kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Ministerin Spiegel unter Personenschutz nach Bluttat in Kandel 25. Januar 2018

Filed under: Islamische Schandtaten,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 12:39

Nach Angaben des Integrationsministeriums gab es nach dem Tötungsdelikt in Kandel zum Teil massive Drohungen gegen Ministerin Anne Spiegel (Grüne) und gegen ihr Umfeld.

 

 

 

 

Deshalb werde die 37-Jährige seit Mitte Januar von Personenschützern begleitet. Vorausgegangen ist eine Neubewertung ihrer Gefährdungseinschätzung durch das Landeskriminalamt, teilte das Ministerium am Freitag mit.

 

 

Ende Dezember war in Kandel eine 15 Jahre alte Schülerin erstochen worden. Als Tatverdächtiger wurde ein afghanischer Jugendlicher festgenommen, der als unbegleiteter Minderjähriger in der Obhut des Jugendamtes stand. Die Anzahl von Hass- und Drohbriefen oder -mails an die Grünen-Politikerin sowie Nachrichten in den sozialen Medien habe nach der Tat in Kandel sprunghaft zugenommen.

Das habe sich bis in das Privatleben Spiegels ausgewirkt. Wiederholt sei es in Speyer vorgekommen, dass sie zum Beispiel beim Einkaufen plötzlich angefeindet wurde. In der Sitzung des Integrationsausschusses am Mittwoch fiel es zum ersten Mal auf, dass Spiegel von Personenschützern begleitet wird. „Aufgrund aktueller Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Mordfall in Kandel hat das Landeskriminalamt die Gefährdungseinschätzung für Ministerin Anne Spiegel neu bewertet und Maßnahmen des Personen- und des Objektschutzes ergriffen“, teilte das Ministerium mit.

 

 

 

 

 

„Verrohung der politischen Debatte“

Die Grünen-Politikerin, die im Frühjahr ihr viertes Kind erwartet, lebt mit ihrer Familie in Speyer. Zu der Situation sagt Spiegel selbst: „Es ist schockierend, mit welch abgrundtiefem Hass anonyme Briefe und Drohungen verfasst werden. Dass ich nun unter andrem Personenschutz benötige, ist eine negative Entwicklung im Umgang mit Personen, die in der Öffentlichkeit stehen. Dies ist meines Erachtens auch der von einigen bewusst herbeigeführten Verrohung der politischen Debatte geschuldet.“ Neben dem Amt der Ministerpräsidentin gilt im rheinland-pfälzischen Kabinett normalerweise nur das Amt des Innenministers als derart gefährdet, dass die jeweiligen Inhaber von Personenschützern des LKA begleitet werden. 

https://www.rheinpfalz.de/lokal/artikel/nach-bluttat-in-kandel-ministerin-spiegel-unter-personenschutz/

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

Das „Pack“ oder die „Köterrasse“ begehrt zunehmend auf. Diese grüne Dame ist jetzt Opfer. Während  hier Frauen reihenweise sexuell belästigt und vergewaltigt werden, inszeniert sich diese Ministerin als Leidende, weil sie Hassmails bekommt und persönlich angefeindet wird. Mia aus Kandel und Maria Ladenburger aus Freiburg hatten diese Chance nicht, um Polizeischutz bitten zu können. Und als die Strafanzeigen gegen den Täter, der Mia aus Kandel bei der Polizei einging, war auch kein Polizeischutz zu erwarten. Diese privilegierte Option haben wohl nur Politiker.

 

 

 

 

Und genau das ist dann auch das Problem. Diese Politker residieren in ihren Elfenbeintürmen fernab vom Alltag von Menschen, die u. a. durch Merkelgäste messermäßig und penismäßig bedroht werden. Das aber interessiert sie nicht. Auch wenn AfD-Politiker persönlich angegangen wurden von Antifa-Gruppen interessierte dies Frau Spiegel, die Grünen und die Altparteien eben nicht. Nun trifft sie es selbst. Das stellen wir ganz ohne Schadenfreude fest und lehnen diese Art des Hasses selbstverständlich ab. Die Verschärfung der politischen Debatte nennt sich Demokratie, die wohl unter den Einheitsparteien sehr viel Schaden genommen hat.

 

 

Die Bevölkerung lässt sich immer weniger den Mund verbieten. Die Mehltau-PC-Ideologie scheint trotz Meinungsverhinderungsgesetz durch Maas, Kahane und von Journalisten als Denunzianten durchgeführt,  immer mehr Risse zu bekommen. Wer im Netz gehindert wird, seine Meinung zu sagen, wird bei entsprechenden Vorfällen auf die Straße gehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Politiker müssen damit leben, dass sie nicht auf einer einsamen Insel wie Robinson Crusoe leben können, wenn draußen das Chaos zunimmt, die Polizei, die Medien und die Politik Ausländerstraftaten vertuschen und die Bewohner dieses Landes, die „schon länger hier leben“ es nicht mehr stumm zulassen, dass sie von Menschen, „die erst seit Kurzem hier leben“ kriminell angegangen werden.

 

 

 

 

 

Die von ihr beklagte Verrohung der politischen Sitten hat ihre Partei, haben die Altparteien nicht nur mit dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz verschärft, sondern durch ihren ewigen Kampf gegen „Rechts“, nicht einmal gegen „Rechtsaußen“ oder „Rechtsradikal“ auch verstärkt.  Selbst die gewaltbereite Antifa wurde von der Politik moralisch und finanziell unterstützt. Nun, Personen, die in der politischen Öffentlichkeit stehen, sind für das Chaos hier verantwortlich. Frau Spiegel hat völlig Recht. Diesen Hass darf es nicht geben.

 

 

 

Dieser Hass muss gezähmt werden durch eine Politik, die diesen Hass eben erst nicht fördert, durch eine Politik, die die Rücksichtnahme auf die hier lebende Bevölkerung zum Inhalt hat, die die Bevölkerung mit in ihre Entscheidungen einbezieht und auf diesem politischen Weg mitnimmt. Dieser Hass, diese Abneigung darf sich nach der von den Grünen und Altparteien politkorrekt nicht gegen Zugewanderte richten. Auch das ist richtig.

Dieser Hass muss kanalisiert werden in politische Arbeit, nämlich da, wo Politik gemacht wird. Die hohe Politik muss endlich einmal die Bevölkerung fragen, ob die Zuwanderung gewünscht wird, ob es die Menschen wollen, dass die EU erweitert wird, ob sie es wollen, dass ein Rettungspaket das andere für Banken ablöst und ob sie offene Grenzen wollen. Die Politik hat zu lange und zu intensiv ihre Arbeit über die Köpfe der hier lebenden Menschen gestaltet. Das lassen sich genau diese Menschen eben nicht mehr gefallen.

 

 

 

 

 

Sie sehen, mit welcher Intensivität sich um Täter gekümmert wird und sie sehen, wie die Opfer, die wahren Opfer, im Stich gelassen werden. Sie sehen, dass sie selbst kaum mit Arbeit über die Runden kommen und dass der Staat den Wirtschaftsmigranten Vollversorgung anbietet. Sie sehen, dass Rentner nach Flaschen sammeln, um über die Runden zu kommen.

Sie sehen, dass die Kriminaliät durch „Flüchtlinge“ ansteigt, aber kaum jemand aufgrund dieser Taten postwendend abgeschoben wird und sie sehen, dass diese Straftäter gern einmal von Justiz und Polizei nicht abgeschoben werden, sondern wieder auf freien Fuß kommen, ebenso wie die Intensivtäter, die hier frei herumlaufen. Die Bevölkerung sieht die Radiaklisierung der Muslime in Gestalt von Salafisten und religiösen Muslimen und noch immer hat der Islam politisch eine gute Lobby und darf nicht kritisiert werden.

 

 

 

Sie sehen, dass alte Menschen, die wegen Schwarzfahrens mitunter in den Knast kommen, weil sie kein Geld für die Fahrkarte aufbringen können und dass Migranten hier ohne Ausweispapiere mit Lug und Betrug sich den Aufenthalt hier erschleichen und trotzdem hier Vollversorgung bekommen. Da werden Islampropagandafilmchen auf KIKA gezeigt und die medialen Volkserzieher meinen, dass sie keinen Widerspruch ernten würden, wenn sie weiterhin den Islam propagandistisch verharmlosen. Sie sehen, dass muslimische Parallelgesellschaften sich immer weiter ausbreiten und nur noch ein Nebeneinanderherleben  mit diesen möglich ist.

 

 

 

Sie sehen wie hier die Scharia immer mehr eingeführt wird und niemand beschwert sich. Sie sehen, dass islamische Kultur sich hier immer mehr in vorauseilendem Gehorsam dominant ausbreitet und alle haben den Mund zu halten. Antisemitismus und Inlandsfeindlichkeit kommen ins Land. Das spüren die Menschen.

 

 

 

 

 

 

 

Das kann auf Dauer nicht gut gehen. 

Das alles lässt die Ungerechtigkeit steigen und Unmut kommt auf, ja, vielfach sogar Hass. Frau Spiegel  verkennt die Situation. Erst die Merkel-Poltiik und das mit ihrer Politik einhergehende Netzwerkdurchsetzungsgesetz hat den Hass erst so richtig zur Blüte gebracht. Viele Menschen kommen damit nicht zurecht und lassen dann Hass in ihr Herz. Das gibt Ärger und irgendwo muss dieser Unmut abgeladen werden.

Hass ist zwar immer abzulehnen. Aber Hass hat seine Ursachen und dieser Hass, der sich nun zunehmend auf die Politik und eben dann auch gegen seine Vertreter richtet, hat letztlich den richtigen Adressaten gefunden. Möglicherweise soll dieser Hass sogar politisch gewollt, geschürt werden und einzelne Politikerinnen wie Frau Spiegel müssen das jetzt ausbaden.

 

 

 

 

Dieser politisch gewollte Hass ist zu ergründen und auszumerzen. Sollten da Banken und ferngesteuerte Politiker dahinter stehen, müssen diese entlarvt werden, Ross und Reiter müssen genannt werden. Mit Verschwörungstheorien kommen wir jedenfalls nicht weiter. Journalisten müssen ihrer Kernaufgabe wieder gerecht werden und alles, aber auch wirklich alles muss auf den Tisch, auch wenn es weh tut, wenn es der Wahrheit entspricht und konkrete Fakten vorgelegt werden können. Journalismus an der politischen Leine sollte gestern gewesen sein und endgültig der Vergangenheit angehören.

Und wenn politisch Vieles eine soziale und darüberhinaus auch eine kulturelle Schieflage erhält, dann muss jeder Politiker, der diese Politik jahrzehntelang mitgetragen hat, ja, auch mit Unmuts- und Ärger-Widerspruch rechnen, denn zu lange wurde die Bevölkerung, ja das Volk, hier nicht gehört und das „Weiter so“, wie die angehende GroKo dies praktizieren will, kommt in Deutschland beim Volk immer weniger gut an.

Der alternativlose moralisch-soziale Imperativ wird immer mehr kritisiert und angefeindet. Die Folgen der  hohen Moral der Politik müssen nämlich die hier Lebenden ausbaden. Und wenn die Kriminalität gegen Frauen nicht eingedämmt werden kann, dann kann der Staat bald einpacken und zu recht einpacken. Dann wurde die Politik als „Pack“ entlarvt.

 

 

 

 

 

Wir wünschen Frau Spiegel alles erdenklich Gute für ihr persönliches Wohlergehen, so wie wir es für jeden Menschen wünschen, ja, auch Herrn Höcke. Ja, sie hat gute Chancen auf persönliches Wohlergehen, weil sie über Polizeischutz verfügen darf.

Das haben die Frauen und Männer da draußen in der Bevölkerung eben nicht. Und genau das ist das Problem. Nur bei Kriminellen tun wir uns mit den guten Wünschen schwer, dass geben wir unumwunden zu. 

 

4 Responses to “Ministerin Spiegel unter Personenschutz nach Bluttat in Kandel”

  1. wolfsattacke Says:

    Was soll ich dazu sagen, daß die grenzenlose Bosheit und der Hass gegen das deutsche Volk der Grünen nicht ohne Gegenreaktion bleibt, ist klar und logisch. Es sind die Grünen welche unser Volk in seiner bislang ethnisch bestehenden Form eliminieren, zumindest aber verändern wollen und das schon sehr lange, durch „Verwässerung= Zuzug von Massen an kulturfremden Völkern/ Menschen.
    Dieser Hass kann und darf nicht ohne Gegenwehr, Gegenreaktionen bleiben. Das der/ die Eine oder Andere bei der Wahl der Gegenwehr über das Maß des Vertretbaren hinausschießt, haben sich die Deutschenhasser der Grünen selbst zuzuschreiben. Mein Mitgefühl, so muß ich es leider zugeben, hält sich daher in Grenzen, genauso wie die Gefühlskälte der Links-Grünen gegenüber deutschen Opfern von Migrantengewalt, ob Anschlag oder Sexualdelikte.

  2. Selena Says:

    Werter, verehrter Knecht,

    Eine Frage sei noch gestattet; Wie will man als deutscher Christ , deutsche Interessen vertreten, wenn man in seinem Herzen als „Deutscher“ – Juden anbetet ????

    • Thomas Says:

      Nimm deine Tabletten ,aber möglichst schnell.

      • Selena Says:

        So kennt man dich hier ! Vielschreiber .. vorwiegend Judenpreiser … und beleidigend … beleidigst gerne alle die, die deine Juden-Verehrung nicht teilen …
        Deine Art ist eher abstossend für Christen … Diese Seite hat den Namen „Kopten ohne Grenzen“ nicht „Zionisten ohne Grenzen“… vielleicht suchst du Juden-Verehrer dir mal eine geeignete Seite ….Kopten lieben den Herrn ! Der Herr ist Jesus Christus …Ich werde dich nicht beleidigen … weil ich ein Christ bin … aber einen Tip aus christlicher Sicht gebe ich dir doch noch … verschwinde von dieser Seite …..wir Kopten glauben nicht an Juden …. Du bist hier völlig deplaziert …. LG


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s