kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Ein Asylbewerber kostet Steuerzahler jährlich knapp 12.000 Euro 11. November 2016

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 00:43

372e2ee76b8b5d14f0904ea5dd56ef6c

Die Bundesregierung hat die Kosten für einen Asylwerber in Deutschland pro Jahr auf 11.800 Euro geschätzt.

 

 

Enthalten sind in diesem Betrag die Kosten für Unterkunft, Schule und Sprachkurse aber keine Weiterbildungsangebote und andere Initiativen zur wirtschaftlichen Integration, berichtet die Bild-Zeitung unter Berufung auf eine Anfrage der Linkspartei im Bundestag.

„Die Kosten, die erst richtig zu Buche schlagen werden, sind darin noch gar nicht enthalten“, sagte der Vizepräsident des Deutschen Städtetags, Ulrich Maly (SPD) in Hinblick auf Kindergarten- und Schulplätze sowie Integrationsmaßnahmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ungedeckte Kosten von 2,3 Milliarden Euro

Auch die Aufwendungen für abgelehnte Asylbewerber seien in den 11.800 Euro noch nicht mit einberechnet worden. Maly rechnet derzeit bundesweit mit ungedeckten Kosten von 2,3 Milliarden Euro. Er verwies auf die Lage in Bayern, wo derzeit rund 350 Millionen Euro fehlten, aber 15,5 Prozent aller Asylbewerber aus Deutschland aufgenommen werden sollten.

Rund 700 Vertreter aus Politik, Verwaltung und Flüchtlingsorganisationen treffen sich am Mittwoch zur zweiten Flüchtlingskonferenz in Lübeck. Dabei soll eine mittel- und langfristige Ausrichtung der Zuwanderungspolitik erarbeitet werden. Die Nordkirche forderte die Bundesregierung bereits vergangene Woche dazu auf, den Familiennachzug zu erleichtern und Integrationshemmnisse abzubauen, berichtet der Focus.

 

Ein Asylbewerber kostet Steuerzahler jährlich knapp 12.000 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Muslimische Frauen fürchten sich nach Trumps Wahl, ihre Verschleierung zu tragen!

 

Vor acht Jahren wurde ein Mann zum US-Präsidenten gewählt, dem man alles zutraute. Barack Obama wurde mit seiner Botschaft der Hoffnung zu einer fast mythischen Gestalt, ein Retter, der die USA nach den zynischen Bush-Jahren in eine bessere Zukunft führen sollte. 

http://www.businessinsider.de/muslimische-frauen-fuerchten-sich-nach-trumps-wahl-ihre-verschleierung-zu-tragen-2016-11

 

 

 

 

 

 Muslims in Italy:

‘Give Us Back Our Mosques or We Will Pray to Allah in the Vatican’.

 

 

 

 

So reagieren amerikanische Muslime auf Trumps Wahlsieg!

 

Viele amerikanische Muslime fürchten sich vor der bevorstehende Präsidentschaft Trumps

In seinem Wahlkampf hat er sich wiederholt herablassend und beleidigend über Minderheiten geäußert

 

 

 

Nachdem nun feststeht, dass Donald Trump der nächste Präsident der USA wird, sorgen sich viele muslimische Amerikaner um ihre Zukunft in dem Land. Trump äußerte sich in seinem Wahlkampf wiederholt herablassend und beleidigend über Minderheiten, vor allem über Muslime.

Im Dezember vergangenen Jahres schockte er mit seiner Forderung nach einem pauschalen Einreiseverbot für Muslime. Später schwächte Trump seine Forderung zwar ab, forderte aber weiterhin eine „extreme Überprüfung“ aller Muslime vor der Einreise.

 

Mit Forderungen und Äußerungen wie diesen unterstellte er pauschal allen Menschen muslimischen Glaubens, eine Gefahr zu sein. In sozialen Netzwerken äußern muslimische Bürger der USA nun ihre Ängste vor der bevorstehenden Präsidentschaft Trumps.

MEHR: http://www.huffingtonpost.de/2016/11/09/so-reagieren-amerikanische-muslime-auf-trumps-wahlsieg_n_12880082.html

 

One Response to “Ein Asylbewerber kostet Steuerzahler jährlich knapp 12.000 Euro”

  1. thomas Says:

    So teuer ist Merkels Asyl-Politik

    Veröffentlicht am 10. November 2016 von Wolfgang Prabel in Im Blickpunkt // 5 Kommentare
    Angela Merkel.png © GEOLITICO Angela Merkel.png © GEOLITICO
    Die Kanzlerin lädt ein, und der Steuerzahler darf die Rechnung begleichen. Aber wie teuer kommt uns die Flüchtlingspolitik tatsächlich? Wir haben nachgerechnet.

    Langsam aber sicher nagen die Krise Südeuropas, die deutsche Energiewende und die deutsche Asylkrise an den Grundlagen der Stabilität des Euro. Jedes dieser drei Groschengräber hätte alleine für sich das Zeug, die Währung zu ruinieren. Vor acht Jahren herrschte Aufregung alleine wegen der Finanzkrise. Verglichen mit der gegenwärtigen Situation herrschte damals bei der EZB eine Ordnung wie bei den sieben Zwergen.

    Was die Kosten der Asylkrise betrifft, da sind die Verantwortlichen sehr zugeknöpft. Ein Beispiel: In den Presseverlautbarungen zum Haushalt 2017 werden die Mehrausgaben des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge benannt, aber nicht die Gesamtkosten. Dasselbe ist bei der Bundespolizei anzumerken. Glasnost ist früher mal was anderes gewesen.

    Asyl-Kosten eines Landkreises

    Deshalb habe ich ein paar Daten zusammengetragen, aus denen man die Gesamtkosten der Asylkrise und der ungesteuerten Zuwanderung ersehen kann. Solche Ausgaben wie die Kosten der UN, der Entwicklungshilfe oder der EU habe ich mal außen vor gelassen.

    Zunächst ein Überschlag der Kosten für Asyl für die kommunale Ebene an einem Thüringer Beispiel: Der Kreis Weimarer Land hat 3,8 % der thüringischen Einwohner, Thüringen erhält nach Königsteiner Schlüssel 2,7 % der Asylbewerber, so dass etwa 0,103 % der in Deutschland eintrudelnden Asylbewerber ins Weimarer Land kommen.

    Landrat Münchberg hat gerade den Haushaltentwurf für 2017 an die Mitglieder des Kreistags versendet. Aus diesem Dokument habe ich mal folgende Zahlen rausgefischt:
    Bundeszuweisung für die Sprachkursförderung 254.800 €
    Zuschüsse für die berufsbezogene Sprachförderung 200.000 €
    Unterbringung ausländischer Asylbewerber 4,30 Millionen €:

    Darunter Kosten für:
    Unterbringung in kreiseigenen Objekten 2,18 Millionen €
    Unterbringung in Mietobjekten 1,13 Millionen €
    Bewachung der Gemeinschaftsunterkünfte 598.000 €
    Sozialbetreuung 393.000 €

    Weitere Zahlen aus dem Haushaltsentwurf:
    Grundleistungen in Form von Geldleistungen 2,70 Millionen €
    Leistungen bei Krankheit und Schwangerschaft 1,42 Millionen €
    Zuweisung vom Freistaat für Integration von „Flüchtlingskindern“ 336.000 €
    Erstattung von Ausgaben für unbegleitete jugendliche Ausländer 2,83 Millionen €
    Zuweisung vom Land für die Herrichtung von Wohnungen 135.000 €
    Sonstige Geschäftsausgaben (Flüchtlinge), Gerichtskosten 120.000 €
    Entgelt für Wärmelieferung Übergangswohnheim 100.000 €
    Kosten Ausländerbehörde 315.000 € 315.000 €

    Die Summe mit einigen hier nicht aufgeführten kleineren Ausgaben beträgt etwa 13 Millionen € bei einem Verwaltungshaushalt von 109,22 Millionen. €. Das sind für die Asylkrise knapp 12 % der Ausgaben des Landkreises.
    Was die Sicherheit kostet…

    Wenn man die Asylkosten des Weimarer Landes mal auf Deutschland hochrechnet, so kommt man auf 13 Millionen € / 0,00103 = 12,6 Milliarden € auf Kreisebene einschließlich der kreisfreien Städte.

    Dazu kommen die Kosten des Bundes und der Länder. Die Länder betreiben zum Beispiel die Erstaufnahmeeinrichtungen, müssen die Polizeieinsätze in den Einrichtungen bezahlen und die Straftaten verfolgen. Sie müssen auch den Justizvollzug bezahlen. Thüringen gibt 2017 für die Erstaufnahmeeinrichtungen 120,2 Millionen. € aus. Auf Deutschland hochgerechnet sind das 4,45 Milliarden €.

    Sicherheit und Rechtsschutz kosten in Thüringen 603 Millionen. €. Auf alle Bundesländer hochgerechnet sind das etwa 22,3 Milliarden €. Rund 28 % der Straftaten werden in Deutschland von Ausländern verübt, die Zahl der Gefängnisinsassen entspricht dem. Die Statistik ist sogar geschönt, weil Doppelstaatler und eingebürgerte Dschihad-Touristen nicht gezählt werden. Ich erhöhe deshalb mal geschätzt auf 40 %. Die von Ausländern verursachten Sicherheitskosten der Länder liegen also bei etwa 9 Milliarden €.

    Der Bund muss für die geheimdienstliche Überwachung, die Bundespolizei und das „Bundesamt für Migration und Flüchtlinge“ aufkommen. Die Bundespolizei kostete 2016 allein etwa 3 Milliarden €. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge verbrauchte im laufenden Jahr 652 Millionen. €. Das Bundeskriminalamt 460 Millionen €. Im kommenden Jahr werden für innere Sicherheit beim Bund 540 Millionen € mehr ausgegeben und 2000 Stellen bei der Bundespolizei neu geschaffen.

    Im Bereich des Innenministeriums kostet die Asylkrise 2017 also etwa 4,5 Milliarden €. Den Verfassungsschutz habe ich nicht mitgerechnet, denn der ist ja vorrangig für Frau Zschäpe & Co zuständig. Bei der Bundeswehr fallen beim Rausfischen der Asylbewerber aus dem Mittelmeer und an weiteren Orten etwa 360 Millionen € an.
    Jeder 4. Ausländer ist „Hartzer“

    Sieben Milliarden Euro werden im Hartz IV-System für Ausländer ausgegeben, denn jeder vierte Hartzer ist Ausländer. Dazu kommen natürlich noch die Sozialleistungen für Ausländer mit doppelter Staatsangehörigkeit, die als Deutsche gezählt werden. Ich schätze mal Hartz-Kosten von 10 Milliarden €. Ist etwas grob, es aber geht nicht genauer.

    Was die Gesundheitskosten von Asylanten betrifft, so gibt es erste Erfahrungswerte aus Hamburg, die von Kosten in Höhe von 180 bis 200 Euro im Monat ausgehen. Bei einer Million Asylanten entstehen nach Ablauf von 15 Monaten Gesundheitskosten von 2,28 Milliarden €, die durch Bundeszuschüsse oder Zusatzbeiträge aufgebracht werden müssen. Genaues weiß man nicht, weil man die Gesamtzahl der Asylbewerber und anerkannten Asylanten sowie der abgelehnten Asylbewerber nicht genau kennt. Die Bundesagentur für Arbeit hat nur Bruchstücke der Statistik. Im Oktober soll es 171.000 Arbeitslose aus nichteuropäischen Ländern gegeben haben. Eine Steigerung von 88.000 gegenüber dem Vorjahresmonat Oktober. Und was ist mit den europäischen Balkanländern?

    Es ist zwischen den europäischen Ländern auch ein ständiges Kommen und Gehen und einige „Flüchtlinge“ machen zwischendurch auch mal einen Kampfeinsatz in Syrien oder einen Heimaturlaub. Andere rauben ein paar Wohnhäuser aus und ziehen sich dann wieder auf den Balkan zurück.
    Maas lebt auf Steuerzahlerkosten

    Also mal zusammengenommen:
    Kommunale Ebene 12,6 Milliarden €
    Bundesebene 4,8 Milliarden €
    Hartz IV 10 Milliarden €
    Gesundheitskassen 2,3 Milliarden €
    Länderebene: Sicherheit und Rechtsschutz 9 Milliarden €,
    Länderebene Erstaufnahme 4,45 Milliarden €

    Das macht in der Summe etwa 43 Milliarden €. Nicht enthalten sind die Mehraufwendungen im Bildungswesen und Sozialkosten für viele Einzelfälle wie Blinde, Behinderte, usw. Einige Schulen haben zusätzliches Personal erhalten, um der babylonischen Sprachverwirrung in den Klassenräumen zu entsprechen.

    43 Milliarden €, das sind pro Einwohner 530 €, pro versicherungspflichtigen Vollbeschäftigten ungefähr 1.500 € pro Jahr. Nicht gerade ein Pappenstiel.

    Meine Überschläge sind sicher nicht fehlerfrei, die Regierenden haben aber auch keine besseren Zahlen. Frau Dr. Merkel hat eigentlich keine Gesamtübersicht und kein Konzept. Sie tut nur so.

    Heiko Maas von der Bundesregierung behauptete in einer Talkshow der von Maybrit Illner, dass aufgrund des Flüchtlingsstromes „niemandem etwas weggenommen werde“. Auf Illners Frage: „Die Milliarden müssen ja irgendwo herkommen“ antwortete er:

    „Die haben wir in Deutschland erwirtschaftet.“

    Wer ist wir? Maas hat doch nichts erwirtschaftet. Er lebt wie die Asylanten von Steuergeld.

    Quelle : http://www.geolitico.de/2016/11/10/so-teuer-ist-merkels-asyl-politik/


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s