kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Nicht Trump verhindert Frieden, sondern die Araber! 18. Dezember 2017

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 11:45

Die arabischen Staaten verurteilen die Anerkennung Jerusalems – dabei erkennen sie nicht einmal Israel an.

 

Mit ihrer Kritik wollen sie vor allem von der Dysfunktionalität muslimischer Gesellschaften ablenken.

 

 

 

Im Jahr 2004 schrieb George W. Bush einen Brief an Israels Premier Ariel Scharon, um dessen Rückzug aus Gaza zu unterstützen. Darin erkannte er an, dass bei der Schaffung eines Palästinenserstaates einige jüdische Siedlungen bei Israel verbleiben und die Palästinenser kein umfassendes Rückkehrrecht bekommen werden.

Bushs Brief löste damals ähnliche Empörung aus wie nun die Entscheidung von Donald Trump, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. Dabei gaben beide nur das Offensichtliche zu Protokoll.

Die derzeitigen Proteste zeigen vor allem die Pathologien derjenigen, die vorgeben, auf der palästinensischen Seite zu stehen. Die arabischen Staaten verurteilen die Anerkennung Jerusalems – dabei haben sie nicht einmal Israel an sich anerkannt, egal in welchen Grenzen.

 

Israel ist ein beliebtes Mittel, von der Dysfunktionalität muslimischer Gesellschaften und Regime abzulenken. In einer Region, in der alle möglichen Gruppen einander ständig bekriegen, ist Israel-Kritik das Einzige, worauf man sich überhaupt noch einigen kann.

WEITER: https://www.welt.de/debatte/kommentare/article171460695/Nicht-Trump-verhindert-Frieden-sondern-die-Araber.html

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Es gibt sie noch, die Stimmen der Vernunft im Mainstream.

Herr Wergin stimmt nicht mit ein in das übliche Trump-Bashing, welches sich Europas Politiker zu eigen gemacht haben.

Jeder Staat hat das Recht, seine Hauptstadt zu wählen, nur Israel nicht?

Jeder Staat hat das Recht, sich gegen muslimische Raketen zu verteidigen.

Nur Israel nicht?

 

 

Wer ist denn nun dem Frieden abträglich?

Israel, welches einfach nur Jerusalem als Hauptstadt deklariert und Trump, der Israel dabei unterstützt oder diejenigen, die jetzt nicht nur rumzetern und nicht in der Lage sind, historische Fakten anzuerkennen und Terror machen?

Ist Terror nun ein offiziell anerkanntes Stilmittel der politischen Auseinandersetzung geworden?

Was zeigt denn dieser muslimische Terror überall auf  Erden?

Judenhass, nicht mehr und nicht weniger.

 

 

Wer nicht in der Lage ist, argumentativ in eine politische Auseinandersetzung zu gehen und einfach nur Hass und Terror als politisches Druckmittel einsetzt, hat jeglichen Respekt und jegliches Mitgefühl für seine politische Lage verloren. Nur aus Angst und Feigheit Trump vorzuwerfen, zum jetzigen Zeitpunkt Jerusalem als israelische Hauptstadt anzuerkennen, was bereits schon 1995 beschlossen wurde und im übrigen auch  schon zur biblischen Geschichte gehört, nur weil aggressiver Flächenbrand im Nahen Osten – natürlich vom Islam ausgehend, auch nur befürchtet wird, hat schon seine politischen Ziele auf dem rückgratlosen Rücken der Geschichte entsorgt.

Da ist dann doch besser, dem Islam zu erlauben, Israel den Tod zu wünschen und die Juden wie im Grabenkrieg tot zu sehen. Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr. Hier ist Solidarität mit Israel mehr denn je vonnöten.

Der Islam benimmt sich wie ein trotziges Kleinkind, welches nie erwachsen werden will. Hass und Ausgrenzung, Abwertung anderer sind nie gute Ratgeber für Religionen und Ideologien. Da, wo sie propagiert und gelebt werden, müssen sie von vornherein geächtet werden.

 

 

 

Und warum regen sich die Muslime weltweit so auf?

Selbst der Koran lässt verlauten: 

“ Und nach ihm sprachen Wir zu den Kindern Israels: „Wohnet in dem Lande;
und wenn die Zeit der zweiten Verheißung kommt, dann werden Wir euch
hinzubringen als eine Schar, gesammelt aus den verschiedenen Völkern.“  

Kor. 17:104

 

 

Oder hier:

“ Und (damals) als Moses zu seinem Volke sagte: „O mein Volk, besinnt euch
auf Allahs Huld gegen euch, als Er aus eurer Mitte Propheten erweckte und
euch zu Königen machte und euch gab, was Er keinem anderen auf der Welt
gegeben hat. O mein Volk, betretet das heilige Land, das Allah für euch
bestimmt hat, und kehret (Ihm) nicht den Rücken; denn dann werdet ihr als
Verlorene umkehren.“ “  

Kor. 5:20-21

 

 

 

Da erinnern sich die vielen Fahnenverbrenner und Bilderstürmer aus muslimischen Kreisen wohl nicht daran. Es nützt ihnen wohl für ihre religiös-politischen Zwecke nicht. Hier hat Allah wohl aus dem AT abgekupfert. Und dann ist dann plötzlich alles wieder falsch im Koran. Dann, wenn es dem Judenhass nicht passt, passt dann auch plötzlich der unangenehme Vers im Koran nicht. Aber möglicherweise wurden diese Verse durch spätere Verse abgrogiert. Nun ja, im Islam ist halt alles erlaubt, was der Ausbreitung seiner höllischen Denkweisen des Rechts des Stärkeren dient. Und der Stärkere hat auch immer eine niedrigere Hemmschwelle zur Gewalt, sonst wäre er ja nicht der Stärkere.

Aber Muslime denken da anders. Selbst Adam und Eva waren ja schon Muslime und Moses erst recht. Darum haben Juden da nichts zu suchen, selbst wenn Moses den Israeliten, den Juden also dieses gesagt hat. Alle Menschen kommen ja nach den irren Doktrin des Islams als Muslime auf die Welt und die „bösen“ anderen Religionen bringen die Menschen ja vom Islam ab. Darum meinen sie das Recht zu haben, alles Nichtmuslimische, insbesondere nichtislmaische Religionen niederzuwalzen, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist.

 

 

Das ist der Hauptgrund für die Christen-, Juden- und Atheistenfeindlichkeit des Islams.

 

Es wird immer drängender, den Islam in seinen menschen- und ja, religiionsschädlchen Doktrin endlich weltweit zu ächten. Aber sie haben ja Angst vor der weltweiten Intifada. Dieses selbstsame suizidale westliche Verständnis für islamischen Terror als politisches Stilmittel ist schon so dekadent, dass es jedem Politiker, jedem Menschen und jedem klar denkenden Gesellschaftsführer wehtun müsste.

Nur weil der islam-ständige Terror im Raum steht und auf Abruf überall gegenwärtig zu sein scheint, ist vernünftige Politik an die islamische Leine gelegt?

Haben wir uns schon so den islamischen Doktrin angepasst und unterworfen?

 

 

Gewalt ist immer das Friedenshindernis der 1. Klasse. Das sollten sich die westlichen Politikermemmen einmal in ihre Hirnrinde einprägen lassen. Politik kann einfach sein.

In Abwandlung des Sprichwortes:

„Wer schreit, hat Unrecht“ können wir mit Fug und Recht behaupten: „Wer Gewalt anwendet, hat Unrecht“, nicht wer Hauptstädte anerkennt.

 

5 Responses to “Nicht Trump verhindert Frieden, sondern die Araber!”

  1. Selena Says:

    Werter Knecht ! Eine Frage : Was geht uns Kopten „Israel“ an ? Erinnern Sie sich noch , das die koptischen obersten Führer, jedem Kopten verboten haben, das Land „Israel“ zu besuchen ??? Na ja , ich möchte diesen geistigen Kampf nicht zuspitzen …. aber bedenken Sie , Sie sind kein Jude und auch kein Fußlecker der Juden … Sie sind Christ … vielleicht Kopte … Also … Wir Christen werden nicht mehr lau sein … Wir wahren Christen werden Satan – mit der Hilfe unseres Herrn – besiegen …

    • Andreas Says:

      Selena sagt: >> Na ja , ich möchte diesen geistigen Kampf nicht zuspitzen …. aber bedenken Sie , Sie sind kein Jude und auch kein Fußlecker der Juden <<
      Da dürfen sich ja die Juden Maria, Josef und Jesus geschmeichelt fühlen – keiner von ihnen hätte sich als Nicht-Jude bezeichnet, das Wort "Christ" o. christentum hat Jesus meiner Erinnerung nach nie benutzt o. angeordnet. Die 12 Apostel, die vier Evangelisten und die Kirchenführer der ersten Jahrhunderte waren allesamt jüdisch-stämmig, wenn auch dem radikalen "Reformjudentum" Jesus folgend.
      Wollen Sie vielleicht behaupten, daß z.B. die evangelische Konfession rein gar nichts mit der katholischen Kirche zu tun hätte, eine völlig andere, radikal neue, eigenständige Religion wäre? Das nicht beide an den selben Gott glauben würden, nicht die gleiche Abstammungsgeschichte hätten?

      Gott hat sowohl mit den Juden wie später mit den Nachfolgern des Gottessohnes einen gesonderten u. bis auf weiteres unvergänglichen Bund geschlossen – solange, bis sich Gottes Plan mit der Welt durch Jesus Wiederkunft erfüllt und neue, "himmlische Spielregeln" für eine neue/modifizierte Welt die alten Bündnisse in sich vereinen oder auch unnötig werden lassen. Was nach Jesus Wiederkunft geschieht weiß niemand im Detail – aber die Bezeichnungen "Christen", "Juden" o. "Moslems" o. sonstige wird es dann wohl nicht mehr geben, sondern nur noch "Gotteskinder"! Dann gibt es keine trennungen u. Hierachien mehr – und so solten wir uns eigentlich JETZT SCHON verhalten, egal wie unwissend-feindlich unsere irdischen Glaubensgegner in ihrer Verblendung noch sein mögen. Wir MÜSSEN ihnen einen Schritt voraus sein, wir sind die Pioniere der versöhnenden, vergebenden u. trotz aller Feindseligkeit entgegenkommenden Liebe, wie es uns Jesus geboten u. vorgelebt hat. Sonst wären wir ja keinen Deut besser, glaubwürdiger als unsere (Glaubens-) Feinde u. könnten nicht als "Licht in der Dunkelheit" einen Weg aus der Finsternis weisen oder zum Christentum, d.h. zu Jesus führen.
      Genau das ist aber nunmal unsere heilige, "alltagspraktische" Mission als Glaubenschristen, darum wurden wir wie "Lämmer unter die reißenden Wölfe" geschickt! Zurück zu den Juden: die mögen uns zwar nicht o. lehnen Jesus ab, aber sie schlagen uns weder die Köpfe ab, noch plündern u. brandschatzen sie unsere Häuser, noch vergewaltigen sie unsere Frauen u. töchter, noch schlagen, prügeln u. messern sie ihre christlichen Nachbarn o. irgendwelche Zufallspassanten auf der Strasse o. lassen Bomben am Weihnachtsmarkt expolodieren .
      Das sieht doch bei all unseren anderen Glaubensfeinden o. politischen Christenhassern schon erschreckend anders aus, oder nicht?
      PS: Ca. 5-6 Milliarden Menschen, Hindus, Buddhisten, Konfuzianer, Moslems, Atheisten, Marxisten, Kapitalisten etc. glauben AUCH NICHT an den Messias u. Gottessohn Jesus, viele von ihnen nichteinmal an Gott überhaupt – warum führst du deinen "heiligen Geisteskrieg" nicht gegen die, sonder nur speziell gegen die paar Milliönchen Juden – u. gegen ein paar von uns hier??
      Weil NUR WIR dir überhaupt zuhören??

  2. Andreas Says:

    Was glauben denn die Christen-Hirten u. Gläubigen aller Konfessionen, was mit UNSEREM heiligen Stadtviertel in Ost-Jerusalem geschehen würde, wenn es unter die Obhut der Muslime geräte? Das historische Altstadtviertel würde umgehend von allen historischen jüdischen u. christlichen Erinnerungsschauplätzen „bereinigt“, die Kirchen in Moscheen umgewandelt, Pilger-Hotspots o. zu muslimischen Heiligtümern erklärt. Jegliche Erinnerung an Jesus Wirkstätten würden unwiederbringlich verlorengehen – aber DAS wird Dank dem Herrn niemals geschehen, so es nicht Sein eigenster Entschluss wäre…

    • Selena Says:

      Werter Andreas … du hast mich nicht verstanden … oder ich habe mich mal wieder undeutlich ausgedrückt … Unser Herr ist Jesus Christus … Der „Sohn Gottes“ musste nach dem Schöpferplan auf diese Erde kommen … ER musste !!!! Warum ? Weil die jüdische Kirche dabei war … den Bund YHWH s mit den Menschen zu zerstören… Ich weiss , dass es sich für dich irrwitzig anhört … und ich setze noch eins drauf …. Es soll so sein, dass gewisse Menschen, die wahre Lehre nicht verstehen können … Es tut mir Leid … Ich werde dich und andere hier auch nicht mehr bitten, die Wahrheit zu verstehen ,,,, Lach mal … mach dich lustig … tut mir einfach Leid für dich …..


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s