kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Imam predigt: Befreundet euch nicht mit Christen! 28. März 2017

Filed under: Islamischer Terror,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 12:28

Kritik an Moscheepredigten in Deutschland hat der ARD-Fernsehmoderator Constantin Schreiber geübt.

 

Er hat sich 2016 in fast 20 Moscheen die Freitagspredigten angehört und mit muslimischen Geistlichen und Gläubigen gesprochen. Daraus entstanden das Buch „Inside Islam – Was in Deutschlands Moscheen gepredigt wird“ (Econ Verlag) und eine crossmediale Fernsehreihe. Wie Schreiber in einem Interview mit dem Berliner „Tagesspiegel“ sagte, zog sich in den von ihm besuchten Moscheepredigten der Aufruf zur Abgrenzung wie ein roter Faden durch die Texte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In einer schiitischen Moschee habe der Imam verkündigt, man könne als gläubiger Muslim nicht gleichzeitig demokratisch sowie liberal und Anhänger des Propheten Mohammed sein. Schreiber: „Das ist ganz klar gegen unsere Werteordnung gerichtet.“

In einer anderen Moschee sei „sehr offen gegen Jesiden, Armenier und Juden gehetzt“ worden. In Potsdam habe ein Imam gepredigt, man dürfe sich nicht mit Christen befreunden, sondern nur mit strenggläubigen Muslimen. Außerdem soll man den Islam verbreiten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Flüchtlinge:

So aggressive islamische Predigten wie hier gibt es in Syrien nicht

Syrische Flüchtlinge, mit denen er, so Schreiber, über die Aussagen des Imams gesprochen habe, seien „total überrascht gewesen, was hier für aggressive, rückwärtsgewandte Predigten gehalten werden“. Das hätten sie aus Syrien nicht gekannt. Nach Angaben des Journalisten waren alle Moscheen, die er besucht hat, „brechend voll“. Es seien immer mindestens 1.000 Besucher gewesen: „Und die meisten Besucher sind jung. Es gibt auch sehr viele Schülergruppen.“

 

 

 

 

 

 

 

Schreiber wurde bekannt mit der Sendung „Marhaba“ beim Fernsehsender n-tv, in der er arabischen Flüchtlingen die deutsche Kultur näherbrachte. Inzwischen arbeitet der 37-Jährige als Moderator für ARD-aktuell. Seine Sendung „der moscheereport“ beginnt am 27. März um 21.15 Uhr auf tagesschau24.

http://www.idea.de/gesellschaft/detail/imam-predigt-befreundet-euch-nicht-mit-christen-100402.html

 

 

 

 

 

 

7 Responses to “Imam predigt: Befreundet euch nicht mit Christen!”

  1. Thomas Says:

    Genau und benimmt euch wie Eroberer, täglich und in ganz Deutschland.
    Es gibt kein Ärger mit menschen aus Peru, oder Korea, oder den Philipinen,
    sondern es sind immer wieder Anhänger der Religion des Friedens, in Kuffarland.

    40 bis 50 Menschen beteiligt Flüchtlinge zetteln Massenschlägerei in Peine an

    Mehrere Chaoten haben in Peine geparkte Autos beschädigt und so eine Massenschlägerei mit Anwohnern ausgelöst. Etwa 40 bis 50 Menschen waren den Angaben zufolge an der Schlägerei beteiligt. Unter anderem flogen Steine, auch ein Streifenwagen wurde beworfen.

    Quelle :http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/40-bis-50-Menschen-beteiligt-Fluechtlinge-zetteln-Massenschlaegerei-in-Peine-an

    Jeden Tag in ganz Deutschland und das Pack wählt noch die CDU Verursacher im Saarland.
    Dumm, dümmer, am dümmsten. Deutschland.

  2. Johannes Says:

    Viele, die weder den Koran noch sonstige Selbstzeugnisse des Islam wie Hadith und Prophetenbiographie gelesen haben, müssten eigentlich über die grausame Unterdrückung von „Ungläubigen“ (alle Nichtmuslime) in den Ländern der islamischen Despotie erschrocken sein. Sind sie aber nicht, denn sie meinen, dass es sich bei den Auswüchsen nicht um das wahre Gesicht dieser Ideologie handele.

    Der Islam ist am Koran festzumachen! Seine wortwörtlich zu befolgenden Suren ist allen Nachfolgern Allahs aufgegeben. Wer sich hier herumdrücken will, wird nicht mehr als Muslim akzeptiert. Er ist ein Abtrünniger, der ebenso zu verfolgen bzw. umzubringen ist wie alle anderen „Ungläubigen“. Politiker und Kirchenführer, die entweder zu bequem sind, sich mit den Lehren Mohammeds gründlich zu befassen oder die ganz bewusst eine Vermischung mit dem Islam anstreben, sollten aus ihren Ämtern gejagt werden, denn sie verführen Menschen zum Abfall von der biblischen Lehre und fördern die weitere Islamisierung Deutschlands. Auf diesem Weg sind wir schon ein ganzes Stück vorangekommen, so weit, dass die Kanzlerin im vergangenen Jahr verkündete: Der Islam gehört „unzweifelhaft“ zu Deutschland. Schon zuvor haben mit Merkels Einwilligung die um sie her dienenden Unterstützer ihr Bestreben darin bestärkt. Zuerst war es Schäubele, dann Wulff und nach ihm (Dr.) Annette Schavan (alle „C“DU), die sich ausdrücklich für eine weitere Islamisierung stark machten. Schavan, die als Bildungsministerin zurücktreten musste, hat sogar den Allah-Glauben zur Wissenschaft erklärt und an vier Universitäten ohne jeden Widerstand etablieren können. Dort sollen die Verbreiter der islamischen Lehren an unseren öffentlichen Schulen ausgebildet werden. Trotzdem wurde Schavan von Merkel dafür belohnt und zur Botschafterin am Vatikan ernannt. Schlimmer geht´s nimmer!?

    In den letzten Tagen wurde auch an der berühmten Humboldt-Universität in Berlin die Ausbildung von Islam-Lehrern aufgenommen, obwohl noch immer nicht geklärt ist, ob der Islam wirklich eine „Religion“ ist und nicht viel mehr eine Ideologie, in der ein poltisches System mit religiösen Elementen zum Unterdrückungssystem der Schari´a untrennbar ineinander verwoben ist.Das Gegenmodell zur freiheitlich-demokratischen Gesellschaftsordnung des Westens!

    Bei den sogenannten „Freitagsgebeten“ (tatsächlich gemeinsames Rezitieren „der Männer Schulter an Schulter“ von bestimmten Suren, die die Gemeinschaft stärken sollen) können Imame gar nichts anderes predigen als das, was der Koran vorgibt Sie predigen also grundsätzlich gegen unseren freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat. Darüber sollte sich niemand wundern. Es ist einfach so. Die Frage ist nur, ob wir nicht alle Muslime, die unsere Ordnung als „unislamisch“ sehen und die deshalb zu bekämpfen ist, umgehend aus unserem Lande ausweisen, damit unser Staat nicht untergeht. Gleiches gilt für Millionen von muslimischen Asylforderern, die Merkel mit einsam-autoritärem Beschluss ohne Bundestagsentscheidung zum Kommen einlud.

  3. Thomas Says:

    Aber die Taqiyyamoslems, behaupten das Gegenteil, trotz weltweiter gegenteiliger Beweise und
    jeder Menge historischer Beweise, das ändert auch ein islamisches Modepüppchen als
    Staatssekräterin nichts dran. auf jeden Fall ist die politische Durchsäuerung schon im vollen
    Gang.

    Berliner Staatssekretärin Chebli zum Anschlag in London „Monster, die sich Muslime nennen, pervertieren meine Religion“

    Der Anschlag in London bewegt Berlins Politik. Staatssekretärin Sawsan Chebli, selbst Muslima, hat einen Wutbrief gepostet, den wir hier dokumentieren.
    Sawsan Chebli, Staatssekretärin, ist selbst Muslima.
    Mehr Artikel
    Sawsan Chebli, Staatssekretärin, ist selbst Muslima.Foto: Thilo Rückeis

    Sawsan Chebli ist SPD-Staatssekretärin in der Berliner Senatskanzlei. In einem privaten Beitrag auf Facebook hat sie ihre Wut über den Anschlag von London beschrieben. Wir dokumentieren ihren Beitrag hier:

    „Wieder hat der Terror im Herzen einer europäischen Metropole zugeschlagen und Unschuldige in den Tod gerissen. Als Muslima macht es mich wütend und traurig, schon wieder ohnmächtig mitanzusehen, wie Monster, die sich Muslime nennen, meine Religion pervertieren und im Namen des Islams morden. Ich habe den Islam immer als friedfertige, vergebende und barmherzige Religion gelebt.

    quelle : http://www.tagesspiegel.de/berlin/berliner-staatssekretaerin-chebli-zum-anschlag-in-london-monster-die-sich-muslime-nennen-pervertieren-meine-religion/19564280.html

  4. Vargese Says:

    Alah ist ein schlimmer Mann, der wohl am besten morden kann. Nach Hitler hat man festgestellt, nicht Schiksal ist der Menschheit Krieg. Krieg war und ist und bleibt Verbrechen. Wer sagt der Krieg sei Allash wille, der Betet nur den Teufel an. Denn nur der Teufel hat die Macht, der Krieg zur Heiligkeit gemacht. Das Elend, dass im Krieg gemacht, verbunden mit der hig- Tech Kraft, dass wird die Menschheit ganz vernichten. Wenn dann noch etwas übrig bleibt, ist das gewiss nur schlimmes Leid. Nie möchte ich die Zeit erleben, in der der Teufel hat die Macht, weil endlich nur der Teufel lacht.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s