kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Die Menge tobte, rief immer wieder „Allahu Akbar“! 19. Februar 2017

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 22:09

Rund 10 000 Menschen jubelten dem Politiker zu und zeigten Flagge für die Türkei

Sie forderte den Politiker sogar auf, die Todesstrafe in der Türkei wieder einzuführen!

Auftritt von Binali Yildirim in Oberhausen – 10 000 Deutsch-Türken jubeln bei Erdogan-Show

 

 

 

Der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim hat am Samstag in Oberhausen trotz aller Kritik für die geplante Verfassungsreform in der Türkei geworben. Rund 10 000 Menschen jubelten ihm in der „König-Pilsener-Arena“ zu.

http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/demonstrationen/tuerkischer-ministerpraesident-yildirim-in-oberhausen-50493258.bild.html

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

Abgesehen von der „Kleinigkeit“, dass „Allahu akbar“ „Gott ist größer“ (also grundsätzlich immer anderen Gottesbildern überlegen,  bedeutet, stelle sich die Leserschaft einmal vor, dass anlässlich einer politischen Rede Merkels in der Türkei sich in der Türkei wohnende Christen zusammenfinden und als Zuhörer  „JESUS ist größer“ rufen würden?  Frau Merkel würde sich verwundert zeigen und die türkischen Machthaber würden solche Massenveranstaltungen in ihrem Lande verbieten, zu Recht verbieten.

 

 

 

Was zeigt uns dieses Verhalten dieser Erdoganfans?

Sie sind das praktische und das lebendige Beispiel dafür, ja, sogar vorbildhaft für die Tatsache,  dass Islam und Politik nicht zu trennen sind. Politik gleich Religion und Religion setzt ihre Regeln politisch um, wie hier am Beispiel Todesstrafe, Einschränkung der Meinungs- und Religionsfreiheit deutlich zu erkennen ist.

Diese Menschen aus der Türkei befürworten die Todesstrafe in ihrem Land. Und damit sind sie hier in Deutschland völlig fehl am Platze, ja, sogar in Europa völlig fehl am Platze. Die Todesstrafe ist nichts anderes als ein Rachesystem, ohne dass der von der großen Masse der Muslime beschworene „größere Allah“ kaum seine Religion wirkmächtig unter das Volk hätte bringen können.

Wir haben ein Problem hier in Deutschland.

Wir haben Menschen hier hereingebeten, die ein dem freiheitlich demokratischen Grundrechtsprinzip diametral gegenüberstehen. Diese Menschen gehören dem Islam an, welcher laut Angela Merkel, die auf der Sicherheitskonferenz sich wieder als Schutzpatronin für den Islam missbrauchen ließ, nicht die Ursache des Terrors sei.

 

Laut  https://www.welt.de/politik/deutschland/article162185931/Merkel-sieht-Europa-ohne-USA-ueberfordert.html  -Artikel sagte Frau Merkel, unsere Islam-Nanny: 

„Wir brauchen die militärische Kraft der Vereinigten Staaten von Amerika“, sagte Merkel auf der Münchner Sicherheitskonferenz.

Ihr sei aber genauso wichtig, dass bestimmte islamische Staaten miteinbezogen werden in diesen Kampf. Es müsse klar sein, dass nicht der Islam Ursache des Terrors sei, sondern ein fehlgeleiteter Islam.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Merkel forderte von islamischen Autoritäten eine eindeutige Abgrenzung vom Terrorismus. Sie erwarte „klare Worte“ über die Abgrenzung des friedlichen Islam vom Terrorismus im Namen des Islam. Dies könnten westliche Politiker nicht so leisten wie islamische Autoritäten.

Ende des Artikelausschnitts.

 

Die durchsichtige Absicht, dass ausgerechnet islamische Staaten sich vom islamischen Terror nicht nur verbal, sondern  sich auch substanziell innermuslimisch distanzieren, ist nichts mehr als ein Wunschdenken.

Wer es selbst als Bundeskanzlerin einhergehend mit dem inneren Kreis der Regierungspolitelite ignorant verdrängt, dass Mohammed, das größte Vorbild der Muslime, selbst terroristische Akte in Form von Auftragsmorden an seinen Kritikern und die Ermordung von zu diesem Zeitpunkt wehrlosen jüdischen Kriegsgefangenen anlässlich des Grabenkrieges veranlasste, selbst mordete und zum Mord in bestimmten Situationen aufrief, merhrach aufrief,  wird immer die falschen Diagnosen für das von ihnen politisch verantwortlich vertretene Land stellen. I

st aber die politische Diagnose bereits falsch, so sind alle politischen Maßnahmen, die von dieser Falschdiagnose ausgehen, wirkungslose Placebos.

 

Wer es einfach nicht in die Birne bekommt, dass der Islam immer eine despotische Politreligion darstellt und nicht auf Ex-Muslime und solche, die  es wissen müssen, hört, die dem Islam bescheinigen, dass der Terror aus dem Herzen des Islams kommt und das Herz des Islam sind Allah, Mohammed und der Koran sowie die analogen islamischen Schriften,  dem kann niemand helfen.

Wer sich aber in dieser politiischen Führungsrolle  befindet, trägt Verantwortung für die einheimische Bevölkerung und genau dieser Verantwortung kommen diese Führungskräfte nicht nach.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So müssten alle türkischen Mitbürger, die in der Türkei die Todesstrafe fordern und die Diktatur begrüßen, unverzüglich dieses Land verlassen, weil sie nicht mit der freiheitlich demokratischen Grundordnung kompatibel sein können.

Wenn das Herz türkisch schlägt, so sollten wir diesen Menschen einen Gefallen tun und sie in ihr Land abschieben und ggf. auch  die deutsche Staatsangehörigkeit entziehen.

Welche Gründe brauchen wir noch?

 

One Response to “Die Menge tobte, rief immer wieder „Allahu Akbar“!”

  1. thomas Says:

    Und hier zum Thema neues aus der germanischen Ballerburg. Die einzigen Schlüsse, die ein
    Mensch mit Resthirn ziehen kann, ist das Deutschland ein Irrenhaus ist.

    Johanna Uekermann„Wäre mir lieber, wenn alle bleiben könnten“: Juso-Chefin will Abschiebungen stoppen

    Johanna Uekermann
    dpa/Daniel Karmann Johanna Uekermann.
    Montag, 20.02.2017, 07:58

    Die Bundesvorsitzende der Jungsozialisten (Jusos) in der SPD, Johanna Uekermann, hat sich in einem Interview gegen die Abschiebung von Migranten ohne Bleibeperspektive ausgesprochen.

    „Mir wäre es lieber, wenn alle bleiben könnten“, sagte Uekermann der „Welt“. Die Jusos befürworteten ein „globales Recht auf Migration“, so die SPD-Politikerin weiter. Jeder Mensch habe das Recht auf eine individuelle Prüfung seiner Herkunftsrechts. SPD-Vertreter hatten zuletzt eine konsequentere Abschiebung von Asylbewerbern ohne Bleiberecht gefordert.

    quelle: http://www.focus.de/politik/deutschland/johanna-uekermann-waere-mir-lieber-wenn-alle-bleiben-koennten-juso-chefin-will-abschiebungen-stoppen_id_6672325.html

    Kein Mensch mit klarem Verstand kann so ein dummes Zeug daher reden.
    Türken machen Wahlkampf in Deutschland, Libanesenclans beherrschen ganze Stadtteile,
    Islamische Rocker versuchen das Rotlichtmilieu zu erobern, kein deutscher Aldimarkt, bleibt
    lange Kopftuchfrei, in jeder deutschen Großstadt sammeln sich täglich Massen von Koranisten
    aus aller Herren Länder, während Deutsche den ganzen Tag arbeiten gehen.Überall in den
    Großstädten werden Wohnungen nach modernsten Standart gebaut, schön verteilt, bis in die
    begehrtesten Stadteile – diese sind aber nicht für die deutsche Bevölkerung. Jetzt fehtl eigentlich
    nur noch, den Wirtschaftsflüchtlingen das Wahlrecht zu erteilen und wir haben eine Schariapolizei,
    so schafft man politische Mehrheiten, denn die Koranisten werden sich einig sein.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s