kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Schwerbewaffnete Polizisten durchsuchen Moschee in Kassel 25. März 2017

Filed under: Islamischer Terror,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 12:30

Zum wiederholten Male war die Al-Madina Moschee in der Schäfergasse in Kassel Ziel einer großen Polizeiaktion.

Zum wiederholten Male war die Al-Madina Moschee in der Schäfergasse in Kassel Ziel einer großen Polizeiaktion.

 

 

 

 

 

Polizei mit Maschinengewehren sperrten am Donnerstagmorgen die Schäfergasse in Kassel. Ziel der Aktion ist die Al-Madina Moschee in dem der Al-Salam Islamischer Kulturverein Kassel e.V. seinen Sitz hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach Informationen der Polizei hat das das Hessische Innenministerium heute den Verein verboten. Wie die Polizei weiter mitteilte hält sich der Iman in den Räumen auf.

Kurz nach dem Eintreffen der Polizei wurde das Gebäude durchsucht. Rund 100 Beamte waren im Einsatz um die Sicherheit der Anwohner zu gewährleisten. Alle Vereinvorsitzende wurden in ihren Wohnungen aufgesucht und ihnen wurde die Verfügung überreicht. Zu Zwischenfällen kam es nicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innenminister: „Treffpunkt für Salafisten“

„Der Verein „Almadinah Islamischer Kulturverein e.V.“ richtet sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung und den Gedanken der Völkerverständigung. Der Verein fördert ein jihadistisch-salafistisches Netzwerk und bietet in der Medina-Moschee eine Plattform für den Austausch und Aufruf zu Hass und Gewalt gegen andere Religionsgruppen, Staaten und Völker sowie allgemein anders denkende Menschen. Es geht hier nicht um einen religiösen Dialog, sondern darum, insbesondere junge Menschen zu indoktrinieren, zu radikalisieren und am Ende in den Irak oder nach Syrien zu schicken.

Mit dem Vereinsverbot entziehen wir der jihadistisch-salafistischen Szene in Kassel einen zentralen Radikalisierungsraum. Damit haben wir einen Treffpunkt für Salafisten in Nordhessen für immer geschlossen. Das heutige Verbot zeigt, dass sich die hessischen Sicherheitsbehörden den Gefahren des Salafismus und der islamistischen Radikalisierung weiterhin entschieden entgegenstellen“, so Innenminister Peter Beuth.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Verbotsverfügung gingen monatelange Ermittlungen voraus, die vom hessischen Landesamt für Verfassungsschutz, vom Hessischen Landeskriminalamt sowie vom Polizeipräsidium Nordhessen unterstützt wurden. Der hauptverantwortliche Imam der Medina-Moschee ist gleichzeitig Vorstandsmitglied des Vereins. Nach den Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden hält er fortlaufend salafistische Predigten und Unterrichte in der Medina-Moschee, ruft offen zum Jihad und zur Tötung Andersgläubiger auf.

Gleiches gilt für den zweiten vertretungsweise tätigen Imam. Nach sicherheitsbehördlichen Erkenntnissen sind mehrere Besucher der Medina-Moschee bereits nach Syrien ausgereist. Mit der Verbotsfeststellung sollen die Vereinsstrukturen schnellstmöglich zerschlagen und weitere Hasspredigten sowie Unterrichte in der Medina-Moschee unverzüglich beendet werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist das bisher vierte ausgesprochene Vereinsverbot in Hessen. Die bisherigen betrafen die Hells Angels „Charter Frankfurt“ und „Charter Westend“ (beide 2013) sowie den als rechtsextremistisch eingestuften Verein „Sturm 18 e.V.“

https://www.lokalo24.de/lokales/kassel/vereinsverbot-schwerbewaffnete-polizisten-durchsuchen-moschee-kassel-7992891.html

 

4 Responses to “Schwerbewaffnete Polizisten durchsuchen Moschee in Kassel”

  1. Thomas Says:

    Das haben wir jetzt , jeden Tag, über ganz Deutschland verteilt, genauso wie steigende Gewaltkriminalität,
    wie Sexualdilikte, Raubüberfälle usw., von Menschen aus dem islamischen Kulturkreis. Das letzte Video
    in Paris, zeigt uns klar, wieweit die Islamisierung fortgeschritten ist. Das beten auf der Strasse, von eine
    islamischen Massenversammlung, in der französischen Hauptstadt, kann man nur als Vorbote der
    Eroberung einordnen. Das hat aber alles nichts mit dem Islam zu tun, tönt es aus den Wahrheitsministerien
    Westeuropas. Islam ist die Religion des Friedens, will man dem Bürger erzählen, trotz der Gegenteiligen
    Beweise heute und aus der Geschichte. Der nächste Schritt der Strassenbeter, ist dann das Machinengewehr in die Hand zu nehmen und gegen die Kuffar einzusetzen, womit viele Islamkenner
    schon lange rechnen. Es ist eine unfassbare politische Dummheit, die sich in Westeuropa abspielt.
    Man bedenke auch, das die Regierenden hundertausende aus der finstersten Ecke des Islams eingeladen
    haben, hier Sozialhilfe zu beziehen, um sich in Ruhe sich auf die Eroberung Deutschlands vorzubereiten.
    Wer diese etablierten Parteien noch wählt, trotz ihrer dümmlichen, verbreiteten Lügen – ja dem kann man
    auch nicht mehr helfen. Es gibt zwar viele kurzfristige Profiteure ,eines Bügerkriegs, in Westeuropa, wie
    z.b. die USA, China und auch Russland, denn diese Länder würden die Wirtschaftsleistung Westeuropas
    übernehmen und als Konkurent, auch militärisch, wäre Europa für immer weg vom Fenster. Dennoch ist
    das ganze nicht zu Ende gedacht, denn die Welteroberungsreligion, würde ausser Kontrolle geraten, gerade, wenn sie an modernste Waffen kommt, würde die Welt in apokalyptischen Kriegen zu Grunde
    gehen. Auch im islam, ist ein Endzeitglaube weit verbreitet, viele warten auf den Mahdi, sozusagen
    ein koranischer Erlöser, welcher die Erde ihrem Gott Untertan macht, hierbei müßen alle Ungläubigen
    sterben. Dem Koranisten fällt hierbei ein aktive Rolle zu. Der unislamische Teil der Welt, hat zu diesem
    Zeitpunkt keine andere Möglichkeit, als den Islam militärisch zu bekämpfen und keine großen Bevölkerungs-
    gruppen aus dieser Kulturen ins Land zu lassen. Auch die Grenzen müßen Wassserdicht geschlossen werden. Viel Zeit bleibt nicht mehr und mir bleibt un begreiflich, wo sich die Kämpfer für Frauenrechte
    in Europa verstecken, genaus wie die Homoloby und die Tierschützer, oder die Kämpfer für Menschenrechte. Als bibelgläubiger Christ, sehe ich ein Gottesgericht über Europa kommen, welches
    eventuell nur noch durch Umkehr zu Gottes Geboten auf gehalten werden kann – wenn nicht, sind
    wir bald mitten in der Apokalypse des Johannes.

  2. Thomas Says:

    Und dann gibt es natürlich noch die scheininterlektuelle Oberliga ,der Kriegs und Täuscher Religion,
    auch sind Zeichen einer fortschreitenden Eroberung . Sie sieht sich als Weltbürgerin mit islamischen
    Kopftuch, natürlich muß die Welt dann Halal sein.

    Sie gehört zu den bekanntesten Musliminnen in Deutschland, die Journalistin und Frauenrechtlerin Kübra Gümüsay, die 1988 in Hamburg geboren ist. In den vergangenen Jahren hat die Vortragsreisende und Bloggerin, deren Oma aus der Türkei kommt, in London und in Oxford gelebt. Sie sieht sich als “global citizen”, als Weltbürgerin.

    Zu Hause fühlt sich Kübra Gümüsay in Hamburg und in Deutschland – trotz der Rassismus-Erfahrungen im Alltag. An Großbritannien gefällt ihr das Multikulturelle in den Städten. “Sofort wenn man ankommt, sieht man Polizistinnen mit Kopftuch und Polizisten mit Turban, die die Vielfalt widerspiegeln”, sagt Kübra Gümüsay im Gespräch mit euronews. Solche Bilder wünscht sie sich auch für Deutschland.

    Von 2010 bis 2013 hatte die Journalistin eine Kolumne in der taz. Unter dem Titel Das Tuch schrieb Gümüsay über die “deutschen Haustürken”, die in Talkshows Groteskes von sich geben, aber auch, wie sie ihre Oma beim Börek-Backen per Internet um Hilfe bitte

    Quelle : http://de.euronews.com/2017/03/25/kubra-gumusay-28-wunscht-sich-polizistinnen-mit-kopftuch-in-deutschland


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s