kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Verfassungsschutz: Moslembruderschaft breitet sich in Sachsen! 4. Februar 2017

Filed under: Islamischer Terror,Moslembrüder — Knecht Christi @ 23:03

Die Moslembruderschaft gilt als radikal-islamisch.

In Sachsen versucht die Bruderschaft nun laut dem sächsischen Verfassungsschutz, ihren Einfluss auszubauen.

Ziel sei die Scharia in Deutschland.

Das Sächsische Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) beobachtet mit Sorge einen zunehmenden Einfluss der radikal-islamischen Muslimbruderschaft in Sachsen.

Über Organisationen wie die Sächsische Begegnungsstätte SBS nutzte sie den Mangel an Gebetsstätten für die im Zuge des Flüchtlingszustroms gekommenen Muslime, um Strukturen aufzubauen und ihre Vorstellung eines politischen Islam zu verbreiten, sagte LfV-Präsident Gordian Meyer-Plath in Dresden. 

Mit Salafismus oder islamistischem Terror habe dies aber nichts zu tun. „Das ist jenseits des Dschihadismus“, sagte Meyer-Plath. „Ziel der Moslembrüder ist die Scharia in Deutschland“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Gehen mit einem Haufen Geld durch die Lande“

Zentrale Werte der freiheitlichen demokratischen Grundordnung wie Religionsfreiheit oder Geschlechtergleichheit würden abgelehnt. Deshalb werde die Entwicklung auch vom Verfassungsschutz beobachtet. 

Derzeit würden massiv Gebäude aufgekauft, um Moscheen oder Begegnungsstätten für Muslime einzurichten.

Geschehen sei dies unter anderem in Leipzig, Riesa, Meißen, Pirna sowie Dresden, Bautzen und Görlitz. An finanziellen Mitteln fehle es nicht, sagte Meyer-Plath. „Die gehen mit einem Haufen Geld durch die Lande und kaufen Liegenschaften.“

 

 

 

 

 

 

Moslembrüder versuchen „in Vakuum vorzustoßen“

 

Von den Muslimen würden die Gebetsstätten häufig dankbar angenommen. „Viele bekommen wahrscheinlich gar nicht mit, mit wem sie es zu tun haben.“ Während es im Westen Deutschlands für neu ankommende Muslime häufig Angebote mehrerer muslimischer Verbände oder Organisationen gebe, fehlten diese im Osten. „Offenbar versucht die Muslimbruderschaft, in dieses Vakuum vorzustoßen und eine Monopolstellung zu erlangen“, sagte Meyer-Plath. Die SBS wies dies zurück. „Wir vertreten einen apolitischen Islam“, sagte Gesellschafter Muhammed Wellenreuther. „Wir stehen zu 100 Prozent hinter den Prinzipien der Demokratie.“ Unter den Mitgliedern seien sowohl Vertreter eines konservativen als auch eines progressiven Islam.

 

 

 

 

 

Unternehmergesellschaft bezeichne sich als multikulturell

 

 

„Wir positionieren uns in der Mitte“, sagte Wellenreuther. Er bestätigte, dass die SBS in Sachsen auf der Suche nach Liegenschaften vor allem in ländlichen Regionen sei, um dort Kultur- und Moscheezentren einzurichten. „Es gibt einen großen Bedarf“. Im Internet bezeichnet sich die gemeinnützige Unternehmergesellschaft selbst als „multikulturelle Begegnungsstätte für alle Menschen, unabhängig ihrer Ethnie, Nationalität, Religion oder Sprache“.

Ziel sei es, „eine Verbindung zwischen der alteingesessenen Bevölkerung und den Migranten auf lokaler und regionaler Ebene“ herzustellen und „einen aktiven Beitrag für ein besseres und friedlicheres Miteinander“ zu schaffen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Salafisten und Muslimbruderschaft finden in diesem Land, aber auch in ganz Europa nur noch Vakuum vor. Glaubensvakuum, Wertevakuum und „Mein Bauch gehört mir“, auch ein Vakuum an Barmherzigkeit und Nächstenliebe. Jeder für sich und „Ich zuerst“ tötet das Zusammengehörigkeitsgefühl. Materialismus lässt nicht weiter denken als bis zum Tod. Atheismus oder  Agnostizismus hinterlassen einen Religionsnihilismus unter dem Deckmantel des Humanismus getarnt, der die besten Voraussetzungen schafft, sich selbst abzuschaffen und dass andere Religionen wie der radikale Islam sich jetzt auch im Osten Deutschlands breit macht.

 

 

 

Wir können den Mitbürgern im Osten der Republik nur warnen.

Wehret mit legalen Mitteln diesen Anfängen.

 

 

Die Städte insbesondere die Großstädte und Städte insbesondere in NRW geben die Zielvorgabe des Islams in Deutschland. Muslimbrüder gründen sich auf ihren Gründer, Herrn Hassan al-Banna. Er schaut auf Mohammed und stellt den politischen Islam als Ziel vor. Die Kopten haben es mit den Muslimbrüdern zu tun und da können unsere Mitglaubenden in Ägypten mitunter  ein gar garstig Lied singen. Nicht umsonst waren und sind die Muslimbruderschaft selbst unter Mubarak, aber auch unter Al Sisi verboten. Das möge jeden Politiker hier endlich wach rütteln. Deren Schalmeienäußerungen gleichen denen der Sirenen in der griechischen Sage.

 

 

 

Eine Sirene (griechisch Σειρήν Seirēn) ist in der griechischen Mythologie ein weibliches Fabelwesen (Mischwesen aus ursprünglich Frau und Vogel, später auch Frau und Fisch), das durch seinen betörenden Gesang die vorbeifahrenden Schiffer anlockt, um sie zu töten. Allerdings machen das Muslimbrüderwie die Salafisten mit anderen Mitteln. Da kommt man hier und da in deren Machtbereich schon mal mit dem Leben davon, wenn man nach guter Mafiamanier Schutzgeld genannt Dschyzia zahlt, um als Dhimmi als Mensch zweiter Klasse leben zu dürfen.  Apostaten sind des Todes, wenn sie den Islam verlassen. Wenigstens waren die Sirenen hoffentlich noch hübscher anzusehen.

 

Wir dürfen erinnern an Herrn Mursi, der die Verfassung ändern wollte, und zwar die Machtbefugnisse zugunsten seines Amtes. Kennen wir das nicht?

Ach ja, Herr Erdogan schickt sich jetzt an, seinem Vorbild, Herrn Mursi,  nachzueifern.

http://www.mik.nrw.de/fileadmin/_migrated/content_uploads/Muslimbruderschaft.pdf

Die Muslimbruderschaft will den Islam politisch durchsetzen wie auch die Salafisten. Für sie gibt es keinen Islam, der nur reine Religion ist. Der Islam ist nicht Islam für sie, wenn die Regeln dieser Relgion nicht politisch ausgeführt werden. Und das besorgt dann die Scharia.

Die Muslimbruderschaft orientiert sich direkt an Mohammed, der seine Religion ebenfalls mittels der Scharia durch einen  Tyrannenstaat für die Muslime umsetzte.

Ob der Verfassungsschutz warnt oder in China ein Sack Reis umfällt: Wer sich da wie unsere begrenzt denkenden Politiker und Kirchenführer irgendwelchen Mulit-Kulti-Hoffnungen hingibt, ist mehr als naiv, ja, er ist sogar gefährlich-naiv.

Anbiedern, einschmeicheln, gefallen, hofieren, schawenzeln, beweihräuchern, schönreden, schöntun hilft alles nichts. Sie ziehen ihr islamisches Ding durch,  ob uns das gefällt oder nicht.

 

 

 

Wir sollten bei den bevorstehenden  Wahlen die Parteien wählen, die  sich mit dem Islam und seinen Organisationen politisch kritisch befassen wollen. Eine politische Religion ist auch politisch angreifbar.

Darum fällt der Islam auch nicht unter die „Religionsfreiheit“, weil dieser durch Organisationen und Gruppen wie DITIB, Moslembruderschaft, Salafisten oder Wahabiten immer politisch umsetzen wollen.

Das aber begreifen unsere ignoranten Politiker eben nicht.

Darüberhinaus sollten uns auf unser eigenen religiösen Werte zurückbesinnen und uns mehr den je bewusst machen, welche Perle wir in JESUS CHRISTUS haben. Besinnen wir uns auf IHN.

Dann sehen wir klar. Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Damit ist im Grunde jede Glaubenszielrichtung ausgesprochen.

IHM sollten wir folgen, nicht irgendwelchen anderen Propheten, die Gewalt als Mittel zum Zweck erlauben und selbst ausgeführt haben.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s