kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Vor 1 Jahr wurde der Priester von Islamisten ermordet! 27. Juli 2017

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 15:04

Photo published for Inaugurato Monumento in onore di P. Hamel, ucciso dallo Stato Islamico | ChurchPOP Italiano

Jacques Hamel – ein klassischer Märtyrer des 21. Jahrhunderts

Die weltweite Aufregung im «Sommerloch» 2016:

Jacques Hamel (85), ein Leben lang braver Gemeindepriester, wird von jungen Dschihadisten erstochen. Die Banalität der Tat trägt alle Züge für ein klassisches Martyrium.

 

 

„Du nimmst ein Messer, gehst in eine Kirche, du schlachtest jemand ab, trennst zwei oder drei Köpfe ab, damit hat es sich!“ Der junge Islamist Adel Kermiche aus dem Arbeiterort Saint-Etienne-du-Vouvray bei Rouen kündigte seine Tat wie selbstverständlich in den vermeintlich Sozialen Netzwerken an. Zwar war er einschlägig polizeibekannt und trug eine elektronische Fußfessel. Und doch konnte er völlig ungehindert am Morgen des 26. Juli 2016, vor einem Jahr, in die Pfarrkirche des Ortes spazieren und den 85-jährigen Geistlichen Jacques Hamel am Altar niederstechen und töten. Mit einem Küchenmesser, wie man es zum Gemüseschälen benutzt.

Seinen Mittäter Abdel Malik Petitjean hatte er erst vier Tage zuvor kennengelernt. Die beiden hatten sich über das Internet radikalisiert; die Moschee besuchten sie eher selten. Die Bluttat war komplett improvisiert, offenbar mit einem bloßen Blick auf den Gottesdienstplan des Ortes. Einer der nur fünf Gottesdienstbesucher, Guy Coponet, hatte an dem Tag Geburtstag, wurde 87. Zusammen mit seiner Frau Janine träumt er davon, 2018 gemeinsam den 65. Hochzeitstag zu feiern. Die Attentäter zwingen ihn, mit einer Handkamera zu filmen, was nun folgt.

 

 

 

Jacques Hamel and Adel Kermiche

http://www.dailystar.co.uk/news/latest-news/533159/ISIS-Beheading-Normandy-Church-Catholic-Priest-Jacques-Hamel-Jihad-Adel-Kermiche-Knife

 

 

 

 

 

 

Stich ins Herz der katholischen Kirche

 

Die beiden Muslime reißen alles herunter, was auf dem Altar steht, halten eine Art Kampfpredigt. Der Priester, Jacques Hamel, will sie beruhigen – doch er weigert sich niederzuknien. Mit zwei Messerstichen beenden sie sein Leben. Dann ist der zweite Mann an der Reihe, Guy. Sie stechen ihn in Arm, Hals und Rücken. Stark blutend sackt er zusammen, vor den Augen seiner entsetzten Ehefrau. Doch todgeweiht, überlebt er – auch weil einer Ordensfrau die Flucht gelingt und sie ein Einsatzkommando verständigt. Unterdessen beginnt einer der Islamisten mit den traumatisierten Frauen ein gespenstisches Gespräch über Gott und ihren Glauben.

MEHR: https://www.domradio.de/themen/weltkirche/2017-07-24/vor-einem-jahr-wurde-der-priester-von-jungen-islamisten-ermordet

 

 

 

 

 

 

 

 

Gedenkmesse für Pater Jacques Hamel am 26. Juli 2017

Einweihung einer Gedenkstele und Seligsprechungsverfahren eröffnet

 

 

Der brutalen Ermordung P. Jacques Hamels durch zwei Terroristen während der Abendmesse am 26. Juli 2016 wird mit einer Messe um 19.00 Uhr am 26. Juli 2017 in der Kirche Saint-Etienne in Saint-Etienne-du-Rouvray gedacht. Der Messe wird Msgr. Dominique Lebrun, Erzbischof von Rouen, vorsitzen, wie die Homepage der Diözese Rouen berichtet.

Zum Gedenken an Pater Hamel wird um 10.50 Uhr am 26. Juli außerdem eine Stele für den Frieden und die Brüderlichkeit von der Gemeinde Saint-Etienne-du-Rouvray aufgestellt. Um 18.00 Uhr beginnt das Vesepergebet in der Basilika Notre-Dame de Bon secours, dem sich ein Gebet am Grab des Paters anschließt.

 

 

Im Fall von Pater Jacques Hamel setzte  Papst Franziskus die übliche Fünfjahresfrist nach dem Tod aus und eröffnete Seligsprechungsverfahren bereits am 13. April 2017. Papst Franziskus feierte am 14. September 2016 gemeinsam mit 24 Pilgern aus der Diözese Rouen und Erzbischof Dominique Lebrun eine Gedenkmesse für Pater Hamel in der Domus Sanctae Marthae und bezeichnete den Pater als Märtyrer. Am 15. September wurde das Breviarium für Pater Hamel in der Basilika „San Bartolomeo all’Isola“ in Rom ausgelegt. Papst Franziskus nahm dort an einer Messe zum Gedenken der neuen Märtyrer des 20. und 21. Jahrhunderts am 22. April 2017 teil.

https://de.zenit.org/articles/gedenkmesse-fuer-pater-jacques-hamel-am-26-juli-2017/

 

2 Responses to “Vor 1 Jahr wurde der Priester von Islamisten ermordet!”

  1. Erich Foltyn Says:

    ja, ich habe gelesen, auch in einem ägyptischen Kloster haben Islamisten ein paar Mönche ermordet und die Überlebenden haben ihnen am nächsten Tag vergeben. Ich akzeptiere das, aber ich glaube, der Staat kann das nicht so machen, weil sonst würde es noch viel ärger zugehen auf der Welt und der Christ kommt vielleicht in den Himmel, aber wohin kommen die atheistischen Staatbürger ? In ein Massengrab ? Ich muss schon sagen, Jesus ist auf eine spektakuläre Weise gekreuzigt worden, aber seit den Nazis kennt man Tötungsmethoden, wo kein Hahn kräht um die Menschen. Und es kann noch ärger kommen, als fließbandmäßige Tötung in Gaskammern. Heute spekulieren sie schon überall jeden Tag, ob sie als Erste Atombomben einsetzen sollen. Die Abrüstungsverträge der damaligen Zeit, die heute völlig irrelevant sind, haben ja die Angst vor der Atombombe ausgedrückt, sonst hätte sich ja kein Mensch daran gehalten. Aber die Angst hat heute niemand mehr. Die Menschen haben ein ganz anderes Lebensgefühl: Wenn es sie trifft, regen sie sich nicht mehr darüber auf und wenn es sie nicht trifft, dann hat es sie ja nicht getroffen. Und wenn sie es, in unserer Informationsgesellschaft, nicht aus der Lügenpresse erfahren, hat es gar nicht statt gefunden.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s