kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen! 1. September 2017

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 21:51

Die Syrer, die im Zuge der Flüchtlingskrise seit 2015 nach Deutschland kamen und deren Asylantrag bewilligt wurde, können nun ihre Familien nachholen.

Medienberichten zufolge betrifft das bisher 267.500 Personen. Dieser Zahl wird aber bis 2018 noch einmal dramatisch steigen: 390.000 geflüchtete Syrer haben dann die Berechtigung auf Familiennachzug.

 

 

 

 

 

Turkish Muslim pilot refuses to fly plane from London to Afghanistan with rejected Afghan asylum seeker on it

 

 

 

Wie die „Bild“-Zeitungunter Berufung auf Zahlen der Behörden berichtete, wurden von Januar 2015 bis Juni 2017 rund 230.000 Anträge für „Visa zur Familienzusammenführung“ bewilligt. Der Großteil der Visa ging demnach an Syrer und Iraker, sie machten zusammen 102.000 der erteilten Einreise-Erlaubnisse aus. Doch gerade bei den Syrern gehe die Regierung von einem starken Anstieg aus.

 

Demnach werde laut „Bild“ mit einer Zunahme des Familiennachzugs gerechnet. Aus den Asylentscheidungen der Jahre 2015 und 2016 ergebe sich „ein Potenzial von Syrern, die berechtigt wären, Familienangehörige nachzuholen, von rund 267.500 Personen.“ Und ab März 2018 erhöhe sich dieses Potenzial auf dann 390.000 Syrer, die ihre Familien nach Deutschland holen können.

Schon jetzt gebe es viel mehr Anträge, als die 230.000 erteilten Visa glauben machen. Das liege an der „Antragsflut zum Familiennachzug“ und an „langen Wartezeiten“ an deutschen Konsulaten, zitierte „Bild“ aus dem Papier. Auf einen Termin zum Visumsantrag müssten Interessenten derzeit bis zu 16 Monate warten.

 

 

9 Responses to “Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen!”

  1. Thomas Says:

    Meine Kopfschmerzen, gehen in diesem Land nie wieder weg.

  2. Selena Says:

    Sicherheitshalber mal eine MRT-Schädel -Untersuchung durchführen lassen.
    Ich würde gerne die Frage nach den 12 Aposteln von dem werten Bazillus beleuchten lassen.
    Paulus sieht sich als Apostel der Heiden …. Es ist doch glasklar , das Paulus nicht zu den von Jesus perönlich erwählten 12 Aposteln gehört …. Soll sogar das bestritten werden ????

    • Maria Says:

      an Selena:

      Saulus = Paulus wurde als Sohn vermögender jüdischer Eltern mit römischem Bürgerrecht im heute türkischen Tarsus geboren. Er wuchs in griechisch-bürgerlicher Umgebung auf, beherrschte die griechische Sprache und erlernte den Beruf seines Vaters als Zeltteppichweber.

      Auch theologisch folgte er als Pharisäer seinem Vater. Seine weitere theologische Ausbildung erhielt er bei dem hoch angesehenen jüdischen Lehrer Gamaliel in Jerusalem (Apg 22,3).

      Saulus verfolgte zunächst die aufkommende christliche Kirche, die er für eine jüdische Sekte hielt, die vom Gesetz abwich und deshalb zerstört werden müsse (Galater 1,13). Bei seinem Auftrag, in Damaskus weitere Christenverfolgungen zu leiten, hatte er jedoch eine wunderbare Begegnung mit dem auferstandenen Christus, die sein Leben radikal veränderte und zu einem großen Verkünder des Evangeliums Christi machte (Apg 22,5-16; 26,12-18).

      Seine erste Missionsreise unternahm er in den Jahren 46 bis 48 nach Zypern und ins südliche Kleinasien (Apg 13,14). Die zweite Missionsreise führte Paulus – wie er sich nun nannte – nach Galatien in Kleinasien, wohl im Jahr 50 in die makedonischen Städte Philippi und Thessalonich sowie durch Griechenland nach Korinth, wo er sich etwa in den Jahren 50 bis 52 aufhielt (Apg 15,35 – 18,22). Die dritte Missionsreise wird in der Regel auf die Jahre 53 bis 58 datiert und führte wieder nach Kleinasien mit einem Gefängnisaufenthalt in Ephesus, dann wieder durch Makedonien und nach Korinth (Apg 18,23 bis 21,14).

      Im Jahr 60 verhört ihn der neue Prokurator Porcius Festus. Paulus legte auf Grund seines römischen Bürgerrechts Berufung an den Kaiser in Rom ein, weshalb der Machthaber die Überstellung in die Hauptstadt verfügte, wo Paulus zwischen 64 und 68 (als Märtyrer ?) starb.

  3. Thomas Says:

    Bad Kreuznach – erste offizielle „No-Go-Area“

    Der AfD-Politiker zählt einige lokale Daten von Messerstechereien, Kämpfen zwischen Afghanen, Türken und Pakistanern und von Terrorisierungen von Stadtfesten auf. Junge sprach von Afghanen. Dann kommt er zu einem Fall, bei dem erstmals eine deutsche Stadt eine offizielle „No-Go-Area“ aussprach:

    Die Stadtverwaltung Bad Kreuznach sperrt nachts die bekannten Grünanlagen und verwehrt damit auch der einheimischen Bevölkerung den Zugang. Damit war erstmalig das Grundrecht auf Freizügigkeit und der Anspruch auf Sicherheit mit der Einrichtung einer offiziellen ‚No-Go-Area‘ massiv eingeschränkt worden.“

    (Uwe Junge, AfD-Fraktionschef, Landtag RLP)

    Deutschland sei dabei, sich schleichend aber dramatisch zu verändern. Auf das Thema der Debatte zurückkommend, sagte Jung an die Adresse der Ministerpräsidentin, Maria Luise Dreyer (SPD), gerichtet: „Nein, Rheinland-Pfalz ist nicht mehr sicher!“

    Quelle ; http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bad-kreuznach-erste-offizielle-no-go-area-deutschlands-afd-erzwingt-aktuelle-debatte-im-landtag-rlp-und-steht-einheitsfront-gegenueber-a2201356.html?meistgelesen=1

  4. Johannes Says:

    390.000 Syrer, die angeblich legal in unser Land gekommen sind, dürfen ihre Familienangehörigen nachholen.

    Und was ist mit den über eine Million illegal ins Land Gekommenen? Ihre Angehörigen dürfen doch sicher auch einreisen!? Das wären dann bei ca. sechs Kindern plus zwei bis vier Frauen pro Familie im Durchschnitt zehn bis 12 Personen. Insgesamt also weitere zehn Millionen, die alle Anspruch auf Sozialknete haben.

    Schon heute fehlen allein im Grundschulbereich 20-30.000 Lehrer. Deutsche Kinder werden in den Klassen zur Minderheit und können die üblischen Lern- und Bildungsziele niemals erreichen.
    Ein Wahnsinn, den Merkel uns durch ihre eigenwilligen Beschlüsse ohne Parlamentsbeschluss eingebrockt hat. Sie hat nicht nur den Artikel 16 a „Asylgesetz“ GG gebrochen, sondern auch ihren Amtseid, nämlich dem deutschen Volk zu dienen (Art. 56 GG). Warum gibt es kein Amtsenthebungsverfahren mit nachfolgendem Gerichtsspruch?

    Bleibt die Frage, ob nun Deutsche das zerstörte Syrien wieder aufbauen sollen oder ob nicht doch ein paar syrische Helfer sich beteiligen.

    Merkel hat Deutschland und Europa zutiefst gespalten. Vier weitere Regierungsjahre wären unerträglich und werden zum Untergang unseres Landes führen!

    Peter Scholl-Latour warnte schon vor Jahren: „Wer halb Kalkutta aufnimmt, hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta!“


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s