kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Ungarn will Flüchtlinge in Schiffscontainern unterbringen 14. Februar 2017

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 16:57

Besonders hart trifft das Winterwetter zehntausende Flüchtlinge auf der Balkanroute.

Weil viele Auffanglager überfüllt sind, harren sie teilweise in nicht winterfesten Zelten oder offenen Lagerhallen aus.

 

 

 

 

 

 

Das mitteleuropäische Land will die Bewegungsfreiheit von Asylbewerbern massiv beschneiden: Künftig sollen sie in Lagern an den Grenzen das Asylverfahren abwarten. Menschenrechtler laufen Sturm.

MEHR: https://www.welt.de/politik/ausland/article161961416/Ungarn-will-Fluechtlinge-in-Schiffscontainern-unterbringen.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Merkels Plan

 

Berlin steckt 90 Millionen in freiwillige Rückkehr

 

Die Abschiebeoffensive von Bundeskanzlerin Angela Merkel dürfte Deutschland noch richtig teuer zu stehen kommen. Wie berichtet, hatten sich Bund und Länder auf Maßnahmen zur schnelleren Abschiebung abgelehnter Asylwerber geeinigt.  Doch der 16-Punkte-Plan ist nicht unumstritten. Besonders die Tatsache, dass 90 Millionen Euro als Anreiz in die sogenannte freiwillige Rückkehr gesteckt werden sollen, sorgt für Kopfschütteln.

http://www.krone.at/welt/berlin-steckt-90-millionen-in-freiwillige-rueckkehr-merkels-plan-story-553848

 

 

 

 

 

 

2 Responses to “Ungarn will Flüchtlinge in Schiffscontainern unterbringen”

  1. thomas Says:

    Ach Frau Merkel, möchte kurz vor den Wahlen vortäuschen, das sie einen Teil ihrer geladenen
    Gäste wieder nach Hause schickt, mit gefüllter Geldbörse versteht sich. Nicht das sie nach erneuter
    Verfolgung, in ihrem Heimatland, nach 4 Wochen wieder hier sind. Einige hundert wurden immerhin
    schon abgeschoben, von circa 1,5 Millionen ,innerhalb einen Jahres.
    Wir schalten hierzu mal live nach Südafrika, einst die wirtschaftliche Perle Afrikas und nach Simbabwe.

    Enteignung von Weißen: Südafrika macht einen auf Simbabwe

    in Politik, Politik Welt 13. Februar 2017 26 Comments

    Der failed state Simbabwe wird zum Vorbild für die ANC-Regierung Südafrikas. Man will die Weißen enteignen und das Land endgültig ruinieren.

    Quelle ; https://www.contra-magazin.com/2017/02/enteignung-von-weissen-suedafrika-macht-einen-
    auf-simbabwe/

    Von Rhodesien nach Simbabwe:
    Hintergründe eines beispiellosen Abstiegs – Teil 2

    Pleitestaat trotz Perspektiven

    Quelle: https://www.deutscherarbeitgeberverband.de/aktuelles/2016/2016_02_15_dav_aktuelles_rhodesien-2.html

    Somit hat Europa zwei Probleme den Islam und millionen , von ihren eigenen Herrschern
    verarmte Bevölkerung, in Afrika. Tja, ohne massive Grenzen und Kriege, geht hier gar
    nichts mehr. Da können hier Malte und Threresa Gutmenschen, Doppelname- Dummkopf,
    aus der Oberstufe in Hamburg/ Dependorf, diskutieren, wie sie wollen.
    Für mich als Christ und Bibelleser, ist klar, hier schreitet ein massives Gericht Gottes, im
    schnellen Marschschritt heran. Europa bleibt folgende Wahl : 1) Umzukehren zu Gott
    und seinen Geboten. 2) Weiterhin Wirtschaftsflüchtlinge mit Geld und Teddybären zu bewerfen
    und dann das Schicksal der Weissen in Simbabwe, oder der Christen in Sau die Arabien zu teilen.
    3) Die Grenzen massiv zu sichern, wie in der ehemaligen DDR und Krieg zu führen gegen
    bedrohende Völker, aus dem islamischen und afrikanischen Kulturkreis, mit dem Ziel der
    Besetzung und Übernahme.
    Nummer eins wäre die beste Wahl, 2 und 3 wären die schlechteren Möglichkeiten.

  2. Johannes Says:

    Ob es nicht eine Möglichkeit gibt, unsere Frau Kästner möglichst schnell abzuschieben? Sie hat uns dieses Unglück eingebrockt! Keiner kann sie bremsen. Oder vielleicht doch?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s