kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Die Verwandlung von Schweden: 150.000 Frauen genital verstümmelt! 26. Juni 2017

Filed under: Islamische Schandtaten,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 11:27

Wenn man von einer „feministischen Regierung“ regiert wird, dann wird das Leben reichlich gefährlich, insbesondere für Frauen.

 

 

Große Teile des Landes einschließlich der Hauptstadt Stockholm werden faktisch von radikalen Muslimen regiert.

https://de.europenews.dk/Die-Verwandlung-von-Schweden-150-000-Frauen-genital-verstuemmelt-138061.html

 

 

 

 

 

Ein kürzlich veröffentlichter Bericht fördert verstörende Einsichten über die Zusammensetzung der schwedischen Gesellschaft zu Tage, die einen unerwarteten Zufluss muslimischer Flüchtlinge und Migranten verkraften musste.

 

 

Die Studie wurde zum Teil vom schwedischen Staatlichen Fernsehen, SVT, erstellt und kommt zu dem Schluss, dass mindestens 150.000 Frauen in Schweden einer Genitalverstümmelung unterzogen wurden. Diese brutale Prozedur umfasst die teilweise oder vollständige Entfernung der Klitoris (z.B. Klitoridektomie oder Infibulation) und die Entfernung der Schamlippen. Viel zu oft wird diese Operation unter alles anderen als sterilen Bedingungen durchgeführt und genauso oft ohne Betäubung.

 

Die Behörden sind erschüttert über die hohe Zahl der Frauen und jungen Mädchen, die Opfer der FGM wurden. Eine Studie aus dem Jahr 2015 hatte noch ergeben, dass „nur“ 38.000 Frauen eine Genitalverstümmelung erlebt hatten. Dieser steile Anstieg ist wahrscheinlich auf das Ergebnis einer Entscheidung schwedischer Politiker zurückzuführen, die Regelungen der UN Flüchtlingskommission und der EU zu Flüchtlingsquoten umzusetzen.

 

 

 

 

 

Schweden hat eine Bevölkerungsanzahl von 10 Millionen (5 Millionen davon sind Frauen und Mädchen).

 

 

 

 

 

 

 

Die schwedische Toleranz und Offenheit steht seit der amerikanische Präsident Trump das Land als Beispiel dafür benutzte, wie Flüchtlinge und Migration aus islamischen Ländern die Rechtsstaatlichkeit zersetzen und dazu beitragen können, Enklaven nahöstlichen Zuschnitts zu bilden, sogar in starken bürgerlichen Gesellschaften wie jenen in Nordeuropa, in der öffentlichen Diskussion.

 

 

 

 

 

Große Teile Schwedens stehen heute de facto unter islamischer Herrschaft. Stockholm, die schwedische Hauptstadt, ist beinahe vollständig umzingelt von Gebieten (allgemein als No-Go Zonen bezeichnet), die faktisch von muslimischen Banden und islamischer Scharia Polizei regiert werden. „In Teilen der Region Stockholm herrscht heute Gesetzlosigkeit,“ gibt Polizeichef Lars Alvrsjø zu. „Es gibt Gegenden, in denen wir anscheinend beginnen die Kontrolle zu verlieren.“

 

 

 

 

 

 

 

Die Verwandlung von Schweden: 150.000 Frauen genital verstümmelt

 

 

In Schweden wächst die Anzahl dieser gesetzlosen Gebiete jedes Jahr und nimmt an Größe und Anzahl zu. Von 2015 bis 2017 wuchsen sie von 15 auf 23. Laut Angaben der schwedischen Behörden „hat die Religionspolizei [in vielen Gegenden] die Rolle der Strafvollzugsbehörden übernommen“.

 

 

Lars Alversjø sagt, dass das „Rechtssystem, eine Säule jeder demokratischen Gesellschaft, in Schweden kollabiert“. Per Magnus Rastorp, Extremismus- und Radikalisierungsforscher am National Defense College führt dazu aus: „In den schlimmsten Gebieten haben die Extremisten die Kontrolle übernommen. Unser gesamter Sinn für Gerechtigkeit und Frieden wird durch die Tatsache bedroht, dass die Polizei zusammenbricht und es immer schlimmer wird. Schweden befindet sich in einer desaströsen Situation.“

 

 

 

 

In Gebieten unter islamischer Herrschaft in Schweden verschlechtern sich die Menschenrechte rapide, insbesondere für Frauen. Die Verstümmelung der weiblichen Genitalien ist nur ein grausames Beispiel für den allgemeinen Wandel, der sich in der schwedischen Gesellschaft vollzieht, nachdem eine große Anzahl muslimischer Flüchtlinge oder Migranten ins Land gekommen sind.

 

 

 

 

 

 

„In vielen Gegenden bedrohen und belästigen selbsternannte Schariapolizisten Frauen, damit das islamische Recht, die Scharia, zu befolgen. Bedrohungen und Belästigungen können eine Konsequenz aus der Tatsache sein, dass man nicht verheiratet ist, wenn die Beine nicht bedeckt sind, oder wenn man auf seinem Balkon ein alkoholisches Getränk zu sich nimmt. Nachbarn, Fremde, sogar Kinder und Heranwachsende drohen den Frauen, sie sollen die Scharia befolgen. Wenn die Frauen sich nicht unterordnen, dann steigert die Schariapolizei ihre Einschüchterungen. Eine Frau erzählt, wie eine Gruppe Männer in ihre Wohnung geklettert sei, indem sie ein Abflussrohr benutzten und sie in ihrer eigenen Privatsphäre konfrontierten, weil sie sich geweigert hatte ihren Forderungen nachzukommen“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Die Niederlande und Schweden waren in Europa jahrzehntelang die Vorzeigeländer der offenen Toleranz. Nun zeigt insbesondere Schweden – und Merkel ist dabei, die gleichen Auswirkungen von unkontrollierter Masseneinwanderung inklusive Familiennachzug aus muslimsichen Ländern auch in Deutschland massiv zu implantieren –  was geschieht, wenn ein europäischer Staat nicht nach der Vorgaberegel handelt:

Keine Toleranz der hier islamischen Intoleranz!

 

 

 

 

Es hat noch kein Land auf Erden gegeben, in dem sich der Islam den Werten und Regeln des Aufnahmelandes vollinhaltlich angepasst hätte. Die europäische hochstehende moralische Arroganz  dieser zur Beliebigkeit verkommenen Toleranz war und ist es, die jetzt durch moralische Barbarei der Schariagesetzgebung überrannt wird. Die Rechtsstaatlichkeit, die  für gut erzogene angestammte Europäer völlig ausreichend und auch wirkungsvoll war und ist, versagt völlig bei der Zuwanderung von Menschen, die von Gleichberechtigung von Mann und Frau und von Gleichberechtigung von Islam und jeder anderen Form von Religion oder Ideologie noch nie etwas gehört haben.

 

 

 

 

Und dann wundern wir uns, dass die muslimische Beteiligung an den Demo-Friedensmärschen so gering war? Jeder Muslim weiß, dass Gewalt im Koran eine wichtige strategische Komponente für das Himmelreich ausmacht. Ehrenmorde, Tod wegen Apostasie, Kampf gegen Ungläubige und Bestrafung und Schlagen von Frauen und Entmenschlichung von Frauen (Frauen können wie schwarze Hunde und Esel oder Pferde ja sogar Gebete ungütlig machen!)  Die Nichtteilnahme an diesen Demos zeigt nur eines: Nicht mit uns, was Demokratie, Freiheit, Frauenrechte, Kampf gegen islamischen Terror und unsere europäischen Werte überhaupt anbelangt, war die Botschaft eines jeden Muslim, der an diesen Demos nicht teilgenommen hat (geklaut von Nikolaus Fest aus einem seiner Videos)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Würde die gleiche Energie aufgeboten, die gegen für den Kampf gegen Rechts offenbar gefördert wird, auch gegen Linksradikalismus und Islamradikalismus aufgeboten, sähe es  in Europa anders aus.

 

 

 

 

Wer Menschen in großer Zahl einlässt, welche die Scharia von Kleinauf anerzogen bekommen haben und demgemäß die europäischen „ungläubigen“ Länder und deren Werte zu 100  % ablehnt – außer den Sozialhilfebezügen – bekommt das, was Schweden zurzeit demonstriert: Nämlich einen hilflosen gefallenen Staat, der vor lauter moralischer Überlegenheit von primitiven Patrarchaten überrollt wird. Interessanterweise sind die Feministinnen die willigsten Helferinnen und Erfüllungsgehilfinnen bei der Implantierung des Islams.

Die schwedischen Männer wurden aufgrund deren Wirken quasi entmannt und entkernt zu Weicheiern degradiert. Nun bekommt Schweden die Männer, die es offensichtlich haben will. Wer zu hochmütig seine hohe moralische Überlegenheit der Welt zu zeigen versucht, fällt der eigenen suizidalen Ideologie zum Opfer. Wer sich die ganze Zeit nicht nur mit sich selbst beschäftigt und sich selbst beweihräuchert hätte und einmal auch nur einen Blick in die Länder geworfen hätte, aus denen diese Einwanderer kamen und noch immer kommen, hätte wissen müssen, auf welche Menschenexperimente  sich da eingelassen wird. Aber offenbar lernen ignorante Politiker und deren Völker erst aus dem totalen eigenen Niedergang, ehe sich so etwas wie Selbstbehauptungswille entwickeln kann. Dann kann es aber bereits 5 nach 12 sein.

Passend dazu und wie kläglich: http://www.pi-news.net/schwedischer-polizeichef-helfen-sie-uns-helfen-sie-uns/

 

 

 

 

 

Es ist schon erstaunlich: Ungläubige sind unrein in den Augen von Muslimen. Selbst Besteck, welches Ungläubige benutzt haben, soll vermieden werden, weil das Besteck durch den Gebrauch von Ungläubigen ja auch unrein geworden sind.

Nur Geld, was auch Ungläubige angefasst haben, ist nicht unrein. Das wird auch von Muslimen gern genommen. Dieser Umstand grenzt schon an Heuchelei.

 

 

Wer es wie Deutschland jetzt ja auch No-go-areas mit Paralleljustiz und eigener Infrastruktur zulässt, wer nur noch Kuschljustiz kann und auch politisch will, wer den Kampf gegen Familineclans nicht aufnehmen will oder kann, darf sich nicht wundern, wenn die kaputtgesparte und überalterte Polizei (und wer will unter diesen Umständen denn noch Polizeibeamter werden) vor den Verhältnissen kapituliert. Wie viele Mädchenbeschneidungen hier in Deutschland hinter verschlossenen Türen in Parallelgesellschaften stattfinden, ist auch noch nicht ermittelt.

 

 

 

Merkel hat die Grenzen nicht geschlossen, weil sie Angst vor unschönen Bildern hatte. Schweden wird aus demselben Grund genauso gehandelt haben. Polen und Ungarn haben es geschafft. Jetzt werden halt diese unschönen Bilder ins Land importiert.

Der eigenen Bevölkerung wird dieses unschöne „Erleben“ sogar zugemutet garniert mit dem politischen Denken, dass wir das eben auszuhalten haben.  Frauenvergewaltigung, Frauenbelästigung, Frauenverstümmelung, die aus einer permanenten Frauenverachtung des islamischen Ideologie heraus wirksam wird, sind die Folgen, die Merkel und die schwedischen Politikerinnen und Politiker dem eigenen Volk, das sie einst zu schützen versprochen haben, den patriarchalischen Barbaren zum Fraß vorwerfen.

Neben dieser Frauenverachtung ist es ja auch die Terrorgefahr, die zusätzlich noch als Sahnehäubchen oben drauf gepackt wird.  Gegenwehr von schwedischen Männern ist nicht mehr zu erwarten, denn die sind durch feministisch-ideologische Frauenpower quasi neutralisiert worden. Sie gehören wohl nunmehr gendergerecht zum O-Geschlecht!

 

 

 

Wer der Kriminalität durch Kuscheljustiz begegnen will, wird bei dieser Art von Menschen wohl kaum die gewünschte Wirkung erreichen. Denn der Islam ist auf Abschreckung aufgebaut und ausgerichtet. Nur Abschreckung lässt Barbaren zurückschrecken. Das islamische Gottesbild setzt auf Abschreckung und wie der Name schon sagt, auf Unterwerfung. Er setzt auf bis auf Kleinste zu befolgende Regularien im Alltag, der Prophet setzt auf Abschreckung, die Scharia setzt auf Abschreckung und der Koran will sowieso nur Schrecken in die Herzen der Ungläubigen werfen, um sie leichter unterwerfen zu können.

 

 

 

 

 

Wer diese leicht zu verstehende Erkenntnis als Politiker und leider auch aus kirchlicher Sicht ignorant verweigert, schadet seinen eigenen Anhängern und seinen eigenen Gläubigen.

Die linken „nützlichen Idioten“ stehen zunehmend vor dem Scherbenhaufen ihrer eigenen Ideologie und ihrer eigenen Politik.

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte sich irgendwer vor Lachen nicht einkriegen.

 

 

Uns bleibt wie immer das Gebet zum DREIEINEN GOTT, dass er die Seelen der Muslime und aller Menschen, die JESUS noch nicht kennen,  zu JESUS CHRISTUS führen möge.

 

12 Responses to “Die Verwandlung von Schweden: 150.000 Frauen genital verstümmelt!”

  1. Thomas Says:

    Steinmeier an Muslime: Schön, dass der Ramadan ein Teil unseres Lebens ist
    Von Rosemarie Frühauf25. June 2017 Aktualisiert: 26. Juni 2017 10:09
    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier grüßt anlässlich des Fastenbrechens die Muslime in Deutschland.
    GettyImages-800055072

    Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender am 23. Juni in Brandenburg.Foto: Michele Tantussi/Getty Images

    „Es ist das erste Mal, dass ich Sie, alle Muslime in Deutschland, die den Ramadan begehen, als Bundespräsident zum Fest des Fastenbrechens grüße“, schrieb Frank-Walter Steinmeier am Freitag.

    „Es ist ein besonders schönes, gemeinschaftliches Fest, das mit dem Ende des Ramadan auch die Offenbarung feiert, die den Muslimen in dieser Zeit durch den Koran zuteilwurde.”

    “Ein Festmahl zu teilen, gehört zu den schönen Dingen, die wir in vielen Kulturen erleben dürfen. Für die Gläubigen unter uns verbindet sich dabei die Freude der Gemeinschaft mit Familie, Nachbarn und Freunden mit der besonderen Nähe zu Gott.”

    “Diese Freude kann und sollte uns über die Grenzen unserer Religionen hinweg noch stärker verbinden“, meint Steinmeier. Muslime, Juden und Christen würden nicht nur die Freude an der Gemeinschaft teilen, sondern auch „den Glauben an einen barmherzigen Gott.”

    Quelle : http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/steinmeier-schoen-dass-ramadan-in-deutschland-teil-unseres-lebens-ist-a2151968.html?meistgelesen=1

    • Andreas Says:

      Soso, die Muslime glauben also an einen barmherzigen Gott?? Barmherzig auch mit Juden, Christen, Anders-Gläubigen, Nicht-Gläubigen, Atheisten, Homosexuellen o. Mädchen/Frauen?? Die letzten 1400 Islam-Geschichte erzählen uns aber was GANZ ANDERES!
      Auf welchem Planeten leben solche Steinmeiers?

    • Erich Foltyn Says:

      jetzt kann ja bald die koptische und die römisch-katholische Kirche zusperren, weil Merkel hat ja nach meiner Kenntnis heute die Homoehe zum Gesetz gemacht, als CDU, versteht sich und die CSU ist sicher auch dafür und die anderen Parteien schon gar. Dazu kommt noch ein Homo-Unterricht an islamischen Schulen, denen man erlaubt, die Gesamtgesellschaft mit dem Islam zu unterwandern. Und dafür melden sich schon zahlreiche Freiwillige, um ihnen die Homoehe mit Islam zu machen und fordern es auch gierig. Und die Frauen sollen zu lesbischen Reisswölfen gemacht werden, weil die Männer werden ihnen bald nichts mehr geben können.

      Dazu unterstützt der Westen, NATO und USA den islamischen Terrorismus und den Islam schon überhaupt. Und die Welt hat unter Führung der USA ein hemmungsloses Wettrüsten begonnen, das keinerlei sonstiges Ziel mehr verfolgt.

      Und jegliche christliche Aktivität ist zwecklos, das läßt sich nicht mehr aufhalten. Die Welt hat heute 7 Milliarden Einwohner und wird in 50 Jahren 10 Milliarden haben, das werden hauptsächlich Flüchtlinge sein aus Ländern, wo nichts mehr gearbetet wird, wobei die USA wollen eine Elite herausbilden, die sagenhafte Reichtümer anhäuft und die anderen sollen verhungern und dahin-siechen.

      In der Bibel war ja das insofern anders, da konnten ganze Völker untergehen unter diesen schwierigen Lebensbedingungen, wenn sie sich nicht an die Sexualmoral hielten und dagegen war der Eingott-Glaube die Lösung. Aber heute ist man froh über jeden, der zugrunde geht, weil er dann keine Güter mehr braucht. Nicht einmal mehr vor einem Atomkrieg fürchtet man sich. Man rechnet sich aus, den Zerstörungsradius und die Prozentzahl der Fläche zur gesamten Erdoberfläche und die Zahl der Toten in Prozent zur Zahl der Lebenden. Und keinen Menschen schert es mehr.

      Und ich könnte mich zutode kränken und es hilft nichts.

      • Andreas Says:

        Klingt sehr desillusioniert u. tieftraurig, was Sie da schreiben, werter Erich Foltyn – aber oft sehe ich das ähnlich pessimistisch.
        Wir sollten dennoch die Hoffnung nicht völlig aufgeben, zumal Gott sicherlich keinen totalen Kollaps der Welt möchte o. zulassen würde.
        Am Ende werden sich all die Mächtigen u. politischen wie religiösen Lügenmeister verspekuliert haben, wird alles ganz anders kommen als von den meisten erwartet, befürchtet o. hingenommen. „Der Herr wirds schon richten“, darauf sollten wir trotz aller erdrückenden gesellschaftlichen Umstände o. persönlichen Probleme (Alter, Isolation, Armut, Krankheiten etc.) vertrauen u. sich des Beistands Gottes auch u. gerade in diesen verückten, unruhigen u. aggressiven Zeiten gewiss sein. Nihilismus u. Furcht ist etwas für die „Ungläubigen“ u. Religions-spötter/Ignoranten, davon sollten wir uns trotz vieler Lebensenttäuschungen nicht anstecken lassen – selbst wenn die Kirchenoberen selbst in Lüge, Sünde u. Heuchelei verstrickt sind. Das gabs während der 2000-jährigen Kirchengeschichte immer wieder einmal, dennoch hat der Volksglaube das immer überlebt. Momentan scheinen die orthodoxen u. orientalischen Kirchen die Fackel der Wahrheit u. Rechtgläubigkeit für alle Christen hochzuhalten u. geben einem Mut zum Durchhalten in bedrohten Zeiten.
        Das könnte/sollte auch auf die westlichen Kirchen rückstrahlen, was natürlich auch in der übernehmenden Verantwortung der (aktiven) Gemeindemitglieder selbst steht, nicht nur der Priester/Pfarrer o. Bischöfe.
        – wünsche noch einen schönen Sonntag…

    • Erich Foltyn Says:

      Merkel schafft als CDU glatt die Kirche ab, sie ist ja evangelisch, das ist ja auch gegen alles Katholische und die Evangelischen haben ja die homosexuellen Priesterinnen, die dürfen sich scheiden lassen und einen Moslem heiraten und danach in die sozialistische Partei eintreten als Politiikerinnen, sie wundern sich nur, dass sie nicht alle Funktionen gleichzeitig ausüben können. Von dem Namen „Christdemokratisch“ wird nur mehr der Namen übrig bleiben als grosser Etikettenschwindel. Und die CDU steht rechts neben den Linken und ist somit für Soziallbau zum Zweck der Leistungsgesellschaft und sie strebt nur nach Macht, weil Deutschland ist ja das ewige Schoßhündchen der USA, wo sie ein Vielfaches an Produktionsleistung zum Zweck der unendlichen Macht anstreben. Und die europäischen Länder wollen laschieren statt eine Alternative zur USA aufbauen und sie haben Angst vor sich selbst, und die ist voll berechtigt, weil kaum machen sie was, ist es verkehrt.

      Merkel hat ja gesagt: Pfft, wollen halt die Leute mehr in die Kirche gehen und gerade das machen sie ja nicht. Weil seit der Islam von ferne winkt, sagen sie einfach „alle Religionen sind schlecht“ und gehen nicht mehr in die Kirche. Und die Kirche ist mehr für den Islam als für sich selbst, da braucht dann auch niemand mehr in die Kirche zu gehen. Und so ist alles schon vorprogrammiert und man kann das Datum sagen, wann der ganze Laden kippen wird.

      Das Christentum wird dann nur noch für ein paar Leute da sein, die als Eremiten leben an unzugänglichen Orten und weil diese Orte ein Durchschnittsmensch nicht aufzusuchen weiss, werden sie weiter bestehen.

    • Erich Foltyn Says:

      heute lese ich, dass Merkel gegen die Homoehe gestimmt habe, da sind wir ja noch einmal davon gekommen.

  2. Quezal Says:

    Aus dem CDU / CSU Wahlprogramm, über das heute vorab in der „Welt“ berichtet wird:

    „Interessant ist auch, was sich bei den Vorstellungen für das Regierungsprogramm nicht findet: ein eigenes Kapitel zum Thema Flüchtlinge, Einwanderung, Islam. Die Begriffe sollen vorkommen, aber nicht gebündelt werden. So bekennt sich die Union zur Regulierung der Einwanderung, schlägt aber kein neues Einwanderungsgesetz vor.“

    Auch bei SPD und FDP konnte ich keine Aussagen zur Flutung Deutschlands mit meist moslemischen, ungebildeten Zuwanderern hören. Existiert dieses Problem bei den regierenden Altparteien nicht? Soll dies verschleiert werden?

    Nun sind schon Mehr als eine Millon junger Zuwanderer, zumeist junge Männer hier, die nur in verschwindendem Maße „integriert“ und in Arbeit gesetzt werden können. Ich habe die Befürchtung, dass nach den Wahlen der Familiennachzug abermals in Millionenhöhe einsetzen wird. Wie soll das gut gehen?

    Wie wird dann die Zukunft Deutschlands aussehen? Wird Deutschland ein „Failed State“ mit tribalen Strukturen? Herrscht dann auch hier die Scharia? Bürgerkrieg wie in Schweden?

  3. Andreas Says:

    Wow – heute 2.07. des laufendes Jahres – 5 Tage(!) völliger Stillstand hier seitens des Blogbetreibers, null Feedback, null Informationen ob bereits Sommerpause o. sonstwas – sowas von „ist mir doch alles scheiß-egal“ hab ich woanders noch nicht erlebt – und Tschüss!!

  4. Selena Says:

    Lieber Betreiber dieser seite, Sie wissen besser als ich, dass Sie etwas wertvolles aufgebaut haben. Wieviel Mühe das gekostet hat, kann ich nicht beurteilen. Ich habe keine Kenntnis davon. Ich verfolge Ihre Seite seit vielen Jahren mit grossem Interesse, habe früher hervorragende Kommentare gelesen von Bazillus, Johannes, vor allem Andreas
    und Herrn Foltyn. Es waren hervorragende Damen dabei …. Ausser Andreas haben Sie so nach und nach fast alle Kommentatoren verloren … Das Leben besteht aus Vielfalt … nicht aus Eintönigkeit …. seien Sie offen … öffnen Sie Ihre Seite für viele Ansichten …. und es wird wieder eine wunderbare Plattform für die Menschen, die die Wahrheit suchen …. Danke Ihnen für Ihre Mühe Bedenken Sie , was ich Ihnen rate …. und Ihre Seite wird neu geboren werden …..

    • Andreas Says:

      Da teile ich Ihre Ansicht vollkommen, auch wenn sich naturgemäss die eine o. andere Kontroverse ergeben dürfte.
      Aber wie es so schön heißt – „Konkurrenz (der Meinungen) belebt das Geschäft“. Sofern es nicht dezidiert anti-christliche o. nur gehässige Kirchen-feindliche Comments sind, sollte eigentlich jedem damit gedient sein, nicht wahr?..
      mfG


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s