kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Zunehmende Christenfeindlichkeit in progressiven Ideologien und Parteien 17. September 2017

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 09:47

Der liberale amerikanische Publizist und Journalist Sohrab Ahmari stammt aus dem Iran und entschied sich 2016 dazu, Katholik zu werden.

 

 

 

 

In einem aktuellen Beitrag in der New York Times beschreibt er die Zunahme christenfeindlicher Tendenzen in progressiven Ideologien und Parteien in westlichen Gesellschaften.

https://projektsanktmichael.org/2017/09/12/zunehmende-christenfeindlichkeit-in-progressiven-ideologien/

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Neben der langsam im Bezugsartikel bestens beschriebenen schleichenden strukturellen politisch motivierten Christenfeindlichkeit, die christliche Positionen wie Abtreibungsverbot, Förderung der traditionellen  Familie,  christliche Sexualvorstellungen wie z. B.  „kein Verkehr vor der Ehe“, die im Islam nie auf Kritik stoßen,

sowie das Euthanasieverbot durch Verbot der aktiven Sterbehilfe durch säkular-atheistisch denkende und handelnde Ideologen in Politik und Gesellschaft in die Nähe der Verfassungswidrigkeit rücken, zeigen auch immer mehr Gewalthandlungen und abfällige Schmierereien an Kirchen und Gräbern  mit christlicher Symbolik, an Wegkreuzen, Bergkreuzen und Kapellen am Wegesrand die Tendenz der Christentumsablehnung, und zwar immer offener, während die Dogmen des Islams hier wie durch ein Wunder von Politik und Gesellschaftskräften einschließlich der Amtskirchen wie ein rohes Ei geschützt werden.

 

 

 

Das ZDF sendet Dauersendungen über verborgene Evangelien, über archeologische Funde im Heiligen Land und über Verschwörungstheorien einer Heirat JESU mit Maria-Magdalena, die letztlich Wissenschaftlichkeit unterstellend, die Evangelien aus den Angeln zu heben versuchen. Kirchliche und christliche Glaubenswahrheiten sollen unbedingt fallen. Innerkirchlich stößt dieses Vorhaben leider auf großes Interesse und wird selbst von Priestern teilweise übernommen. Diese Sendungen haben im Grunde nur ein Ziel:

JESUS CHRISTUS als SOHN GOTTES zu diskreditieren und die DREIEINIGKEIT GOTTES ad absurdum zu führen. 

 

 

Während in den Amtskirchen Hölle und Sünde förmlich verschämt verschwiegen werden, als wenn diese Glaubenswahrheiten mit der Kneifzange nicht anfassbar sind, kann sich der Islam ungehindert und auch unhinterfragt mit Sünde, Hölle, Dschinnen und Höllenstrafen beschäftigen. Niemanden interessiert dieses  Thema. Kaum eine TV-Sendung befasst sich  genauso kritisch mit dem Koran oder den Hadithen und den negativen Seiten Mohammeds wie mit der Bibel und den christlichen Glaubensgrundlagen.

 

 

 

Auch der Umgang mit Christen, die die Abtreibung als Mord ansehen, lässt immer mehr zu wünschen übrig. Der Marsch für das Leben wird mancherorts bereits zum Spießrutenlauf. Immer mehr Demonstranten mit gehässigen linkspopulisten Parolen begleiten die Demonstration der christlichen Sichtweise auf die Abtreibungspraxis. 

Eine neue Dimension bekommt die Christenfeindlichkeit aktuell in Deutschland in den Flüchtlingsunterkünften. Muslime sind es, die Christen bereits in den Erstaufnahmeeinrichtungen mitunter diskriminieren und unterdrücken wie sie es von zuhause aus kennen. Wir schenken es uns, hier Links einzustellen.

 

 

 

 

 

 

Eine neue Eskalationsstufe beginnt sich bereits in  Berlin anzubahnen, wo folgendes geschehen ist: 

https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.629547.php

 

 

Gefährliche Körperverletzung mit religiösem Hintergrund

 

Polizeimeldung vom 12.09.2017

Neukölln

Nr. 2093

 

 

Verletzt wurde ein Mann in den frühen Nachtstunden in Neukölln. Gegen 22 Uhr war Ermittlungen zufolge ein 23-Jähriger in der Nähe vom S- und U-Bahnhof Neukölln unterwegs und telefonierte dabei. Plötzlich seien zwei Männer an ihn herangetreten, sollen ihn auf seine um den Hals getragene, lange Kette mit einem Kreuz angesprochen und gefragt haben, warum er Christ geworden sei. Einer soll dem Angesprochenen dann die Kette vom Hals gerissen und diese auf den Boden geworfen haben. Anschließend habe er dem 23-Jährigen mehrmals mit einer Faust ins Gesicht geschlagen.

Der zweite Mann soll den Attackierten dann festgehalten haben, während ihm der erste Angreifer zwei Schnittverletzungen am Oberkörper zugefügt habe. Anschließend flüchteten die Angreifer und ließen den Mann verletzt zurück. Das Opfer informierte mit seinem Handy Bekannte, die dann Polizei und Rettungskräfte zur Karl-Marx-Straße Ecke Herrnhuter Weg alarmierten. Sanitäter brachten den 23-Jährigen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin führt die Ermittlungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beleidigt und geschlagen

Polizeimeldung vom 14.07.2017

Pankow

Nr. 1581

In der vergangenen Nacht geriet ein 39-Jähriger in Prenzlauer Berg mit drei unbekannten Jugendlichen in Streit. Gegen 2.40 Uhr bestieg er die Tram der Linie
M 1 an der Haltestelle Milastraße Ecke Buchholzer Straße. Dort sprachen ihn drei Jugendliche auf die von ihm offen um den Hals getragenen christlichen Holzkreuze an.

Während des daraus entstandenen Wortgefechtes schlug ihm einer der Drei mit der Faust ins Gesicht und beleidigte ihn anschließend homophob. An der Tramstation Schönhauser Allee Ecke Bornholmer Straße verließen die jungen Männer die Bahn. Der 39-Jährige erlitt keine Verletzungen.
Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt übernimmt die weiteren Ermittlungen.

 

 

Soweit die Polizeimeldungen aus Juli und vom 12.09.2017. Hier zeigt sich der Islam von seiner tolerantesten Seite. Noch sind hier keine ägyptischen Verhältnisse, keine iranischen, keine arabischen, kein irakischen, keine türkischen, keine marokkanischen, keine libyschen, keine algerischen, keine afghanischen, keine pakistanischen und keine indonesischen Verhältnisse. Aber Merkel und Co. werden alles daran setzen, dass dies so kommen wird.

 

Gleiches geschieht mit Juden, die als Juden erkennbar sind.

Das Christentum in Deutschland und Europa haben somit zwei Gegner: 

a) die eigene atheistisch-humanistisch-säkulare Lebensart als Ideologie

b) den Islam, der lieber heute als morgen die Weltherrschaft übernehmen würde, wenn er den könnte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Christentum kann nur Bestand haben, wenn sich die Christen wieder auf ihren Grund, nämlich auf JESUS CHRISTUS zurückbesinnen und sich mit dem eigenen Glauben intensiv auseinandersetzen, um so eine identitär christliche Glaubens- und Herzensseele aufbauen und errichten zu können.

Erst wenn das eigene Glaubensbewusstsein so gestärkt wieder nach außen wirken kann durch Begeisterung für JESUS CHRISTUS, erst dann kann das Christentum auch gegen noch so starke Gegner bestehen. Die Zeiten der Lauheit, die Zeiten des Sowohl-als-auch, die Zeiten des der Beliebigkeit und die Zeiten des Relaitivismus, in Zeiten des herbeigesehnten Synkretismus, in denen Christen sich ein wenig herumlavierend in ihrem leider oftmals zu indifferenten Glauben lauwarm wohlgefühlt haben mögen, sind zunehmend vorbei.

Christen müssen sich immer mehr zu Bekennern entwickeln. Dies kann jedoch nur mit Glaubenswissen, dem Herzen eines Glaubenden und der Liebe GOTTES geschehen.

Bitten wir darum.

 

 

 

 

 

 

 

 

Beten wir für uns Christen, gleich welcher Konfession (darum Kopten ohne Grenzen), die wir aus dem Glauben und aus der Liebe des DREIEINEN GOTTES Kraft für die eigene Seele tanken dürfen, um Stärke und Bekennermut. Beten wir für die Gegner, dass sie erkennen mögen, dass JESUS der WEG, die WAHRHEIT und das LEBEN ist. Beten wir für alle Opfer von Christenfeindlichkeit, dass sie ihren Glauben nicht verlieren und die Liebe GOTTES im Leid spüren dürfen.

Beten wir für die Kirchen und deren Führer, dass sie nicht nur zum Frieden aufrufen, was immer  leicht und populär ist, sondern dass sie zu Bekennern JESU werden, damit sie ihre Glaubenserkenntnisse im Sinne JESU verkünden mögen. Bitten wir für alle Menschen, die wegen ihres Glaubens, ihrer Kultur diskriminiert und verfolgt werden. Führe sie alle zu DIR, zum DREIEINEN GOTT im Namen des VATERS, des SOHNES und des HEILIGEN GEISTES. Amen. 

 

3 Responses to “Zunehmende Christenfeindlichkeit in progressiven Ideologien und Parteien”

  1. Erich Foltyn Says:

    ich erlebe nur noch Christenfeindlichkeit, auch von meinen Schulkameraden, die alle Ingenieure geworden sind. Tagelang streiten sie mit einen herum, dass sie das Christentum weg haben wollen. Aber auf den Islam lassen sie nichts kommen. Das verbittert mich sehr. Und meine Reaktion ist nicht mehr Frömmigkeit, sondern ich spiele ihnen nicht den Heiligen, den sie nicht wollen, sondern ich mutiere zum Ellbogenspezialisten. Rette sich wer kann. Hinter mir die Sintflut. Und überall in den Medien lückenlos sind sie alle für den Islam. Der Teufel soll die ganze Welt holen, sie sollen sich das Genick brechen, sich die Klippen hinunter stürzen. Die westliche Gesellschaft ist mir völlig egal. So eine Blödwelt habe ich mir in meiner ganzen Phantasie nicht vorstellen können.

    • Selena Says:

      Lieber Herr Foltyn , das ist die Welt Satans …. verbrecherisch , pervers und blöde ….eben unsere materielle Umwelt …. Wer immer noch an diese Welt glaubt, ist gelinde ausgedrückt… einfältig …

  2. Thomas Says:

    Offenbarung 7

    9 Nach diesem sah ich: und siehe, eine große Volksmenge, die niemand zählen konnte, aus jeder Nation und aus Stämmen und Völkern und Sprachen, und sie standen vor dem Thron und vor dem Lamm, bekleidet mit weißen Gewändern, und Palmen waren in ihren Händen. 10 Und sie rufen mit lauter Stimme und sagen: Das Heil unserem Gott, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm! 11 Und alle Engel standen um den Thron her und um die Ältesten und die vier lebendigen Wesen, und sie fielen vor dem Thron auf ihre Angesichter und beteten Gott an 12 und sagten: Amen! Die Segnung und die Herrlichkeit und die Weisheit und die Danksagung und die Ehre und die Macht und die Stärke unserem Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.

    13 Und einer von den Ältesten hob an und sprach zu mir: Diese, die mit weißen Gewändern bekleidet sind, wer sind sie, und woher sind sie gekommen? 14 Und ich sprach zu ihm: Mein Herr, du weißt es. Und er sprach zu mir: Dies sind die, die aus der großen Drangsal kommen, und sie haben ihre Gewänder gewaschen und haben sie weiß gemacht in dem Blut des Lammes. 15 Darum sind sie vor dem Thron Gottes und dienen ihm Tag und Nacht in seinem Tempel; und der auf dem Thron sitzt wird sein Zelt über ihnen errichten.

    Daniel 12

    Die große Drangsal zur Zeit des Endes und die Rettung Israels
    1 Zu jener Zeit wird sich der große Fürst Michael erheben, der für die Kinder deines Volkes einsteht; denn es wird eine Zeit der Drangsal sein, wie es noch keine gab, seitdem es Völker gibt, bis zu dieser Zeit. Aber zu jener Zeit wird dein Volk gerettet werden, jeder, der sich in dem Buch eingeschrieben findet.
    2 Und viele von denen, die im Staub der Erde schlafen, werden aufwachen; die einen zum ewigen Leben, die anderen zur ewigen Schmach und Schande.
    3 Und die Verständigen werden leuchten wie der Glanz der Himmelsausdehnung, und die, welche die Vielen zur Gerechtigkeit weisen, wie die Sterne immer und ewiglich.
    4 Du aber, Daniel, verschließe diese Worte und versiegle das Buch bis zur Zeit des Endes! Viele werden darin forschen, und die Erkenntnis wird zunehmen.
    5 Und ich, Daniel, schaute, und siehe, da standen zwei andere da, der eine an diesem Ufer des Flusses, der andere am jenseitigen Ufer des Flusses.
    6 Und einer sprach zu dem in Leinen gekleideten Mann, der oberhalb der Wasser des Flusses stand: Wie lange wird es dauern, bis diese unerhörten Zustände zu Ende sind?
    7 Da hörte ich den in Leinen gekleideten Mann, der oberhalb der Wasser des Flusses war, wie er seine Rechte und seine Linke zum Himmel erhob und bei dem schwor, der ewig lebt: Eine Zeit, zwei Zeiten und eine halbe Zeit; und wenn die Zerschmetterung der Kraft des heiligen Volkes vollendet ist, so wird das alles zu Ende gehen!
    8 Das hörte ich, verstand es aber nicht. Darum fragte ich: Mein Herr, was wird das Ende von diesen Dingen sein?
    9 Er sprach: Geh hin, Daniel! Denn diese Worte sollen verschlossen und versiegelt bleiben bis zur Zeit des Endes.
    10 Viele sollen gesichtet, gereinigt und geläutert werden; und die Gottlosen werden gottlos bleiben, und kein Gottloser wird es verstehen; aber die Verständigen werden es verstehen.
    11 Und von der Zeit an, da das beständige [Opfer] beseitigt und der Gräuel der Verwüstung aufgestellt wird, sind es 1 290 Tage.
    12 Wohl dem, der ausharrt und 1 335 Tage erreicht!
    13 Du aber geh hin, bis das Ende kommt! Du darfst nun ruhen und wirst einst auferstehen zu deinem Erbteil am Ende der Tage!

    Joel 3
    1 Und danach wird es geschehen, dass ich meinen Geist ausgiessen werde über alles Fleisch. Und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, eure Greise werden Träume haben, eure jungen Männer werden Gesichte sehen.
    2 Und selbst über die Knechte und über die Mägde werde ich in jenen Tagen meinen Geist ausgiessen.
    3 Und ich werde Wunderzeichen geben am Himmel und auf der Erde: Blut und Feuer und Rauchsäulen.
    4 Die Sonne wird sich in Finsternis verwandeln und der Mond in Blut, ehe der Tag des HERRN kommt, der grosse und furchtbare.
    5 Und es wird geschehen: Jeder, der den Namen des HERRN anruft, wird errettet werden. Denn auf dem Berg Zion und in Jerusalem wird Errettung sein, wie der HERR gesprochen hat, und unter den Übriggebliebenen, die der HERR berufen wird.
    6 \4:1\ Denn siehe, in jenen Tagen und zu jener Zeit, wenn ich das Geschick Judas und Jerusalems wenden werde,
    7 \4:2\dann werde ich alle Nationen versammeln und sie ins Tal Joschafat hinabführen. Und ich werde dort mit ihnen ins Gericht gehen wegen meines Volkes und meines Erbteils Israel, das sie unter die Nationen zerstreut haben. Und mein Land haben sie geteilt

    Matthaeus 24
    …13Wer aber beharret bis ans Ende, der wird selig. 14Und es wird gepredigt werden das Evangelium vom Reich in der ganzen Welt zu einem Zeugnis über alle Völker, und dann wird das Ende kommen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s