kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Christliche Nonne nach Rückkehr aus Aleppo: Westmedien lügen über die Realitäten in Syrien! 10. Januar 2017

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 20:52

María Guadalupe Rodrigo ist eine argentinische Nonne, die seit Januar 2011 in der katholischen Diözese in Aleppo lebte.

 

 

Sie blieb auch während des Belagerungsrings durch dschihadistische Rebellen in der Stadt. Nach ihrer Rückkehr berichtete sie über ihre Zeit in Aleppo.

Eine Abrechnung mit der Rolle westlicher Medien in dem Konflikt und dem tödlichen „Demokratieexport“, insbesondere für die Christen in Syrien.

https://deutsch.rt.com/kurzclips/44785-christliche-nonne-nach-aleppo-westmedien-luege/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

Das Prädikat der bösen Wutbürger, dass die Presse eine Lügenpresse sei, scheint hier exklusive Bestätigung zu finden. So nebenbei gibt auch folgender Link Aufschluss über die Lügenmedien des Westens in Sachen Syrien.

Aleppo: Die Wahrheit, die sich der Westen weigert, zu berichten

 

 

 

Selbstverständlich ist die Presse in diesem Fall Lügenpresse, eine Presse, die möglicherweise Menschenleben gekostet hat, in anderen Fällen ist sie  lediglich durch Weglassen von Fakten  Manipulationspresse. Lügenpresse ist jedochwohl die krasseste Form der Manipulation. Die Presse in Sachen Aleppo und Syrien hat wohl wie die westliche Politik insgesamt auf’s falsche Pferd gesetzt. Mittlerweile scheint es erwiesen, wer die Drahtzieher hinter dem IS sind.

1. Die Lehren des Korans und Mohammed, die vom IS wortgetreu ausgeführt wurden.

2. Saudi Arabien, die USA, Katar sowie die übrigen westlichen Länder, die Türkei, die wankelmütig wegen der Kurden mal den IS und mal die unseelige westliche Allianz unterstützt hat. Israel hat hier auch wohl ein undurchsichtiges Spiel getrieben in seiner Erzfeindschaft zu Assad.

3. Die Christeneliminierung sowohl im Irak als auch in Syrien ging sowohl dem IS, der sie bewusst inszeniert hat, allerdings auch der westlich-arabisch-türkischen Allianz rechts hinten vorbei.

 

Wenn dann auch noch die Presse in das gleich gefälschte  mediale Horn bläst und sich die Falschmeldungen zu eigen macht, ist sie mitschuldig am Tode und dem Aushungern der syrischen Bevölkerung zumindest in Aleppo. Wer aus Hass gegen Russland zusammen mit der unseligen Westpolitik gegenüber Russland auch in Syrien zu den gleichen Reaktionsmechanismen gegen Russland greift, hat sich mitschuldig am Leid und am Tod der syrischen Bevölkerung gemacht.

 

Was diese Nonne und der Priester im verlinkten Artikel berichten, sollte den Verantwortlichen im Westen die Schamröte ins Gesicht treiben. Der folgende Link gibt Einblicke in die bebilderte Lügenkampagne gegen Russland und auch in anderen Politiknachrichtenfeldern.

http://homment.com/ARD-ZDF-mainpulation

Selbstverständlich war es immer schon so, dass die Lüge Kriegsstrategie war und noch immer ist. Lügen können wie im Irakkrieg zur Grundlage eines Angriffskrieges werden. Darum haben Jorunalisten eine besondere Verantwortung gegenüber den Menschen, die nach Information dürsten. Und wenn Journalisten etwa wie in Syrien aus Kairo berichten oder man sich auf eine Ein-Mann-Info-Quelle mit Sitz in London bezieht, so können die Nachrichten in der Tagesschau oder im heute-Journal wohl kaum als  authentische Quellenberichte angesehen werden.

 

Spziell im Falle Syrien ist es schon mehr als erstaunlich, dass die USA in 5 Jahren gegen den IS kaum Erfolge zuwege brachte. Erst der russische Einsatz gegen den IS brachte in etwas mehr als einem Jahr wohl sichtbare Erfolge. Da muss sich die Westallianz fragen lassen, wen sie die ganze Zeit unterstützt hat.

Wir jedenfalls danken der Nonne und dem Priester für ihre Berichte aus dem Schattenreich der Lügen und Intrigen der Kriegsberichterstattung der Westmedien und jeder sollte nunmehr jegliche Kriegsnachricht aus Syrien, die in den Mainstreammedien kursieren mit absoluter Vorsicht genießen. Ein Armutszeugnis der Presse im Westen.

 

 

 

Beten wir für die Menschen in Syrien, dass sie endlich die Chance auf Frieden bekommen.

 

Der DREIEINE GOTT möge der Menschheit in SEINER GNADENFÜLLE Weltfrieden schenken. Dazu bedarf es jedoch auch der medialen Wahrheitsliebe und schonungslose Offenheit- egal welchem Aggressor gegenüber. Die Lüge verhindert den Frieden im Kleinen so auch im Großen. Und wer der Vater der Lüge ist, dürfte einer christlich orientierten Leserschaft wohl bekannt sein. Lüge kann tödlich sein wie wir im Irakkrieg und auch im Syrienkrieg gesehen haben. Auch der Konflikt Russland – Ukraine muss sauber aufgearbeitet werden. Selbst bezüglich der Ursachen des 1. und 2. Weltkriegs kursieren bis heute manipulative Unterlassungen und Lügen.

 

9 Responses to “Christliche Nonne nach Rückkehr aus Aleppo: Westmedien lügen über die Realitäten in Syrien!”

  1. Andreas Says:

    das war ganz klar ein völkerechtswidriger Krieg in sunnitischem und(!) israelischem Interesse bzw. durch die von entsprechenden Lobbys gesteuerten/unterwanderten Politiker u. Medien!! Weder die Masse der US- noch der EU-Bevölkerung konnten sich die letzten Jahre ein unabhängiges Bild der Lage machen u. erlebten die schlimmste Propaganda-Orgie seit Vietnam, wenn nicht dem 2.WK!
    Wer sich nicht im Internet-Space informierte wurde von den Dauer-Lügen, Halbwahrheiten, Tatsachen-Verdrehungen u. falschen Beschuldigungen geradzu erdrosselt – und diese Propaganda hält leider noch immer an (insbesondere in den USA u. Deutschland!).
    Soetwas darf NIE wieder passieren!!!
    PS: schön, dass der Blog (-Betreiber) wieder in „Betrieb“ ist, ein nachträglicher Neujahrs-Gruß an K.o.G. und alle Forenleser hier…

    • thomas Says:

      Sie möchten ihren eigenen Untergang verhindern, wenn das Lügen nicht mehr reicht, versucht man
      es mit Diktatur und Krieg ( inklusive Bürgerkrieg)

    • thomas Says:

      Die neue Form der Geldherrschaft / Prof. Dr. Eberhard Hamer, Ökonom, Mittelstandsinstitut Hannover

      Die neue Form der Geldherrschaft liegt nur darin, dass sie nicht mehr militärisch Völker unterjocht, sondern den Völkern zuerst übermäßige Kredite andient, um mit Hilfe deren Verzinsung die finanzielle und wirtschaftliche Herrschaft über dieses Volk zu erringen (Schuld-Zins-Knechtschaft). Auch in der Euro-Krise kann man das gleiche Muster wiedererkennen. Griechenland war eigentlich schon Pleite, als es mit von [der US-Bank] Goldman-Sachs gefälschten Bilanzen und Bonitäten in die Euro-Zone gezogen wurde. In diesem neuen Verbund haben die internationalen Banken Griechenland noch hemmungsloser kreditiert, bis Griechenland nicht nur überschuldet, sondern auch zahlungsunfähig war. Statt in Griechenland einen sauberen Staatsbankrott und danach Sanierung zuzulassen, haben die internationalen Banken „alternativlos“ von den übrigen Euro-Ländern einen „Rettungsschirm“ angeblich für Griechenland, in Wirklichkeit aber für die Bankenschulden, verlangt und bekommen, so dass die internationalen Banken nicht nur Griechenland als Schuldner hatten, sondern diese Einzelschulden zu Gesamtschulden aller europäischen Länder wurden und die EU im ESM (Europäischer Stabilitätsmechanismus/“Rettungsschirm“) zur Transferunion wurde. In den nächsten 50 Jahren wird also in Europa weniger für den eigenen Wohlstand, als für die Zinsen der Hochfinanzkredite gearbeitet.

      Zitiert bei „TOPIC“ Nr. 10, Oktober 2011 / Postfach: 101544, D-57206 Kreuztal/Siegen

  2. Andreas Says:

    >> (…) Unter der jungen, erst nach dem Einzug nach Kanaan geborenen Generation waren die Wunder, die das Volk zu den Lebzeiten Moses und Josuas erlebt hatte, zum größten Teil unbekannt: „Als auch alle, die zu der Zeit gelebt hatten, zu ihren Vätern versammelt waren, kam nach ihnen ein anderes Geschlecht auf, das den HERRN nicht kannte noch die Werke, die er an Israel getan hatte“ (Richter 2,10).

    Diese neue Generation sah sich von Kanaanitern umgeben, die einer eigenen Volksreligion anhingen.
    Anstatt diesen fremdländischen Einfluss mit Stumpf und Stiel auszurotten, wie es Gott geboten hatte, pflegten die Israeliten mit den Falschgläubigen eine friedliche Koexistenz. Dabei hatte sie Gott vor einer Fortsetzung dieses Zustandes gewarnt:

    „Ihr aber solltet keinen Bund schließen mit den Bewohnern dieses Landes und ihre Altäre zerbrechen. Aber ihr habt meiner Stimme nicht gehorcht. Warum habt ihr das getan? Da sprach ich: Ich will sie nicht(!!) vor euch vertreiben, damit sie euch zum Fangstrick werden und ihre Götter zur Falle“(!!) – (Richter 2,2-3). <<
    (- an dieser Warnung sollten sich unsere Kirchenfürsten u. Gemeinden schleunigst orientieren, genau so wird es uns ergehen, wenn die Kirche sich weiter blind stellt!)

  3. thomas Says:

    Noch irgend welche Fragen ?

  4. Andreas Says:

    eh schon alles Wurscht, lieber Thomas?! – am Sonntag könnte der finale Startschuss zur Apokalypse fallen: https://www.youtube.com/watch?v=f48JYtHNHNg (google da mal die aktuellen Videos dazu – sieht verdammt ernst aus, auch wenns nicht gleich morgen losgeht!)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s