kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Entlarvung der inszenierten großen Heuchel-Demo gegen Trump 4. Februar 2017

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 23:43

Die Wahrheit: Trumps Moslem-Sperre, Einreise Verbot

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Es ist schon eine Unverfrorenheit, wie über die Politik Trumps berichtet wird. Nun, die Wahrheit der Doppelheuchelei der Demonstranten, von Soros finanziert, das Messen mit zweierlei Maß von Politikern der Demokraten und der Republikanern ist erschreckend. Das Video zeigt es ganz deutlich. Ein junger Mann hat die Infos in dem Video wohl leicht zusammentragen können.

 

 

 

 

 

Bild könnte enthalten: 11 Personen, Menschenmasse, Meme und Text

 

 

 

 

 

Hätten das die Journalisten in aller Welt nicht auch gekonnt?

Hätten die Politiker in Europa, erst recht in den USA dies nicht auch geschafft?

Offensichtlich steckt ein Ziel hinter diesen Aktionen, nämlich Trump zu diskreditieren. Ihm wurde von vornherein überhaupt keine echte Chance eingeräumt. Die linken Meinungsmacher des Establishments scheinen ihren ganzen Hass auf diese Person richten zu wollen. Sie wollen möglicherweise erreichen, dass ein Amtsenthebungsverfahren eingeleitet wird. Das Aufputschen der Massen, u. a. durch Soros,  deutet jedoch darauf hin, dass ein Attentat auf den Präsidenten immer wahrscheinlicher wird.

 

 

 

 

Zur Sache:

Ja, es ist eben nicht das Gleiche, wenn zwei dasselbe tun.

Die Liste der Länder, die das Trump-Dekret betrifft, wurde vorbereitet von der Obama-Regierung. Das stört niemanden.

Obama hat die Einreise von Irak-Flüchtlingen für 6 Monate die Einreise verweigert. Keine Demos.

6 Male hat Obama muslimische Migranten verbannt. Kein Protest.

10-Tausende von Bomben hat Obama auf Muslime werfen lassen. Nicht einmal ansatzweise Protest.

Obama bewaffnete die Dschihadisten, die den Bürgerkrieg in Syrien überhaupt erst möglich machten und in dessen Folge die Flüchtlingskrise entstand. Kein Aufschrei der Massen, im Gegenteil, die meisten waren sogar für die Maßnahmen Obamas.

 

 

 

Bild könnte enthalten: 1 Person, Bart und Text

 

 

 

 

Trump lässt für 2017  50 000 muslimische Flüchtlinge ins Land, eine Fortsetzung der Politik Obamas. Kein Wort davon im Mainstream.

Obama bewaffnete Saudi Arabien, die ihrerseits dann Jemeniten abschlachteten. Kein Protest, kein Bedauern, keine Kritik.

Da stellt sich der Demokrat Schumer öffentlich gegen dieses Dekret Trumps in Szene, derjenige, der den Libyenangriff der USA guthieß, der Tausende von Muslimen das Leben kostete. Kein Widerspruch. Der Mensch selbst ist ein heuchlerischer Widerspruch in sich. Was für eine Null-Nummer, dieser Mensch.

Weiteres im Video.

 

Wir danken für die Übersetzung des Videos in die deutsche Sprache.

 

Dieses Video zeigt die ganze Dekadenz, das Ausmaß des Hasses auf diesen Präsidenten. Es zeigt die verschwörerische Art und Weise, wie mit ihm umgegangen wird. Diese Doppelzüngigkeit der Demokraten und der eigenen Partei, der Republikaner, der Demonstranten  sowie der Totalunterstützung der Medien in den USA und in Westeuropa ist nur noch beschämend.

Nun mag die persönliche Art des Präsidenten der USA nicht Jedermanns Geschmack sein. Aber er hat bislang nichts anderes getan als Wahlversprechen versucht einzulösen, deretwegen er gewählt wurde.

Das hat er im Gegensatz zur Merkel-Regierung zumindest versucht. Wie oft sind in Deutschland Gesetze durch das Verfassungsgericht korrigiert worden.

Ist diese völlig hysterische hassvolle Gegnerschaft möglicherweise auch darin begründet, dass Trump sich selbst als Christ bezeichnet, die Abtreibungsfinanzierung gestoppt hat und ansonsten die Einwanderung der USA erschweren und genau den Terror bekämpfen will, den Obama doch so gefördert hat?

Diese jetzige künstlich aufgebauschte Hysterie ist die Folge davon, dass es die Linken einfach nicht verkraften, die Wahl verloren zu  haben. Extrem schlechte Verlierer. Da wird dann schon offen von Attentaten auf Trump gesprochen.  Das ist wohl einmalig in der Geschichte der USA. Denn der Messias-Präsident des „Yes, wie can“ hat die Welt nicht friedlicher gemacht, sondern wie auch seine direkten Vorgänger kriegerischer und gefahrvoller.

Was Trump in seinem Land, den USA macht, sollte hier nicht von ausschlaggebendem Interesse sein. Hier sollten die Maßnahmen Trumps von Bedeutung sein, die er ergreift, wenn es um Außenpolitik, insbesondere um Politik im Nahen Osten oder  wenn es um die Russlandpolitik geht, die Obama ja auch an die Wand gefahren hat. Dann können wir hier und dann kann auch die USA über diesen ihren Präsidenten urteilen.

 

 

 

 

 

Der Turmbau zu Babel war nichts im Gegensatz zur Verwirrung der Menschen auf diesem Planeten. Die Gedankenverwirrung, die die Sprachverwirrung zur Folge hat, ist binnen Wochen nach der US-Wahl exorbitant gestiegen. Es ist leicht, ein Feindbild zu schaffen, insbesondere wenn es eine Einzelperson wie Trump trifft. Der Hass, der ihm begegnet, ist bislang nur noch als abscheulich einzustufen. Bislang hat er noch niemanden ermorden lassen im Gegensatz zu seinem Vorgänger, dem massenweise Blut an den Händen klebt.

Wo sind die gemäßigten Kräfte, die seine Dekrete erst einmal objektiv beleuchten. Da kann hier und da Kritik angebracht sein wie das in demokratischen Ländern üblich sein sollte.

Und an die Demonstranten gerichtet:

Warum wurde nicht massendemonstriert, als Obama die oben aufgeführten Schandtaten, ja sogar Kriegsverbrechen, von Hillary Clinton unterstützt,  beging?

 

 

 

 

Die Antwort auf diese Fragen sollte sich die gewogene Leserschaft selbst beantworten. Die Demonstranten jedenfalls lassen sich  wohl sehr leicht lenken und steuern und sind der sichtbare Beweis dafür, wie Massen manipuliert werden können. Wir warten auf die ersten folgenschweren Entscheidungen dieses Präsidenten in der Außenpolitik und hier ist nicht die Außenwirtschaftspolitik gemeint, sondern die Außenpolitik, die sich an Krieg oder Frieden orientiert.

 

 

Hoffentlich macht der DREIEINE GOTT diesen Mann zu seinem Friedenswerkzeug. Darum können wir nur bitten.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s