kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Dann werden Flüchtlinge Europa überfluten und übernehmen! 27. November 2016

Filed under: Islamischer Terror,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 21:13

Die Türkei reagiert auf das Votum des Europäischen Parlaments mit Zorn.

 

 

 

 

Präsident Erdogan droht mit Grenzöffnung. Regierungschef Yildirim betont:

Ankara beschützt Europa!

 

 

Nach dem Votum des EU-Parlaments für ein Einfrieren der Beitrittsgespräche mit der Türkei hat Präsident Recep Tayyip Erdogan mit der Öffnung der Grenzen für Flüchtlinge Richtung Europa gedroht. „Wenn Sie noch weiter gehen, werden die Grenzen geöffnet, merken Sie sich das“, sagte Erdogan am Freitag in einer Rede in Istanbul an die Adresse der EU.

 

 

 

 

Am Vorabend drohte der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim Europa indirekt mit der Aufkündigung des Flüchtlingspakts. „Wir sind einer der Faktoren, die Europa beschützen. Wenn Flüchtlinge durchkommen, werden sie Europa überfluten und übernehmen. Die Türkei verhindert dies“, sagte Yildirim am Donnerstag im Fernsehen. Ein Einfrieren der EU-Beitrittsgespräche würde Europa deutlich stärker schaden als der Türkei.

Das EU-Parlament hatte zuvor nach langen Diskussionen mit breiter Mehrheit dafür gestimmt, die Beitrittsgespräche mit Ankara vorerst auf Eis zu legen. Die Resolution ist für die EU-Kommission und EU-Mitgliedsländer allerdings nicht bindend.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

Erdogan führt sich auf wie der von der westlichen Welt gehasste Assad, macht eine Rolle rückwärts bei der Demokratie, benutzt diese wie angekündigt als Zug, auf den er aufgesprungen ist, um diese abzuschaffen, inhaftiert Journalisten, bekriegt die Kurden in der Türkei, sowie im  syrischen und irakischen Ausland, entlässt 100 000 Mitarbeiter im öffentlichen Dienst, hält durch seinen Sohn den IS am Leben, will die Todesstrafe einführen, reislamisiert das Land und führt es wieder in eine islamische Diktatur. Er erlaubt nicht einmal deutschen Politikern, die eigene Armee dort zu besuchen. Einen größeren Affront kann es kaum geben.

 

 

 

 

 

Die UN möchte, dass demokratische Kopfabschneider eine eigene Autonomie in Ostaleppo bekommen, um die Stadt eigenständig zu kontrollieren.

 

 

 

 

 

 

Es wird Zeit, diese Türkei von allen Sponsorengeldern der EU und von Deutschland auszuschließen.

Es wird Zeit, das Australische Modell hinsichtlich der Flüchtlinge knallhart anzuwenden.

Es wird Zeit, die griechische Grenze mit hohen unüberwindbaren Gittern gegen die Türkei mit dem Geld, welches die Türkei bekommen hätte, einzuzäunen, um die Grenzen in Europa sichern zu können.

 

 

 

Es wird Zeit, dass alle Grenzen der Länder Europas jeweils ihre eigenen Grenzen sichern.

Es wird Zeit, dass erdogan-hörige Türken aufgefordert werden sollten, das Land zu verlassen, da das Land Erdogans doch so lebenswert ist.

Es wird Zeit, dass türkische Gegengesellschaften, Graue Wölfe, muslimische Rockerverbände und nicht nur auf die Türkei beschränkt sowie  kriminelle Großclans auszuweisen.

 

 

Es wird Zeit, dass DITIB verboten wird. Es wird Zeit, keine türkischen Imame  und keine Koranschulen mehr zuzulassen und bestehende zu schließen.

Es wird Zeit dem Islam Grenzen zu zeigen.

Es wird Zeit, gegen die Türkei wegen ihres Einmarsches in Zypern Sanktionen zu verhängen.

Es wird Zeit, diese Türkei aus der NATO zu verbannen.

Es wird Zeit, die Türkei zu isolieren. Die Türkei ist mit Erdogan eh als islamistisches Land verloren.

 

 

Es wird Zeit, dass wir uns von der Türkei und dem Islam völlig unabhängig machen und von Muslimen echte Integrationsleistungen fordern.

Es wird Zeit, die Bundeswehr aus diesem diktatorischen Land zurückzuziehen.

Es wird Zeit, dass die deutsche Staatsangehörigkeit wieder eingezogen werden kann.

 

Es wird Zeit, dass in Deutschland endlich einmal die Asylrechte eingehalten werden.

Es wird Zeit, dass die Rückführungen zahlenmäßig auch diesen Begriff verdienen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Linken, die sich ach so im Kampf gegen Rechts profilieren, sind zu feige, die religionsrassistischen rechts, antisemitischen und Frauen verachtend denkenden Islamgläubigen zu bekämpfen.

 

 

 

 

 

 

Der Tweet wurde gelöscht, aber aufmerksame Menschen haben ihn im Archiv gesichert:

http://archive.is/33GpH

 

 

 

 

 

 

Die Kampfansage, dass der Islam Europa überrennt und übernimmt, ganz im Sinne von Herrn Erdogan, auch wenn Herr Yildirim dies sagte, muss endlich beantwortet werden. Wenn die Europäer nicht langsam aber sicher aufwachen, ist Europa gewesen. Bürgerkriege werden folgen. Das steht schon jetzt fest. Da braucht es keinen Propheten.

Das aber war alles zu verhindern, wenn die europa- und weltschädigende Charakterlosigkeit des Islams von unseren Eliten endlich einmal  in ihr Denkschema aufgenommen worden wäre  und nicht verdrängende Ignoranz hätte ihr Unwesen treiben dürfen. Wenn die Situation so weitergeht, sind alle zivilisatorischen Errungenschaften Europas ausgelöscht und sind in der Scharia aufgegangen.

 

 

 

 

 

Die Vorwürfe der türkischen Regierung sind im Übrigen völlig haltlos bis auf eine: Die EU ist demokratiearm. Die Demokratie wird in den einzelnen EU-Staaten gelebt, wenn auch nicht überall vorbildlich. Eine mittelbare Demokratie ohne Volksabstimmungen in wichtigen EU- und Landesfragen ist keine echte Demokratie.

 

 

Wenn hier jemand islamisch religionsrassistisch handelt und schon seit jeher handelt, dann war und ist das die Türkei, ein ehemals christliches Land, in denen Minderheiten schon seit langem ums Überleben und gegen widrige Umstände kämpfen. Jetzt mit dem huldigenden Führerkult Erdogans wird die Situation nicht besser werden, im Gegenteil. Mit dem Völkermord des osmanischen Reiches zu Zeiten des 1. Weltkrieges begann das vorige Jahrhundert in der Türkei sehr blutig. Die Kurdenfrage beschäftigt Türkei seit ihrem Bestehen.

 

 

 

Die EU ist leider ein zahnloser Tiger ohne jede Ambition, die eigenen christlich-jüdischen-griechisch-römisch-humanistischen Werte auch nur im Entferntesten aufrechterhalten zu wollen. Wer sich von JESUS CHRISTUS abwendet, so radikal, wie es die politführenden Linken seit Jahrzehnten hintertrieben haben, konnte nichts anderes als die jetzige desolate Realität erwarten.

 

 

Die Macht des Faktischen hat Merkels Entscheidung sowie die jahrzehntelangen Fehler der Einwanderungspolitik der EU schon längst einge- und -überholt und in eine Krise nach der anderen gestürzt. Banlieues in Paris und in ganz Frankreich, Malmö, Brüssel, Niederlande, Neukölln, Duisburg und in fast allen westeuropäischen Großstädten zeigen sich die Folgen von gravierenden politischen Fehlentscheidungen der Vergangenheit.

Und genau das möchten die EU-Ostländer eben nicht. Kein Wunder, dass die Ablehnung in Ostdeutschland so groß ist. Sie sehen doch, welche unauslöschbaren und unüberwindlichen Schwierigkeiten diese Städte in Sachen Finanzierung und Sicherheit haben.

Der DREIEINE GOTT möge der Menschheit die unverdiente Gnade zuteil werden lassen, den Weltfrieden zu schenken, obwohl sich die westliche Welt immer mehr von ihm losgesagt hat.

 

6 Responses to “Dann werden Flüchtlinge Europa überfluten und übernehmen!”

  1. thomas Says:

    Und wer die jüngste Geschichte kennt weiss, was jetzt kommt nämlich das selbe, was Hitler, Mao, Stalin,
    und die kleinen Satanisten gemacht haben, nämlich die Auslöschung jeglicher Oposition, durch ausblasen
    des Lebenslichts.

  2. Andreas Says:

    Das hätte diese Erdokreatur mal vor 50,60 Jahren mit Europa versuchen sollen – damals hätte man dafür seinen Palast kurzerhand weggebombt, und nicht nur den!!

    • thomas Says:

      Es wird auch nicht mehr lange dauern, dann wird die Kriegsführung der Weltmächte, wieder in die
      alte historische Brutalität zurückfallen und der Islam kann leider auch nicht anders eingedämmt
      werden.

  3. thomas Says:

    Und neues aus dem germanischen Irrenhaus- Sozialschmarotzer fordern Smartphone für jeden
    Wirtschaftsflüchtling – als nächstes dann Führesschein und Auto damit Europaweit Verwandte
    besucht werden können.

    Jeder Flüchtling sollte vom deutschen Staat ein Smartphone bekommen
    Veröffentlicht: 26/11/2016 12:16 CET Aktualisiert: 26/11/2016 12:36 CET
    REFUGEE SMARTPHONE

    Smartphones bieten uns Flüchtlingen viele Möglichkeiten. Mit Maps finden wir unseren Weg schneller, zum Beispiel zum Jobcenter, zu Ärzten oder zum Supermarkt. Über WhatsApp oder Facebook können wir Kontakt mit Freunden und Familie halten. Sogar Videoanrufe tätigen.

    Mit einem Smartphone ist es ist viel leichter, ein Netzwerk aufzubauen. Das ist für eine erfolgreiche Integration extrem wichtig.

    Die Google Übersetzer App ermöglicht das Übersetzen von Briefen, Schildern, Büchern und Hausaufgaben. Das erleichtert unseren Alltag immens.

    ➨ Mehr zum Thema: Jeder Deutsche sollte Flüchtlingen Geld spenden

    Neu ankommenden Migranten erleichtert ein Smartphone die Integration in Deutschland. Die Handys werden zu wegweisenden kleinen Robotern, die ihnen in alltäglichen Situationen helfen.
    Jeder Flüchtling sollte vom deutschen Staat ein Smartphone bekommen

    Fast jeder in Deutschland besitzt ein Smartphone. Ich finde, dass Flüchtlinge vom deutschen Staat ein Smartphone bekommen sollten. Es ist unfair, dass sich viele Migranten keines leisten können. Wobei es für die Integration so wichtig wäre.

    quelle : http://www.huffingtonpost.de/aras-bacho/fluechtling-smartphone-integration_b_13211912.html

  4. thomas Says:

    Die Flüchtlinge von heute, unsere Herren von morgen? Durch eine Willkommenskultur begeistert aufgenommen? Leider spricht vieles dafür. Während viele noch ihren gesellschaftspolitischen, multikulturellen, multireligiösen und mehr oder weniger antichristlichen und antideutschen Träumen nachhängen, hat die Gegenseite längst die völlige Islamisierung Europas im Auge. Schon 1980 erklärte der „Europäische Islamrat“ in London: „Islam ist ein Glaube, eine Bewegung zur Aufrichtung der islamischen Ordnung in der Welt.“ (Evang. Zentralstelle für Weltanschauungsfragen Nr. 7, 1.7.1980). Aktuell hat der Scheich Mohammed Ayad, einer der führenden Imame in Jerusalem, die muslimischen Flüchtlinge öffentlich aufgerufen, Europa zu erobern, indem sie sich mit den Europäern verschmelzen: „Wir werden sie fruchtbar machen. Wir werden Kinder mit ihnen zur Welt bringen, weil wir ihre Länder erobern werden“, (Sputniknews.com, 22.9.2015). Das kann man nur als Bedrohung empfinden, zumal die Bürger hier merken, daß der eigene Staat die Islamisierung stillschweigend zuläßt oder gar fördert, worauf oben hingewiesen wurde. Das Beispiel des Libanon, der bis in die 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts noch ein überwiegend christlicher Staat war, ist ein Menetekel, durch islamische Einwanderungswellen und einen daraus resultierenden Bürgerkrieg führen die dort zurückgebliebenen Christen heute ein unterdrücktes Schattendasein. Bürgerkriegsähnliche Unruhen drohen auch unserem Land, von der Regierung schon seit 2009 erwartet (Udo Ulfkotte, Vorsicht Bürgerkrieg, S. 47ff). Der Erzbischof der Stadt Mossul/Irak, Amel Shimon Nona, wendet sich mit eindringlichen Worten an die Europäer und Christen des Westens: „Unser heutiges Leiden (Anm.: das der Christen im Irak) ist ein Vorgeschmack darauf, was ihr Europäer und Christen in naher Zukunft erleiden werdet. Ich habe mein Bistum verloren…… doch meine Gemeinde ist noch am Leben. Der Islam sagt nicht, daß alle Menschen gleich sind. Eure Werte sind nicht die seinigen. Wenn ihr das nicht schnell genug versteht, werdet ihr zum Opfer des Feindes, den ihr bei euch zu Hause willkommen geheißen habt.“ (Unsertirol24.com, 18.9.2015)

    Quelle : http://luther-predigt.de/Startseite/Fl%C3%BCchtlinge!%20Ein%20Gericht%20Gottes%3F.html


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s