kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Amok-Alarm in Düsseldorf 10. März 2017

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 14:30

Axt-Angriff am Hauptbahnhof – Man with axe attacks several people in Dusseldorf station injuring at least 7

 

 

 

 

 

Beil-Angriff am Hauptbahnhof

Täter (36) offenbar psychisch labil

Der Albtraum beginnt um 20.51 Uhr am Donnerstagabend

in der S 28 am Düsseldorfer Hauptbahnhof.

 

 

Ein Angreifer schlägt laut Polizei mit einem Beil offenbar wahllos auf Reisende ein. Erst in der S-Bahn, später am Bahnsteig von Gleis 13 und sogar noch in der Bahnhofshalle. Am Boden der Halle ist nach der Attacke eine Blutspur zu sehen. Der Täter verletzt neun Menschen, darunter laut Polizei zwei Frauen. Drei Personen erleiden schwere Verletzungen. Unter den Opfern soll laut BILD-Informationen ein 13-jähriges Mädchen sein.

 

Panik, Chaos, Polizei-Großeinsatz. Hubschrauber steigen auf.

Der Zugverkehr wird gestoppt, der Bahnhof abgeriegelt. Eine Augenzeugin zu BILD: „Ich habe den Mann gesehen. Auf dem Boden war schon Blut, ich meine, im Gleisbett zwei Körper gesehen zu haben.“ Ein weiterer Augenzeuge zu BILD: „Eine Person blutete seitlich am Hals.“

MEHR: http://www.bild.de/regional/duesseldorf/amoklauf/am-hauptbahnhof-duesseldorf-50782024.bild.html

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen“

 

Wir sprechen zunächst den Opfern und den Angehörigen Opfern dieses Verbrechens unser tiefes Mitgefühl aus.

Möge der DREIEINE GOTT diesen Menschen wie allen Terror- und Amokverbrechen auch, die Kraft schenken, an Leib und Seele zu gesunden. ER möge auch den ermordeten Kindern des Mörders von Herne und deren Angehörigen Frieden schenken und ihnen die Gnade erweisen, sich vom Hass fernzuhalten, auch wenn es unsäglich schwer sein wird.

Nun, der Täter  vom Hauptbahnhof Düsseldorf soll  ein Mann aus dem ehemaligen Jugoslawien sein.

Hier wird noch nicht einmal gesagt, aus welchem Land konkret dieser Täter stammt, um nur keine Rückschlüsse ziehen zu können. Während der Kindermörder in Herne sofort als Deutscher 19-jähriger, teilweise mit Namen und Bild in den Medien steht, genießen alle Migranten wohl einen Staatsschutzbonus.

Auch die sofortige Ferndiagnose, die diesen Tätern grundsätzlich psychische Probleme zubilligt, scheint mittlerweile zum Ritual zu gehören, welches die Absicht der Medienzenseure schnell erkennen lässt. Dass der Kindermörder aus Herne wohl ebenfalls über psychischen Probleme verfügen wird, wird einer gründlichen medialen Analyse vorbehalten bleiben.

 

 

 

 

 

 

 

Nun, ein deutscher Kindermörder ist natürlich ein ganz anderes Kaliber, als einer, der mit dem Beil oder der Axt wahllos auf Menschen losgeht, im übrigen auch auf ein 13-jähriges Mädchen.

Wenn die Leserschaft der Rede des Herrn Wendt ab 19:34 zuhört, wird er feststellen, dass der Hauptbahnhof Düsseldorf bereits ein verlorenes Gebiet ist, denn dort haben die Kriminellen, die Intensivtäter aus Nordafrika, nämlich 2244 an der Zahl,  das Sagen:

Einwanderung aus Sicht der Polizei 

Deutschland gibt immer mehr ein Armutszeugnis ab. Die Zahl der psychisch erkrankten Menschen aus ominösem Südland oder aus Ländern, deren Namen reine Fiktion sind, nehmen offenbar in dem Maße zu, indem sie hier einwandern. Axt- oder Beiltäter sind auch ein neueres Phänomen. Aber Deutschland schafft das alles. Deutschland hat es noch nicht einmal geschafft, die 2244 Nafris, die nicht erst seit 2015 hier leben, selbst als Intensivtäter auszuschaffen.

Wenn Deutschland das in der Vergangenheit nicht geschafft hat, mit welchen Erwartungen dürfen wir rechnen, wenn abgelehnte Asylbewerber rückgeführt werden sollen?

 

 

 

Was hier offenbar politkorrekt gewünscht wird, ist das Messen mit zweierlei Maß. Biodeutsche dürfen sofort medial an den Pranger gestellt werden, nichtdeutsche Täter genießen nicht nur  das mediale Kindchenschutzschema, sondern sie werden auch dem immer beliebter werdenden Schema des Täterschutzes vor dem Opferschutz zugeführt. Der Erfolg ist ein mehr als kontraproduktiver.

 

 

 

Wer auf diese Weise medial verschleiert, erreicht die Leserinnen und Leser in der Weise, dass diese fast schon reflexartig meinen, dass  es dann eben immer Muslime sind, obwohl sie es im Einzelfall nicht waren.

 

Auch kann der Bevölkerung nicht vermittelt werden, dass solche Art von Tätern sich noch immer hier im Lande befinden wie die 2244 Nafris, von denen Herr Wendt in seiner Rede gesprochen hat oder von den Angehörigen von arabischen oder russischen kriminellen Familineclans, die noch immer fast unbehelligt hier ihr Unwesen treiben können. Die Kapitulation des Rechtsstaates beginnt bei der Verschleierung von wahren Informationen. 

Wollen wir abwarten, was die Ermittlungen der Polizei ergeben. Aber nach ein paar Wochen wird das mediale Interesse verschwunden sein und die Wahrheit wird wohl kaum ans Licht der Öffentlichkeit gelangen. 3 Tages Schlagzeilen, dann wird der Mantel des Schweigens über den Fall gelegt.

 

One Response to “Amok-Alarm in Düsseldorf”

  1. Thomas Says:

    Und der nächste psychisch Labile hat schon losgelegt. Aber wenn er zufällig wieder der selben Religion
    anhängt, hat dies aber noch lange nicht mit dem Islam zu tun – sagt das Wahrheitministerium.
    Mohamed war der Prince of Peace und die circa zweihundert Millionen Religionstoten, könnten
    vieleicht Selbstmord begangen haben, oder sie sind ins offene Messer gelaufen.

    https://de.sputniknews.com/panorama/20170310314844165-duesseldorf-macheten-angriff/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s