kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Wieder einmal traf es unschuldige Menschen 31. März 2017

Filed under: Islamischer Terror,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 15:58

Irgendwo muss es einen Kasten geben, in dem all die Ballons liegen, die man/frau nach einem Terroranschlag aufblasen und loslassen muss.

 

 

 

 

„Unsere Gedanken/Gefühle sind bei den Opfern und deren Angehörigen…“, „jetzt gilt es, Solidarität zu zeigen…“, „es war ein Anschlag auf uns alle…“, „jetzt müssen wir unsere Werte und die offene Gesellschaft verteidigen…“, „die Täter müssen zur Rechenschaft gezogen werden…“, „die Terroristen wollen uns einschüchtern, es wird ihnen aber nicht gelingen…“, „der Terrorismus wird nicht siegen“. Und immer wieder: „Es sind unschuldige Menschen getroffen worden…“

Das sind ganz neue und überraschende Gedanken nach den Anschlägen von New York, London, Madrid, Mumbai, Brüssel, Paris, Nizza, Burgas, Kopenhagen, Istanbul, Berlin und vielen anderen, an die sich kein Mensch mehr erinnern kann oder will. 

Schauen Sie bitte hier, das Video am Anfang des Berichts. Sind sie nicht niedlich, unsere hauptamtlichen Sprücheklopfer und Betroffenheitssimulanten?

Noch besser ist nur noch Aiman Mazyek, der Vorsitzende des Zentralrates der Muslime, der nach jedem von gläubigen Muslimen, den so genannten Islamisten, verübten Anschlag erklärt, er habe eigentlich den Muslimen gegolten. Das war auch wieder in London der Fall. Der Mörder und Terrorist habe einmal mehr „Schande und Unglück über uns gebracht“. Sein „Ziel“ und das seiner „Eidgenossen“ sei es auch, „dass eine ganze Religionsgemeinschaft diskreditiert werden soll“.

Wir ahnen, was Mazyek damit sagen will, wir fragen uns nur, was haben die Schweizer mit der ganzen Sache zu tun? Und wenn der Islam mit dem Islamismus nichts zu tun hat, wie immer wieder behauptet wird, wieso schaffen es die guten Muslime nicht, mit den paar schwarzen Schafen in ihren Reihen fertig zu werden? Seltsam, nicht wahr? 

Nun warten wir mal in aller Ruhe den nächsten Anschlag und die darauf folgenden Reaktionen ab. Nutzen wir die Zeit, nach der „muslimischen Zivilgesellschaft“ zu suchen, von der Aiman Mazyek spricht und die sich derzeit in der Türkei prächtig entfaltet.

http://www.achgut.com/artikel/wieder_einmal_traf_es_unschuldige_menschen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

 

Wenn das Thema nicht so ernst wäre, könnten wir über diesen trefflichen und sarkastischen Kommentar von Henryk M. Broder herzlich lachen. Der Meister des Sarkasmus hat wieder zugeschlagen. Aber offensichtlich ist es eine von mehreren zutiefst menschlichen Methoden, dem Ernst der Lage zu begegnen. Es ist schon ein Problem, wenn Nichts mit Nichts zu tun hat und vor allem nichts zu tun haben darf. Das schützt dann vor  der unbedingt notwendigen Pflicht zur Selbstreflexion und vor kritischem Hinterfragen der dunklen Seite der eigenen Religion.

Die Politiker in aller Welt  können nach einem Anschlag nichts anderes als die von Broder aufgezählten Opfer-Heuchel-Autotexte von sich geben, Sprechblasen aus der Retorte. Was bleibt ihnen denn auch anderes übrig, wenn sie nicht gewillt sind, politische Konsequenzen aus solchen Terroranschlägen zu ziehen.

 

 

Da werden Untersuchungsausschüsse, die den Steuerzahler nur überflüssiges Geld kosten wie  im Falle Amri in die Welt gesetzt ohne jegliche Konsequenz. Aktionismus als politischer Placebo, damit dann auch die Wahlergebnisse stimmen.  Nicht einmal einen Rücktritt aus dem politischen gut dotierten Wärmesessel zieht ein solcher Aktionismus nach sich. Herr Jäger, der Innenminister aus NRW, sitzt nach der Silvesternacht 2015 und dem Fall Amri noch immer fest im Sattel.

Ja, Herr Mazyek scheint ein echter Schelm zu sein, der jeden Anschlag als einen auf Muslime sieht. Es wäre seine Aufgabe und die Aufgabe seinesgleichen, die angeblich wenigen schwarzen Schafe, die er selbst zum Islamismus zählt (laut Erdogan gibt es doch keinen Islam und Islamismus, es gibt nur einen Islam) in der geschlossenen Islamkoppel zu halten, wo sie ständig von einem islamischen Guantanmo-Hirten unter Kontrolle gehalten werden müssten.

Aber nichts geschieht. Und weil nichts geschieht, kann Herr Mazyek abwiegeln, schönreden, sich und seine Muslime wieder als Opfer hinstellen, wenn islamische Terrorakte geschehen, negieren und lamentieren, soviel er will. Niemand kann ihn mehr ernst nehmen.

Herr Mazyek sollte uns lieber einmal erklären, wie es zu dem Fazit einer Untersuchung eines Herrn Schreiber kommt

https://koptisch.wordpress.com/2017/03/29/freitagspredigten-die-auf-abgrenzung-zwischen-christen-und-muslimen-zielen/#more-77332

 

 

Darauf sollte dieser Herr und die vielen DITIB-Imame, die im Auftrag der türkischen Religionsbehörde predigen, endlich einmal Antworten geben. Dieser geistige Ausfluss bietet nämlich den Terroristen viel zu viele  Schutzräume.

 

 

Das wäre seine Aufgabe, der er wohlwissend nicht nachkommt.

Herrn Broder sei gedankt für seinen Kommentar, seine unnachahmlich spitze Feder wieder einmal geschwungen zu haben.

 

4 Responses to “Wieder einmal traf es unschuldige Menschen”

  1. Thomas Says:

    Es kann und wird mit dieser Religion keinen Frieden geben, es ist aufgrund des Korans unmöglich-
    entweder man besiegt die islamischen Länder militärisch und zwar jetzt, oder die Nationen der
    Kuffar werden angegriffen, sobald eine gewisse millitärische Stärke vorhanden ist. Der Blutzoll
    ist dann bedeutend größer. Nachdem der dümmste US Präsident aller Zeiten dem Islam durch
    seine Kriege zu ungewohnten Aufschwung verholfen hat, ist die Zeit des Weltfriedens vorbei.
    Hierbei ist es unerheblich , ob der Krieg innerhalb Europas, durch ein islamisch Trojanisches
    Pferd, oder im nahen Osten beginnt. Es lässt sich schon heute eindeutig nachweisen, das innerhalb
    Deutschlands, die Gewalt und Sexualstraftaten, durch Koranisten bedingt, zunehmen. Mit der
    Moscheedichte, wie im ehemaligen Kohlenpott, wächst auch die Gewaltkriminalität, genauso wie in
    Berlin. Das sind die ersten Anzeichen, für den Versuch der gewaltsamen übernahme durch Gewalt
    und krimineller Unterwanderung, der Wurmfortsatz, ist dann das investieren von Verbrechergeldern,
    in den Wirtschaftstkreislauf usw.. Türkenadolf, zeigt uns gerade was passiert, wenn eine gewisse
    millitärische Stärke erreicht ist.

    Islamisierung
    Die 120 wichtigsten Fakten zur Ideologie des Islam

    Proteste in Sydney gegen einen islamkritischen Film (c) Jamie Kennedy [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons
    Datum: 25. März 2017Autor: davidbergerweb 56 Kommentare

    Ein Gastbeitrag von Severin Möres

    Das Dilemma aller Muslime ist, dass sie von Geburt an Gefangene ihrer eigenen Ideologie sind, von der sie sich nicht lossagen können. Tun sie es dennoch, sind sie mit Todesandrohungen belegt, folgen sie den ultimativen und verpflichtenden Aufforderungen des Korans, sind sie ebenfalls unfrei.

    So setzen sie, wenn sie sich überhaupt in einer Ambivalenz befinden, darauf, dass sie ihr Denken und Handeln im Sinne der Loyalität zu Allah immer rechtfertigen können, wobei Gewalt zur Unterdrückung, Verfolgung und Ermordung Andersgläubiger kein Tabu darstellt und zur Eroberung von Kriegsgebieten eingesetzt werden darf.

    Bestellte und bezahlte Experten versuchen seit 25 Jahren, den Islam hierzulande hoffähig zu machen. Dieses Ansinnen staatlicher Institutionen muss als gescheitert betrachtet werden, da der Islam in Europa nicht integrierbar ist. Es geht dabei nur um Scheindebatten. Ein Kompromiss liegt allenfalls darin, da man die Fehler der Vergangenheit nicht völlig ausbügeln kann (das wäre ein rigoroses Verbot des Islams), Islam und Minderheit so zu begrenzen, dass sie auf Dauer eine beherrschbare Minderheit bleiben.

    Da muss der Gesetzgeber aktiv werden und Demokratie und Rechtsstaat müssen sich im Gegensatz zur jetzigen Strategie des Gewährenlassens wehrhaft zeigen und Maßnahmen ergreifen.

    Allerdings gegen Missstände und nicht gegen die eigenen besorgten Bürger gerichtet (Zensur, Denkverbote, Phrasendrescherei und Diffamierung). Und gegen die ruinöse Finanzpolitik.

    Mit der momentanen und künftig angedachten Migrationspolitik, die bis 2020 weitere 3,5 Mio. Zuwanderung (ob legal oder illegal) zulassen will und dem langfristigen Plan, aus Deutschland eine Siedlungsregion in Mitteleuropa zu machen (12 Mio. Zuwanderung bis 2060), ist das Ziel, das Deutschland so bleiben soll, wie es ist, mit allem was uns lieb und teuer ist (BK Merkel), glatt verfehlt (siehe Özoguz Impulspapier).

    Selten hat man solch eine dreiste Lüge vernommen. Es läuft nämlich alles auf den schleichenden Bevölkerungsaustausch hinaus. Im Endeffekt werden Deutschland und Europa auch aus dem Inneren heraus durch subversive Kräfte zerschlagen.

    Was danach kommt, ist ein Kalifat, bei dem diejenigen, die als Nichtmuslime am Leben bleiben, ohne Ausnahme systematisch erniedrigt und gedemütigt werden.

    Block 1

    – Die Mehrheit des sog. gemäßigten Islams setzt die gewalttätige Minderheit nicht schachmatt
    – Eine islamische Minderheit ist nur in ihrem Kalkül tolerant gegenüber der Mehrheitsgesellschaft, jedoch ist die Geisteshaltung entscheidend, die nicht verraten wird
    – In sich denken viele sog. moderate Moslems kompromisslos, denn sie können sich nicht vom Koran distanzieren
    – Der Koran hat eine blumige Sprache, ist aber inhaltlich äußerst entschieden
    – Der Koran kennt keine Toleranz und keinen Pardon, er zeigt sich nur bedingt barmherzig, manchmal nicht einmal gegenüber seinen eigenen Glaubensbrüdern
    – Das Kuschen vor dem Islam ist am ehesten tiefenpsychologisch begründet, weil der Mechanismus der Gewalt Menschen tief unbewusst gefügig macht
    – Wohlgesonnenheit gegenüber dem Islam ist vor allem dann mit Vorsicht zu genießen, wenn man den Koran nicht kennt und den IS für einen radikale Minderheit hält, die den Islam instrumentalisiert
    – Das Manko liegt darin, dass vielerorts der Islam reflexartig verteidigt, aber die inhaltliche Auseinandersetzung mit ihm gemieden wird, weil ja dann Widersprüche aufgedeckt würden
    – Es bedeutet unbewußte Unterwerfung, wenn der Islam trotz der Massaker in seinem Namen als wertvolles Gut gilt, welches verteidigt werden muss
    – Der Islam ist im Zeichen der seelischen Armut des Mainstreams, der von Weltoffenheit, Chancen, Vielfalt, Buntheit und Bereicherung schwadronbiert, willkommen und kann seinen Einfluss vergrößern

    Block 2

    – Alle Islam Varianten, ob moderat bis radikal wie der IS sind auf Mohammed und den geschichtlichen Hintergrund zurück zu führen
    – Im Islam wird die Würde des Menschen anders verstanden und die Hemmschwelle zum Töten ist viel niedriger angesetzt (Vorbild Mohammed)
    – Zum Glaubenseifer der Muslime gehört als Grundeigenschaft der Fanatismus und die Überzeugung, für eine besseres Menschen- und Weltbild zu stehen
    – Die Schwäche des Christentums, die ein Vakuum hinterlässt, macht den Islam stark, nicht die eigene Kraft, außerdem werden Barmherzigkeit, Menschlichkeit und Nächstenliebe pervertiert
    – Der Islam kennt keine Mystik und ist stark ritualisiert (5 mal Beten am Tag)
    – Der Islam kennt nichts heiligmässiges, weil er keine Heiligen kennt
    – Gott ist im Islam abstrakt, außerdem sind Menschen Objekt und haben Unfreiheit ohne Klagen auf sich zu nehmen
    – Es gibt eine mentale, oft unmerkliche Anpassung anderer Religionen und Minderheiten an den Islam und seine Gepflogenheiten
    – Der Islam wirkt auf religiöser Ebene nicht fassbar, nur auf der politischen Ebene
    – Der Koran ist in seiner konkreten Forderung nur über die Umsetzung der Scharia zu begreifen, also nicht Grundgesetz kompatibel

    Block 3

    – Der Koran ist eher als Programm denn als Religion zu begreifen, eher pragmatisch als spirituell
    – Political Correctness betrachtet den Islam wohlwollend statt kritisch mit ihm und seinen Gefahren umzugehen
    – Der Islam ist in seinem geistigen Zustand starr und unflexibel
    – Im Geiste des Korans ist der radikale Islam authentisch und konsequent
    – Der sog. abgeschwächte Islam entfernt sich vom eigentlichen strengen Inhalt des Korans
    – Wer die vierte Sure nicht bei seiner Tochter (Erbrecht) anwendet, verrät praktisch den Koran
    – Der Koran ist extrem irdisch, obwohl er Allah als Allherrscher und barmherzig preist
    – Der Islam ist mit einer Sekte vergleichbar, die einem historischen Echo aus der Zeit Mohammeds entstammt
    – Der Islam könnte sich bereits trotz versuchter Expansion in einer Art Agonie befinden
    – Der Glaube des Islams gleicht einer Rechthaberei und gerät zu einer kulturellen Pervertierung

    Block 4

    – Die kantische Dimension der Aufklärung zur Befreiung des Individuums aus der selbst gewollten Unmündigkeit ist ausgeblieben
    – Kritik, Hinterfragen und Zweifel am Islam sind nicht erlaubt, Gehorsam ist obligatorisch
    – Der Islam befindet sich in einer Bewusstseinskrise und wird zum Spielball männlicher Hysterie
    – Der Islam hat die Sinnsuche eingestellt und klammmert sich an das vermeintlich der Wahrheit dienende
    – Der Islam kennt keinen Keuschheitsbegriff, Frauen sind substanziell und fatalistisch Männern untergeordnet
    – Der Begriff des Märtyrer wird im Islam gigantisch pervertiert, indem man Unschuldige töten darf, wenn es der Gemeinschaft dient
    – Die Dekadenz und Tugendlosigkeit des Westens rechtfertigt im Islam den Dschiad
    – Der Islam ist primitiv strukturiert, liefert einfache Antworten und übt deshalb in seiner Heillosigkeit Fasziantion aus
    – Aufgrund fehlender eigener Heilsquellen, die dem Christentum abhanden gekommen sind, sehen wir im Islam eine Heilsquelle, die es dort aber nicht gibt
    – Der Islam sagt: wir sind alle Kinder Allahs (als Moslems geboren), bildet damit ein schlichtes Fundament und begründet so einen Absolutheitsanspruch

    Block 5

    – Der Islam verfährt nach der Devise: wer nicht für mich ist, ist gegen mich, bietet sich nie an, sondern drängt sich immer auf (Proselytik)
    – Der Islam verbindet inneren und äußeren Dschiad eng und bleibt damit grundsätzlich aggressiv und expansiv
    – Wirklich islamisch zu sein impliziert, den Koran als ganzes von Allah diktiert zu bekommen und ohne Interpretation anzunehmen
    – Der Koran lässt sich nicht meditieren, er ist für gläubige Muslime einfach unveränderbare Realität
    – Bedingungsloses Unterwerfen (Kadavergehorsam) unter den Islam ist für Moslems ohne jede Diskussion eine Selbstverständlichkeit
    – Ein Fehler und eine Täuschung besteht darin, bezüglicher Islam Friedfertigkeit nur bestimmte Verse aus dem Koran vorzutragen, während aggressive Verse verschwiegen oder umgedeutet werden
    – Der innere und äußere Dschiad zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte des Islams
    – Totalen Frieden gibt es nur, wenn alle Menschen sich zu Allah bekennen und der Staat Israel ausgelöscht ist
    – Taktische Dialoge (Taqiyya) gehören zur Klugheit und zum Modus des Islams
    – Über Sure 2 hinaus darf Sure 109 nicht vergessen werden, denn sie hebt den Absolutheitsanspruch hervor

    Block 6

    – Muslime beten authentisch den alleinigen wahren Gott an und dürfen nicht konvertieren
    – Wer Allah nicht dienen will, wird mitleidig und verachtend wahrgenommen
    – Allah bleibt Mördern gegenüber barmherzig, auch wenn sie einen Unschuldigen getötet haben sollten
    – Die Glaubenskrise der Christen wird so wahrgenommen, dass es nicht der richtige Gott sein kann, den sie verehren
    – Die Glaubenskrise der Christen bestätigt den Muslime die Wahrhaftigkeit Allahs
    – Wer Gott und Allah gleichsetzt, bestätigt, bewußt oder unbewußt die Richtigkeit der Sure 109
    – Die unkritischen Mainstream Medien unterstützen die Sure 109
    – Die historischen Stellen des Islams bleiben essentiell mit dem Begriff Dschiad als tragende Säulen verbunden
    – Selbst wenn Christen nur Andersgläubige (nicht Ungläubige) wären, so gelten sie aber als Irrende, die Allah nicht huldigen
    – Andersgläubige und Atheisten können zu todeswürdigen Ungläubigen, ohnehin Menschen 2. Klasse, erhoben werden

    Block 7

    – Dialoge zwischen den Dienern Allahs und denen anderer Religionen sind verboten, werden aber zum Schein geführt
    – Indem Andersgläubige zum Islam zu bekehren sind, kann es zu Feindseligkeiten und Terror kommen
    – Je weicher und nachgiebiger Christen/Juden usw. gegenüber Moslems sind, so bestimmender wollen diese sein und fordern immer mehr Rechte ein
    – Liberale Muslime gibt es in den Augen der strengen Lehre des Islams nicht
    – Wer die Scharia ernst nimmt, praktiziert sie zu Hause und wenn es nur geheim geschieht, um die Fassade nach außen aufrecht zu erhalten
    – In der Familie und im Islamunterricht an Schulen wird Wert darauf gelegt, das Welt- und Menschenbild der jungen Menschen in eine bestimmte Richtung zu prägen (Indoktrination)
    – Wenn man einen Imam um Rat fragt, kommt man an der Scharia nicht vorbei
    – Radikale Moslems, die sich auf den Koran berufen, sind bereit, für die in ihren Augen gerechte Sache zu sterben
    – Für die Sache zu sterben (Märtyrer Ideologie), beeindruckt oder fasziniert junge Menschen und führt über Radikalisierung zu Nachahmer Taten
    – Auch zu Zeiten friedlicher Co Existenzen haben Fundamentalisten im Islam immer wieder Krieg und Verfolgung entfacht

    Quelle : https://philosophia-perennis.com/2017/03/25/d120-wichtigsten-fakten-zum-islam/

    • Andreas Says:

      Alles richtig, werter Thomas, nur: „sollte, müsste, könnte, hätte man…“ – es gab schon tausende solcher aufklärenden Artikel, Videos u. Talkrunden, viele Millionen sind längst informiert, womit wir es zu tun haben. Es ändert sich trotzdem fast nichts, egal was an täglichem Horror passiert?!
      Es geht längst nicht mehr lediglich um Kopftuchverbote o. salafistische Gefährder/Prediger, niemand wagt es, den islamischen Drachen (Satanskult) öffentlich als solchen zu benennen, am allerwenigsten unsere eigenen christlichen Kirchenführer!
      Wir hier sind schon „überinformiert“ u. müssen dennoch alles passiv über uns ergehen lassen, werden von allen Seiten als hysterische Spinner o. Übertreiber, Rassisten u. Nazis abgetan bzw. sogar staatlicherseits verfolgt.
      Und wenn ich dann über solche „Gesetze“ bzw. Richtlinien (seit 1980 angewendet) stoße, verliere ich jegliche Hoffnung auf bessere Zeiten:
      „Positive Diskriminierung“ – https://de.wikipedia.org/wiki/Affirmative_Action
      (natürlich kann das meinem Glauben nichts anhaben, dennoch ist das alles mehr als nur frustrierend..)

  2. Thomas Says:

    Es trifft überall auf der Welt jeden Tag unschuldige Menschen, obwohl es nach Gottes Masstäben keine
    unschuldigen Menschen gibt. Im kleinen Rahmen, sind hier einzelne Menschen schuld, im großen Rahmen
    die Herrschenden einer oder mehrerer Nationen. Deutschland lebt in einer weichen Diktatur, ( ohne Arbeitslager und Verhaftungswelle) das aber nur ,weil dem Volk das unabhängige Denken aberzogen wurde,
    durch die Medien und auch die Schule. Dies ist und war natürlich durch die Manipulationen der Massenmedien möglich, man braucht hier also gar nicht mehr den Polizeiknüppel einzusetzen –
    Deutschland hat die Diktatur perfektioniert, dur ch Gehirnwäsche von Kindesbeinen an, triffte er die
    Entscheidungen welche die Elite haben will. Durch das weglassen oder verändern von Nachrichten, zum
    bewußt ausgewählten Zeitpunkt, wird die Mehrheit zur gewollten Meinung manipuliert und glaubt noch
    sie hätte sich frei entschieden. Wir leben in dem Roman von George Orwell, 19 84. wir können das
    wunder bar an der verlogenen Berichterstattung über Herrn Trump und Putin und das weglasssen von Infos
    über den schrecklichen Krieg im Jemen sehen. Putin hat nichts böses getan und seine gemässigten
    Kriegshandlungen, sind nichts im Gegensatz zu den Natokriegen und dem Krieg saudischer Handlanger
    im Jemen. Fragt man aber den Durchschnittsdeutschen, nach Putin oder Trump, kommen die Phrasen
    der Massenmedien aus seinem gewaschenen Gehirn. Deutschland hat wirklich die Diktatur perfektioniert,
    wer gegen das System ist, wird niedergemacht, ohnen offensichtliche Gewalt des Staates, wie z.b. es
    die angebliche Antifa es bei AFD Parteitagen tut. Deutschland wird seit dem zweiten Weltkrieg von den
    USA fremdbestimmt und hier wird auch verhindert, das sich Deutschland Russland zuwendet, was politisch
    für Deutschland die inteliegendeste und Friedenssichernde Maßnahme wäre – aber auch das Ende des
    US amerikanischen Einfluss auf Europa und somit das Ende der USA als Weltmacht. Aufgrund dessen,
    kann sich das deutsche Volk nicht mehr aus dem derzeitigen Wahnsinn selbst befreien.

    https://deutsch.rt.com/kurzclips/48491-saudischer-militaersprecher-mittelfinger-arrest/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s