kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Experten rechnen mit neuem Abschiebe-Rekord 20. November 2016

Filed under: Pater Zakaria & co.,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 16:22

So viele waren es zuletzt 2003: Experten zufolge wird die Zahl der Abschiebungen bis Jahresende auf 26.500 steigen. Besonders viele der abgelehnten Asylbewerber stammen aus einer Region.

 

 

 

Deutschland schiebt in diesem Jahr vermutlich so viele Menschen ab wie seit über zehn Jahren nicht mehr. Bis einschließlich September dieses Jahres habe es 19.914 Abschiebungen gegeben, berichtete die „Rheinische Post“ vom Freitag unter Berufung auf Unterlagen der Bundespolizei.

Im gesamten vergangenen Jahr waren es knapp 21.000 Abschiebungen gewesen. Bis zum Ende des Jahres könnten die Zahlen den Schätzungen zufolge auf 26.500 steigen. So hoch war die Quote zuletzt im Jahr 2003.

Mit Abstand am häufigsten würden illegal Eingereiste und abgelehnte Asylbewerber aus den Westbalkanstaaten abgeschoben, heißt es in dem Bericht. Albanien, der Kosovo, Serbien, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina und Montenegro machten mit 14.529 Abschiebungen bis September fast drei Viertel aller Fälle aus.

 

 

 

 

12.000 Afghanen sollen abgeschoben werden

 

 

Die Zahl der Abschiebungen von aus Syrien stammenden Asylbewerbern hat sich dem Bericht nach mit 426 im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Auch Abschiebungen von Afghanen nähmen zu. Seien es im vergangenen Jahr noch 178 gewesen, so seien es bis einschließlich September bereits 199. Die meisten von ihnen würden in andere EU-Länder oder Drittstaaten gebracht.

In naher Zukunft könnte die Zahl aber enorm steigen: Trotz der unsicheren Lage in Afghanistan sollen mehr als 12.000 afghanische Asylbewerber abgeschoben werden. Das gehe aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken hervor, hieß es in einem Bericht der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Experten rechnen mit Abschiebe-Rekord. Wir rechnen mit einer propagandistischen Placebo-Pille für das kommende Wahljahr.

 

 

 

Warteraum Asyl im Fliegerhorst Erding:

Die ersten Flüchtlinge sind da

 

 

 

Dort heißt es: Um 12.31 Uhr rollt der erste große Reisebus über die stillgelegte Landebahn des Erdinger Fliegerhorsts. Wenig später treffen fünf weitere Busse in Camp Shelterschleife ein – darin 228 Afrikaner. Die Einrichtung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf) spielt eine Schlüsselrolle in der Bewältigung der europäischen Flüchtlingskrise. 160.000 Asylsuchende sollen aus den überfüllten Lagern in Griechenland und Italien auf die Europäische Union verteilt werden. Deutschland hat sich zur Aufnahme von 27.000 Flüchtlingen verpflichtet.

Ende des Artikelausschnitts.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser sogenannte Abschiebe-Rekord ist lediglich Augenwischerei. Denn: Die BRD hat sich bereit erklärt, neben den 1,2 Millionen aus dem Jahr 2015/16 noch mal eben so 27.000 Flüchtlinge aufzunehmen. Die 160 000 Menschen, die in die EU-Verteilung gelangten, werden nach Verteilung natürlich nicht in Frankreich oder Spanien bleiben, sondern eben nach Deutschland umziehen. Damit der der sog. Abschiebe-Rekord mehr als unterlaufen.

Und was sind 26 000 zu 1,2 Millionen?

Ca. 2 bis 3%?

Das ist ja enorm.

 

 

Die Abschiebeabsichtserklärungen der Bundesregierung über verstärkte Abschiebungen sind nur Wahlpropaganda und sonst nichts. Im Übrigen sind für Abschiebungen noch immer die Länder zuständig. Und viele linksgestrickte Länder schieben erst einmal überhaupt nicht oder nur minimal ab. Nicht mit eingerechnet sind die Flüchtlinge, die bereits in den Jahren davor ins Land gekommen sind.

 

Und die abgeschobenen 14.529 Flüchtlinge in EU-Länder sind mit dem nächsten Zug wieder im Lande. Für wie dumm halten diese „Experten“ die Leserschaft. Im Schengenraum sind offene Grenzen und es ist nichts leichter als von einem Land ins andere zu reisen.  Wie viele illegale Flüchlinge aus Tschetschenien über die polnische Grenze oder die französische Grenze nach Deutschland einströmen, ist ja wohl kaum bekannt. Und wer da stolz auf die Abschiebung nach Afghanistan und Syrien im Hunderter-Bereich ist, hat eh die Zeichen der Zeit verschlafen.

 

 

Die Realität ist doch wohl, dass die Flüchtlingsländer ihre  ehemaligen Einwohner nicht zurücknehmen wollen.

Das ist das Problem neben den üblichen Tricks, die rechtskräftig abgelehnte Asylbewerber anwenden, wenn sie abgeschoben werden sollen. Die gehen einfach nicht freiwillig. Und wir  würden wir an deren Stelle ebenfalls dieses Land nicht freiwillig verlassen, wenn wir an deren Stelle wären, denn wir dürften hier in Deutschland mit einer Duldung rechnen. Und damit können dann wieder Sozialleistungen eingefordert werden. Ein Kreislauf ohne Ende.

Die gesamte Asyl- und Flüchtlingspolitik ist von Beginn an gescheitert. Wer unkontrolliert Wirtschaftsflüchtlinge und dazu noch 70 % Kerle ins Land lässt, will offensichtlich innenpolitische Schwierigkeiten auf sich ziehen.

 

 

Die Vergewaltigungsraten und andere Sex-Delikte erhöhen sich und niemand tut etwas dagegen.

Medien, Politik und Justiz verschweigen die Identität und Herkunft von  Straftätern und nähren so Vorurteile.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit der Flüchtlingskrise kommt zwangsläufig auch die Islamkrise nach Deutschland und Europa. Wie kann in der Flüchtlingskrise Abhilfe geschaffen werden? Natürlich mit dem Zurückfahren von Finanzleistungen. Die müssten nämlich europaweit angeglichen werden. Dann würde der Magneteffekt für die Menschen aus Asien und Afrika verpuffen.  Aber nicht einmal die  kriminellen Elemente unter den Flüchtlingen werden abgeschoben. Wer als Regierung so versagt, muss abgewählt werden. Hohle Phrasen hat es nun genug gegeben.

 

 

Und wenn dann noch Fälle wie der Folgende bekannt werden, kommt die Bevölkerung aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus. Solche Fälle sind geeignet, die Vorurteile gegen die staatlichen Stellen noch zu steigern.

http://www.nordbayern.de/region/erlangen/heroldsberger-vergewaltiger-bamf-stoppte-abschiebung-1.5627755

 

 

 

Bundesamt für Migration sprach 25-jährigen Äthiopier aber Schutzstatus zu – 18.11.2016 06:00 Uhr

HEROLDSBERG – Der 25-jährige Äthiopier, der in Heroldsberg (Kreis Erlangen-Höchstadt) eine ältere Frau vergewaltigt hat, sollte im Jahr 2014 ausgewiesen werden. Das hat nach NZ-Informationen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) in Nürnberg verhindert.

Ende der Notiz.

 

 

Wer im Heimatland politisch verfolgt wird und im Aufnahmeland schwer straffällig wird, muss damit rechnen, hier kein Schutzrecht mehr genießen zu können. Wer hier so massiv straffällig wird, muss dann eben mit der Abschiebung in sein Heimatland rechnen, auch wenn ihm da Verfolgung droht. Wir kann der Staat so agieren.

Die möglichen Frauenopfer hier aufwiegen gegen die Verfolgungssituation des Täters im Heimatland? 

 

Er allen hätte es in der Hand gehabt, sich der politischen Verfolgung entziehen zu können. Er hat die Chance nicht genutzt. Täterschutz (bei so massiven Straftaten) darf hier nicht greifen. 

Oder soll etwa ein solcher  Täter hier im  Land die Gefahr und das Risiko für die hier lebenden Frauen erhöhen, als eine Ausweisung in Betracht zu ziehen? 

 

Diese Frage muss die Politik beantworten. Leicht wird das nicht. Und in Wahlkampfzeiten erst recht nicht.

 

6 Responses to “Experten rechnen mit neuem Abschiebe-Rekord”

  1. thomas Says:

    „Die Realität ist doch wohl, dass die Flüchtlingsländer ihre ehemaligen Einwohner nicht zurücknehmen wollen. “

    Wer will schon Kriminelle und überwiegend unausgebildete Hilfsarbeiter, mit schlechter Schulbildung haben?
    Natürlich niemand, außer die Insassen der berliner Klapsmühle. Des weiteren, haben millionen Mamas
    in Afrika schon wieder nachgelegt, somit ist der Wohnraum schon vergeben.

  2. thomas Says:

    Die Wirtschaftsflüchtlinge, halten jedes nicht bestrafen einer Straftat, für eine Dummheit und Schwäche,
    der Ungläubigen. Die Dummen, halten sozusagen uns für dumm, weil wir uns auf der Nase rumtanzen lassen. in Russland weht ein ganz anderer Wind, den Kriminellen entgegen.

    https://de.sputniknews.com/zeitungen/20161114313342047-is-terroristen-russland-fsb/

  3. thomas Says:

    Hier kommt wunderbar zum Ausdruck, wie blöd die Regierenden sind !

  4. thomas Says:

    So geht das jetzt jeden tag, in ganz Deutschland und dies dumme Satansweib erdreistet sich,
    erneut als Kanzlerkanditat anzutreten.

    München: 90-minütiges Vergewaltigungsdrama – Fremder zerrt junge Frau (24) nahe Goetheinstitut ins Gebüsch
    Von Steffen Munter22. November 2016 Aktualisiert: 22. November 2016 13:55
    Als eine junge Frau in München am frühen Sonntagmorgen auf dem Nachhauseweg war, folgte ihr ein Fremder. Er sprach sie an, fragte nach Feuer und wurde immer aufdringlicher. Als die 24-Jährige ihren Weg fortsetzen wollte, packte sie der Fremde und zog sie ins Gebüsch.

    Quelle : http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/muenchen-90-minuetiges-vergewaltigungsdrama-fremder-zerrt-junge-frau-24-nahe-goetheinstitut-ins-gebuesch-a1981645.html

  5. Johannes Says:

    Da die abzuschiebenden illegalen Asylforderer schon immer Tage zuvor den Termin der Abholung amtlich mitgeteilt bekommen, verschwinden sie lieber schon einmal. Der Polizeieinsatz ist vergeblich und kostet den Steuerzahler erneut viel Geld! Aus diesem Grunde ist die Zahl der Abzuschiebenden mit Vorsicht zu genießen. Nur ein Bruchteil wird tatsächlich abgeschoben!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s