiern-eroberer-als-befreier/

  2. Thomas Says:

    Die Umvolkung kann man leicht nachprüfen, in dem man sich eine beliebige deutsche Großstadt
    sucht und dann die Bevölkerungsanzahl von 20 14 und 2018 nimmt – hier kommt man z.b. in
    Hannover 2014 auf circa 518000 und 2018 auf circa 550000 tausend Einwohner und man kann
    davon ausgehen, das die Zuwanderung nicht aus Bayern bestand. Geburts und Sterbequote vernachlässigen wir jetzt mal, dann haben wir in Hannover , eine Zuwanderungsquote von circa
    5%, von denen circa 75 % koranisch geprägt sind, das wären dann wiederum circa 22500 Goldstückchen,
    mit islamischer Gehirrnwäche und Weltherrschaftsanspruch, von Kindesbeinen an. Falls von diesen,
    dann 25% bereit wären, auch für den Islam zu kämpfen, wären das allein 1% der hannoverschen
    Bevölkerung und diese wären fast alle zwischen 18 und 35. Da fehlen also nur noch ein paar Kalaschnikows
    mit Munition und die hannoversche Polizei kann einpacken, außerdem ist die vorher schon vorhandene,
    koranische Bevölkerung, noch gar nicht mit eingerechnet – die unter bürgerkriegsähnlichen Bedingungen,
    gerne, der blonden, deutschen. Christenschlampe, die Beine spreitzen würden und sich der Besitztümer
    der Kufar aneignen möchte, genau wie ihr Religionsgründer. Das Modell Hannover, kann man getrost auf
    ganz Westdeutschland übertragen und was in NRW mehr ist, gleicht sich woander wieder aus. Es ist also
    wirklich kurz vor Zwölf und selbstverständlich werden die Koranisten immer mehr Rechte, Schariakonform
    einfordern und an einen Krieg der Nato, z.b. mit der der Türkei oder einemanderen islamischen Land, wollen wir
    nun gar nicht mehr denken.

    l

  3. Thomas Says:

    Gruppenvergewaltigung in Essen vertuscht – Lauenburger Gang ist ein großer Muslimclan?

    Wahnsinn: Diese Sicherheitslücken bedrohen IHRE Privatsphäre! So schützen Sie sich vor dem größten Datenraub!

    Als die Essener Polizei am 17. Januar einen „jungen Mann“ festnimmt, der mit mit drei weiteren Beteiligten eine Jugendliche vergewaltigt haben soll, wird die Dimension des Falls erst nach und nach klar – und das abgebrühte Vorgehen der mutmaßlichen Täter: Der „19-Jährige aus Gelsenkirchen“ hatte dem 16-jährigen Mädchen, das die „Gruppe“ am Abend zuvor auf einem Feld vergewaltigt haben soll, seine Handynummer gegeben für den Fall, dass man sich noch einmal treffen wolle. Das Mädchen ging damit am nächsten Tag zur Polizei, erstattete Anzeige und der „Mann“ konnte festgenommen werden. Bei der Durchsuchung der Wohnung und beim Lesen der Chats stellte die Polizei fest, dass die 16-Jährige nicht das einzige Opfer der barbarischen Ficklinge mit Migrationshintergrund ist.

    Von Verena B.

    Der 18-Jährige, der sich am Donnerstagabend der Polizei gestellt hat, soll die Mädchen angelockt haben. Drei „Männer“ kamen hinzu, man fuhr mit dem Auto durch die Gegend, die Täter nahmen dem Mädchen das Handy ab und zwangen es zum Sex. Dann brachten sie ihr Opfer nach Hause. „Soweit wir wissen, stammen alle Opfer aus dem Bekanntenkreis der Täter“, so ein Sprecher der Essener Polizei. Ursula Enders, Leiterin und Gründerin des Kölner Vereins „Zartbitter“ kann sich die Tat nicht erklären: „Es handelt sich um ein völlig emphatieloses Verhalten, es mangelt ihnen an jeglichem Einfühlungsvermögen“, sagte die hochintelligente Diplompädagogin.

    Wie bei jedem sexuellen Übergriff gehe es vermutlich auch hier um Macht: Durch Gruppenvergewaltigungen (Taharrush = eine von vielen islamischen Bereicherungstraditionen) betätigten sich jugendliche Täter in dem Gefühl der Überlegenheit. Drei 16-Jährige sind als Opfer bekannt, weil sie Anzeige erstattet haben. Die Ermittler gehen von mindestens sechs Fällen in den vergangenen Monaten aus. Nach Angaben des Verteidigers des 18-Jährigen hat sich sein Mandant nur allgemein geäußert. Der junge Mann sehe sich „mehr in der Opferrolle als in der Täterrolle.“

    Für die Polizei gab es keine Möglichkeit, früher an die Öffentlichkeit zu gehen: Es lag die Anzeige aus Gelsenkirchen vor, und erst als die zweite Tat im Januar in Essen angezeigt wurde, schlossen die Ermittler daraus, dass es einen Zusammenhang geben könnte.

    Vergewaltigungskultur: Schon wieder vergewaltigt eine Horde Muslime auf niederträchtigste Weise in der ganzen Gruppe junge deutsche Mädchen und alle verschweigen den Migrationshintergrund der Täter ganz absichtlich

    Schon wieder müssen wir ran, sagen die Spürnasen von „Rapefugees“, nachdem die restliche Presse offenbar dabei mithilft, einen weiteren großen Gruppenvergewaltigungsskandal durch eine Muslimgang zu vertuschen.

    Die Spürnasen von „Rapefugees“ wollen die „Interpretationshoheit nicht den Rechtsradikalen überlassen“ (danke!) und werden werden nur dann aktiv, wenn die Vergewaltigung entweder sehr abscheulich ist und die Berichterstattung zu zögerlich, oder aber wenn die Tatumstände massiv vertuscht werden. Beide Tatbestände seien hier erfüllt. Nach mehreren Gruppenvergewaltigungen in 2017 und 2018 sitzen drei mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft. Nach einem weiteren dringend tatverdächtigen 18-Jährigen fahndet die Polizei mit einem Lichtbild.

    In einer Pressekonferenz berichteten Ermittler des Essener Kriminalkommissariats 12 gestern über die brutalen Taten. Mehrere junge Männer hatten jugendliche deutsche Mädchen unter einem Vorwand in abgelegene Gegenden gelockt, massiv unter Druck gesetzt und in der Gruppe vergewaltigt.

    Was die Bevölkerung aber nicht wissen darf:

    Bei den brutalen Serienvergewaltigern handelt es sich sehr sicher um Muslime, die bereits in Haft befindlichen sind, wohl teilweise Familienangehörige des flüchtigen Dean Lauenburger.

    Ein Blick in die Familienliste des Facebook Profils gibt interessanten Aufschluss. Dort tauchen klar türkische und muslimische Namen auf, wie etwa Aybike, Yasin, Kadir. Familienangehörige mit muslimischen Namen: Die Polizei in Essen antwortet zurückhaltend, offenbar haben die Inhaftierten falsche Angaben gemacht

    Einer der Tatverdächtigen hätte behauptet, der Gruppe der “Sinti” anzugehören. Laut ARD war beiläufig am Mittag bekannt geworden, dass die Inhaftierten einem Familienclan angehören. Zudem könne man nicht ausschließen, dass diese Inhaftierten mit dem Flüchtigen Lauenburger verwandt seien, kommentiert die Polizei weiter.

    Ob es sich tatsächlich um muslimische Sinti handelt, darf allerdings durchaus bezweifelt werden. „Rapefugees“ hat nachgeforscht. Offenbar liegt die Herkunft der Familie des Flüchtigen in der Türkei. Die Polizei ist anderer Meinung ….

    Quelle : https://www.journalistenwatch.com/2018/02/17/gruppenvergewaltigung-in-essen-vertuscht-lauenburger-gang-ist-ein-grosser-muslimclan/

  4. Thomas Says:

    Und hier noch ein bischen Overton ! Türken Adolf metzelt die Kurden nieder ,kein Problem,
    die Berliner Büttel des Geldadels ,halten das Mundwerk geschlossen – kaum gehts in Syrien
    weiter, zum Nachteil der westlichen Geldelite, dann kommt wieder das alt bewerte Giftgas aus
    dem Keller und natürlich die Zivilbevölkerung, die nur unter Asad leidet und nicht unter dem vom
    Westen entfachten Krieg. Wer diesen Idioten noch glaubt, ist wirklich in Dummsdorf geboren
    und hat nichts dazu gelernt.- Overton vom feinsten, eben.

    https://meta.tagesschau.de/id/131786/regierungserklaerung-merkel-verurteilt-massaker-in-syrien

    Bei türkischen Schlachtungen, bekommt Zonengabi, das Maul nicht auf.

    • andreas Says:

      Ja, diese eiskalte „Mutti“ lügt dem deutschen Volk ins Gesicht, ohne auch nur einen Anflug von Schamesröte zu bekommen. Same Game in der Ukraine, in der Beziehung zu Russland (Krim/Sanktionen etc.). Wer so systematisch-bewußt die Wahrheit verdreht, die wahren Hintergründe der X-Tausenden Kriegsopfer u. Millionen Flüchtlinge mit boshafter Absicht verschweigt, muß einen fanatischen Glauben an eine Utopie, eine Art Masterplan haben, die alle Mittel, auch kriminelle in ihren Augen rechtfertigen.
      Der schlagende Beweis für diese „These“ ist ja die Tatsache, daß bis auf „die Linke“ in all den Jahren nie Protest gegen Merkels Kurs aufkam, weder von der CSU noch der SPD o. den Grünen, von den MMedien ganz abgesehen.
      Die glaub(t)en an die große Sache, an ihr NWO/UNO und U.S.E-Hirngespinst, sonst bekämen sie die totale Sinnkrise, privat wie gesellschaftlich. Die einen wollen daran verdienen o. ihre Macht ausbauen, die anderen glauben tatsächlich, sie hätten einen überzeigenden Plan zur Rettung des Planeten in der Hand, auch wenn dieser etliche Opfer kosten wird. Aber bei 8 Milliarden Menschen auf der Welt spielen ein paar Milliönchen Toter u. Vertriebener nicht so eine große Rolle – „der Weg ist das Ziel“, sprich der NWO-„Transformationsprozess“?!

  5. Selena Says:

    In dem Zusammenhang sollte man sich folgende Personen merken :

    https://ccs.infospace.com/ClickHandler.ashx?encp=ld%3d20180226%26app%3d1%26c%3dAV772%26s%3dAV%26rc%3dAV772%26dc%3d%26euip%3d93.226.138.221%26pvaid%3d9000d75ce3f44276a116589a6897df97%26dt%3dDesktop%26sid%3d606190505.1805770349521.1519664741%26vid%3d606190505.1805770349521.1516119954.291%26fcoi%3d417%26fcop%3dtopnav%26fct.uid%3dbcf14db0db27452cac843d110d81858e%26fpid%3d2%26en%3dpAiBppRwHTqgtNHR9bC%252fflewzJRnoFdL3QeqYP%252bQUQU%253d%26coi%3d369128%26npp%3d1%26p%3d0%26pp%3d0%26mid%3d9%26ep%3d1%26ru%3dhttps%253a%252f%252fde.wikipedia.org%252fwiki%252fJudith_Butler%26du%3dhttps%253a%252f%252fde.wikipedia.org%252fwiki%252fJudith_Butler%26hash%3dA502715DAE761365BD9732A62DA548E5&ap=1&cop=main-title&om_userid=ySkCwW70YkPMzGFLyDDB&om_sessionid=NN5LihyV7EF5iUKLSxy3&om_pageid=unRLxhqz1jZ8RqnoVLDq

    und

    https://ccs.infospace.com/ClickHandler.ashx?encp=ld%3d20180226%26app%3d1%26c%3dAV772%26s%3dAV%26rc%3dAV772%26dc%3d%26euip%3d93.226.138.221%26pvaid%3dacc63fa4613745809d37fd445d1dfbf9%26dt%3dDesktop%26sid%3d606190505.1805770349521.1519664741%26vid%3d606190505.1805770349521.1516119954.291%26fcoi%3d417%26fcop%3dtopnav%26fct.uid%3dbcf14db0db27452cac843d110d81858e%26fpid%3d27%26en%3dpAiBppRwHTqgtNHR9bC%252fflewzJRnoFdL3QeqYP%252bQUQU%253d%26coi%3d369128%26npp%3d1%26p%3d0%26pp%3d0%26mid%3d9%26ep%3d1%26ru%3dhttps%253a%252f%252fde.wikipedia.org%252fwiki%252fBarbara_Lerner_Spectre%26du%3dhttps%253a%252f%252fde.wikipedia.org%252fwiki%252fBarbara_Lerner_Spectre%26hash%3dB963A2B1A1F2DD62CC8FAC1FA219D94D&ap=1&cop=main-title&om_userid=ySkCwW70YkPMzGFLyDDB&om_sessionid=NN5LihyV7EF5iUKLSxy3&om_pageid=W7nalXDVPbfAoOVETHDO

  6. Selena Says:

    JUNGE FREIHEIT Verlag GmbH & Co. www.jungefreiheit.de 41/15 / 02. Oktober 2015

    Barbara Lerner Spectre konzipiert Europas „große Umwandlung“ per Massenzuwanderung
    Das Phantom
    Stefan Michels

    Barbara Lerner Spectre heißt nicht nur mit bürgerlichem Namen Spectre, zu deutsch „Phantom“, die Dame ist tatsächlich eines. Können andere immerhin 15 Minuten Lebensruhm vorweisen, wie Andy Warhol einst prophezeite, wird Spectre die zweifelhafte Ehre zuteil, mit einem gerade einmal fünfzehnsekündigen Youtube-Schnipsel zu einer hoch umstrittenen Internetbekanntheit aufgestiegen zu sein.

    Spectre, 1942 in einer jüdisch-amerikanische Familie geboren, lebt seit 1999 in Schweden. Mit finanzieller Unterstützung der Regierung in Stockholm sowie namhafter jüdischer Stiftungen baute die studierte Philosophin ein Netzwerk aus Gruppen und Instituten auf, die sich vor allem der Pflege und der Stärkung der jüdischen Kultur in Europa widmen. Kernstück ihrer Arbeit ist Paideia – griechisch für „Bildung“, „Erziehung“ – das „Europäische Institut für jüdische Studien in Schweden“, das auch mit der Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg, dem größten Institut dieser Art in Europa, kooperiert.

    In dem berühmt-berüchtigten Interview, das Spectre 2010 dem staatlichen israelischen Rundfunk gab und das sich via Youtube rasch verbreitete, sieht sie die Ursache für einen angeblichen Antisemitismus in Schweden darin, daß „Europa noch nicht gelernt hat, multikulturell zu sein“, und sie fordert diese „gewaltige Umwandlung“ ein, die Europa durchleben müsse und in der Juden eine „führende Rolle“ spielen sollen. Spectre gilt seitdem in der neurechten – und teilweise antisemitischen – Blogosphäre als Kronzeugin für ein angebliches jüdisches Komplott, das aus eigennützigen Motiven die Enteuropäisierung des Kontinents betreibe, um Juden vom Status als einziger, verängstigter Minderheit im christlich-weißen Europa zu erlösen.

    Rückblickend kann Spectre als Vordenkerin für die aktive ethnische Umgestaltung Europas betrachtet werden. Ihre Worte stehen stellvertretend für eine fundamentalistische Denkart, die die Auflösung der europäischen Nationalvölker in einer globalisierten Welt nicht nur als historisch unvermeidlich ansieht, sondern geradezu als moralischen Imperativ verlangt. Warum die Europäer von ihrer eigenen Marginalisierung profitieren sollten, wie Spectre behauptet, wird nicht klar. Offenkundig ist aber, daß der entscheidende Hebel über den Massenzuzug aus der Dritten Welt angesetzt werden soll. Ein Prozeß, der sich unter maßgeblicher Führung Merkel-Deutschlands derzeit im Zeitraffer vollzieht. Was der Autor Jean Raspail schon vor vierzig Jahren befürchtete und die Bundeskanzlerin geschehen läßt, ist das, was Multikulturalisten wie Spectre seit langem aktiv befürworten.

    Unlängst wurde übrigens Spectres Twitter-Konto gesperrt. Grund: Sie hatte unter dem genozidalen Hashtag #endwhitepeople gezwitsche

    • andreas Says:

      Hab die letztens als Moderatorin in einer Polit-Talkrunde im franz. TV gesehen, dort hat wahrscheinlich noch keiner Ahnung, wie die tickt?
      Als ob jüdisch-stämmige Eurpäerin o. Amerikanerinnen die einzigen auf der Welt wären, die sich irgendwie „fremd“ in westlichen (o. östlichen) Kulturen fühlen o. fühlen könnten. Das geht jedem italienschen Pizzabäcker, jeder rumänischen Putzfrau u. polnischen Handwerker auch nicht anders, wenn sie im Ausland bzw. Deutschland, Schweden o. Österreich leben.
      Ist nun mal so, überall auf der Welt – auch Deutsche fühlen sich oft noch nach Jahrzehnten fremd in ihrer neuen Wahlheimat, trotz Job u. Freundeskreisen. Mir ist noch nicht zu Ohren gekommen, daß z.B. die Millionen Exilchinesen in den USA todunglücklich wären, weil sie inmitten „christlicher weißer Rassisten“ leben müssen u. nun mit Gewalt eine Vermischung der Gesellschaft herbeiführen wollen.
      Diese säkular-linken-„Liberal-Juden“ haben anscheinend einen schweren Knacks, einerseits schwere Identitäts-u. vermutlich auch Glaubensprobleme sowie säkular-talmudischen Ethno-Größenwahnsinn gleichzeitig?!
      Nicht nur die linken Deutschen, auch die linken Juden müssen auf die Psychater-Couch??

    • andreas Says:

      Täglich wird ein Stück mehr vom Parlaments–Vorhang runtergerissen, fallen die Groko-Schauspieler aus ihrer Rolle: die „Endzeit“ für Merkel u. Co. ist eingeläutet, ob mit o. ohne Neuwahlen…

  7. Thomas Says:

    Achtung: Der Feind liest mit!
    26. Februar 2018 SoundOffice Allgemein, Elite, Menschenrecht, Politik, Politikerlügen, Proteste, Recht, Zivilisation, Zukunft Kommentare deaktiviert für Achtung: Der Feind liest mit!

    Nach der unrechtmäßigen Hausdurchsuchung und des Diebstahls eines Computers bei KRISENFREI, sieht sich SoundOffice als Mitarbeiter von KRISENFREI der konkreten Gefahr ausgesetzt, selbst Opfer eines staatlich organisierten Raubüberfalls zu werden.

    Aber auch andere Blogger und Webseitenbetreiber des Widerstands, sollten sich vorsorglich auf sämtliche Eventualitäten vorbereiten.

    Der Feind liest mit und auch bei mir tummeln sich seit geraumer Zeit regelmäßige Mitleser aus dem Brüsseler Babelsturm.

    Doch wer sich dem Widerstand gegen die islamische Transformation Europas und Deutschlands anschließt, muss sich über die damit einhergehenden Gefahren bewusst sein, oder es lassen, weil man aus dieser Nummer ohnehin nicht mehr herauskommt.

    Man ist im Visier, selbst wenn man sich zurückziehen sollte.

    Ist man somit einmal bekannt, rückt die Wahrscheinlichkeit näher, eines Tages verhaftet zu werden, wenn die Zeit dazu reif ist. Nun, wo der Widerstand scheinbar stetig anwächst, geraten sie zunehmend unter Druck und werden dementsprechend Handeln müssen, wenn sie die Kontrolle nicht verlieren wollen. Die entsprechend illegalen Gesetzesentwürfe zur Legitimierung einer Niederwerfung der Widerstandsbewegung haben sie schon längst in der Schublade parat.

    Man kann darauf gespannt sein, wann und wo in Deutschland Bautzen 2.0 eröffnet wird.

    Deshalb sollten Blogger des Widerstandes unbedingt folgende Ratschläge beherzigen, denn Nachlässigkeit kann schwerwiegende Folgen haben:

    Zunächst ist eine umfängliche Sicherung sämtlicher digitalen Datensammlungen vor Fremdzugriff zu gewährleisten. Das heißt konkret, man sollte nur einen datenfreien Computer im Haus haben, falls er beschlagnahmt wird. Zur Arbeit benötigte Dateien können aus einem Stick oder einer Speicherkarte bezogen werden, die im Notfall unkompliziert zu vernichten sind.

    Besonders wichtig ist, das im Browser keine Passwörter für Banken, Pay Pal, dem Zugang zum Blog oder E-Mail Postfach usw. gespeichert sind.

    Auch sind Browserverlauf und Cookie-Speicher täglich, möglichst auch während dem Surfen zu löschen. Man sollte sämtliche digitalen Dateien auf einer separaten Festplatte archivieren und sie nebst einem Reserve-Laptop, einem einsatzbereitem Prepaid-Handy und einem Surfstick für Notfälle extern auslagern. So kann man im Falle einer Hausdurchsuchung direkt im Anschluss weiterarbeiten, um über die Vorgänge zu berichten.

    Deshalb will ich hiermit auch meine Kollegen vom KRISENFREI Team eindringlich warnen und dazu anhalten, entsprechende Vorkehrungen zu treffen, denn der beschlagnahmte Arbeitscomputer könnte unsere Identifikationsdaten enthalten und somit stehen wir ebenfalls in der konkreten Gefahr, ungebetenen Besuch zu bekommen.

    Dementsprechend muss mit allem gerechnet werden.

    Die gottlosen Europa-und Deutschlandfeinde verfolgen die Wahrheit als vermeintlichen Hass oder angebliche Volksverhetzung, weil sie ihre unheilvollen Pläne zur Transformation Europas um jeden Preis durchsetzen wollen. Dafür gingen sie bereits stillschweigend über unzählige Leichen der Menschen, die von den hereingeholten Invasoren ermordet wurden, während sie theatralisch Invasoren betrauern, die auf der Suche nach einem besseren Leben im Mittelmeer den Tod fanden, obwohl sie ihr Schicksal selbst verschuldet haben, da sie wussten welchen Gefahren sie sich aussetzten.

    Hören sie etwa nicht die angsterfüllten Schmerzensschreie und das Wimmern der unzähligen vergewaltigten Frauen, deren Demonstrationen mit allen „rechtsstaatlichen“ Mitteln“ als rechtsextrem verurteilt, sabotiert werden? Wollen sie es wirklich weiterhin zulassen, das sie keine Gerechtigkeit erfahren und im weiteren Verlauf durch die muslimische Eroberung ihrer hart erkämpften Rechte beraubt, unter das Kopftuch gezwungen werden?

    Quelle : https://krisenfrei.com/achtung-der-feind-liest-mit/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s