kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

So weit geht inzwischen die Zensur in Deutschland! 26. August 2017

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 11:07

AfD drittstärkste Kraft – Union und SPD verlieren

 

 

 

Vier Wochen vor der Wahl kann die AfD im Deutschlandtrend deutlich zulegen – mehr als alle anderen Parteien. Die Union verliert hingegen zum zweiten Mal in Folge. „Innere Sicherheit“ ist kein sehr dringendes Wahlthema.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article167985178/AfD-drittstaerkste-Kraft-Union-und-SPD-verlieren.html

 

 

 

 

 

 

 

 

Interessant:  Video am 11.12.2009 bereits veröffentlicht.

Hört ein paar Sekunden rein bei 1:06:20 – nicht zu fassen

 

 

 

 

 

 

 

Diese Bilder sollten sich nicht wiederholen

Bitte vor der Wahl anschauen

 

 

 

 

 

 

 

 

Höcke redet vorm Landtag -gut-

 

 

 

 

 

 

 

 

Kennt ihr auch nur ewig gestrige Spinner?

2,5 Min. Dirk Müller

 

 

14 Responses to “So weit geht inzwischen die Zensur in Deutschland!”

    • Selena Says:

      Solche „Dokumentationen“ dienen nur einem Zweck : Den Herrn Jesus Christus zu entheiligen… Ich warne ausdrücklich davor. Immer wird gerne von diesen Kräften Paulus hervorgehoben … So ab min 24 etwa wird gesagt; sinn gwmäss „ohne Paulus waäre das heutige Christentum nicht denkbar “ Das ist Gotteslästerung, wie man sie sich schlimmer nicht vorstellen kann … aber diese Worte sind für den Knecht bestimmt – hier sind zu viele oberflächlische Gestalten aktiv, die es eh nicht verstehen können ….
      Hat etwa Paulus das Christentum begründet ????? Schämt euch , wenn ihr so etwas denkt …..

      • Selena Says:

        am Ende wird es dann unerträgliche für das keusche Ohr … Satan persönlich zeigt sich … und .. Paulus war KEIN APOSTEL ….

      • Andreas Says:

        Sehr lustig, wo sie doch immer vor dem Judentum warnen – schliesslich war es v.a. Paulus, der das Christentum auch für Nicht-Juden zugänglich machte u. so dessen Ausbreitung unter den Heidenvölkern ermöglichte. Das brachte ihm seinerzeit viele Auseinandersetzungen mit den recht sturen Juden-Christen ein, die an der albiblischen (jüdischen) Tradition festhielten.
        Sie motzen hier die ganze Zeit rum, beschuldigen ständig irgendwen, unterstellen böse Absichten u. verbreiten zum Teil auch unwahre Dinge –
        nennen Sie das etwa christlichen Umgang miteinander? Hochmut (Rechthaberei/Besserwisserei) kommt vor dem Fall!

      • Thomas Says:

        Selena meint nur ,alle Ehre Jesus Christus und Paulus war ein treuer Diener von Jesus Christus
        und selbstverständlich ein Apostel. Natürlich kann man aus den Paulusbriefen nicht ableiten, das er
        der erfolgreichste und der leistungsfähigste Apostel war -z.b. hat der Apostel Thomas mit Sicherheit
        längerer Reisen, als der Apostel Paulus gemacht, aber eben ohne Kontakt zu den ersten Gemeinden,
        wie Paulus, denn Handy und Internet gabs noch nicht. Kein Apostel hat das Christentum gegründet,
        außer eben der Namensgeber und das ist Jesus Christus – das wird Selena wohl gemeint haben.
        Paulus hätte es im übrigen abgelehnt, als Gründer des Christentums zu gelten, deswegen heißen
        wir heute nicht Paulaner , sondern Christen,

  1. Selena Says:

    Meine Worte richten sich nur an wahre Christen, die den Herrn Jesus als Gott erkannt haben, werter Andreas …

  2. Selena Says:

    Ich bin ein Knecht Gottes … Weder hochmütig noch rechthaberisch. Ich versuche mich voll und ganz auf die Bibel zu konzentrieren.Die Bibel das Universum ! Werter Andreas ich empfehle ihnen Offenbarung Kap. 3 komplett zu studieren. Komplett und mit Zeit und Konzentration ! Ich empfehle Ihnen das aus christlicher Nächstenliebe.
    Offenbarung 3 Vers 16 schon mal vorab ; „So aber weil du lau bist weder warm noch kalt, will ich dich ausspeien aus meinem Munde “
    Geht es noch deutlicher ???? Wer verstehen will, der verstehe … Der Herr will uns alle erlösen … aber ihr müsst schwer an euch arbeiten … Zu viele sind lau geworden … und sie werden ausgespien … nutzt eure Zeit auf Erden , um zum Herrn zurück zu kehren …

  3. Selena Says:

    Sorry , noch ein Gedanke , lieber Andreas, zum „Judentum“ .. Der gedanke ist natürlich aus dem Johannes – evangelium …

    Lutherbibel 1912
    1Es war aber ein Mensch unter den Pharisäern mit Namen Nikodemus, ein Oberster unter den Juden. 2Der kam zu Jesu bei der Nacht und sprach zu ihm: Meister, wir wissen, daß du bist ein Lehrer von Gott gekommen; denn niemand kann die Zeichen tun, die du tust, es sei denn Gott mit ihm. 3Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, daß jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen.

    4Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden wenn er alt ist? Kann er auch wiederum in seiner Mutter Leib gehen und geboren werden? 5Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich ich sage dir: Es sei denn daß jemand geboren werde aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen. 6Was vom Fleisch geboren wird, das ist Fleisch; und was vom Geist geboren wird, das ist Geist. 7Laß dich’s nicht wundern, daß ich dir gesagt habe: Ihr müsset von neuem geboren werden. 8Der Wind bläst, wo er will, und du hörst sein Sausen wohl; aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er fährt. Also ist ein jeglicher, der aus dem Geist geboren ist.

    9Nikodemus antwortete und sprach zu ihm: Wie mag solches zugehen? 10Jesus antwortete und sprach zu ihm: Bist du ein Meister in Israel und weißt das nicht? 11Wahrlich, wahrlich ich sage dir: Wir reden, was wir wissen, und zeugen, was wir gesehen haben; und ihr nehmt unser Zeugnis nicht an. 12Glaubet ihr nicht, wenn ich euch von irdischen Dingen sage, wie würdet ihr glauben, wenn ich euch von himmlischen Dingen sagen würde? 13Und niemand fährt gen Himmel, denn der vom Himmel herniedergekommen ist, nämlich des Menschen Sohn, der im Himmel ist. 14Und wie Mose in der Wüste eine Schlange erhöht hat, also muß des Menschen Sohn erhöht werden, 15auf das alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

    Ist Nikodemus das Judentum ???? Wer soll das sein, das Judentum ??? Lösen Sie sich von Ihrem angeborenen Wissen ! Denken Sie selber und bitten Sie den Herrn um Erleuchtumg .. Sie sind mir nahe … Sie sehen mich als Feind … aber ich bin Ihr Freund im Herrn …..

    Ähnlich wie bei uns Christen heute , sind es die geistlichen Führer , die die Menschen von Gott trennen wollen … Die Hohepriester und Pharisäer von damals unterscheiden sich in kaum spürbarer Weise von den geistlichen Führern der christlichen Kirchen heute ….aber ein Grossteil der Christen in diesen falschen Kirchen … hat dennoch den wahren Glauben an den Herrn erhalten … und wir werden DAS NEUE JERUSALEM gründen … die Zeit ist nahe …

    • Thomas Says:

      Gott geht trotzdem mit den Juden ,seinen eigenen Weg, genau wie er es in der Bibel zugesagt hat.

      • Selena Says:

        Gott geht mit denen Seinen Weg, die Ihn als den Herrn , Jesus Christus anerkennen … wenn Juden dabei sind … ist das sehr gut für die Juden … Einen eigenen Weg für „Juden“ .. gibt es nicht !!!! Der Herr liebt die Seinen !!! Die Seinen sind diejenigen, die Jesus Christus lieben ….Denke nach … die Zeit ist kurz …

      • Thomas Says:

        Das ist deine Meinung und diese ist nicht biblisch, die Bibel lehrt eindeutig und klar, das
        Gott sich in den letzten Tagen dieser Welt, wieder Israel zuwendet.

        Römer 11
        25 Denn ich will nicht, Brüder, dass euch dieses Geheimnis unbekannt sei, damit ihr nicht euch selbst für klug haltet: Verstockung16 ist Israel zum Teil widerfahren, bis die Vollzahl17 der Nationen hineingekommen sein wird;
        26 und so wird ganz Israel gerettet werden, wie geschrieben steht: „Es wird aus Zion der Retter kommen, er wird die Gottlosigkeiten von Jakob abwenden;
        27 und dies ist für sie der Bund von mir, wenn ich ihre Sünden wegnehmen werde.“
        28 Hinsichtlich des Evangeliums sind sie zwar Feinde um euretwillen, hinsichtlich der Auswahl18 aber Geliebte um der Väter willen.
        29 Denn die Gnadengaben19 und die Berufung Gottes sind unbereubar.

        Lukas 21

        24 Und sie werden fallen durch die Schärfe des Schwertes und gefangen weggeführt werden unter alle Nationen; und Jerusalem wird zertreten werden von den Nationen, bis die Zeiten der Nationen erfüllt sein werden.

  4. Selena Says:

    Zu Thomas , ja so in etwa war das von mir gemeint. Lustig mit den Paulanern .. Aber bitte , ich möchte doch hier zur Erinnerung die 12 Apostel des Herrn nennen ;
    Petrus, Andreas Jakobus der Sohn des Zebedäus und sein Bruder Johannes, Plilippus, Bartholomäus, Thomas, Matthäus Jakobus der Jüngere, Judas Taddäus, Simon und der Judas Iskariot, der unseren Herrn verraten hat. Dieser wurde per Losentscheid durch Mathias später ersetzt. Das liebe Brüder sind die 12 Apostel des Herrn.
    Die Thematik das Paulus eben kein Apostel war, hat dieser selber in verschiedenen Briefen angesprochen. Natürlich mindert das nicht die Bedeutung des Paulus … aber bitte, nennt ihn nicht “ Apostel des Herrn“ – denn er war es nicht …..

    • Thomas Says:

      Auch hier liegst du biblisch völlig daneben. Jesus Christus persönlich hat Paulus ausgewählt
      und dann zu behaupten er wäre kein Apostel, ist schon dreist.

      „Gott hat seit Anfang der Tage unter euch bestimmt, dass die Heiden durch meinen Mund das Wort des Evangeliums hören und glauben. Und Gott, der die Herzen kennt, hat das bezeugt, indem er ihnen den Heiligen Geist gegeben hat, wie auch uns; und er macht keinen Unterschied zwischen uns und ihnen, indem er ihre Herzen gereinigt hat durch den Glauben“ (Apg 15,7ff.).

      Ich habe dich zum Licht für die Völker gemacht“, so beschreibt Paulus – laut der Apostelgeschichte (Apg 13,47) – bei seiner ersten Predigt seine Berufung zum Apostel mit jesajanischen Worten (Jes 42,6; 49,6). Dieses Licht flackert, aber erlischt nicht. Das ist die Hoffnung, von der die Kirche lebt, jenseits aller Erwartungen und Enttäuschungen: „Zum Heil sollst du sein bis ans Ende der Welt“ (Apg 13,47).

      Römer – Kapitel 1
      Zuschrift und Gruß: Paulus, der Apostel der Heiden
      1 Paulus, Knecht Jesu Christi, berufener Apostel, ausgesondert zum Evangelium Gottes, (Apostelgeschichte 9.15) (Apostelgeschichte 13.2) (Galater 1.15) 2 welches vorher verheißen wurde durch seine Propheten in heiligen Schriften, (Lukas 1.70) (Römer 16.25-26) (Titus 1.2) 3 betreffs seines Sohnes, der hervorgegangen ist aus dem Samen Davids nach dem Fleisch (2. Samuel 7.12) (Matthäus 22.42) (Römer 9.5) 4 und erwiesen als Sohn Gottes in Kraft nach dem Geiste der Heiligkeit durch die Auferstehung von den Toten, Jesus Christus, unser Herr; (Matthäus 28.18) (Apostelgeschichte 13.33) 5 durch welchen wir Gnade und Apostelamt empfangen haben, um für seinen Namen Glaubensgehorsam zu verlangen unter allen Völkern, (Apostelgeschichte 26.16-18) (Römer 15.18) (Galater 2.7) (Galater 2.9) 6 unter welchen auch ihr seid, Berufene Jesu Christi; 7 allen zu Rom anwesenden Geliebten Gottes, den berufenen Heiligen: Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unsrem Vater, und dem Herrn Jesus Christus! (4. Mose 6.24-26) (1. Korinther 1.2) (2. Korinther 1.1-2) (Epheser 1.1)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s