kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Einleitung von KoG: „Die Realität im Syrienkrieg“! 7. April 2017

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 10:18

Einleitung von „Kopten ohne Grenzen

 

Der Leserschaft wird empfohlen, sich das Statement des Nahostexperten Lüders anzusehen.

Es ist zu sehen und zu hören ab Minute 9:35 und dauert bis Minute  24.

Diese Stellungnahme ist eine erfrischend objektiv, die das ZDF diesmal zugelassen hat. Herr Lüders scheint diesen Krieg und die vielen Gräueltaten unter falscher Flagge erkannt zu haben.

 

Sobald durch einen Giftgasanschlag Menschen ermordet werden, wird fast reflexartig Assad hierfür verantwortlich gemacht, und zwar von allen Leitmedien. Herr Lüders bringt ein wenig Licht in das mörderische Gestrüpp in Syrien und ist erstaunlich offen. Er macht sogar der Mainstreampresse Vorwürfe, so einseitig gegen Assad zu berichten. Völlig neue Töne in der Mainstreampresse.

 

 

 

 

 

 

U.S. Launches 50 Tomahawk Missiles at Syrian Base After Chemical Weapons Attack

Eine Stimme, die gehört werden sollte. Er gibt zum Besten, wie der Geheimdienst der Türkei die Al Nusra-Front, das Kind von Al Kaida mit dem hochgefährlichen Sarinkampfgiftstoff versorgte und dass alle Journalisten in der Türkei, die darüber berichteten, in Haft kamen. Und so manche ungeheuerliche andere Aktion unter falscher Flagge lässt er auf die Allgemeinheit los.

 

Der Westen hat insbesondere die Dschihadisten, die als „Opposition“ gegen Assad in Stellung gegangen waren, unterstützt und somit aufs völlig falsche Pferd gesetzt. Der Presse wirft er vor, zu einseitig gegen das Assad-Regime zu schreiben.  Ein Statement, welches sich jeder Leser und jede Leserin archivieren sollte.

Markus Lanz vom 5. April 2017

 

4 Responses to “Einleitung von KoG: „Die Realität im Syrienkrieg“!”

  1. Thomas Says:

    Nun hat Herr Trump sein wahres Gesicht gezeigt, die Maske ist runter und nun sieht man das
    Gesicht eines Kaspars, der US Geldelite. Als Adler abgeflogen und als Sperling gelandet,
    Als König Artus losgeritten und als Kermit der Frosch, hüpfend und quarkend zurückgekehrt.
    Er wollte Frieden schaffen mit Russland und die USA sollten sich in Zukunft nicht mehr als
    Weltpolizist aufspielen – was für ein Heuchler und Lügner, aber der teutonischen Tochter des
    Satans gefällts, auch der französischen Regierung und ebenso Türkenhitler und der saudischen
    Diktatur. Wilkommen Herr Trump in den Armen des Satans und umterlassen sie es in Zukunft
    in der Öffentlichkeit zu beten und untersagen sie ihrer Frau das Vater unser öffentlich zu beten,
    sonst denkt der Rest der Welt noch sie handeln christlich. Herr Trump ihr Vater ist nicht Gott,
    sondern der Satan, dieser war ein Lügner und Mörder von Anfang an. Es gibt keinen einzigen
    Beweis dafür das die syrische Armee Giftgas eingesetzt hat und warum wurde jetzt bei dem
    illegalen Kriegsakt gegen die syrische Armee, kein Gifgas auf dem syrischen Flugplatz frei gesetzt,
    ich denke von dort aus sind die Gifgasbomber gestartet, oder war nur Giftgas für einen sinnlosen
    Einsatz vorhanden ? Die IS ist inzwischen nur noch Herrscher über syrische Steppe und Halbwüste,
    also warum sollte Herr Assad jetzt Gifgas einsetzen, um die Welt zu provizieren ? Wer versorgt die IS
    eigentlich mit Waffen und Lebensmitteln ,Mister Präsident. Wie sieht es in Mossul aus und in den Jemen,
    Mr. President.

    Kampf um Mossul“90 Prozent der Toten werden Zivilisten sein“

    Bei der Befreiung der irakischen Stadt Mossul von der islamistischen Terrormiliz IS würden schlimmere Zerstörungen angerichtet als in Aleppo, sagte der Publizist Jürgen Todenhöfer im DLF. Die Stadt werde platt gemacht und vor allem von den US-Amerikanern kurz und klein gebombt. „Was sie da anrichten ist schlimm.“

    Jürgen Todenhöfer im Gespräch mit Tobias Armbrüster

    Quelle : http://www.deutschlandfunk.de/kampf-um-mossul-90-prozent-der-toten-werden-zivilisten-sein.694.de.html?dram:article_id=382424

    Der saudisch-amerikanische Krieg im Jemen im dritten Jahr

    Veröffentlicht am: 1. April 2017

    Anzahl Kommentare: 6 Kommentare

    Massenmord, breitflächige Zerstörung und Hunger.

    von Petra Wild.

    Am 26. März 2017 jährte sich der Beginn des saudisch-amerikanischen Krieges gegen den Jemen zum zweiten Mal. Saudi-Arabien begann die Operation „Decisive Storm“, nachdem Anfang 2015 der von ihm und den USA nach dem Aufstand von 2011 an die Macht gebrachte Präsident Abded-Rabbo Mansour Hadi gestürzt worden war und die oppositionelle Ansar Allah-Bewegung – hier besser bekannt als Houthis – die Macht übernommen hatte. Saudi-Arabien betrachtet die Houthi-Bewegung als ein Instrument der „iranischen Expansion.“ Es will mit dem Krieg erreichen, dass der bei der großen Mehrheit der Jemenit/inn/en extrem unbeliebte ex-Präsident Abed-Rabbo Mansour Hadi wieder eingesetzt und der Status quo ante, in dem Saudi-Arabien immer ein Wörtchen bei den jemenitischen Angelegenheiten mitzureden hatte, wieder hergestellt wird. Der Krieg soll außerdem dabei helfen, den regionalen Rivalen Iran zu schwächen und Saudi-Arabien zur regionalen Führungsmacht aufsteigen zu lassen. Nachdem sein Regime-Change-Projekt in Syrien gescheitert ist, ist es für Saudi-Arabien um so wichtiger, den Krieg im Jemen für sich zu entscheiden.

    Quelle :https://kenfm.de/der-saudisch-amerikanische-krieg-im-jemen/

    Sie wollen der Anführer der Anständigen sein Herr Trump und meinen damit die westlichen Natoversallen,
    welchen den Untergang, des Iraks und Lybiens mit hundertausenden von Toten verursacht hat.

    US-Präsident Donald Trump sagte am späten Donnerstagabend (Ortszeit), er habe den Luftschlag auf den syrischen Stützpunkt als Reaktion auf den Giftgasangriff in der nordsyrischen Stadt Chan Scheichun, bei dem zahlreiche Menschen ums Leben kamen, angeordnet.

    Donald Trump: “Es ist im nationalen Sicherheitsinteresse der USA, den Einsatz und die Verbreitung tödlicher chemischer Waffen zu verhindern. Es besteht kein Zweifel, dass Syrien verbotene chemische Waffen benutzt, gegen das Chemiewaffenübereinkommen verstoßen und die Warnung des UN-Sicherheitsrats ignoriert hat.

    Ich rufe heute alle zivilisierten Nationen auf, sich uns anzuschließen, um dem Blutvergießen in Syrien und Terrorismus aller Art ein Ende zu bereiten.”

    Quelle : http://de.euronews.com/2017/04/07/donald-trump-ich-rufe-alle-zivilisierten-nationen-auf-sich-uns-anzuschliessen

    Ich rufe hiermit alle zivilisierten Nationen auf die USA mit Wirtschaftsanktionen zu belegen und den
    Dollar als Weltleitwährung abzuschaffen und sich Russland und China in Frieden zu zuwenden.
    Herr Trump ist auf dem weg seinen Vorgänger, den dümmsten US Präsidenten aller Zeiten noch
    zu toppen. Sie haben Russland unnötig gedemüdigt in Syrien und somit den Nährboden für den
    dritten Weltkrieg geschaffen. Viele Menschen mit Verstand, sahen in den US Präsidentenwahlen,
    eine Wahl zwischen Pest und Cholera, ich gebe diesen Menschen heute Recht. Wo ist eigentlich
    das Giftgas von Sadam Husein geblieben, Mr. Präsident, das müßte man doch inzwischen gefunden haben.
    Die USA setzen also ihren Weltkriegskurs, gegen Russland und China weiter fort. Na dann muß das
    US Finanz Banken und Wirtschaftsystem, ja kurz vor dem Kolaps stehen. Das Zins Zinseszinssystem
    kolabiert, nun muß ein Krieg her und zwar ein Großer. Und sagen sie nie wieder Gott schütze die
    USA MR. Präsident, sie selber als Gott zugelassener Dummkopf, beweisen, das die USA unter dem
    Gericht Gottes stehen.

  2. Thomas Says:

    Ein Beispiel für den Informationskrieg der militärischen Kommunikations-Strategen ist das ikonografische Bild des Jungen Omran, der ein Opfer des Giftgas-Angriffs in Ghuta im August 2013 war. Die mediale Öffentlichkeit des Westens hatte in Assad und Putin den Feind der Guten sofort ausgemacht.

    Richard Lloyd, ehemaliger UN-Waffeninspekteur sagte dazu laut Junge Welt (20.01.2014): „Die syrischen Rebellen haben sehr wahrscheinlich die Fähigkeit, solche Waffen herzustellen. Ich denke, sie könnten dazu eher fähig sein, als die syrische Regierung.“

    Michael Lüders berichtete in der Sendung, dass der Fotograf dieses Fotos des Jungen Omran, Mahmud Rslan, zwar einerseits ein Medium für die einseitige Verurteilung Assads schuf, aber Stunden zuvor mit Dschihadisten, die kurz davor einen 12-jährigen Jungen für ein Propaganda-Video geköpft hatten, für ein Foto posierte.

    Die damals im Westen schnell erfolgte einseitige Schuldzuweisung gegen Assad und Russland hielt den Fakten offensichtlich nicht Stand. Obama, der eine rote Linie überschritten gesehen hatten, bereitete gerade einen Angriff auf Syrien vor, als seine Geheimdienste offenbarten, dass die Sarin-Art, die die Experten nun analysiert hatten, nicht aus den Beständen der syrischen Armee kamen, sondern dass es den Verdacht gibt, die türkische Armee arbeite mit der dschihadistischen Al-Nusra-Front zusammen. Aus dieser Zusammenarbeit, die die türkische Regierung gegen Kurden praktiziert, sei der Kampfstoff ins Kampfgebiet gelangt.

    Alles, was hier den Menschen widerfährt, ist grauenvoll, so auch Lüders. Aber es sei ebenso perfide, zu sehen, wie dubiose Mediencenter von westlichen Einrichtungen, aus der EU und den USA finanziert, für eine einseitige Veröffentlichungspraxis genutzt werden. Die Absicht dieser Propaganda sei nicht Aufklärung, sondern der Aufbau von Feindbildern.

    Die westliche Propaganda zeichnet auch das Bild, dass das syrische Volk gegen den Unterdrücker Assad aufbegehrt, und dass es gut ist, die syrische Zivilgesellschaft zur Not auch mit Waffen und militärisch gegen den Despoten zu unterstützen. Lüders dazu: „Das hat aber mit der Realität nichts zu tun.“ Es war immer nur ein Teil der Bevölkerung gegen Assad und vor allem religiöse Minderheiten stützen ihn trotz seiner Gewalt, weil sie zu recht Angst davor haben, was geschieht, wenn Dschihadisten wie die Al Nusra-Front, ein Al Quaida-Ableger, oder ISIS an die Macht kommen.

    Quelle : https://kenfm.de/us-schlag-gegen-syrien/

  3. Thomas Says:

    Und wir schalten noch mal zurück ins Jahr 2013

  4. Andreas Says:

    Die Frage ist nun, WER bzw. welche Gruppen/Lobbys/Militärs/Geheimdienstler Trump zu diesem Fehlentschluss überredet/gedrängt haben?
    Auf seinem eigenen Mist war das sicher nicht gewachsen – wie zu erwarten war ist er (wie die allermeisten Amis) in aussenpolitisch-strategischen Dingen komplett ungebildet u. somit extrem manipulierbar! Eins kann man aber wohl ausschliessen: von Erdogan, den Saudis o. gar IS/Nusra etc. hat Trump sicherlich keine Empfehlungen entgegengenommen – womit sich der Kreis der „Eskalations-Befürworter“, die überhaupt in das engere Umfeld des Präsidenten kommen ziemlich einengt. Ebenfalls schwer vorstelllbar ist, dass sich die erfahrenen Militärchefs wegen des Giftgas-Vorfalls mit Russland anlegen würden, bisher waren sie da immer relativ zurückhaltend-kritisch wegen des unwägbaren Risikos. Blieben also nur die Waffenlobby, Geheimdienste u.o. sehr einflussreiche „Berater“/Lobbys übrig, die Trump in dieses riskante Manöver hineindrängten. Wer hat wohl ein Interesse daran, das der Krieg in Syrien u. Umgebung noch endlos weitergeht, zumal wenn Assad gestürzt würde? Wem wäre es relativ wurscht, wenn sich die Amis, Russen, Chinesen u. Europäer gegenseitig bekriegen würden? Ich vermute, nichteinmal IS o. Erdogan wollen das – es beträfe auch an die hundert Millionen Muslime in diesen Ländern!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s