kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Hunde-Kontrollen: Erdogan beschimpft Österreich 27. Oktober 2017

Filed under: Islamische Schandtaten,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 13:02

Es war eine Gedenkveranstaltung zum 14. Todestag von Bosniens Gründerpräsidenten Alija Izetbegovic!

 

 

 

Doch der türkische Staatschef Erdogan nutzte in Ankara die Gelegenheit, während seiner Rede einmal mehr auf Österreich zu schimpfen, nachdem türkische Staatsbürger am Flughafen Wien-Schwechat mit Spürhunden kontrolliert worden waren.

Außenminister und ÖVP-Chef Sebastian Kurz stellte am Mittwoch dazu klar, dass man keine Einmischung in die Arbeit der österreichischen Behörden dulden werde.

 

 

 

 

(Bild: APA/AFP/ADEM ALTAN, APA/GEORG HOCHMUTH, stock.adobe.com)

 

Grund: die Kontrolle von türkischen Passagieren am Flughafen Wien-Schwechat durch Polizeispürhunde – die „Krone“ berichtete.

„Meine Landsleute lassen sie von Hunden beschnüffeln – kann es so eine Schamlosigkeit geben? Aber das ist eben deren Charakter, deren Veranlagung“,

so Erdogan.

 

 

Vergangene Woche hatte die Zollkontrolle am Wiener Flughafen mit Spürhunden nach verstecktem Bargeld gesucht.

 

 

Die Reisenden waren entsetzt und beklagten unter anderem die rüde, „menschenunwürdige“ Vorgehensweise des betreffenden Mitarbeiters. Die türkischen Behörden reagierten daraufhin ihrerseits mit verstärkten Kontrollen gegen österreichische Reisende in Ankara.

 

 

 

Kurz: „Dulden keine Einmischung in Behördenarbeit“

Außenminister Kurz erklärte dazu am Mittwoch: „Es handelt sich dabei um routinemäßige Kontrollen des Zolls am Wiener Flughafen. Kein Land wird hier besser oder schlechter behandelt. Auch die Türkei und Präsident Erdogan haben dies zu akzeptieren. Wir dulden jedenfalls ganz sicher keine Einmischung von außen in die professionelle Arbeit der österreichischen Behörden.“

 

 

 

 

 

Nicht die erste Attacke gegen Österreich

 

Es ist nicht die erste Attacke des türkischen Präsidenten gegen Österreich. So gingen die Wogen hoch, nachdem Kurz vor dem türkischen Verfassungsreferendum ein Auftrittsverbot gegen türkische Politiker aussprach, die zu Wahlkampfzwecken nach Österreich kommen. Medien, die Erdogan und seiner Partei AKP nahestehen, sprachen von einem „Skandal“. Ein TV-Journalist meinte sogar: „Das alles geschieht, weil Österreich hinter dem Putschversuch steht.“

Nach dem gescheiterten Putschversuch im Sommer 2016 erklärte Erdogan zudem, in Österreich existiere keine Meinungsfreiheit, nachdem hiesige Politiker das brutale Vorgehen des Staatschefs gegen Oppositionelle und Journalisten kritisiert hatten. Mit Blick auf seine ausländischen Kritiker erklärte Erdogan damals: „Einige Leute geben uns Ratschläge. Sie sagen, sie sind besorgt.“ Stattdessen sollten sich die EU und die USA „um ihre eigenen Angelegenheiten“ kümmern.

http://www.krone.at/595211

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Ob in China ein Sack Reis umfällt oder ob Erdogan wieder einmal eine Verbalattacke gegen irgendein EU-Land fährt, sollte langsam egal sein. Aber was macht diese Attacke so bemerkenswert? Mit dieser Verbalattacke outet sich dieser Präsident wieder einmal als wahrer Muslim. Hunde sind im islam unrein.

Außer zum Jagen, Hüten oder Bewachen sind Hunde im Islam letztlich zu nichts nütze. Aber der schwarze Hund ist dann auch der Teufel. Diese von Aberglauben durchdrungene und von Dummheit geprägte islamische Ansicht nicht nur über Hunde ist dem Islam halt eigen.

 

 

https://islamfatwa.de/soziale-angelegenheiten/160-tiere/624-welche-hunde-darf-man-in-jedem-fall-toeten

 

 

 

Über die Unreinheit des Hundes schlägt Erdogan den Bogen über die Unreinheit des Charakters von „Ungläubigen“ die minderwertigen Kufr.  Diese Attacke zeigt nicht nur die islamische Überheblichkeit. Sie verkennt auch die Tatsache, dass es der islamische Terrorismus war und ist, der allüberall auf Erden die Flugkontrollen und die Sicherheitsmaßnahmen hat schärfer werden lassen.

Damit kann sich dieser Herr bei seinen anbetungswürdigen Islam-Granden bedanken, in deren Namen noch immer Terroranschläge verübt werden. Aber das verschweigt er dann ja auch dezent. Ja, die muslimische Arroganz trieft aus jedem seiner Worte. Und angesichts der Tatsache, dass die Türkei IS-Terroristen zumindest logistisch unterstützt hat und sich dann über Hunde-Kontrollen aufregt, zeugt von Heuchelei und Unehrlichkeit.

 

 

 

https://www.welt.de/politik/deutschland/article157727376/Wie-die-Tuerkei-islamistischen-Terroristen-hilft.html

http://www.zeit.de/politik/2017-06/doha-katar-hamsterkaeufe-golfstaaten-konflikt-tuerkei/komplettansicht

 

 

 

Wir denken, dass die Türkei als Urlaubsland gemieden werden kann, ohne dass das Urlaubsfeeling leiden müsste, denn es gibt überall auf der Erde schöne Länder und  Orte, die nicht von Politikern regiert wird, die muslimische Klein-Klein-Rache des „Wie Du mir so ich Dir“ zur politischen Regierungsstrategie hochpuschen.

 

 

 

Im Übrigen scheinen auch türkische Bürger nicht ganz ohne zu sein. Zum Beispiel wurde jüngst ein deutsch-türkischer Islamist in Berlin inhaftiert, weil er sich eine tolle Waffensammlung zugelegt hatte.

Herr Erdogan wird jetzt verstehen, dass auch türkische Bürger auch mittels Hunden an Flughäfen kontrolliert werden, denn das trifft Menschen anderer Nationalität eben auch. 

Denn Islamisten sind halt waffenaffin und da weiß ja niemand, wie ein solcher Islamist regieren wird. Vertrauen ist gut, Kontrolle, auch mit Hunden, ist besser.

 

 

https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2017/10/razzia-islamisten-berlin-waffenfund-polizei.html

 

Die Reaktion von Kurz war goldrichtig.

Gekränkte persönliche Ehre eines Präsidenten, der den Ehrbegriff in muslimischen Kategorien sieht, versteht nur eines: Harte verbale Reaktion.

 

10 Responses to “Hunde-Kontrollen: Erdogan beschimpft Österreich”

  1. strafjustiz Says:

    Wir befinden uns im Europa des 1. April 1933, wo Bös-po-Russ ErdoWahn sich an s c h i c kt, seine eigene G r u b e zu graben. Wie lange wohl sein Wahn-SPUK dauern wird, auch 12 Jahre ?

  2. Andreas Says:

    falls wer daran interessiert ist – dieser Typ hier hat JFK erschossen:

    • Thomas Says:

      Vieleicht, hat er auch Donald Duck erschossen, denn ich habe ihn schon lange nicht mehr gesehen.
      Jedenfalls dreht sich die Erde seit 19 63, immer noch weiter.

      • Andreas Says:

        verarsch dich mal selber, mit dir kommunizier ich nicht mehr – Christ hin o. her!!

    • Selena Says:

      Auch so eine ungelöste Geschichte ,,, „tiefer Staat“ – Gestalten, die im völligen Hintergrund wirken und herrschen und Befehle an „Untergebene“ weiterleiten, die diese dann an weitere „Untergebene “ weiterleiten und dann erfinden sie für ihre Kritiker noch den Begriff “ Verschwörungstheoretiker … Die Schlange ist gerissen und schlau …. viel , viel schlauer als der natürliche Mensch …..

  3. Selena Says:

    Für Andreas … ist simpel … aber Satan ist in jedem Winkel .. Satan verfolgt sogar Xavier Naidooo

    Noch einmal speziell für dich …

    LG


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s