kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Messerattacke auf Touristen in ägyptischem Badeort – zwei deutsche Todesopfer 20. Juli 2017

Filed under: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 15:11

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Personen, die sitzen

https://ar-ar.facebook.com/3adma.Zar2a/videos/1427160434035155/

Ein Moslem versuchte, den Wachmann der alexandrinischen Kirche der Heiligen abzuschlachten, weil er ihn daran hinderte, in die Kirche zu gehen!

 

 

 

 

Eine Messerattacke im ägyptischen Badeort Hurghada hat zwei Todesopfer gefordert.

 

Es handelt sich dabei um zwei deutsche Frauen, die schon länger in Ägypten gelebt haben. Vier weitere Personen wurden verletzt.

MEHR: https://www.nzz.ch/international/nahost-und-afrika/aegypte-sechs-verletzte-touristen-bei-messerattacke-in-aegyptischem-badeort-ld.1306133

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Anschläge auf Touristen sind im Grunde das Markenzeichen von Menschen, die Ägypten wirtschaftlich schaden wollen und damit der Regierung einen Schlag versetzen wollen. Da in islamischen Ländern die Politik  vom Islam durchdrungen ist und der Islam die Politik durchdrungen hat, so dürfen wir fragen: Wem nutzt ein solcher Angriff? Nun werden wir den Ermittlungen nicht vorgreifen. Was allerdings schon erstaunlich ist, dass das Militär erst nach solchen Anschlägen  Urlaubsorte bewacht. Dies sollte in einem Land, welches auf den Tourismus angewiesen ist, doch im Grunde der Normal- und Dauerzustand sein. Wer Muslimbrüder und den radikalen Islam bekämpft, muss sein Militär Orte schützen lassen, die touristensensibel sind und wo der Feind jederzeit zuschlagen kann.

 

 

 

 

Absolute Sicherheit wird es auch mit Militär nicht geben.

Die Terrorserie in Deutschland im letzten Jahr und in anderen europäischen Städten zeichnen sich eben auch nicht durch die Gewährleistung von Sicherheit aus. Ob Terror in Ägypten oder Terror in Deutschland  – und nach dem September 2015 wird ja in Deutschland von vermehrter Zahl von Kriminalität besonders an Frauen berichtet, der ja auch als islamischer Terror angesehen werden kann, damit die Menschen sich schon einmal an islamische Kleiderordnungen und dem Verschwinden von Frauen aus der Öffentlichkeit gewöhnen können -:

Sowohl Ägypten als auch Deutschland können gegenseitige Reisewarnungen ausgeben.

Islamischer Terror ist auch in Deutschland angekommen. Da brauchen wir uns nicht auf hohe Pferd zu setzen.

 

An Terrortaten in Form von Vergewaltigung oder von Raubzügen kann auch in Deutschland niemand mehr vorbeisehen. Jeden Tag werden hier Frauen belästigt und teilweise vergewaltigt, leider immer häufiger von Ausländern, die  im Zuge des Flüchtlingsstroms hier eingereist sind. Deutschland erlaubt sich aus politischer Korrektheit heraus sogar den ermittlungserfolgtorpedierenden Luxus, Phantombilder oder Vergrößerungen von Fotos der mutmaßlichen Täter erst Wochen später zu veröffentlichen.

 

 

 

Wer jetzt auf Blogs oder Kommentaren aufruft, nicht mehr in islamische Länder zu reisen, so trifft dieser Aufruf völlig ins Leere, denn Deutschlandistan ist bereits gefühlt ein islamisches Land und es wird mit jedem muslimischen Einwanderer mittels Asylgesetzen ein Stück weit islamischer. Globalisierte Menschenexperiment-Weltoffenheit stößt auf Innerislamische Welten, die genau diese religiöse Bindungslosigkeit als Teufelswerk bekämpft und sich auf ihre Wurzeln den Ungläubigenhasses des Korans mehr und mehr zu besinnen beginnt.

Und diese Besinnung wird in einem exorbitanten Ausmaß dann steigen, wenn die sozialen Hängematten aus allen Nähten platzen werden. Aus diesem Grunde der religiösen Bindungslosigkeit und Religionsschwäche wird der westliche Lebensstil auch vom Islam total abgelehnt und somit bietet der Islam immer die Gefahr, seine Doktrin einer Aufnahmegesellschaft, die sich doch achso gutmenschlich tolerant nicht nur zeigt, sondern diese naive Toleranz auch lebt, aufzuoktroyieren. Absolutismus trifft auf Spaß und Fun, also auf materialistischen Nihilismus.

 

 

 

Wir dürfen nicht so naiv sein, nur der hiesigen Politik, den Medien und den gesellschaftlichen Kräften die Schuld zuweisen, die sie zweifelsohne als nütliche Idiotie der Linken Kulturzerstörer hatten und noch heute innehaben. Nein, auch die Bevölkerung hier in Deutschland sind diesen Aufrufen der links propagierten Kinderlosigkeit, in welcher Form auch immer, nur zu gern gefolgt in der Hoffnung auf ein egoistisch besseres Leben im Alter.

 

Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Kinderfeindlichkeit war jahrzehntelang en vogue. Die muslimischen Einwanderer haben das seit Jahrzehnten anders gesehen und haben ihre Zukunft, eben ihre muslimische Zukunft in Europa und insbesondere in den Ländern, die besonders gute soziale Hängematten boten und bieten, eben in nichtmuslimischen, aber suizidträchtigen Gesellschaften (kinderlose Gesellschaften sind nun einmal keine Zukunftsgesellschaften)  gesehen.

 

 

 

Während hier der Zusammenhalt der Familien linksorientiert völlig zusammengebrochen ist, treffen wir auf Familien, die zusammenhalten, die sogar ganze Clan-Strukturen bilden, die nicht einmal die Polizei und die Politik aufzulösen imstande sind, wenn diese hier darüberhinaus kriminelle Strukturen gebildet haben.

 

Individualismus trifft auf Familienzusammenhalt.

 

Gut erzogene zivilisierte politkorrekte Menschen treffen auf kulturfremde Menschen, die das Recht des Stärkeren auch nach der 3. Generation verinnerlicht haben und die Toleranz dann auch folgerichtig nur für sich (als Opfer) reklalmieren, selbst aber genau diese gewährte Toleranz als absolute Schwäche ansehen. 

Hier religionslose oder religionsschwach denkende Menschen, dort islamische Gläubige, die nach ihrer Religion ihren Propheten, ihren Gott  bis zu sich selbst verabsolutieren und die hiesige Gesellschaft als „vor Gott“ als schlecht, als Höllenanwärter sehen und damit ablehnen. Integration kaum möglich.

Hier das religionslos-nihilistischindividualistische Ich, dort das religiös-islamische-Familienclan-Wir.

 

 

 

 

Keine Chance für die angestammte Gesellschaft. Die „Ehe für alle“ und die weiteren Entwicklungen werden dieser nihilistischen Gesellschaft den Rest geben und das ist politisch auch so gewollt. Eine schwache Gesellschaft lässt sich leichter lenken. Die islamische Gesellschaft ist auch leichter lenkbar, weil sie den Gehorsam, ja sogar die Unterwerfung, durch die Religion zutiefst verinnerlicht hat. Die Regierung, die dann meistens als Diktatur daherkommt, hat dann halt immer recht. Sie muss sich nur einen islamischen Mantel umhängen. Dann klappts auch mit der Unterwerfung. Die Menschenrechte sind in einer solche Gesellschaft nur unter dem Diktat der Scharia zu haben. Toleranz gegenüber Andersgläubigen gehört dann der Vergangenheit an.

 

 

Wieder bewahrheitet sich, dass der Islam über lange Zeiträume denkt, plant und agiert, während unsere schnelllebige und immer kulturloserer Zeitgeist nur in der Lage ist, von einer Wahl zur nächsten zu denken, zu planen und zu agieren. Die erste Variante, die islamische, ist damit gesellschaflich erfolgreicher. Das zu negieren, wäre naiv und der Realität nicht angemessen.

Möge der DREIEINE GOTT die hier lebenden Menschen, ob angestammt oder islamisch, ob areligiös oder andersreligiös zu JESUS CHRISTUS führen, damit aus ihre eine Gesellschaft erwachsen kann, die ethisch-moralisch-christliche Standards ihr eigen nennen kann. Bitten wir darum. 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s