kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Festgenommener Syrer kam im Herbst 2015 als „Flüchtling“ nach Deutschland 2. November 2017

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 23:26

 

 

Im Februar 2016 habe er in Mecklenburg-Vorpommern einen Asylantrag gestellt, teilte Caffier am Dienstag mit. Seit April 2016 sei er im Besitz einer befristeten Aufenthaltserlaubnis gewesen.

Bisher sei der 19-Jährige nicht auffällig gewesen. „Die Festnahme zeigt, dass wir Personen, bei denen es Anhaltspunkte dafür gibt, dass von ihnen eine konkrete Gefahr ausgeht, fest im Visier haben“, so der Landesinnenminister. „Ich habe immer betont, dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass auch Mecklenburg-Vorpommern als Rückzugsort für potenzielle Attentäter genutzt wird. Deshalb ist es umso wichtiger, dass unsere Sicherheitsstruktur technisch und rechtlich mit den neuen Dimensionen des Terrors Schritt halten kann“.

 

 

Nach Angaben der Bundesanwaltschaft ist der festgenommene Syrer dringend verdächtig, die Begehung eines islamistisch motivierten Anschlags mit hochexplosivem Sprengstoff in Deutschland geplant und bereits konkret vorbereitet zu haben. Ob der Beschuldigte bereits ein konkretes Ziel für seinen Sprengstoffanschlag ins Auge gefasst hatte, sei derzeit aber noch unklar. Nach Angaben der Karlsruher Behörde hatte er „über soziale Medien Kontakt zu einer Person, die sich selbst als `Soldat des Kalifats`, also als Mitglied des sogenannten `Islamischen Staates`, ausgab“.

 

 

 

 

Die Identität dieser Person sei allerdings bislang nicht geklärt. „Unklar ist auch, inwieweit diese Kontaktperson den Beschuldigten in seinem Tatentschluss bestärkte.“

Ein Anfangsverdacht für die Mitgliedschaft des Beschuldigten in einer terroristischen Vereinigung bestehe vor diesem Hintergrund derzeit nicht. Es gebe auch keine belastbaren Anhaltspunkte dafür, dass weitere Personen in die Anschlagsplanungen und -vorbereitungen des 19-Jährigen eingebunden waren. 

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/caffier-festgenommener-syrer-kam-im-herbst-2015-nach-deutschland-a2255339.html

 

2 Responses to “Festgenommener Syrer kam im Herbst 2015 als „Flüchtling“ nach Deutschland”

  1. Thomas Says:

    Die nächste unangenehme Veröffentlichung für Merkel & Co.
    Über 1,6 Millionen »Schutzsuchende« halten sich in Deutschland auf

    Das Statistische Bundesamt entwickelt sich langsam aber sicher zum Schreckgespenst für Merkel und Konsorten. Seit Beginn der Flüchtlingskrise haben die Altparteienpolitiker versucht, die Zahlen der »Flüchtlinge« klein zu halten. Die Statistiker aber decken diese Verschleierungsversuche auf.
    Foto: Bwag / Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0
    Veröffentlicht: 03.11.2017 – 08:29 Uhr | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten – Politik, Nachrichten – Politik – Empfohlen, Startseite – Empfohlen | Schlagworte: Statistisches Bundesamt, Veröffentlichung, Schutzsuchende, 1.6 Millionen, Deutschland
    von Redaktion (mk)
    0Merken

    Es sind nicht 890.000 Schutzsuchende, die sich in Deutschland aufhalten, wie es die selbst ernannten Helfergruppen und Partizipanten an der Flüchtlingsindustrie gerne und falsch verbreiten. Auch das Bundesinnenministerium blieb bei der Beantwortung einer Kleinen Anfrage im Bundestag deutlich unter der jetzt für 2016 veröffentlichten Zahl des Statistischen Bundesamts. Zum Stichtag 31. Dezember 2016 waren 1,6 Millionen Schutzsuchende in Deutschland registriert.

    Wohlbemerkt: registriert. Da das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) eigenen Angaben zufolge permanent überlastet ist und sich noch immer mit Akten aus 2015 beschäftigt, ist davon auszugehen, dass die tatsächliche Zahl der Schutzsuchenden in Deutschland noch einmal deutlich höher liegt. Zudem, so heißt es in dem Bericht, bleiben »392 000 Ausländerinnen und Ausländer (…) unberücksichtigt, weil sich auf Basis der Angaben im AZR derzeit nicht eindeutig bestimmen lässt, ob es sich um Schutzsuchende handelt oder nicht.« Anders ausgedrückt: die zwei Millionen Marke ist geknackt; egal, ob Merkel das zugeben will oder nicht.

    Die Relativierungsversuche von Merkel und Konsorten werden somit entblößt. Sie haben bisher versucht, die Zahl der Schutzsuchenden stets rechnerisch klein zu halten. Jetzt ist dem ein Riegel vorgeschoben worden. Es sind diese Zahlen, die jetzt vorliegen – und es sind mehr als die Hansestadt Hamburg Einwohner hat. Fast zwei Millionen Menschen, die in die deutschen Sozialsysteme einwandern, die laut Angaben der Handwerkskammern und Arbeitgeberverbände für den deutschen Arbeitsmarkt ungeeignet sind. Zwei Millionen Menschen, die dauerhaft auf Leistungen des Staates angewiesen sind. Wer soll das bezahlen, Frau Merkel?

    Quelle : http://www.freiewelt.net/nachricht/ueber-16-millionen-schutzsuchende-halten-sich-in-deutschland-auf-10072593/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s