kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Sex-Dschihad im Kreißsaal 11. Januar 2018

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 16:41

 

 

 

 

 

 

Somalier dringt in Klinik ein und versucht gebärende Frau zu vergewaltigen

 

 

Eine unfassbare Tat erschüttert derzeit Italien. Mehreren übereinstimmenden italienischen Berichten zufolge ist am 31. Dezember ein Somalier in das Sant’Eugenio Spital in Rom eingedrungen und hat dort versucht, eine in den Wehen liegende hochschwangere Frau zu vergewaltigen.

 

 

 

Somalier schlich sich als Gärtner bis in Kreißsaal

Bei dem Täter handelt es sich um den 38-jährigen Alì Abdella, der seit fünf Jahren in Italien lebt, eine Aufenthaltserlaubnis besitzt und bereits mehrfach vorbestraft ist. Der Somalier soll sich Zugang zu Kleidung des Gärtnerpersonals im Spital verschafft haben und so bis in einen Kreissaal gelangt sein, in dem eine 43-Jährige gerade in den Wehen lag.

Die Frau soll er anschließend an Oberschenkel und Genitalien angefasst und dabei masturbiert haben. Die Frau konnte durch herbeigeeiltes Personal vor Schlimmerem gerettet werden.

 

 

 

 

Täter über Tat:

„Nur Allah weiß es“!

Über den Moslem wurde nach seiner Festnahme Untersuchungshaft wegen sexueller Gewalt und Diebstahls verhängt. Konfrontiert mit den Anschuldigungen und einem möglichen Motiv, soll der Somalier vor dem Richter gesagt haben: „Nur Allah weiß es“. Die Verteidigung des Sex-Täters will nun auf „psychische Probleme“ plädieren und einen Psychologen einschalten.

http://welt.taibaweb.com/blog/2018/01/04/sex-dschihad-im-kreisssaal-somalier-dringt-in-klinik-ein-und-versucht-gebaerende-frau-zu-vergewaltigen/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

Es wäre ein leichtes, hier Hasskommentare zu schreiben, so unglaubilich ist diese Tat.

Was sind das für Menschen, die jede menschliche Regung vermissen lassen?

Dieser „Mann“ lebt sein 5 Jahren in Italien und begeht so eine menschenverachtende Tat?

Seine Begründung: „Nur Allah weiß es“?

 

Egal, in welcher Religion ein Mensch aufwächst, sollte ein solches Verhalten einfach nur tabu sein. Wenn aber zur Begründung nur ein „Nur Allah weiß es“ kommt, so müssen wir doch davon ausgehen, dass Allah dies nicht nur weiß, sondern auch erlaubt. Wir haben keine Infos zur Herkunft des weiblichen Opfers.

Es scheinen sehr viele Täter, die im Islam aufgewachsen sind oder auch Blitzkonvertierte zum Islam auf einmal Verbrechen jenseits jeglicher Menschlichkeit zu begehen, und zwar aus dem Glauben heraus nicht nur an weiblichen „Ungläubigen“.

Macht der Islam psychisch krank?

Oder steckt da Strategie dahinter. Je brutal-exotische, abgrundtiefer und unvorstellbarer, umso besser? Offensichtlich. Solche Taten von Vergewaltigungen, deren Einzelfälle sich ja häufen, sind nichts anderes als mohammedanische Terrorakte und als solche sollten sie auch bewertet werden.

Wenn ein Pistolenschuss einen Menschen ermordet und der Täter dabei Allahu akbar schreit, gilt es als Terrorakt.

Wenn eine nichtmuslimische Frau von einem Muslim vergewaltigt wird, so gilt dies nicht als Terrorakt, warum nicht?

Es entspricht doch koranischen Vorgaben, dass „Ungläubige“ als Menschen minderer Klasse angesehen werden.

Und damit erfüllen sie den islamorientierten Vorgaben der islamischen Religionsausübung. Diese Taten sind nichts anderes als Eroberungs- und Erziehungsstrategie.

 

 

 

In diesem Jahr Silvester 17/18 sind schon viele Frauen zuhause geblieben. Gibt das nicht zu denken?

 

 

 

Wenn Mord und Totschlag von Ungläubigen im Kampf, den Allah ja selbst führt, in das islamische Paradies führen, wenn Todsünden zur islamischen Strategie erhoben werden, wenn gewisse Morde (Ehrenmord, Mord im Kampf für den Islam) eine religiös überhöhte „Altar-Kult-Handlung“ darstellen, wenn Vergewaltigungen zum Frauenerziehungsmodell werden,  dann macht eine solche Religion krank, weil nämlich jedes menschlich angeborene Gefühl im Keim erstickt wird, weil die Übernahme jeder Mord- und Vergewaltigungstat an Ungläubigen Allah verzeiht und quasi selbst ausführt und damit die Schuld- und Gewissensfrage für den einzelnen Täter erst nicht aufkommen lässt. Die Absolution ist diesem Täter schon im Vorhinein durch Allah für seine noch auszuführende Todsünde gegeben.

 

 

Offensichtlich gibt es Männer, deren Gehirn im Genitalbereich zuhause ist. Eine Schande für jeden Mann. Da handelt ja jedes vom Islam als unrein eingestuftes Tier humaner und somit ethischer.  

 

13 Responses to “Sex-Dschihad im Kreißsaal”

  1. Thomas Says:

    Nach dem Untergang des sogenannten Islamischen Staates im Nahen Osten sickern mit der weiterhin stattfindenden, aber politisch und medial verschwiegenen, Flüchtlingswelle immer mehr männliche und auch weibliche IS-Terroristen nach Deutschland ein. So warnten nun sogar die Vereinigten Arabischen Emirate Deutschland vor dem massenhaften Einsickern von IS-Kämpfern und IS-Kämpferinnen. Minister Scheich al-Nahjan sieht in der gutmenschlich-naiven Flüchtlingspolitik Merkels ideale Zufluchtsmöglichkeiten für IS-Terroristen und IS-Mörder in Deutschland, die dann früher oder später in Deutschland schwerste Terroranschläge verüben werden.

    Unter dem Schutzmantel deutscher Toleranz und „Religionsfreiheit“ entstünden reihenweise neue Moscheen, die kaum noch zu kontrollieren seien, so der Scheich. Weiterhin berichtete der Scheich, dass in den Golfstaaten eben nicht jeder einfach eine Moschee errichten dürfe. Vielmehr würden dort erst nach eingehender staatlicher Überprüfung Lizenzen zum Moscheebau vergeben.

    In Deutschland interessiert das scheinbar aber niemanden, hierzulande schießen neue Moscheen wie Pilze aus dem Boden, ohne daß sich jemand um die innere Sicherheit, die gesellschaftspolitischen und kulturellen Folgen dieser völlig verfehlten Politik Merkels Gedanken zu machen.

    Und so fluten nach und nach immer mehr überlebende IS-Terroristen/innen und IS-Schlächter unkontrolliert nach Deutschland ein, die in Syrien und anderweitig schwerste Straftaten und massenhaft Morde begangen haben. Diese schweren Straftaten und Morde werden sie auch morgen wieder in Deutschland begehen, um ihr heißersehntes Kalifat nun in Deutschland errichten zu können.

    Laut Bundeskriminalamt leben derzeit fast 8.500 radikale Islamisten (es sind Muslime!) in Deutschland, darunter rund 700 Gefährder, denen das BKA jederzeit ein schweres Verbrechen zutraut. Die vorstehenden Zahlen sind jedoch nur Schätzungen, die wirkliche Anzahl an potentiellen Terroristen, Gewalttätern und Mördern dürften noch viel höher sein und in der Tendenz mit dem weiteren Zuzug von Flüchtlings-Simulanten immer weiter ansteigen. Auch Dank dem von den großen „Spitzenpolitikern“ Merkel und Schulz favorisierten freizügigen Familiennachzug für u.a. syrische Flüchtlings-Simulanten und deren Angehörige, alles unter dem Deckmantel gutmenschlicher Pseudo-Humanität und linker Humanitätsfrömmlerei.

    Dank Merkel und ihren verantwortungslosen Vasallen steht Deutschland eine sehr gewalttätige, blutige und höchst unsichere Zukunft bevor.

    Sollte es Merkel nun auch noch gelingen noch einmal Bundeskanzlerin zu werden, so wird Deutschland zu einem unregierbaren Land werden, einem „failed state“, in dem sich brutale muslimische Terroristen und hochkriminelle libanesische-Großclans Dauer-Terror und blutige Kriege um die Vorherrschaft in bestimmten Regionen liefern werden. Zwischen dieser Gewalt und diesem Dauer-Terror wird Deutschland nach und nach als Staat zerfallen und die deutsche Bevölkerung zerrieben und vertrieben werden.

    Quelle : https://conservo.wordpress.com/2018/01/10/geister-die-merkel-rief-immer-mehr-terroristen-und-is-moerder-kommen-zu-uns/

  2. Selena Says:

    „Wer hat denn Jesus geglaubt? Doch im Grunde nur die, die die Wunder Jesu miterlebt hatten. Diejenigen, die diese Wunder nicht miterlebt hatten, glauben in der Regel auch nicht und sie hätten auch nach dem 1. Gebot der Thora nicht glauben dürfen. Darum ist eine so krasse Verurteilung nicht angesagt. Überlassen wir es doch Gott, wie der einzelne Mensch im Jenseits abzuurteilen ist. “

    Werter Bazillus, wenn der Knecht es erlaubt und Sie es wünschen , würde ich gerne in unserem Herrn Jesus Christus Ihre tiefe Antwort mit Ihnen brüderlich auseinandersetzen …Wenn wir das ehrlich in unserem Herrn wünschen… werden wir sehr davon profitieren … Weil – Sie haben den Glauben an unseren Herrn und ich habe den Glauben an den Schöpfer — Jesus Christus …. Ich werde mir die Zeit nehmen – wenn Sie es wünschen ….

    Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistessei mit euch allen ..(2. Kor. 12/13)

  3. Selena Says:

    Werter Bazillus ..

    es ist wichtig, dass wir Gläubigen in unserem Leben hier auf Erden die Wahrheit erkennen, Jesus als unseren Schöpfer annehmen und nur IHN lieben über alles !!
    Wer einen „anderen Gott“ anbetet, wie die Juden und die anderen Ungläubigen in unserer Welt, wird nicht das Ewige Leben erreichen …
    Ich sende Ihnen diese Wahrheit jetzt … nehmen Sie es an .. denken sie nach … erkennen Sie es … oder lassen Sie es …. Hier tümmeln sich Typen aus der den Höllen .. die beten den Antichrist an … die beten den Drachen und die Schlange … Satan und Teufel an … Erkennen wir sie und fliehen vor ihnen und finden uns im Herrn

    Das ist unsere Aufgabe in diesem irdischen Leben … Unsere Brüder sind ausschlieslich die Brüder im Herrn … Jesus liebt den, der sich zu IHM bekennt …
    Das müssen Sie – werter Bazillus – erkennen … Sonst sind Sie verloren ,,,,

    • Selena Says:

      Werter Bazillus, den Hauptman, den Sie zitieren in Ihrer Antwort von vor einigen Tagen, dieser Hauptmann war – meines Wissens nach ein Römer … Er war fest davon überzeugt, dass Jesus seinem Sohn helfen wird … er war somit ein wahrer Gläubiger bereits … deshalb hat der Herr seinen Sohn gesund gemacht …. Die Juden, die Jesus erkannt haben als den Herrn, die sind angenommen … nehmen wir den Saulus- Paulus als höchstes Beispiel … Der Paulus der gesagt hat, nicht der ist ein Jude, der beschnitten ist, der es äusserlich ist, sondern der ist ein Jude, der an den Herrn als den wahren Gott anerkennt – den Jesus den Christus ….

      aber ich weiss es … ihr könnt nicht verstehen ….. und ihr sollt auch nicht verstehen … Das hat der Herr , Jesus… der Yehovah .. so vorgesehen .. und das ist unsere Rettung … ( Was würden solche verwirrten Geister , wie z. B. dieser „Thomas“ wohl anstellen, wenn sie etwas von der götlichen Wahrheit begreifen würden ????? Na , weiss jemand die Antwort ????=

    • Bazillus Says:

      Werte Selena,
      ich kann ja im Grunde nichts anderes schreiben als das, was ich schon mehrfach geschrieben habe. Sie sind doch bibelfest? Ich kann doch nicht nur Jesus allein als Gott ansehen. Das „Vater unser“ spricht doch Bände. Jesus betet zum Vater. Wer ist denn der Vater? Betet Jesus etwa sich selbst an? Dafür ist er viel zu demütig. Vater, in Deine Hände befehle ich meinen Geist, gibt er am Kreuz kund. Da muss es außer Jesus noch jemand anderen geben, oder? Beim Wunderwirken kam es des öfteren vor, dass Jesus zum HImmel empor sah. Jesus sah sich im Vater; er ist nicht der Vater. Wer den Vater kennt, kennt mich und umgekehrt.

      Was ist das für eine Wahrheit, die sie mir verkünden wollen?

      Ich erkenne Jesus im Vater im Heliligen Geist als Gott an. Was wollen sie mehr? M. E. verorte ich Jesus in Gott. Wie sollen wir da glaubensmäßig so auseinander sein, als dass ich dann in die Hölle kommen soll? Der Geist Gottes schwebte (vor der Schöpfung) über den Wassern. Der 1. Satz des AT lautet: Im Anfang schuf Gott (nicht Jesus) Himmel und Erde.Die Erde war wüst und leer oder wirr. Finsternis lag über der Urflut und Gottes Geist schwebte über dem Wasser. Merken Sie etwas? Bereits in den ersten Sätzen des AT wird Gott als a) Gott und b) als Gottes Geist beschrieben. In beide „inkarnierte“ sich Jesus. Jesus war zwar schon immer in diesem Gott als Sohn dieses Gottes präsent, aber er kam erst zur neutestamentarischen Zeit auf die Erde, um von Gott aus erster Hand zu verkünden.
      Ich nehme nur die Bibel ernst, mehr nicht. Gott (Vater) Gottes Geist, vgl. auch Apostelgeschichte Pfingstfest (Hl. Geist) und Jesus als Einheit ist nach meiner naiven Vorstellung Gott. Ich bete Jesus als Gott in der Einheit des Vaters und des hl. Geistes an. Was also mach ich da verkehrt?

      Jesus ist somit die direkte Verbindung, der menschlich inkarnierte Gott auf Erden und kehrt nach Auferstehung mittels Himmelfahrt zum und im Vater zurück. Mit diesem Gottesbild fühle ich mich mehr als geborgen und ich fühle mich keineswegs verloren. Ein Jesus ohne den Vater und ohne den hl. Geist ist kaum vorstellbar. Meine Gebete richte ich in der Regel an Jesus selbst, weil Jesus Gott ein Gesicht gegeben hat und ich mir Jesus als Gott am besten vorstellen kann. Den Vater und den Hl. Geist Gottes kann ich aber nicht unterschlagen in meinem Glaubensverständnis. Und die Bibel ist nun einmal das einzige Buch, welches die Ankunft Jesus im AT schon prophezeite. Darum nehme ich den Gott des AT durchaus ebenfalls ernst. Ohne den Glauben der Juden kein Christentum. Jesus ist aus dem Volk der Juden hervorgegangen. Er feierte wie die Juden Passah und lehrte im Tempel. Soll ich das alles vergessen? Ich kann Jesus nciht abgeschnitten vom AT sehen. Ich sehe ihn als das endgültige lebendige Wort des Gottes des AT an. Jesus hat keinen einzigen Gottesdienst mit sich selbst als Gott gefeiert. Er hat sich nicht selbst angebetet und verherrlicht, am Kreuz schon mal garnicht. Selbst dort wies er auf den Vater hin.

      Bitte machen Sie sich um das Seelenheil der vielen Muslime Sorgen, die Ihr Fürbittgebet dringend nötig haben. Danke für Ihre Anteilnahme und Ihr Gebet. Eine Bitte an Sie: Bitten sie für die vielen Menschen, die nicht an Gott oder nur an falsche Götter (ohne Jesus) glauben können. Da ist Ihr Gebet sicher sehr gut aufgehoben und auch wirksam.

      • Selena Says:

        Werter Bazillus , die Antwort auf Ihr Problem ist möglich. Der Herr ist bewusst als MENSCH auf unsere Erde gekommen … nicht als Gott … ER wollte als Mensch geboren werden und Sich Selbst durch Seine Eigene Göttliche Kraft verherrlichen … um uns Sterbliche zu retten …. aber diese Sichtweise ist nicht von heute auf morgen erreichbar – Ich selbst habe auch sehr lange Zeit gebraucht ….. Das 1. Gebot lautet doch ; Ich bin der Herr dein Gott – du sollst keine anderen Götter haben neben mir ! Oder stimmt das nicht ???? Wir müssen diesem Gebot glauben – also ist Jesus – der Sohn der einzige Gott für uns Christen … der sichtbare und spürbare Gott – der nach Seiner Verherrlichung auf Erden wieder !VATER! wurde …. Amen

      • Thomas Says:

        Und nicht nur das Andreas , man stelle sich mal vor, der Mensch Jesus, hätte gesündigt,
        hätte dann der sündige Gott seine Herrschaft an einen gefallenen Engel abgetretten, welcher
        aber schon in Eden sein Todesurteil bekommen hat? Irrsinn, oder nicht.

    • Andreas Says:

      Selena schreibt (wiedermal(): „Wer einen „anderen Gott“ anbetet wie die Juden(??) und die anderen Ungläubigen(!!) in unserer Welt, wird nicht das Ewige Leben erreichen …“ WOW- na Sie kennen ja die Bibel, werte Selena?: Adam+Eva, Noah, Abraham, Jakob, Isaak, König David, Maria u. Josef u. hunderte anderer biblischer Glaubenszeugen/Propheten (stehen auch im NT!) u. teils direkte Vorfahren Jesus (Mutterlinie) waren also allesamt „Ungläubige“, die den „falschen Gott“ anbeteten?? Die irdische Jüdin Maria gebar nach Ihrer Ansicht sogar den kosmischen Schöpfer u. Gottvater JHWH/Jehova, der die Engel ( auch die satanischen!) sowie alles irdische Leben, d.h. logischerweise auch das seiner leibhaftigen Mutter erschuf – das ist ja ein Paradoxum erster Güte, die Anti-Logik pur! Gott erschuf seine eigene Mutter?
      Erklären Sie das mal bitte genauer –

      • Selena Says:

        Werter Bazillus, werter Andreas …. meine Worte klingen oft arrogant und erhaben … so als wüsste ich mehr als andere … Das ist nicht sp von mir gedacht ! Die Kommentare von mir kommen spontan, ich überlege nicht viel vorher … Werter Bazillus, werter Andreas, ein Beispiel habt ihr noch niemals mit euch selbst – innerlich – gesprochen ??
        Habt ihr noch niemals diese Erfahrung gemacht, nachts im Bett, Gespräche mit euch selbst geführt ??? Ach Brüder, stellt euch doch mal vor, wir müssten mit dem „Vater“ sprechen ??? Niemand hat den Vater je gesehen …. NIEMAND … Selbst Mose nicht …… und ihr wollt den Vater sehen ?????ßß Oh Herr , vergib uns …. Unser Vater ist der Herr Jesus Christus … Ist das denn so schwer zu verstehen , für CHRISTEN ???? Alle anderen können und sollen das nicht verstehen … aber … CHRISTEN müssen das verstehen … Nochmals- studiert das Johannesevangelium …. In Friede und Freundschaft mit den Brüdern und Schwestern – im Herrn …

      • Selena Says:

        Werter Andreas … „Jude“ ist , wer den Herrn Jesus als unseren Gott erkannt hat und liebt … Ich weiss , .. es geht kaum in unsere Vorstellung .. viel zu sehr sind wir alle vom wahren Glauben entfernt … Jehudah ist im geistigen Sinn Der Herr … die Liebe zu YHWH … Die buchstäblichen „Juden“ sind vollkommen unwichtig . Sie werden in zahlreichen Stellen des alten und neuen Testamentes auch entsprechend beschrieben … Wir sollten lernen, DAS WORT geistig zu verstehen … Oder würdest du das Fleisch des Herrn essen und Sein Blut trinken ….. ???? Verstehst du, was ich meine ….????..

      • Bazillus Says:

        Werte Selena,
        so einfach können Sie es sich aber nicht machen. Wenn Jesus nur als Mensch auf die Erde gekommen ist, dann war der Himmel leer. Wer hat dann das Universum in den 30 Jahren zusammengehalten? Warum führt Jesus mit sich im „Vater unser“ Selbstgespräche? Er ist als Mensch und Gott auf die Erde gekommen, gesandt vom Vater. Vater, wenn es möglich ist, so gehe dieser Kelch an mir vorüber! Wieder ein Selbstgespräch? Vater, in Deine Hände lege ich meinen Geist! Auch wieder ein Selbstgespräch. Meinen Sie nicht, dass in der Stunde des Todes noch irgendwelche kyptischen Aussagen an der Wahrheit herumführen sollen? Warum so kompliziert? Jesus und der Vater und beider Geist sind eins. Warum nur Jesus als Gott ansehen und den Vater links liegen lassen, der das Volk der Juden jahrhundertelang geführt hat? Geht nicht. Mit dem Vater allein war das Gottesbild noch nicht komplett vervollkommnet. Dafür hat der Vater in Jesus und Jesus im Vater und in beider Geist gesorgt.

        Dieses Dilemma kann nur durch die Dreieinigkeit gelöst werden. Und dann haben Sie den einen Gott, im Gegenteil, Sie haben dann den vollkommenen Gott. Mit dem lebendigen Gotteswort Jesus wurde der Vater des AT aus der Sicht der Menschen vervollkommnet. Der Vater allein bedürfte der göttlichen Fülle, die mit JESUS in die Welt gekommen ist. Durch Jesus hat der Vater das Gottesbild erhalten, was schon immer da war, das die Menschen aber nicht so verstanden haben. So schwer ist es doch nicht zu verstehen.

        Sie können Jesus und den Vater einerseits als zwei Gottespersönlichkeiten ansehen und den Hl. Geist beider ineinander verweben. Dann kommt die Dreieinigkeit heraus. Sie sind eins. Und dann ist das 1. Gebot auch durchaus erfüllt.

        Und ich finde, dass Sie den anderen gegenüber zu hart sind. Sollen etwa die Juden vor Jesu Auftritt alle in der Hölle schmoren? Sollen alle Menschen, die von Jesus nichts gehört haben und es ihnen verboten wurde, etwas von ihm zu hören, alle der Hölle anheim fallen? ‚Das überlassen wir doch bitte unserem Gott, nämlich Jesus. Ich – mit Verlaub – maße mir als Mensch nie an, jemandem – wie die Muslime dies machen und das alles so genau wissen – den Aufenthalt in der Hölle vorauszusagen. Bin ich Jesus? Bin ich Gott? Bin ich göttlicher Richter? Nein, nie und nimmer. Das überlassen wir lieber den muslimsichen Herrenmenschen. Die wissen ja alles ganz genau. Ich glaube nicht, dass Sie diesbezüglich so „allwissend“ sind.

        Und, werte Selena, lassen Sie uns doch unseren Glauben, so wie wir ihn verstehen, denn nur so kann dann auch die Inbrunst einkehren im Gebet. Sie beten nur Jesus als Gott an. OK Gut. Ich bete die Dreieinigkeit als Gott an. Auch ok. Der werte Andreas hat sein eigenes Gottesbild in und mit Christus gefunden. Ist doch super. Kein Mensch hat dieselbe Gottesvorstellung wie der andere. Jeder stellt sich Gott anders vor. Und da sind wir doch alle wieder zusammen. In Jesus haben wir einen vorstellbaren Ankerpunkt, einen Ansprechpartner im Himmel, den wir anbeten dürfen. Vater ist eher abstrakt, der hl. Geist ist es auch. Aber wenn wir das „Vater unser“ beten, welches uns Jesus gelehrt hat, denke ich an den betenden Jesus und ich richte dieses Gebet auch an den Vater, weil Jesus in ihm war. Darum kann ich das „Vater unser“ mit ganzer Inbrunst beten, weil Jesus es uns gelehrt hat. Und beim „Vater unser“ denke ich nicht an Jesus als Gebetsempfänger, weil dieses Gebet er selbst ja auch an den Vater gerichtet hat. Jesus kannte ihn, ich nicht. Weil ich aber Jesus kenne durch das NT, gibt das „Vater unser“ mir viel Kraft, auch wenn ich es an einen göttlichen Vater, den ich nicht kenne, richte.

        Es ist doch im Grunde nur wichtig, dass Jesus im Gottesbild, wie es auch immer geprägt sein mag, die größte Rolle spielt. Und dann sind wir doch sehr nah beieinander. Entschuldigen Sie die vielen Wiederholungen. Aber ich weiß auch nicht mehr, wie ich das erklären soll.

  4. Was ist denn das für ein Bild.

    Die Muselmänner sind Teufel und Dämonen und von diesen besessen. Das betrifft aber nicht die Namensmoslems, die den Islam eher als gesellschaftliches Übel mitnehmen, so wie einer in Deutschland auf links machen muss, wenn er nicht geächtet werden will.

    Der Feminismus und die Linke sind im Grunde schon am Ende und das sind die letzten Atemzüge.

    Folgendes kommt über Islam und das Prinzip von Säen und Ernten zählt ja auch für diese. Da haben sie 1.300 Jahre, die man ihnen zurück bezahlen wird.

    Islam ist Götzendienst und folgendes trifft hier zu:

    Offenbarung 9

    1 Und der fünfte Engel blies seine Posaune; und ich sah einen Stern, gefallen vom Himmel auf die Erde; und ihm wurde der Schlüssel zum Brunnen des Abgrunds gegeben. 2 Und er tat den Brunnen des Abgrunds auf, und es stieg Rauch empor aus dem Brunnen wie der Rauch eines großen Ofens, und es wurden verfinstert die Sonne und die Luft von dem Rauch des Brunnens. 3 Und aus dem Rauch kamen Heuschrecken auf die Erde, und ihnen wurde Macht gegeben, wie die Skorpione auf Erden Macht haben.

    20 Und die übrigen Leute, die nicht getötet wurden von diesen Plagen, bekehrten sich doch nicht von den Werken ihrer Hände, dass sie nicht anbeteten die bösen Geister und die goldenen, silbernen, ehernen, steinernen und hölzernen Götzen, die weder sehen noch hören noch gehen können, 21 und sie bekehrten sich auch nicht von ihren Morden, ihrer Zauberei, ihrer Unzucht und ihrer Dieberei.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s