kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Das ist doch nur eine Frau“, sagt der Mörder – 11. Februar 2018

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 13:09

„Frauenrechte sind nicht verhandelbar“, sagen wir!

 

 

Leyla Bilge, Frauenrechtlerin, organisiert einen Frauenmarsch zum Kanzleramt gegen Gewalt und Islamisierung. In Berlin stehen am 17.02.18 um 15 Uhr am U-Bahnhof Hallesches Tor alle Männer und Frauen, die für die These eintreten: „Frauenrechte sind nicht verhandelbar“.

Hier sind die Gründe:

Der österreichische Bundespräsident Van der Bellen warnt die Frauen, wenn die „Islamophobie“ (damit wird demokratisch legitimierte Islam-Kritik diffamiert) so weiter gehe, werden die Regierenden alle Frauen auffordern müssen, ein islamisches Kopftuch zu tragen – aus Solidarität zu den Frauen, die ein Kopftuch tragen müssen.

 

Übrigens ist Islamophobie ein von Khomeini geprägter Kampfbegriff, um islamische Gewalttäter, islamische Terroristen, islamische Mörder als Opfer zu tarnen und nicht als Täter zu entlarven.
Die Drohung Van der Bellens nimmt Gestalt an. Jetzt dürfen wir uns schon mal im Binden eines islamischen Kopftuchs üben. Die Dresdner Volkshochschule macht es möglich und bietet einen solchen Kurs an, im Gegensatz zu anderen VHS-Kursen für die Teilnehmer kostenlos und stattdessen bezahlt vom Steuerzahler.

WEITER: http://vera-lengsfeld.de/2018/02/03/das-ist-doch-nur-eine-frau-sagt-der-moerder-frauenrechte-sind-nicht-verhandelbar-sagen-wir/#more-2298

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

Das Schweigen der sog. Feministinnen, die sich nur lautstark einseitig gegen den weißen Mann, gegen das Christentum, gegen die 10 Gebote und gegen alles, was christlich-europäische Kultur ausmacht, richten, aber sich gegenüber dem Patrarchat des Islams schweigend unterwerfen, ist kaum miteinander in Einklang zu bringen. Der westliche Feminismus ist letztlich eine große Lüge gegen GOTT und seine Schöpfung, die sich gegen die Regeln, die die Natur vorgibt, künstlich-linksideologisch aufstellt.

 

 

 

Wäre sie keine Lüge, würde mit Vehemenz genau jetzt der große Aufschrei der sog. Feministinnen gegen die Invasion islampatriarchalischer Kulturträger empört zu vernehmen sein.

Während es leicht war und ist, gegen den „weißen“ Mann in einer Kultur selbst der mittelalterlichen anerzogenen „Ritterlichkeit“ vorzugehen, bei dem es Gesetz war, Frauen nicht schlagen zu dürfen, traut sich Feminismus nicht, sich den wahren Feinden der Frauengleichberechtigung wirkungsvoll entgegenzustellen.

Im Gegenteil. Die freiwillige Unterwerfung schlägt Blüten:  Wenn linke Feministinnen vergewaltigt werden, verzichten sie auf die Stellung eines Strafantrages, um nicht als rassistisch zu erscheinen.

 

 

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2016/02/14/vergewaltigte-linke-jungpolitikerin-entschuldigt-sich-bei-fluechtlingen/

https://www.welt.de/vermischtes/article156779199/Lieber-schweigen-als-Migranten-in-Verruf-bringen.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ziel dieser Verlogenheit ist im Grunde nur die Vernichtung des christlichen GOTTES- und Menschenbildes, hier insbesondere der Wertschätzung der Frau. Hauptsache JESU Lehre ist weg vom Fenster, da nehmen die Eliten aus Politik und Gesellschaft feige ihren Hut und spielen die 3 Affen des Schweigens, des Nichthinhörens und der künstlich-ideologischen Verblendung.

Die Kirchen nehmen wir aus, weil sie die Lehre JESU zwar vertreten, aber trotzdem viel zu leise und viel zu feige die Täter, die Ursachen der Gewalt gegen Frauen, gegen Nichtmuslime benennen, so dass von den Kirchen in dieser Frage leider ebenfalls kaum Hilfe zu erwarten ist. Im Gegenteil, sie machen sich mitschuldig daran, die islamische Invasion mit all ihren negativ-kulturellen Begleiterscheinungen nicht zu kritisieren.

 

 

Papst Benedikt legte den Abgeordneten 2011 in seiner Rede vor dem Bundestag die Worte des heiligen Augustinus ans Herz: „Nimm das Recht weg- was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande.“ Und das gilt nicht nur für die Steuergesetzgebung, sondern auch für Frauenrechte und die gesamte Rechtordnung.

 

 

 

 

 

 

Der Aufschrei gegen die Einfuhr scharianischer Kulturgesetzgebung auch in der islamischen Parallelgesellschaft  müsste auf breiter Front hier erfolgen.

Was aber ist statt dessen lautstark zu vernehmen?

Verschämte, verlogene, heuchlerische, devote, unterwürfige und selbsthassende Stille gegen die Feinde der Demokratie, gegen die Feinde der nichtmuslimischen Gesellschaft und gegen die Feinde der Toleranz, der Religiionsfreiheit, der Meinungsfreiheit, der Gleichberechtigung und des Friedens.

Sie hofieren eine Politreligionskultur, die den Apostaten bestrafen lässt, der Frau keine Gleichberechtigung zubilligt, weil sie ja nur ein Frau ist und ihre Nachkommenschaft in genau dieser patriarchalischen Männlichkeitsehrenwahnideologie erziehen lässt, die alle Errungenschaften der europäischen Kultur für null und nichtig erklären will und die tumben Europäer lassen das in Massen zu.

 

 

 

 

Im Gegenteil: Die EU will genau das. Neuansiedlungspläne des Islams, um die Bevölkerungen hier vermischen zu lassen, um sie leichter händeln und unter eine Diktatur zwingen zu können, deren Unterwerfungswahnmentalität ja im Islam immanent vorhanden ist. Wie dumm müssen auch nur halbwegs aufgeklärte Menschen in Europa und Deutschland sein, diese Politik der Vernichtung der deutschen und der europäischen Identität nicht spätestens jetzt zu erkennen.

 

 

 

Offensichtlich hatte der deutsche Freiheitsdichter Friedrich von Schiller völlig recht, als er sagte: „Ein Volk steht und fällt mit seinen Frauen“. Dieser Mann hatte bereits die Wertschätzung für die Frau verinnerlicht.

Hätte dieses Zitat von Mohammed stammen können?

Wohl kaum. Er hat Frauen eher als Mittel zum Zweck der Triebbefriedigung (Sexsklaven) benutzt und seine Religion als Männerreligion definiert, die sogar noch in das islamische Jenseits hineinreicht.

 

 

 

https://sites.google.com/site/ichsollliebenallemuslime/hadith/frauen

Hadithe über Frauenfragen

 

Abu said al Hudri berichtet:

Anlässlich des Opferfestes – oder es kann auch das Fest des Fastenbrechens gewesen sein – begab sich der Gesandte Allahs zum Gebetsplatz. Als er bei den Frauen vorüberkam, blieb er stehen und sagte zu ihnen:
„Ihr Frauen, ich rate euch Almosen zu geben! Denn ich habe gesehen, daß die Mehrzahl der Höllenbewohner Frauen sind.“


Die Frauen fragten ihn:
„Wie kommt das, o Gesandter Allahs?“
„Frauen fluchen häufig und sind oft undankbar gegenüber ihren Ehemännern. Auch sah ich nie jemanden mit weniger Verstand und geringerer Religiosität, als manche von euch! Und ihr könnt selbst einen einsichtigen Mann betören!“
Die Frauen fragten:
„Aber warum ist unsere Religiosität und unser Verstand mangelhaft, o Gesandter Allahs?“
Er erwiderte:
„Ist es nicht so, das die Zeugenaussage einer Frau nur das halbe Gewicht derselben eines Mannes zukommt?“


„Doch natürlich!“
„Der mangelhafte Verstand der Frauen ist der Grund dafür! Und ist es nicht so, daß eine Frau während ihrer Menstruation nicht betet und nicht fastet?“
„Doch.“
„Das ist die mangelhafte Religiosität der Frauen.“

 

 

 

Zusammen mit koranischen Rechten der Ungleichheit zwischen Mann und Frau zeigt der Gründer des Islams, was er im Grunde von Frauen hält. Mangelnder Verstand und mangelnde Religiösität sind Attritbute, die  sich nur ein mehr als primitives Männerhirn ausdenken kann. Und genauso sieht auch der Gott des Islams Frauen und beschneidet sie in ihren Rechten.

http://derprophet.info/inhalt/sharia-htm/#III%29%20Sexueller%20Missbrauch%20von%20Sklavinnen%20und%20weiblichen%20ungl%C3%A4ubigen%20Kriegsgefangenen

 

 

 

Und damit kommt genau das nach Europa, was wir nicht nur im islamischem Machtbereich, sondern auch in islamischen Parallelgesellschaften in Europa erkennen können. Diese Politreligion zeigt letztlich nur Verachtung für die Rechte von Frauen. Polygamie, Kinderehe, Zwangsehe und der männlichkeitsehrenwähnende Schandmörder, der von der ganzen Familie als Held gefeiert wird, wenn er einen Menschen, ein Familienmitglied, welches nicht nach islamischen Regeln leben will, ermordet. Und nicht nur das: Verachtung auch für alle Nichtmuslime.

 

 

 

Es darf mit Fug und Recht gesagt werden, dass jede Vergewaltigung einer nichtmuslimischen Frau durch einen Muslim letztlich ein islamischer Terroranschlag ist, welcher sich nicht nur gewaltsam Triebbefriedigung verschafft, sondern auch die Macht des Mannes über die Frau nach außen hin dokumentieren soll mit dem Ziel, die Frauen in ihren Rechten islamische einzuschränken, Schrecken in die Herzen der ungläubigen Frauen, die in den Augen dieser Männer nur Huren und Schlampen sind und sie der Unterwerfung eines Frauendaseins im Islam zuzuführen.

Nichtkopftuchtragende Frauen werden schon jetzt als Kriegsbeute angesehen. Diese Vergewaltigungen und Morde sind bereits die ersten blutigen und tödlichen Anzeichen für eine beginnende Islamisierung im engeren Sinne. Eine Politreligion, in der man Frauen kaufen kann mit Morgengabe, bedeutet für die Frau, immer Eigentum des Mannes zu sein. Und mit Eigentum kann Mann verfahren, wie er will.

Es ist wie beim Interneteinkauf: Was die EU und Frau Merkel bestellt haben, bekommen sie auch.

 

 

Wir danken Frau Barbe für Ihre Einschätzung und hoffen, dass viel mehr Frauen endlich aufwachen werden. 120 db wird hoffentlich eine Frauenbewegung, die nicht mehr, selbst nicht mehr von tumben und ignoranten Postenschacherpolitikern dieser sog. GroKo und linken Feminstinnen, den eigentlichen Frauenfeindinnen,  ignoriert werden kann. Die Hoffnung stirbt zuletzt. 

 

11 Responses to “Das ist doch nur eine Frau“, sagt der Mörder –”

  1. Thomas Says:

    Dem geilen Religionsgründer, ging es eben nur darum weibliche Sexsklaven zu schaffen und seinen
    primitiven Mitläufern, kam das gerade recht, zur Befriedigung des “ Sexualtriebs“. Und ab einer gewissen
    sozialen Stellung, gibts dann freie Auswahl der Musch… , das ist doch geil, bloss nicht für die Frauen.
    Wer also diese Religion, nicht mit allen Mitteln bekämpft, hat logischer weise, den Untergang zu erwarten,
    dazu bedarf es dann gar nicht mehr Beweismittel aus der Historie, sondern nur einer geringen Intelliegenz.

  2. Thomas Says:

    Im übrigen sind in dieser Primitivkultur nicht nur Frauen benachteiligt.

    Syrer schmeißt Hund aus dem Fenster – tot!
    12. Februar 2018

    Syrer schmeißt Bulldogge aus dem Fenster (screenshot Facebook)

    HÖCHSTE GEFAHR: Ihre Daten sind für Jedermann zugänglich. Lesen Sie hier die schockierende Wahrheit!

    In München war ein 27-jähriger Syrer so erbost darüber, dass sich ein Hund in seiner Nachbarschaft befand, dass er ihn kurzerhand aus dem Fenster geschmissen haben soll.

    Die Tierrettung Niederbayern versuchte alles, um die kleine französische Bulldogge zu retten, doch das Tier verstarb in einer Tierklinik. Der Syrer, der in dem Straubinger Haus in einer Wohngemeinschaft leben soll, konnte es anscheinend nicht ertragen, die Atemluft mit einer derart „unreinen“ Kreatur zu teilen und so machte er in der Nacht zum Samstag kurzen Prozess. Die Polizei und auch viele Medien weigern sich bislang, die Nationalität des Tierquälers bekannt zu geben, doch die Tierrettung Niederbayern machte den Fall auf Facebook öffentlich.

    „Wir wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag nach Strauing alarmiert, da hier ein Hund aus dem 3. Stock gestürzt sei.
    Der Hund erlitt schwerste innere Verletzungen, weshalb wir ihn mit allen unseren Mitteln stabilisierten und in die Tierklinik transportierten, leider verstarb er trotz aller Mühen.

    Der Hund stürzte aber nicht von alleine aus dem Fenster. Die Anwesenheit des Hundes in der 3er WG hatte einen aus Syrien stammenden Mitbewohner so in Rage gebracht, dass er diesen kurzerhand aus dem Fenster warf.

    Quelle : https://www.journalistenwatch.com/2018/02/12/syrer-schmeisst-hund-aus-dem-fenster-tot/

    Gerechter weise, hätte man ihn gleich hinter herschmeissen sollen.

    • Andreas Says:

      Tja, Deutschland würde sich „verändern“, ALLE würden gefordert sein, wir sollen auf diese Leute „zugehen“ u. sie „verstehen“ lernen, unsere „Solidarität“ sei nun gefordert, es gäbe kein „Recht auf Heimat“, wir seien zwar „schon etwas länger hier“, aber was bedeute das schon, es gäbe keine „deutsche Kultur“ (mehr), Grenzen seien ein „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“, Nationen hätten ausgedient, „heterogene Völker“ per se „rassistisch u. ausgrenzend“, ein Relikt vergangener Zeiten etc. usw…
      Das meiste davon hat Merkel den Bürgern klipp u. klar ins Gesicht gesagt – also nicht aufregen, „wir alle“ wollten es ja so?!

  3. Thomas Says:

    Hamburg – Eine 17-Jährige bewahrte am Hamburger Jungfernstieg am Samstag eine 19-Jährige mutmaßlich vor einer Vergewaltigung durch einen Asylbewerber aus Afghanistan. An dieser Stelle sei auf die Demonstration „Merkel Muss Weg“ am Montag am Jungfernstieg hingewiesen.

    Es seien bedrückende Worte, mit denen die Bundespolizei den Tathergang beschreibt, so das Hamburger Abendblatt: „Das 19-jährige Opfer war am Sonnabend kurz vor Mitternacht von einem 18-Jährigen im Bahnhof bedrängt worden. Der Asylbewerber aus Afghanistan folgte der jungen Frau bis zu einem Treppenabgang am S-Bahnsteig, hielt sie fest, griff unter ihre Jacke, versuchte ihre Hose zu öffnen und küsste sie am Hals“.

    Die junge Frau wehrte sich und forderte den afghanischen Sextäter auf, von ihr abzulassen. Dieser brüllte die 19-Jährige jedoch an, dass er Geschlechtsverkehr wolle und bedrängte sein Opfer weiter. „Eine Zeugin wurde auf den Fall aufmerksam und griff couragiert ein“, teilte die Bundespolizei weiter mit. Die 17-Jährige forderte den Afghanen auf, von der jungen Frau abzulassen. Der Schutzsuchende beleidigte die tapfere junge Frau wüst, ließ aber von seinem Opfer ab.

    Quelle : https://www.journalistenwatch.com/2018/02/12/17-jaehrige-verhindert-vergewaltigung-einer-frau-durch-einen-afghanen/

  4. Selena Says:

    Eine Predigt von Olaf Latzel über den Jakobusbrief…. ziemlich lange … aber wer Langeweile hat … sollte mal reinhören …

  5. Selena Says:

    tut mir Leid … eine wunderbare ganz aktuelle Predigt … werter Knecht, ich empfehle Ihnen diese Predigt sehr … der christliche Geist wird bestätigt …

  6. Andreas Says:

    Stimmt mit meinen Erfahrungen voll überein: eine ehemalige Bekannte von mir, Professorin u. quasi „Berufsfeministin“ mit (weißer) Atoptivtochter wurde geradezu hysterisch u. übel beleidigend, als ich sie vor Jahren zum Thema Feminismus+Frauenunterdrückung im Islam ansprach. Das wär „deren Ding“, in das wir uns nicht einzumischen hätten, selbst wenn sie hier geboren wurden o. schon seit Jahrzehnten Pass-Österreicher sind. Ihr Mann, hyperlinks-alternativ beendete bald darauf unsere jahrzehntelange Freundschaft – da hatte ich mir wohl zu viel herausgenommen in Puncto Frauenrechte. Das Pärchen bekam prompt eine happige Gewinner-Prämie für das gelungenste Plakat zum internationalen Frauentag, der in Österreich stattfand. Ich war über lange Zeit regelrecht geschockt von solcher Heuchelei u. solchem Zynismus. So ticken intellektuelle Akademiker?!
    Ein andermal wurde ich in einer Bar von einer dort arbeitenden „Kampflespe“ brutalst angeschnauzt, als sie am Tresen eine (relativ harmlose, sachliche) islamkritische Unterhaltung mitbekam, machte eine riesen Szene im Lokal. Damit war ich dort für alle Zeit „erledigt“.
    Ein paar Wochen kam ich dort zufällig vorbei u. sah zu meiner völligen Überraschung, wie sich diese sehr männlich-herb wirkende Hyperlespe von einem 30-Jahre älteren Afrikaner küssen u. am Ohr „knabbern“ lies – jedem Österreicher hätte da das „soziale“ Leben gekostet, zumindest lebenslanges Lokalverbot.
    Und dann lernte ich den Junior-Subchef eines bekannten Meinungsforschungsinstituts kennen – erst gings recht harmonisch, sachlich u. rein politisch zu, schliesslich wurde irgendwann auch das Thema Islam/Moslems berührt: Schnappatmung, Wut-entbranntes Gesicht, Beleidigugen u. Unterstellungen – egal wie man etwas rechtfertigen o. erklären wollte, Vorhang zu, Rollo runter, Ende der Debatte!
    An „Meinungsforschung“ war er da nicht mehr länger interessiert. Schliesslich gab er doch ein klein wenig bei, um mir dann recht aggressiv abringen zu wollen, eine strikte Unterscheidung zwischen Koran/Islam u. den Muslimen im Allgemeinen zu treffen. Quasi: Islam ist schlecht, Muslime aber sind (generell) gut bzw. „können nichts dafür“, dem Islam anzuhängen. Unschuldige Kinder sozusagen, die „nicht wissen was sie tun“?!
    Mit der Zeit bin ich regelrecht „sprachlos“ geworden, finde keine rationellen Erklärungen mehr für dieses groteske Verhalten – selbst unter Christen grassiert diese aggressive Verblendung/Ignoranz

  7. Thomas Says:

    Ein Flachmann der Lügenpresse sagt ,wir bilden uns das alle nur ein – Messerstecher, Vergewaltiger,
    gewerblicher Sozialbetrug, Kopftuchträger in jedem Kuhdorf, Flughafenprügelei in Hannover, alle
    mit südländischem aussehen und der will uns genau das Gegenteil erzählen – man diese kranke
    Satansbrut echt nicht mehr ertragen.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/pegida-und-afd-rhetorik-geprueft-vorurteile-im-faktencheck-experte-erklaert-warum-die-these-der-islamisierung-des-abendlandes-unsinnig-ist_id_8459585.html

  8. Selena Says:

    Werter Knecht Christi, heute konnte ich mit mehreren deutschen Mitbürgern reden, die kurz vor ihrer Rente Stehen – oder , relativ glücklich bereits Rente erhalten. Ein Mann sagte mir, dass er ab März endlich seine Rente bekommt. Ich fragte ihn , ob er mit der Höhe zufrieden sei. Er antwortete: „Ja, nach 49 Jahren Arbeit erhalte ich 1300 Euro … zusätzlich noch eine kleine Zusatzrente von 100 Euro “ ……. Deutsche sind nach 50 Jahren aufopfernder Arbeit zufrieden, wenn sie 1400 Euro Rente bekommen … Ich schreibe Ihnen das, werter Knecht, damit ich meine heutigen Gespräche mit einfachen, deutschen Arbeitern , die in Rente gehen , nicht vergesse … Für einen illegalen Fremdling, gibt dieses satanische Regime 5000 Euro im Monat aus ……. und „Deutsche“ wählen diese Typen auch noch ….. Die Gehirnwäsche in diesem Land ist perfekt ….


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s