kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Mafiöse Strukturen und No-go-Areas im Ruhrgebiet 25. Januar 2017

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 20:46

Arabische Großclans in Deutschland und die Mafia in Italien

Vor einem Untersuchungsausschuss im Landtag von NRW hat nun ein Polizist zum Thema No go areas in NRW ausgesagt. Und das, was er da auspackte, war schlicht schockierend: Parallelwelten, geprägt durch mafiöse Strukturen und in denen libanesische Familienclans ganze Straßenzüge beherrschen.

Schon 2015 hatte der Polizist in einer Aktennotiz einen Ausspruch eines Vertreters dieser Parallelwelt fest gehalten: „Ihr werdet einen Krieg mit den Libanesen nicht gewinnen, weil wir zu viele sind“!

Polizist im Landtag NRW: Mafiöse Strukturen und No-go-Areas im Ruhrgebiet

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Was haben diese Berichte gemeinsam?

Die Zustände!

 

Was haben Mafia und arabische Familienclans gemeinsam?

Rauschgifthandel, Erpressung,  Korruption, Raubzüge und andere Kriminalstraftaten bis hin zu Menschenhandel und Mord. Familienclans herrschen über die Menschen ohne Hemmungen und Skrupel und pressen sie aus wie den Saft aus einer Zitrone. Sie führen eine private Schreckensherrschaft, treiben Menschen in den Selbstmord und meinen das Gesetz selbst zu sein.  Beide wollen nur Macht und Angst und Schrecken in die Herzen der Opfer tragen.

Auch das Wort Maria gemeinsame arabische, sizilianische und italienische Wurzeln, kein Wunder, hat die Mafia wohl vom Islam und seiner dunklen Seite gelernt:

 vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Mafia

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aus dem Arabischen:

  • maha – Höhle oder Grotte (mafie nannte man in der sizilianischen Sprache schutzbietende Höhlen in der Gegend zwischen Trapani und Marsala)

  • ma hias – Angeber, überheblich, dreist, Zerstörer

  • mahfil – Versammlung, Stätte der Begegnung

  • mu‘ âfâ – Schutz bieten, Beschütztheit (Abwandlung aus mu – Gesundheit, Sicherheit und e afah – schützen)

  • Ma‘ âfir – Ein sarazenischer Stamm, der von 831 bis 1072 in Palermo regierte.

Aus dem Sizilianischen:

  • mafiusu, marfusu – arrogant, eingebildet, aber auch selbstsicher, mutig, schön (In innersizilianischen Dialekten hat sich eine positive Bedeutung von mafiusu bis heute erhalten. Eine Wortabkunft aus dem Arabischen wird angenommen.)

 

 

 

 

 

 

Aus anderen italienischen Dialekten:

  • malfusso – ungläubig, diskreditiert, Krimineller (aus dem Toskanischen, nachweisbar seit dem 15. Jahrhundert)

  • mafia oder maffia – Armut, Not (florentinischer Dialekt)

  • mafi, mafio oder mafiun – kleinwüchsiger, missgestalteter Mensch; Rüpel, Bauer ohne Manieren, der weder spricht noch antwortet, Dieb (piemontesischer Dialekt, seit 1830 im mundartlichen Wörterbuch des C. Zalli eingetragen.)

Laut Duden hat das Wort arabische und italienische Ursprünge und bedeutet Anmaßung.

 

Weitere Gemeinsamkeiten bestehen in der Ausbreitung ihres kriminellen Einflusses auf viele Länder bis hin nach USA, Russland, Türkei, Serbien und Co. In islamischen Staaten befinden sich viele Großfamilienclans, die herrschen, in Arabien ist es das Königshaus.

 

 

 

Was sind die Unterschiede zwischen Mafia und arabischen Familienclans? 

Diese Regeln stammen und wurden vorgelebt durch den islamischen Propheten, der in jedem islamischen Gebet als der vollendete Muslim, auf dem Frieden liegen möge,  genannt wird, aus dem 7. Jahrhundert. Dieser Prophet braucht diese Bitte auch, denn er hat seinen Lebensunterhalt als Staatsmann und Feldherr mit Kriegen und Raubüberfällen, Menschenhandel (Sklaverei) und mit dem Mordanordnungen gegen seine Kritiker  verdient.

 

 

 

 

 

 

 

Was erkennen wir daraus?

Der Islam hat mit seiner Einteilung der Menschheit und der Legitimation der Sklaverei 700 Jahre nach JESUS religiös-mafiöse Strukturen legitimiert und hochkriminelle Elemente als erlaubte Mittel zum zielführenden Zweck eingesetzt.

Die Mafia handelt, obwohl aus Sizilien mit katholisch-christlichem Milieu stammend  gegen jüdisch-christliche Gesetzgebung und hat nur das Ziel, dass einige Wenige die Macht, Geld und Einfluss hier auf Erden an sich reißen können ohne religiöse Visionen.

 

Ein mutiger Polizeibeamter in NRW berichtet aus der Realität und steht somit  gegen einen NRW- Innenminister, der die Augen zumacht und Angst um seinen Posten hat, der selbst die Existenz von no-go-areas standhaft leugnet.

 

 

 

Der mutige Polizeibeamte bietet als Lösung das Aufbrechen der Strukturen an. Wir bieten als Lösung den Einsatz der Bundeswehr im Innern an und die Ausweisung der gesamten Familien an, damit diese ihre „Anmaßung“, ihrem „Uns-kann-niemand-etwas-Großkotz-Arroganz-Denken“ endlich wieder einen großen Dämpfer bekommen.

 

 

Hier beweist sich wieder einmal das altbewährte Sprichtwort: „Wehret den Anfängen“. Diese Strukturen sind ja nicht vom Himmel gefallen. Sie haben sich sukzessive langsam gebildet. Jetzt wird es immer schwieriger, mit rechtsstaatlichen Mitteln diesem Auswuchs des etablierten Islamterrors zu begegnen. Denn auch arabische Familienclans sind Akte des Terrors.

Politiker, die nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa seit Jahrzehnten diese Entwicklung trotz vieler Warnungen verschlafen haben, haben jetzt keine Lösungen mehr anzubieten, im Gegenteil, sie ignorieren selbst heute noch die Existenz dieser Krebsgeschwüre dieser Gesellschaft nur aus Angst, als ausländerfeindlich zu gelten.

Schuld ist die aus dem linken Meinungsdiktat heraus erwachsene von allen Gesellschaftsträgern unhinterfragbare und wohl alternativlos anerkannte Mehltauideologie der PC, die meinte, im Multikultitraum des „Alle-sind-gleich-gut-Denkens“ die ideale Gesellschaftsform verwirklichen zu können. Noch heute hängen diesem lächerlichen Traum viele Politiker an, die meinen, kulturgegensätzliche Gesellschaften miteinander verkuppeln zu können.

 

Dieser Traum hätte sogar  Wirklichkeit werden können wenn da nicht Kulturen wären, die alle anderen kulturfremden Menschen als schlechter, unreiner und damit minderwertiger im Spiegel des Feindbildes ansehen würden und nicht das hassvolle Ausgrenzungsgen von Anbeginn an in sich tragen würden.

Der Papst prangert  anlässlich einer Audienz von Mafia-Ermittlern zu Recht die Mafia an.

Das ist gut so und richtig!

Das ist sogar sehr mutig.

 

Leider versäumen nicht nur er, sondern auch alle anderen Gesellschaftsträger aus Religion und Politik vieler Länder, die dunkle Seite des Islams als das zu erkennen, was sie ist, eine religiöse Mafia, nichts anderes.

Der Islam kann nur seine Stärke erhalten, wenn er zur Machterhaltung mafiöse Strukturen anwendet.

Die Mafia hat also von der dunklen Seite des Islams gelernt.

Noch eine Gemeinsamkeit:

Wer die Mafia verlässt, wird getötet. Zeugen können sich Mafiabosse nicht leisten. Wer den Islam verlässt, wird ebenfalls nach streng scharianischer Gesetzgebung getötet. Beides geschieht ohne jede Skrupel, ohne jedes Unrechtsbewusstsein ohne jede Barmherzigkeit. Und wo im Islam nicht nach Scharia abgeurteilt wird, besorgen die Tötung und die Drangsalierung der Apostaten die Familien selbst.

Ehrenmord heißt das Wundermittel islamischer Familien, von denen viele tatsächlich in der Lage sind,  einen Schalter umlegen  und selbst die Liebe zu ihren nächsten Angehörigen, wenn sie denn auf apostatische Abwege geraten sind, wie bei einer Maschine abstellen zu können. Das kann nur religiöser Wahn schaffen, nämlich diese Art von  Entmenschlichung.

Möge der DREIEINE GOTT der Menschheit den unverdienten Frieden gnadenvoll schenken. Die Gnade GOTTES muss aber schon GÖTTLICHES und grenzenloses Ausmaß annehmen, damit das überhaupt gewährt werden kann. 

 

Beten wir für die Opfer der Mafia und für die des Islams in aller Welt. Möge der DREIEINE GOTT sie stärken, soweit sie leben und zu sich holen in SEINE Arme, soweit sie verstorben sind, im Namen des VATERS, des SOHNES und des HEILIGEN GEISTES.

 

3 Responses to “Mafiöse Strukturen und No-go-Areas im Ruhrgebiet”

  1. Hat dies auf behindertvertriebentessarzblog rebloggt und kommentierte:
    Alles was steht in diesem Beitrag, es erfordert das Suchen, was bin ICH! Ich bin in Gedenken und Handelder, German durch Geburt, und es zeigt, Besetzter! Was ich aber hier gelöst bekomme, sind die Konten im Denken! Dafür denke ich, gebührt dem Schöpfer, unserem Herrn, Dank! Ich spreche die des Deutschem Sprache aus drei Generationen, und in Gott, ich werde von Ihm, Gott, verstanden, aber nur ich? Nein, denn Jeder hat das Recht Gott und den da seinigen zu suchen! Also, ICH in Liebe zu Gott, ich frage, wer ist da im Krieg? Im Moment nur die Entitäten aus Kolonial und seit 2000 Jahren die „Neue Welt-Ordnung! Und das im Gegenzug, mit verwöhnten Arschlöchern unter satanischen Gesellschaften! Was folgt, ich alt, ich aber nur in Hilfe zu Mensch mit Seele und in Wahrheit! Grüße also an den Kopten-Chef, der sicher nicht in der NWO ein Geschäft betreibt! In die Welt, ich, Jürgen, ich, immernoch der Alte und das Holzbein! Und ich, jetzt innerlich gereinigt mit Geschenk, Gift, vom Mister Alkohol! Aber immer öfter in Reisen zu Seele und Verstand, statt zu Dödel und Dieben in der SPD und deren Nichtregierungs-Organisation, Grundsicherungen zu beklauen! Mit dem Kaspertheater machen die Genossen nur Krach, das denen die Gläubigen deren System in anderes System laufen! Gott ist aber Natur und Alles, Alles sieht Systemling nicht! Dank, das ich den Beitrag für meine Meinung nutzend, und überrascht, gerade kommt Sicherheitsdienst und sucht Krümel, Besucher, die nicht in BRD GmBH-Deutschland, Notunterkunft etwas zu suchen haben! Tschöööö, und fast besoffen!

  2. Jetzt, zünde ich eine Kerze an und schaue in das Licht, dann bete ich und was in meinen Sinn kommt, das kriegt meine Sequenz, so denn, das ich mit jedem, der da Seele hat, mich erreichen kann! Das ist mehr, als Nachrichten der Besatzer! Glück, Auf, meine Heimat und für ein Paar Tage am Hören und Kommunizieren! Mit allen Sprachen der Welt, weil auch Gott jeden und jedes Seelebehaftetes Wesen mit Namen kennt, Sein Reich komme! Grüße an die Seelen in allen Erdenteilen! Friede für immer!

  3. Kontakt ist da, bis später also! Wenn sich einer wundert, es gibt auch Beweise, das man über Systeme sich kommuniziert! Glück, Auf, meine Heimat!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s