kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Mit dem Götzendienst vermengt 22. November 2017

Filed under: Pater Zakaria & co.,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 23:49

Denn siehe, die von dir weichen, werden umkommen; du bringst um alle, die dir die Treue brechen„.

Psalm 73, Vers 27

 

 

 

 

in dem Beitrag “500 Jahre Protestantismus – und nun? – erschienen in der “Lebendigen Gemeinde” Nr. 3/2017 –  wundert sich der Autor Volker Gäckle, Pfarrer, Professor für Neues Testament und Rektor der Internationalen Hochschule Liebenzell, wie mir scheint, treuherzignaiv, über die innere Entfremdung und Distanz zur Kirche.

 

 

Ich bekomme immer sehr viele Informationen und da las ich in TOPIC Nr. 11, November 2017, u.a. folgendes:

September 2017: In Garmisch-Partenkirchen beten in einem ökumenischen Gottesdienst zwei muslimische Viertklässler ein muslimisches Gebet. Wörtlich sagen die beiden Schüler in Arabisch und dann in Deutsch:

„Allah ist der Allergrößte, Preis dir, o Allah, und Lob sei dir, und gesegnet ist dein Name, und hoch erhaben deine Herrschaft, und es gibt keinen Gott außer dir“!

 

 

Der ev. Schulreferent im Dekanat Weilheim, Pfarrer Thomas Schmitt, hielt im Nachhinein die Gebete in dem mit 400 Besuchern besetzten Gottesdienst für unproblematisch. Er sagte:

„Das haben wir schon öfters gemacht“.

 

 

Und das glaube ich sofort, da ich immer wieder solche Nachrichten bekomme und in TOPIC wird von vergleichbaren Fällen und davon berichtet, dass verstärkt Tendenzen für christlich-muslimische Gottesdienste und Feiern bestehen.

Vielleicht regt die Lebendige Gemeinde künftig auch noch mal den Besuch von Moscheen-Gottesdiensten an, damit sich die Muslime als „angenommen und nicht ausgegrenzt” erfahren können, was ja immer die größte Sorge zu sein scheint. 

 

 

Der Vermengung mit dem Götzendienst hat eine lange Tradition und fängt bereit im Alten Bund an, wo solche Entgleisungen regelmäßig den Zorn Gottes und sein Gericht hervorriefen.

 

 

Christentum und Islam sind unvereinbar und solche Verirrungen darf es einfach nicht geben.

 

 

Es ist Aufgabe der Kirche – sofern sie Kirche und nicht zu einer Sekte oder einem “Verein zur Pflege religiösen Brauchtums” mutiert ist, Jesus Christus, als Herrn und Erlöser und einzigen Weg zu Gott groß zu machen und zu verkünden.

Der Götzendienst trennt von Gott und Christus und ist Verrat an unserem Herrn und Erlöser.

 

 

Wenn sich die Evangelische Kirche wieder auf ihren eigentlichen Auftrag besinnt und das Evangelium klar, rein, sauber, unverfälscht und unverkürzt verkündet, könnte es sein, dass auch in die Ev. Amtskirche wieder mehr Menschen kommen. Jedenfalls haben die Gemeinden mit einer sauberen Verkündung weiterhin großen Zulauf, denn die Menschen spüren was wahr und hilfreich und was falsch ist.

 

 

Im Übrigen haben auch die Muslime, die unter der Knechtschaft des Götzen Allah und seines Islam stehen, einen Anspruch darauf, zu erfahren, wer in Wirklichkeit auch ihr Herr ist.

JÖRGEN BAUER

 

One Response to “Mit dem Götzendienst vermengt”

  1. thomas p Says:

    .

    Ich zitiere mal aus Galater 1 Vers 8 und 9

    8 Jedoch, selbst wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch etwas als Evangelium verkündigten, das dem widerspricht, was wir euch als Evangelium verkündigt haben: Verflucht sei er! 9 Wie wir schon früher gesagt haben, so sage ich jetzt aufs Neue: Wer euch etwas als Evangelium verkündigt, das dem, was ihr empfangen habt, widerspricht, sei verflucht!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s