kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Merkel bekräftigt, dass Islam zu Deutschland gehört! 12. September 2017

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 11:53

Angela Merkel opening a ‘World Peace Meeting’ in Münster, Germany, on September 10. The gentleman to her left is Sheikh of Al-Azhar Ahmad Al-Tayyeb.

 

 

 

Merkel bekräftigte, dass der Islam für sie zu Deutschland gehöre, „aber einer der verfassungskonform ist“.

 

 

 

 

 

 

 

Schulz sagte zu der Frage:

 „Der Islam ist eine Religionsgemeinschaft wie jede andere auch, die integrierbar ist in unser Land“.

Beide betonten, dass radikale Predigten in deutschen Moscheen nicht akzeptabel seien.

Schulz nimmt Merkel bei Flüchtlingsfrage in die Zange – Kanzlerin reagiert genervt!

http://www.focus.de/politik/videos/tv-duell-merkel-bekraeftigt-dass-islam-zu-deutschland-gehoert_id_7547729.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Muslime sollten sich von Machtfantasien verabschieden“

 

Wer den Islam als politische Macht versteht, stelle die Trennung von Staat und Religion in Frage, sagte der Religionswissenschaftler Hartmut Zinser im Dlf.

Auch sei es nicht Aufgabe des Staates, „den Islam anzuerkennen“.

Vielmehr sollten Muslime „den Islam als Religion anerkennen“.

http://www.deutschlandfunk.de/islam-in-deutschland-muslime-sollten-sich-von.886.de.html?dram:article_id=394494

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einführung „KoG

Sarrazin: Das Duell mit den Fakten

Gewohnt nüchtern, faktendurchsetzt, unaufgeregt und haarscharf analysierend setzt sich der Autor Thilo Sarrazin bereits jetzt mit dem Erbe Merkels auseinander. Er zieht eine Zwischenbilanz und  zeichnet eine Momentaufnahme der „Leistung“ dieser Bundeskanzlerin, welche aus Sicht der zukünftigen Historiker wohl vernichtend ausfallen dürfte.

Und möglicherweise steht das „dicke Ende“ noch bevor. Der Mensch ist leidensfähig, die Bürger Deutschlands sind nicht nur leidensfähig, sie sind auch leidenswillig und schon fast masochistisch veranlagt, eine solche Frau noch immer zu wählen.

Und die neue alte Bundeskanzlerin wird am 24.09.2017 wieder Merkel heißen, wenn nicht ein Wunder geschieht. Sie wird auch gewählt, auch wenn für 2018 der Familiennachzug bereits jetzt für jede Wählerschaft erkennbar, starten wird, obwohl sich die Sicherheitslage in großen Teilen Syriens erheblich verbessert hat und der echte Asylgrund schon seit Monaten weggefallen ist.

Das und der politische Nichtwille, die Rückführung rechtskräftig abgelehnter Asylbewerber, also der Ausreisepflichtigen mit aller Kraft voranzutreiben, nämlich unter Federführung der Bundesregierung, wenn es die Länder nicht schaffen, begleitet vom politischen Nichtwillen, die Grenzen schließen zu wollen, deuten auf eine politische Strategie hin, nämlich Deutschland als Nation wie einen reifen Apfel vom Baum Europas fallen zu lassen.

 

 

Einen Punkt hat Herr Sarrazin noch vergessen. Merkel zwingt durch ihre Politik jenen Ländern auf, nicht gewollte Flüchtlinge aufnehmen zu müssen, die sich bislang erfolgreich dem Druck aus Brüssel weigerten, Flüchtlinge aufzunehmen. Der EuGH hat eine entsprechende Entscheidung getroffen, obwohl jedes Kind weiß, dass alle Flüchtlinge nicht einmal nach Ungarn, Polen oder in die baltischen Staaten wollen, weil es dort nicht so hohe Sozialleistungen gibt. Denn alle wollen nach Germoney aus guten Euro-Gründen. Im Gegensatz zu Merkel steht z. B. das Parlament in Ungarn hinter Herrn Orban. Das Parlament in Deutschland wurde nicht einmal in Ermangelung einer echten Opposition gefragt.

 

 

 

Lesen Sie selbst: 

http://www.achgut.com/artikel/das_duell_mit_den_fakten

 

 

 

 

 

 

Das Duell mit den Fakten

 

Angela Merkel versprüht kaum je rhetorischen Glanz. Ihre Reden sind langweilig. Niemals sagt sie etwas Unbedachtes, Aggressives oder Polemisches. Sie kann lange warten, ehe sie sich überhaupt festlegt oder eine Tendenz erkennen lässt. Aber sie erspürt Stimmungen und hat ein Gefühl für die Labilität von Zeitenwenden.

Das Timing ihrer überraschenden Positionierungen war immer wieder explosiv und machtpolitisch erfolgreich.

Kurze Chronik der Entscheidungen:

– Im Dezember 1999 stürzte sie als Generalsekretärin der CDU ihren Förderer Helmut Kohl mit einem kritischen Artikel in der FAZ vom Sockel und verdrängte später Wolfgang Schäuble aus dem Parteivorsitz.

– Im September 2005 gewann sie knapp die Bundestagswahl gegen Gerhard Schröder, dieser hatte sich mit einer mutigen und später sehr erfolgreichen Arbeitsmarktreform unbeliebt gemacht. Seitdem erstickt Angela Merkel die SPD in einer langjährigen Umarmung und raubt ihr die Wählerbasis, indem sie die klassischen Forderungen der SPD zu ihren eigenen macht.

– Im Mai 2010 gestand sie unvermittelt Finanzhilfen für Griechenland zu und opferte die tragenden Prinzipien des Maastricht-Vertrages – kein Bail out für Staatshaushalte und keine monetäre Staatsfinanzierung – der Einigung mit Frankreich und Italien.

– Im Dezember 2010 folgte sie dem jungen charismatischen Verteidigungsminister Guttenberg in einen undurchdachten Ausstieg aus der Wehrpflicht. Dieser hatte auch Bestand, als Guttenberg wenige Monate später über Plagiate in seiner Doktorarbeit stolperte und sein Amt verlor.

– Im März 2011 nahm sie die Katastrophe von Fukushima als Anlass zum schnellen Ausstieg aus der Atomenergie und zur Aufkündigung des mit der Industrie verbindlich vereinbarten Zeitplans.

– Im Juli 2015 stimmte sie erneuten Griechenlandhilfen zu, obwohl selbst Wolfgang Schäuble dagegen war. Damit wurde klar, dass niemals ein Land wegen finanziellen Fehlverhaltens die Eurozone verlassen muss.

– In der Nacht vom 4. auf den 5. September 2015 stimmte sie ohne Beschluss von Bundesregierung oder Bundestag der Öffnung der deutschen Grenzen zu und ließ damit in wenigen Monaten 1,2 Millionen Flüchtlinge und illegale Einwanderer ins Land. Erst die Schließung der Balkanroute, die gegen ihren Willen geschah, verminderte ab März 2016 den Zustrom.

– Am 27. Juni 2017 erklärte sie in einem Interview unvermittelt die „Ehe für alle“ zur Gewissensfrage und befreite so die Abgeordneten der Union aus dem Fraktionszwang. Wenige Tage später war die Ehe als Verbindung von Mann und Frau in Deutschland Rechtsgeschichte geworden.

– Am 14. August 2017 sprach sie sich – wiederum in einem Interview – grundsätzlich für ein Verbot des Verbrennungsmotors aus, ließ allerdings den Zeitpunkt offen.

 

4 Responses to “Merkel bekräftigt, dass Islam zu Deutschland gehört!”

  1. Thomas Says:

    Diese Frau ist hochgradig Geistesgestört und dämonisiert, das ist Gottes Gericht über Deutschland
    und Westeuropa.

  2. Thomas Says:

    Meinungsfreiheit und Zensur
    Buchhandel boykottiert Spiegel-Bestseller, der Merkel hart kritisiert

    (David Berger) Eigentlich könnte es ein ausgesprochen erfreuliches Thema sein. Das neue Buch von Thorsten Schulte „Kontrollverlust“ aus dem Kopp-Verlag, der in den letzten Jahren immer wieder Spiegel-Bestseller verlegt hat, hat auf Platz 2 der Spiegel-Bestsellerliste geschafft.

    Der Erfolg des Buches ist kein Zufall: Thorsten Schulte demonstriert, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Belieben gegen Recht und Gesetz verstößt und Verträge bricht. Er zeigt aber auch, wie Brüsseler Technokraten immer mehr Macht an sich reißen und den deutschen Bürger entmündigen. Er macht klar: „Wenn jedoch die Herrschaft des Rechts endet, brechen keine guten Zeiten an. Es liegt daher an uns allen, unsere Freiheit und damit eine lebenswerte Zukunft zu verteidigen.

    Wir dürfen unsere Freiheit, den Schutz unserer Privatsphäre, das Recht auf eine eigene Meinung, den Anspruch auf Meinungsvielfalt, die Rechtsstaatlichkeit und unser Bargeld als Voraussetzung für Freiheit und Privatsphäre nicht preisgeben. Denn eines ist klar: Haben wir unsere Freiheit erst einmal verloren, werden wir sie nie wieder zurückbekommen.

    Angesichts der verhängnisvollen Politik der EZB, die früher oder später in einem noch nie da gewesenen Kollaps der Finanz- und Wirtschaftssysteme enden wird, liegt eine besondere Stärke dieses Buches nicht zuletzt in den vielen kleinen und leicht umsetzbaren Empfehlungen, die Ihr Vermögen vor hohen Verlusten bewahren können.“

    Leider boykottiert der Buchhandel den Titel nun auf eine Art und Weise, wie das vermutlich zum letzten mal bei Akif Pirinçcis Büchern der Fall gewesen sein dürfte. Sieht man von diesem Fall ab, dürfte es ähnliche Boykottaktionen in Deutschland zuletzt im Dritten Reich oder der DDR gegeben haben.

    Der Marktführer im deutschen Sortimentsbuchhandel, die Thalia Bücher Gmbh, hat den Bestseller von Thorsten Schulte einfach mehr oder weniger aus dem Sortiment genommen

    Quelle ; https://philosophia-perennis.com/2017/09/12/buchhandel-boykottiert/

  3. Thomas Says:

    Kein Vergleich: Elf Fakten zur Gewalt im Islam, im Christentum und im Atheismus

    Hinrichtung syrischer Christen durch den „Islamischen Staat“ (c) Screenshot youtube
    Datum: Juli 3, 2017Autor: davidbergerweb 30 Kommentare

    Ein Gastbeitrag von Dr. Udo Hildenbrand

    These I: Auch Nichtmuslime sind als Betroffene berechtigt zur Islamkritik.

    Nichtmuslime haben das Recht, nach Möglichkeit sogar die Pflicht zur argumentativen und kritischen Auseinandersetzung mit der Religion Mohammeds, insbesondere wenn es um die hochbrisante Thematik islamischer Gewalt geht. Was aber begründet dieses Recht, diese Pflicht? Der nach orthodoxem muslimischem Verständnis zeitlich und örtlich unbegrenzt gültige Koran sowie die islamische Lehre sind in einer Fülle konfrontativer, gewaltlegitimierender Aussagen expressis verbis gegen die nichtmuslimische Welt und damit auch gegen jeden einzelnen Nichtmuslim gerichtet.
    Der geistig-geistliche und gesellschaftspolitische Hintergrund zu diesem islamischen Verständnis ist der universale Auftrag, die gesamte Menschheit freiwillig oder gezwungen zur Religion des Islam zu bekehren, alle Nichtmuslime dem Herrschaftsanspruch des Islam zu unterwerfen und die Welt im Sinne des Islam politisch und religiös ganzheitlich umzugestalten (vgl. These V).

    Der Islam insgesamt ist eine Herrschaftsordnung, die nicht nur das persönlich-individuelle, soziale, politische und religiös-kultische Leben der eigenen Religionsangehörigen bestimmt und regelt. Nach Möglichkeit will diese Religion vielmehr mit Vorschriften, Drohungen und freiheitseinschränkender Bevormundung in das Leben auch aller Nichtmuslime eingreifen. Den Beweis dafür liefert eindeutig die Geschichte und veranschaulicht das heutige Leben der Nichtmuslime in muslimisch dominierten Ländern in der unterschiedlichen Intensität der Bevormundung, Benachteiligung, Unterdrückung usw.

    Ansätze der religiösen und gesellschaftlich-kulturellen Bevormundung, sogar der Bedrohung sind auch in den freiheitlich-demokratisch geprägten Ländern Europas bereits unübersehbar, obwohl die Muslime hier in einer Minderheiten-Situation sind. Was würde wohl erst geschehen bei einer durchaus denkbaren islamischen Mehrheitsbevölkerung in Deutschland, in Europa in nicht allzu ferner Zukunft?

    Quelle : https://philosophia-perennis.com/2017/07/03/kein-vergleich-elf-fakten/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s