kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Sind in Wien 75 Islam-Kindergärten zu radikal? 26. Juni 2017

Filed under: Islamischer Terror,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 10:30

Islam-Kindergärten: Hälfte ist extremistisch

 

 

Eine Studie zu islamischen Kindergärten in Wien soll im Herbst Klarheit bringen. Religionspädagoge Ednan Aslan schlägt Alarm und spricht sich für Kontrollen vor der Zulassung aus.

 

 

Islamische Kindergärten in Wien solle man am besten zusperren und ihnen die Förderungen streichen, forderte ÖVP-Chef Sebastian Kurz. „Wir wollen keine Parallelgesellschaften in Wien und warnen seit langem vor den Entwicklungen, die Rot-Grün lange verleugnet hat. Bei Problemen einfach wegzusehen, hat aber noch nie Lösungen gebracht“, unterstützt ihn ÖVP-Wien-Chef Gernot Blümel. Der Vorstoß bringt eine Diskussion über die Wiener Islam-Kindergärten ins Rollen.

http://www.heute.at/story/57961028

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sind in Wien 75 Islam-Kindergärten zu radikal?

Es ist eine Zahl, bei der bei allen Politikern die Alarmglocken losschrillen sollten: Laut Islam-Experte und Studienautor Prof. Ednan Aslan hätte in Wien jeder zweite Islam-Kindergarten gar keine Genehmigung erhalten dürfen das sind rund 75 Kindergärten mit 225 Gruppen! Er fordert weitaus strengere Vergabekriterien.

 

 

Prof. Aslan empfiehlt strengere Kontrollen der Betreiber. „Wenn sie zum Beispiel einen Krieg in Syrien fördern, einen salafistischen Islam in ihren Moscheen und Gebetsräumen verwirklichen, dann wird das auch in einem Kindergarten passieren“, erklärt der Experte in einem Ö1-Interview. „Wenn ein Kindergarten bestimmte Standards nicht einhält, sollen Förderungen gestrichen werden. Dann soll zugesperrt werden“, so Aslan.

http://www.krone.at/wien/sind-in-wien-75-islam-kindergaerten-zu-radikal-alarmierende-bilanz-story-575492

 

2 Responses to “Sind in Wien 75 Islam-Kindergärten zu radikal?”

  1. Erich Foltyn Says:

    Ich formuliere meine Beobachtungen einfach so: Die islamischen Schulen und Kindergärten sind nur dazu da, um die Tschopperln, die nicht einmal noch selbst essen können, gegen die Gesamtgesellschaft in den Kampf zu schicken. Das hat nichts mit den Kindergärten oder den Eltern zu tun, sondern das ist der Islam des Propheten. Und nicht die Kinder sind muslimisch, sondern die Eltern. Das soll man abstellen, aber man soll auch Milde walten lassen, wenn offensichtlich ist, dass sich Personen nicht mehr ändern können. Aber was geändert gehört, ist der Weltislam. Doch dazu muss erst ein massiver Wille von den Nichtmuslimen aufkommen.

    Und der Staat zahlt noch dafür, dass sie ihn eines Tages bekämpfen werden und das ist meines Erachtens die wahre Blasphemie, eine ungeheure Überheblichkeit. Wann das Ausmaß gegeben ist, daß die Regierung tätig wird, ist umstritten, aber man mußte schon vor 50 Jahren wissen, was der Islam ist. Und die SPÖ hat sich 10 Jahre geweigert, die Schulkinder zu integrieren, obwohl 97% Ausländerkinder an den Schulen waren. Und dabei sind seitdem schon wieder einige Jahre vergangen. Minister Kurz hat die Integration gegen den Willen der SPÖ gemacht und hat dann bei der Wien-Wahl Stimmen verloren. Damit hat die SPÖ eine Parallelgesellschaft gegen das eigene Volk gefördert, die ausserparlamentarisch wächst und wenn sie genügend stark sind, übernehmen sie die Macht unter Umgehung des Parlaments. Dazu haben sie noch unsere Gerichte als Handlanger, die die Verfassung nach Belieben auslegen und 2 Rechtssysteme unterstützen, wobei das zweite gar nicht von unserer Legislative gekommen ist. Wenn sich die Menschen z.B. durch Ehen mit 2 Rechtssystemen vermischen, wird es Konflikte geben, die wir uns heute noch gar nicht vorstellen können und der Staat wird uns im Stich lassen und gegen uns bösartige Aktionen machen.

    Man sieht in der Welt wohl einige Zeichen der Besinnung, die sind aber viel zu gering im Vergleich zu dem Ausmaß, das dieser Weltunfug hat. Der Islam ist eine Gesellschaftsordnung, die 1400 Jahre alt ist, ist aber inkompatibel mit allem, was auf der Welt da ist und bei uns hat man als „Gegenkultur“ die Homoehe eingeführt, weil ihnen nichts anderes eingefallen ist und die Mann-Frau-Kind-Ehe zu wenig modern ist. Ich glaube, der westlichen Welt hat der materielle Wohlstand nicht gut getan und Gott möge ihnen 7 magere Jahre schicken, damit sie sich besinnen, was Werte sind. Und an Präsident Trump sieht man deutlich, wenn jemand umkehren will, wird er bekämpft. Würde Präsident Trump die Scharia in den USA verbieten, würde er abgesetzt werden von seinem eigenen Volk.

    Und die Liebe Gottes kann es nur sein, wenn Gott dem Einhalt gebietet.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s