kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

„Islamischer Staat“ erklärt ägyptischen Christen den Krieg 23. Februar 2017

Filed under: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 23:32

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

„Islamischer Staat“ bedroht koptische Christen

 

 

 

 

Vier koptische Christen sind in den vergangenen drei Wochen im Nordsinai von radikalen Islamisten ermordet worden. Das teilt die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) an diesem Mittwoch mit. Eine „unbekannte Zahl“ von Christen sei demnach vertrieben worden. Die IGFM berichtet außerdem von einem 20-minütigen Video, in dem die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ dazu aufrufe, ägyptische Christen zu töten.

Sie seien nicht länger „Schutzbefohlene (Dhimmis)“, sondern „Ungläubige (Kufar)“ und Gott habe befohlen, diese zu töten. Die Regierung Ägyptens müsse sich den Ursachen extremistischer Gewalt stellen und anerkennen, dass der Terror eine religiöse Komponente habe, so ein Sprecher der IGMF. „Die Kombination aus wahllosen Verhaftungen und systematischer Folter“ treibe immer mehr Menschen in die Arme der Extremisten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In dem Propagandavideo ist auch der koptische Papst zu sehen. Bei einem Terroranschlag auf die koptische Kathedrale in Kairo am 11. Dezember 2016 starben 25 Menschen, über 40 Menschen wurden – teilweise schwer – verletzt. Auf der Sinaihalbinsel gibt seit Jahren Spannungen zwischen der lokalen Bevölkerung und der ägyptischen Zentralregierung in Kairo.

Extremisten verzeichnen immer mehr Zulauf. Bereits 2012 wurden viele koptische Familien aus der Stadt Rafah vertrieben, als maskierte Islamisten die Anwohner aufforderten, innerhalb von 48 Stunden ihre Stadt zu verlassen.

http://de.radiovaticana.va/news/2017/02/22/%C3%A4gypten_%E2%80%9Eislamischer_staat%E2%80%9C_bedroht_koptische_christen/1294145

 

 

 

 

 

 

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen

Gamal Tawfik Gergigs wurde vom IS wie fünf andere Kopten Al-Arisch getötet.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) hat den Christen in Ägypten den Krieg erklärt. In einem am 19. Februar veröffentlichten Video werden unter anderen der koptische Papst Tawadros II. und christliche Geschäftsleute gezeigt. Der IS teilt in dem 20-minütigen Beitrag mit, dass ägyptische Christen nicht länger „Schutzbefohlene“ (Dhimmis) seien, sondern „Ungläubige“ (Kufar), weil sie sich abfällig über den Islam geäußert hätten. Allah aber habe befohlen, alle Ungläubigen zu töten.

 

 

 

 

 

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Essen

 

Saad Hakim und sein Sohn Medhat wurden in Al-Arisch getötet!

Die Christen unterstützten den Westen dabei, seine Macht gegenüber muslimischen Nationen auszubauen. Ägyptische Christen seien nun die „Lieblingsopfer“ des IS. Ein maskierter Kämpfer sagt: „An die Verehrer des Kreuzes: Die Soldaten des Staates beobachten euch.“ Der Terroranschlag vom 11. Dezember in der ägyptischen Hauptstadt Kairo sei nur der Anfang. Dort hatte ein IS-Mitglied in der koptisch-orthodoxen Kirche Sankt Peter und Paul einen Sprengstoffgürtel gezündet und mindestens 25 Menschen in den Tod gerissen.

http://www.idea.de/menschenrechte/detail/islamischer-staat-erklaert-aegyptischen-christen-den-krieg-99990.html

 

6 Responses to “„Islamischer Staat“ erklärt ägyptischen Christen den Krieg”

  1. thomas Says:

    Nun sind sie ja in Syrien militärisch besiegt und im Irak dauert es auch nicht mehr lang.
    Es ist klar das sie ihre Tätikeiten jetzt in ihren noch verbliebenen Rückzugsräumen verstärken.
    Unbegreiflich bleibt mir, warum diese Satanistentruppe, noch in dieser Stärke am leben ist,
    dies kan ja nur mit diesen Stellvertretterkriegen, zwischen Russland und den USA zu tun haben.
    Hätte man diesem Abschaum, vor Ort, vollständig vernichtet, wäre es nicht zu einem weltweiten
    aufblühen des militärischen Islam gekommen. Aber die biblischen Endzeitprophetie, verheisst
    uns eben gerade auch Krieg im Nahen Osten und letzendlich geht es um die Vernichtung Iraels,
    welche scheitert. Weiterhin wird Ägypthen eine unislamische Zukunft im letzten Teil der Endzeit
    vorhergesagt. Israel wirdsich bei dem nächsten, bald kommenden großen Krieg ausdehnen und
    Ägypthen, wird seine islamische Herrschaft abschütteln und mit Israel im Frieden leben.
    Es ist also in naher Zukunft mit einem großen Krieg im Nahen Osten zu rechnen, welcher den Islam
    vor Ort, in die Bedeutunlosigkeit verschwinden lässt. Ägypthen hat eine glänzende Zukunft und die
    Kopten werden bald ein goldenes Zeitalter erleben.

    Jesaja 19

    22 Und Jehova wird die Ägypter schlagen, schlagen und heilen; und sie werden sich zu Jehova wenden, und er wird sich von ihnen erbitten lassen und sie heilen. 23 An jenem Tage wird eine Straße sein von Ägypten nach Assyrien; und die Assyrer werden nach Ägypten und die Ägypter nach Assyrien kommen, und die Ägypter werden mit den Assyrern Jehova dienen. 24 An jenem Tage wird Israel das dritte sein mit Ägypten und mit Assyrien, ein Segen inmitten der Erde; 25 denn Jehova der Heerscharen segnet es und spricht: Gesegnet sei mein Volk Ägypten, und Assyrien, meiner Hände Werk, und Israel, mein Erbteil! (Römer 15.10)

  2. Ich weiß nicht, warum Gott das zulässt, aber diese Christen sind für ihren Glauben gestorben. Dafür danke ich Gott. Ich möchte nicht wissen, wie das einmal in der Drangsalszeit sein wird. Dagegen wird diese Gewalt hier nur Peanuts sein.

    • thomas Says:

      Sie sind schon mitten in der endzeitlichen Drangsal drin, Herr Hüttermann.
      Schauen sie sich die Erde, die dezimierte Tierwelt und die Menscheit an,

  3. Andreas Says:

    Ich hoffe, die gemässigt-muslimische Mehrheitsbevölkerung lässt sich nicht von diesem Mord+Totschlag–Islamismus erneut zum Kopten-Hass anstacheln. Nach den Erfahrungen unter Mursi sollten die Ägypter eigentlich für alle Zeiten gewarnt sein?!
    Apropo Islamismus u. Ägypten: diese ganze Muslimbrüder-Radikalisierung bzw. die moderne Dschihad-Ideologie wurde namentlich von den Nazis ins Leben gerufen, speziell Kairo war das Propagandazentrum des Afrika-Korps bzw. der deutschen Geheimdienste.
    Vor 1930 gabs diesen hypermilitanten Polit-Islam nie, jedenfalls nicht in dieser organisierten Form. Nun fällt auch auf die Europäer das zurück, wozu sie selbst einst an fremden Orten/Kulturen angestiftet hatten. „Unschuldig“ ist Europa jedenfalls nicht an all dem, was heute in Nahost u. der islamischen Welt geschieht. Fast jedes einzelne islamische Land (bis auf S-Arabien) wurde kolonisiert u. gewaltsam verwestlicht – schon deshalb ist dem Orient/Afrika Europa längst nicht so fremd wie es umgekehrt der Fall ist. 100km Seeweg (teils noch viel weniger) ist ein Katzensprung für Armutsflüchtlinge, die oft schon viel tausende Kilometer hinter sich gebracht haben. Wer erstmal an der nordafrikanischen Küste angelangt ist, der/die kann Europa förmlich riechen, teils auch sehen. Ein Zurück gibts dann nicht mehr, wie u. womit auch?!

  4. Johannes Says:

    Es gibt keinen „Islamismus“! Der Versuch der Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus entspricht nicht den Lehren des Koran! Islamismus kommt von Islam. Damit soll verschleiert werden, dass der Islam eine grausame Ideologie, nicht aber eine „Religion“ ist. Gäbe es den Islam nicht, gäbe es auch keinen Islamismus! Der Koran lehrt, dass das Wort Allahs Buchstabe für Buchstabe angenommen und umgesetzt wird. Es darf weder kritisiert noch milder ausgelegt werden als es gemeint ist. In mehr als 200 Suren-Versen ist der Krieg (Jihad) gegen die „Ungläubigen“ ausdrücklich gefordert und für jeden Muslim verbindlich: „Kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist, und bis alles an Allah glaubt“ (Sure 8:39). So wie es bei den Christen Namenschristen gibt, so gibt es auch im Islam Namensmuslime. Beiden ist gemeinsam, dass sie keine wahren Christen bzw. wahren Muslime, sondern Ungläubige sind.

    Wenn also zum Beispiel „evangelische“ Bischöfe wie Bedford-Strohm (auch Mitglied im Kuratorium des geplanten größten europäischen Zentrums für islamische Mission) oder Jung behaupten, Christen und Muslime beteten denselben Gott an, dann bezeugen sie damit, dass sie keine Christen sind und aus ihren Ämtern entfernt werden müssen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s